You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Monday, December 6th 2021, 5:31am

A. operculatus treibt schon wieder

Die operculatus aus Ernte 2021 und Ernte 2021 fangen schon wieder zu treiben an. Lediglich das seitliche kleine aufgeplatzte Knollenstück von der bei der Ernte zerbrochenen Knolle ruht noch. Ich hatte gehofft, dass die sich diesmal ein wenig länger ruhen. Denn das gibt jetzt leider unschöne vergeilte Blätter. So etwas wie die 90 cm hohe Atroviridis, die auch noch gestützt gestützt werden muss, ist nicht schön. Ein Vorteil hat das aber auch, kommen sich die Pflanzen weniger in die Quere, wenn die Blätter sich in unterschiedlichen Höhen ausbreiten. Das war auch ein Grund, warum die Ferruginosus aufgebockt auf dem Fensterbrett standen.


Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,322

Location: Uetze

  • Send private message

2

Monday, December 6th 2021, 10:34am

Hallo Mistkäfer,

ich denke, Du kannst das noch herauszögern, indem Du einfach nicht topfst; falls die Knospen dann anfangen sollten einzutrocken, kannst Du immer noch die Notbremse ziehen und topfen.

Happy potting, Bernhard.

3

Sunday, December 19th 2021, 7:01pm

Das untere Bruchstück ist getopft. Notbremse war das aber nicht. Ich wollte vermeiden, dass mir die Knospen wie beim nicht verbrauchten Bruchstück zusammenschrumpeln. Ob die da neu ausgetrieben ist oder eine andere aktiviert wurde, kann ich allerdings nicht sagen. Jedenfalls war da das Blatt unerwartet klein.

Die großen Knollen bzw. -stücke werde ich in diesem Jahr nicht mehr topfen. Allerdings bezweifle ich, dass es mir gelingt, das bis Ende Februar, Anfang März hinauszuzögern.

Das seitliche Knollenstück zeigt immer noch keine Aktivität. Da klappt das mit dem Topfen Ende Februar, Anfang März vielleicht.

4

Thursday, December 23rd 2021, 3:08pm

Bei der großen Knolle entwickelt sich am unterem Ende eine Knospe. Vielleicht sollte ich die Knolle teilen. Andererseits brauche ich eigentlich keine weiteren Pflanzen mehr. 6 Stück reichen da völlig.


Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,322

Location: Uetze

  • Send private message

5

Saturday, December 25th 2021, 6:22pm

Teile würde vermutlich gutgehen, aber ich würde es nicht machen, wenn Du eh schon viele hast....

Happy growing, Bernhard.

6

Saturday, December 25th 2021, 8:28pm

Wegen dem Teilen hätte ich keine Bedenken. Nur wozu, wenn ich eigentlich schon genügend Pflanzen habe? Bei aktuellen Wetter ist ein Verkauf einer Knolle auch etwas schwierig.

So wie es aussieht, werde ich es wohl bei keiner der Knollen das Pflanzen bis zum Frühjahr hinauszögern können. Auch bei der letzte Knolle schwillt inzwischen die Knospe. Die Knollen etwas kühler stellen, um das Treiben zu verzögern, ist auch nicht einfach. Die einzige Möglichkeit, die ich da habe, ist der Abstellraum mit aktuell etwa 8 °C und bei aktuellem Wetter mit fallender Tendenz. Auf längere Sicht ist das wohl zu kalt.

olvi2004

Intermediate

Posts: 318

Location: Nummela

  • Send private message

7

Saturday, December 25th 2021, 8:43pm

Hallo,

A operculatus ist ja eine Art die beim Wachsen nach unten wächst, also an Länge zulegt.

Wenn unten jetzt eine Knospe (Blatt?) kommt,
wird die Knolle von dort sicher nicht nach unten weiterwachsen.
Der neue Zuwachs fängt eventuell irgendwo an der Knollenseite an, und im Herbst 2022 hat die Knolle dann zwei Beine.

Was meint ihr, kann das stimmen oder theoretisiere ich nur?

Gruß Olvi

8

Saturday, December 25th 2021, 10:47pm

Nein, die neue Knolle von der Pflanze wird schon nach unten wachsen. Habe ich bei einer josefbogneri in diesem Jahr erlebt. Da hab ich durch ein Missgeschick beim Teilen die Hauptknospe abgebrochen und die Knolle trieb dann am unteren Ende des kleineren von 2 Seitenarmen aus und die neue Knolle wuchs dann weiter nach unten. Das obere alte Knollenstück wurde nicht aufgezehrt und ist bei der Ernte abgebrochen.

