You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Friday, October 18th 2013, 2:09am

Ernte 2013 nach miserablem Sommer - bin ratlos...

Hallo zusammen,
bin erstens Anfänger und zweitens etwas ratlos... :icon_help:
Kurzfassung: Meine erste und einzige A. konjak Anfang 2012 bekommen, trieb Anfang März aus, gepflanzt in 2/3 Pflanzerde, 20% Sand und 15% feine Pinienrinde, Düngerkügelchen, Blaukorn und Hornspäne.
Ende Mai mit knapp 1,40 m ausgewachsen (Bild 1), dann auf die Terasse.
Ende September eingezogen, Gewicht von 540 g auf 1029 g fast verdoppelt (Bild 2).
Kühl und trocken im Keller überwintert, ca. 10-14°
Im Februar auf die Fensterbank, Austrieb erst Ende Mai :icon_confusednew: , in gleiches Substrat wie im Vorjahr gepflanzt.
Pflänzchen hat rumgezickt, kam nicht über 15cm hinaus und hat das Blatt auch nicht entfaltet :icon_nosmile: trotz (wie ich meine) guter Pflege
Ende September eingezogen, heute ausgebuddelt - zum Vorschein kam eine anscheinend gesunde, feste und wohlriechende, aber untergewichtige Knolle von 660 g mit schon wieder treibenden Tochterknollen :icon_irre: (Bilder 3 - 6)

Was nun? Es wäre nett, wenn mir jemand netterweise das weitere Vorgehen erklären könnte. Wieder einpflanzen oder nicht, hell/dunkel lagern, was mache ich mit den Tochterknollen usw. Fragen über Fragen...

Schon mal vielen Dank im Voraus

Michael
ZX10 has attached the following images:
  • Pic1.jpg
  • Pic2.jpg
  • Pic3.jpg
  • Pic4.jpg
  • Pic5.jpg
  • Pic6.jpg

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,914

Location: Uetze

  • Send private message

2

Friday, October 18th 2013, 7:22am

Hallo Michael,

für konjac habe ich anscheinend auch kein allzu glückliches Händchen, da ich diese steckengebliebenen Austriebe auch kenne.
Ich schiebe es immer auf zu nasses und zu kaltes Substrat, das zu Wurzelschäden führt und/oder keine gute Wurzelentwicklung zuläßt.

Bei Deiner Knolle würde ich die Brutknollen/-austriebe abschneiden und die Knolle bis zum Frühjahr wieder trocken lagern; evtl im Keller bei niedrigeren Temperaturen.

Aber die konjac-Profis hier haben mehr Erfhrung und wissen vielleicht genauer, was mit Diener Knolle los ist.... - also schreibt mal ordentlich was....

Happy writing, Bernhard.

3

Friday, October 18th 2013, 5:01pm

Hallo Bernhard,

Danke für die schnelle Antwort, aber zu kalt/naß kann ich ausschließen. Der Kübel steht auf Fußbodenheizung, und die ist dieses Jahr bis Mitte Juni durchgelaufen weil witterungsgesteuert - was das wieder kostet :icon_explode: Die freie Wildbahn hat das Pflänzchen dieses Jahr nie zu Gesicht (Geäst???) bekommen. Gegossen wurde so, daß die Erde mäßig feucht war, also alles wie im letzten Jahr.

Schönes Wochenende

Michael

Stinkmorchel

Intermediate

Posts: 356

Location: Bochum

  • Send private message

4

Friday, October 18th 2013, 8:08pm

Hallo,
Grundsätzlich ist man da machtlos, wenn die Knolle nicht will.
Du könntest aber generell dein substrat leicht umstellen. Pinienrinde im Substrat nimmt nur Platz weg und erhöht das C/N Verhältnis (die Nährstoff- Umsetzung läuft langsamer ab). Blaukorn solltest du nicht mit ins Substrat tun, das ist ein schnell wirksamer Dünger der für die Nachdüngung gedacht ist. Wenn die Düngerkügelchen Langzeitdünger sind sind sie wie Hornspäne eine gute Wahl.

5

Friday, October 18th 2013, 9:36pm

Hallo Stinkmorchel,

auch Dir ein herzliches Dankeschön - aber was mache ich jetzt mit dem Kandidaten? Mir fallen dazu folgende Möglichkeiten ein:
  • Alles wieder einpflanzen
  • Alles trocken im Karton überwintern
  • Brutknollen abrechen/abschneiden, einzeln wieder einpflanzen
  • dito, einzeln trocken lagern
  • dito, Knolle lagern und im Februar ins Warme, Brutknollen einpflanzen (scheint mir am sinnvollsten)
  • Konjakweitwurf
Ratlose Grüße
Michael

ronnyede

Intermediate

Posts: 312

Location: Heidenau

  • Send private message

6

Friday, October 18th 2013, 10:26pm

Hallo,

ich würd an deiner stelle,die Knolle so wie sie ist trocken lagern,die Spitzen trocknen wieder ein.Falls sie doch noch treiben will, hast du noch genug Zeit sie wieder einzupflanzen
So wie es aussieht ist das ja noch die alte Knolle,da ist keine neue entstanden.
Diese kleine Beule an der Spitze ist das was dieses Jahr gewachsen ist.

Selbst wenn du die jetzt pflanzen tust und die schiebt ein Blatt kommt nix dabei raus,entweder nur matsch ,eine doppel Knolle oder ne mini Knolle mit matsch.
das Licht reicht einfach nicht aus in dieser Jahrezeit.

LG
Ronny

Similar threads

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?