You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,001

Location: Uetze

  • Send private message

201

Thursday, May 31st 2018, 8:28am

update zu post #154 ganz unten - ausgepflanzte Indian Giant

IG-fans,

nachdem ich beim Unhkrautjäten vor ein paar Wochen an der Stelle der ausgepflanzten IG (40 km östlich von Hannover, USAD zone 7) einen beigefarbenen Brei ans Tageslicht befördert hatte, habe ich geschlossen, das 14 Tage mit strammen -15 °C für IG am Standort doch zuviel sind.....

Gestern wollte ich an der selben Stelle eine neue 1-kg-Knolle auspflanzen und habe zu meinem Erstaunen ein paar tennisballgroße Brutknollen gefunden, die offenbar überlebt haben.

Hat jemand die selbe Beobachtung gemacht, dass Brutknollen evtl frosthärter als dickere Knollen sind?
Es ist natürlich auch möglich, dass die Mutterknolle aus anderen Gründen zu Brei wurde....

Happy growing, Bernhard.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,001

Location: Uetze

  • Send private message

202

Thursday, May 31st 2018, 10:18am

kein Austrieb der Hauptknospe....

IG-fans,

wegen Zeitmangels dieses Frühjahr kaum Bilder..... außer:

Die Hauptknospe dieser Knolle, die ich einmal als nubicum bekommen hatte, will dieses Jahr offenbar nicht austreiben...
Kennt jemand dieses Phänomen?

Happy growing, Bernhard.

olvi2004

Intermediate

  • "olvi2004" started this thread

Posts: 292

Location: Nummela

  • Send private message

203

Thursday, May 31st 2018, 4:24pm

Mäuse o.ä. Nager am Werk?

Hallo Bernhard,

Für mich sieht es aus als hätte die Knolle schon angefangen eine neue Knolle aus der alten zu bilden (#101) bis dann die Hauptknospe beschädigt worden ist.

Auch in meiner Garage probieren ab und zu irgendwelche Nager wie die Knollen schmecken – immer dann, wenn ich vergessen habe Köder auszulegen.
Leider habe ich keine Bilder von beschädigten Knollen aber ein ähnliches Bild von einer Knolle die angefangen hat zu wachsen habe ich.

Gruß Olvi
olvi2004 has attached the following image:
  • pienennetty.jpg

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,001

Location: Uetze

  • Send private message

204

Thursday, May 31st 2018, 4:49pm

Hallo Olvi,

für mich sah das nicht danach aus, als hätte da jemand an der Knolle genagt.
So viel ich weiß, hatten wir auch noch nie Mäuse im Keller - eher im Erdgeschoss, wenn mal eine im Herbst vom Wintergarten den Weg ins Wohnzimmer und die Küche findet; das sehe ich dann an Hinterlassenschaften und stelle (gnadenlos) eine Falle auf - Nutella ist unwiderstehlich für die armen Kleinen .....

Ich habe die Knolle (erst) gestern getopft und werde sehen , was passiert - vermutlich ein 2-3-köpfiges Monster...
ich werde im Herbst einamal ein Foto machen.

Happy growing, Bernhard.

205

Sunday, June 3rd 2018, 11:43am

Die Hauptknospe dieser Knolle, die ich einmal als nubicum bekommen hatte, will dieses Jahr offenbar nicht austreiben... Kennt jemand dieses Phänomen?
Ja, das habe ich an einer Konjac-Minibrutknolle beobachten können. Die wollte im Gegensatz zu allen anderen Knollen lange Zeit einfach nicht treiben. Irgendwann war dann eine Nebenknospe am Treiben, von der vorher keine Spur sichtbar war.

206

Wednesday, June 13th 2018, 6:45pm

Ansonsten habe ich eine Handvoll Brutknollen, die ganz knapp mit der größten Abmessung an die 4 cm heranreichen, aber mit einer Blüte rechne ich bei denen nicht.
Eine dieser Brutknollen überrascht dann prompt mit einem Blütentrieb:
http://www.amorphophallus-forum.de/bl%C3…-f21/#post39594

207

Sunday, September 30th 2018, 1:42am

Ich habe die Knolle (erst) gestern getopft und werde sehen , was passiert - vermutlich ein 2-3-köpfiges Monster... ich werde im Herbst einamal ein Foto machen.
Was ist denn aus der Knolle geworden?

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,001

Location: Uetze

  • Send private message

208

Sunday, September 30th 2018, 9:57am

Hallo Mistkäfer,

die hat noch Blätter und steht in ihrem 90-L-Kübel auf der Einfahrt....
Aber bis zur Ernte wird es nicht mehr allzulange dauern; ich lasse die Knollen inn der Regel bis zum ersten Frost draußen und topfe dann aus.

Happy growing, Bernhard.

olvi2004

Intermediate

  • "olvi2004" started this thread

Posts: 292

Location: Nummela

  • Send private message

209

Sunday, September 30th 2018, 1:33pm

Hallo Bernhard,

Zu sehen was aus dem Topf rauskommt wird interessant…
Ist die Hauptknospe zerstört dauert es deutlich länger ehe Blätter aus dem Topf hochkommen, dann von Brutknollen. Ich nehme an Du hast alle Brutknollen weggeschnitten vor dem Eintopfen.