Ernte 2021
Ernte 2020

9

Tuesday, January 25th 2022, 2:54pm

Das untere Bruchstück ist getopft. Notbremse war das aber nicht. Ich wollte vermeiden, dass mir die Knospen wie beim nicht verbrauchten Bruchstück zusammenschrumpeln.
Da kommt gerade ein schöner starker Trieb aus der Erde. Auch die große Knolle mit den 2 treibenden Knospen ist seit gut 14 Tagen getopft und die beiden restlichen Stücke müssen demnächst auch in den Topf. Da sind teilweise schon die Wurzelspitzen sichtbar.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,322

Location: Uetze

  • Send private message

10

Tuesday, January 25th 2022, 3:00pm

Wenn Wurzeln sichtbar werden, ist es tatsächlich wohl Zeit, zu topfen; eigentlich noch unpassend, so kurz die Tage noch sind und wie gering die Einstrahlung noch ist; da wäre Ende März oder April pasender, aber die Knollen haben ja zT recht eigenwilliger Vorstellungen.....
Oder bekommt die, wenn sie das Blatt schiebt evtl Zusatzlicht?

Happy potting, Bernhard.

11

Tuesday, January 25th 2022, 3:36pm

Zusatzlicht gibt es nicht. Meine Stromrechnung ist auch so schon viel zu hoch. Bei den noch zu pflanzenden Knollen dauert es dann auch noch etwa 3-4 Wochen bis das Blatt aus der Erde kommt. Da sieht das mit dem Licht dann schon ein wenig besser aus.

12

Monday, January 31st 2022, 4:42pm

Inzwischen sind auch die letzten beiden Knollen getopft. Auch die josefbogneri sind jetzt alle in der Erde.

This post has been edited 1 times, last edit by "Mistkäfer" (Jan 31st 2022, 4:47pm)


13

Tuesday, February 22nd 2022, 4:48pm

Von der großen mit den 2 treibenden Knospen ist noch nichts zu sehen. Anders dagegen bei einem der beiden Bruchstücke, die 3 Wochen später gepflanzt wurden. Da kommt gerade das Blatt aus der Erde.

14

Friday, March 11th 2022, 2:52pm

Die nächste kommt gerade aus der Erde. Nur noch die ganz große Knolle mit den 2 Knospen zickt noch rum. Da ist nach wie vor noch nichts zu sehen. Bei der Knospe am unteren Ende ist das ja noch verständlich, aber auch von der Hauptknospe oben ist noch nichts über der Erde zu sehen.

olvi2004

Intermediate

Posts: 318

Location: Nummela

  • Send private message

15

Saturday, March 12th 2022, 4:20pm

Hallo Mistkäfer,

Wo stehen deine Am. operculatus da die so schnell aus der Erde gucken, auf einem Heizteppich, auf der Fensterbank oder woanders? Wie warm ist es da?

Letztes Jahr hatten alle meine operculatus Knollen weiße Triebe beim Topfen. Trotzdem hat es 11 bis 14 Wochen gedauert bis sie aus den Töpfen geguckt haben. Nur die größte Knolle (27g) hat 4 Wochen gebraucht, die wurde aber erst im Juni getopft, viel zu spät. Die Temperatur bei den Töpfen war 22…24°C.

- Olvi

16

Saturday, March 12th 2022, 4:56pm

Die stehen bei mir auf dem Fensterbrett bei Raumtemperatur (etwa 21 °C mit leichter nächtlicher Abkühlung [nicht unter 18 °C]). Unter dem Fenster ist allerdings die Heizung. In der Regel pflanze ich die erst mit stärker geschwollenen Knospen und die kommen dann selten später als 4-6 Wochen nach der Pflanzung aus der Erde. Bei der größten ist derzeit auch nach gut 8 Wochen noch nichts zu sehen.

17

Tuesday, March 15th 2022, 9:04pm

Bei der größten ist derzeit auch nach gut 8 Wochen noch nichts zu sehen.
Nach 9 Wochen und 2 Tagen schaut jetzt doch ein Trieb aus der Erde. Wird vermutlich die Hauptknospe sein, auch wenn der mir im Moment ein wenig schwach dafür aussieht.

18

Wednesday, March 16th 2022, 6:32am

Tja ist leider doch nicht die Hauptknospe. Das wird jetzt aber interessant.

Similar threads

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?