Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

JoAsh

Anfänger

  • »JoAsh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Wohnort: Göttingen

Hobbys: Schmetterlinge, Terraristik, Exotische Pflanzen

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 27. Mai 2012, 21:54

Suche Arisaema sikokianum

Hallo zusammen.
Bin auf der Suche nach Knollen bzw. Pflanzen oder Saatgut von Arisaema sikokianum. Auch Tips, wo man diese Art bekommen könnte wären hilfreich.
MfG Sebastian

Philipp

Fortgeschrittener

Beiträge: 238

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 27. Mai 2012, 22:30

Hallo,

da wirst du zu dieser Jahreszeit wenig Glück haben, außer es gibt vielleicht ein paar gute Garten- oder Pflanzenraritätenmärkte in deiner Gegend. Ab und zu haben da einige gut sortierte Staudengärtner ein paar Arisaema dabei, mit viel Glück vielleicht auch sikokianum.

Ansonsten gibt es ab Spätsommer/Herbst immer wieder Knollen auf Ebay...

VG Philipp

3

Montag, 28. Mai 2012, 07:48

Moin Sebastian !

Den nachstehenden Link bitte nur anklicken, wenn Du versprichst mich nicht zu hauen :icon_wink2:
http://www.friesland-staudengarten.de/des10/

Ich hab selber noch nie dort bestellt, kenne aber 2 Landschaftsgärtner und die meinen, das ist der Staudengärtner schlechthin in Deutschland.
Preise finde ich jetzt nicht wirklich günstig, aber das muss ja jeder für sich entscheiden.

Ciao Tobias

4

Montag, 28. Mai 2012, 15:03

Der Preis ist eigentlich nach meinen Beobachtungen recht durchschnittlich... gut, nen Schnäppchen bei eBay kann man immer mal schlagen, wenn man Geduld hat.

Pflänzenmärkte sind wirklich ein guter Tip, da hab ich auch schon welche gesehen.

JoAsh

Anfänger

  • »JoAsh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Wohnort: Göttingen

Hobbys: Schmetterlinge, Terraristik, Exotische Pflanzen

  • Nachricht senden

5

Montag, 28. Mai 2012, 21:21

Danke für eure Tips. Habe dieses Jahr auch schon zwei Arisaema simokianum auf dem Raritätenmarkt im Grugapark in Essen gekauft.
Diese hatte ich allerdings für einen Freund mitgebracht. Die standen zwei Tage auf meinem Balkon und ich habe mich in sie verliebt!
Hätte ich mir man gleich auch welche mitgenommen. Son Scheiß! :icon_explode:

6

Montag, 28. Mai 2012, 21:28

Das ist auch wirklich ne schöne Art.
Was mich allerdings bisher vom kauf abgehalten hat ist die Tatsache, das ich mal gehört habe, das sie nicht allzu lange leben. Man sollte also möglichst 2-3 Stück haben und sie über Aussaat vermehren.
Wie gesagt, hatte das nur gehört und lass mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

Ciao Tobias

Dixon

Schüler

Beiträge: 72

Wohnort: am Edersee

Hobbys: Pflanzen, Fische, Menschen

  • Nachricht senden

7

Montag, 28. Mai 2012, 22:43

Hallo Knollenfans
Ari. sikkokianum ist in der mehrjährigen Kultur hierzulande m.M. nach deutlich schwieriger als z.B. candidissimum oder fargesii.

Das Verbreitungsgebiet liegt zwar (etwa) auf unseren Koordinaten entsprechender Höhe aber trotzdem weit draussen auf INSEL.

-Zeigt mir jemand, der diese Species über sagen wir ~ 5Jahre erfolgreich kultiviert+ evtl. vermehrt hat , und fragt dann nochmal.