Btw. meine Beobachtung zu Deiner Frage früher ist, dass Brutknollen mehr Kälte als große Knollen vertragen. Bei Brutknollen platzen die Blattstiele nicht unten am Fuß so wie bei Mutterknollen. So kann Feucht nicht so leicht eindringen und die Hauptknospe beschädigen. Was Du im #157 berichtet passiert bei Brutknollen dann nicht.

Gruß Olvi

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,001

Location: Uetze

  • Send private message

210

Monday, November 12th 2018, 5:24pm

update zum Beitrag # 202 - kein Austrieb der Hauptknospe vom meiner "nubicum"

Indian-Giant-Fans,

nun, es ist kein drei köpfiges Monster geworden, wie im beitrag # 204 vermutet, sondern das hier:





Also nicht drei, sondern 6 ! dicke Knollen :icon_shocked:

Was ich besonders interessant finde ist, dass man an drei der "Brut"knollen noch Reste der Mutterknolle sehen kann.
Leider hatte ich die Knolle im Frühjahr ja nicht gewogen; das Gesamtgwicht der Knollen jetzt beträgt satte 8980 g.
Oh, ich sehe geradein Beitrag # 163, dass sie (nach Abtrennung der Brutknollen) im Herbst nach der Ernte 4900 g auf die Waage gebracht hat; also knapp eine Verdopplung der Masse.

Happy growing, Bernhard.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,001

Location: Uetze

  • Send private message

211

Monday, November 12th 2018, 5:41pm

...und hier noch mein schon als IG erhaltener Klon...



Geamtgewicht: 7190 g

Happy viewing, Bernhard.

212

Monday, November 12th 2018, 6:30pm

Wahnsinn :icon_eek: :icon_gott:

213

Friday, December 21st 2018, 9:38am

Bei der heutigen Kontrolle habe ich bei meiner zweitgrößten Venosum-Knolle leider 2 weiche Stellen entdeckt.


musa

Professional

Posts: 1,108

Location: Wien

  • Send private message

214

Friday, December 21st 2018, 9:52am

Um Gottes Willen, da drück ich Dir mal ganz fest die Daumen, dass das vernünftig abtrocknet und nicht weiterschimmelt!
Michael

215

Friday, December 21st 2018, 10:01am

Schimmel ist das nicht. Hat auch nicht nach Pilz gerochen.

olvi2004

Intermediate

  • "olvi2004" started this thread

Posts: 292

Location: Nummela

  • Send private message

216

Friday, December 21st 2018, 3:41pm

Jeden Frühling finde ich auch eine kleine Anzahl (5…10 Stk) solche Knollen im Winterquartier. Scheint nicht ansteckend zu sein. Lagern mehrere Knollen im selben Behälter, ist im Frühjahr normalerweise nur eine mit dem abgebildeten Symptom eingegangen.

Die Ursache kenne ich nicht, aber meine Beobachtungen gehen in die Richtung „späte Ernte/niedriger Temperatur/Nässe/Fadenwürmer“.

Ein Punkt mehr für die Problemliste „Sauromatum im Herbst“:
:icon_confused:
1) Zu viel Wasser – rissige Knollen
Rissige Sauromatum Knollen
2) Temperatursturz mit anschließendem Altweibersommer – Faulende Knollen
Typhonium venosum im Originalzustand?


Gruss Olvi

217

Friday, December 21st 2018, 6:11pm

Späte Ernte und tiefe Temperaturen können es bei dieser Knolle eher nicht sein. Das würde eher auf eine andere Knolle zu treffen, nämlich die größte, die erst am 3. Oktober geerntet wurde. Da waren die beiden letzten Nächte davor ziemlich frostig. Allerdings war der Standort der Pflanzen noch frostfrei. Das war in der Nacht zum 6. Oktober anders. Da gabs erhebliche Schäden an den Blättern von Begonien, Konjac, Physalies und Dahlien.

Zu nass war es meiner Meinung nach auch nicht. Zum Schluss habe ich nicht mehr gegossen und Regen war hier Mangelware. Würmer waren an und in den weichen Stellen nicht zu sehen. Ich bin allerdings auch nicht auf die Idee gekommen, gezielt nach so etwas zu suchen. Die weichen Stellen waren übrigens auch nicht matschig.

218

Saturday, February 2nd 2019, 11:29pm

Bei der heutigen Kontrolle habe ich bei meiner zweitgrößten Venosum-Knolle leider 2 weiche Stellen entdeckt.
Inzwischen sieht die Knolle so aus:



Dieses Jahr gibts also eine normal große Blüte und das, obwohl die Knolle bereits die Hälfte ihres Gewichts verloren hat.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,001

Location: Uetze

  • Send private message

219

Sunday, February 3rd 2019, 1:10pm

Hallo Mistkäfer,

Danke fürs Foto!

Wirklich beeindruckend, was die Knollen so wegstecken!

Happy blooming, Bernhard.

220

Saturday, February 9th 2019, 7:57am

Inzwischen ist die Blume ohne Stiel 45 cm hoch.

This post has been edited 1 times, last edit by "Mistkäfer" (Feb 9th 2019, 8:07am)


1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?