Gruß
Dixon

8

Dienstag, 29. Mai 2012, 16:46

Das mit der etwas schwierigen Kultur kann ich durchaus bestätigen. Ich hab sie nun, glaub ich, das dritte Jahr und eigentlich in jedem Jahr Ausfälle gehabt. Ich hab sie ausschließlich in Topfkultur. Ich weiss nun nicht, ob Auspflanzen vielleicht die bessere Alternative wär, denn das hab ich mich wegen des Winters bisher noch nicht getraut. :D

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 844

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 30. Mai 2012, 10:02

Moin HerrR,

ich habe vage in Erinnerung, daß mir einmal ein Kundiger von der Topfkultur von sikkokianum dringend abgeraten hat; das ginge auf Dauer nicht gut - auspflanzen mit sehr gutem Frostschutz sei langfristig gesehen erfolgreicher.

Ich habe zu Arisaema fargesii noch eine Frage - guckt Ihr bitte hier:
Arisaema fargesii Frosthärte?

Happy growing, Bernhard.

10

Sonntag, 3. Juni 2012, 10:25

sikokianum

Hallo zusammen,
zu Arisaema sikokianum kann ich folgendes beitragen. Sie ist in der Tat keine einfache Art! Im Freiland ausgepflanzt, zieht sich die Knolle schnell nach unten, so das man nach dem Winter, wenn man mal nachschaut schnell denkt, das sie eingegangen ist. Sie ist aber in der Tat nicht sehr langlebig. Hinzu kommt, das sie spät austreibt. Das kurioseste überhaupt ist, das sie nicht alleine Samen ansetzt. Bei uns hat sie erst Samen angesetzt, nachdem eine Nacktschnecke durch die Blüte gegangen ist. Die Samen haben auch super gekeimt, wurden allerdings frisch ausgesäet. Nun das große Fragezeichen, die Sämlinge haben bisher in grün und braun Tönen geblüht....kein einziger Sämling hatte bisher die klassische sikokianum Blüte! Die Frage, die sich nun stellt ist, ist sikokianum hybriden Ursprungs? Oder lässt diese Art sich einfach nur leicht hybridisieren? Kenne bisher niemanden, der wirklich echte sikokianum aus Samen erfolgreich gezogen hat, alle hatten nach der Blüte große Fragezeichen auf der Stirn....
Viele Grüße
Martin

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 844

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 3. Juni 2012, 12:59

Hallo Martin,

das sind ja interessante Beobachtungen!

Habt ihr die Nackschnecke gefragt, wo sie vorbeigekrochen ist?
Wenn bei sikkokinanum, wie bei vielen Aronstabgewächsen die weiblichen Blüten nicht mehr befrüchtungsfähig sind, wenn die männlichen den Pollen ausschütten, dürfte es ja keine Selbstung sein.

Hatten die Blüten denn die typische sikkokianum-Morphologie mit dem keulenförmigen Kolben?

Happy growing, Bernhard.

12

Montag, 4. Juni 2012, 17:32

Wie macht André Loos das denn mit seinen Pflanzen?
Kenne seinen Stand von der Börse in Bokrijk, Belgien und er hat eigentlich immer A. sikokianum im Angebot (und auch immer in Töpfen).

Laut dem Buch von Guy & Liliane Gusman ist die Art, frei ausgepflanzt, relativ einfach zu kultivieren. Im Winter scheint ein Nässeschutz wichtig zu sein, damit die Knollen nicht wegfaulen.

Ciao Tobias

JoAsh

Anfänger

  • »JoAsh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Wohnort: Göttingen

Hobbys: Schmetterlinge, Terraristik, Exotische Pflanzen

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 6. März 2013, 21:30

Moin.
Falls außer mir noch jemand Interesse an Arisaema sikokianum Knollen hat, habe ich eine Bezugsquelle aus Östereich im Netz entdeckt:
http://www.cypripedium.at

SUPER PREISE!!!

14

Donnerstag, 7. März 2013, 17:38

Hallo,

Danke für den Link.
Hast du mit den schon Kontakt aufgenommen?Da es ja auf der Seite keine direkte Bestellmöglichkeit gibt.
Ich hatte schon mal geschrieben,aber bis jetzt noch keine Antwort erhalten.

Lieben Gruß
Ronny

JoAsh

Anfänger

  • »JoAsh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Wohnort: Göttingen

Hobbys: Schmetterlinge, Terraristik, Exotische Pflanzen

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 7. März 2013, 17:55

Hat bei mir auch 3 Tage gedauert bis ich eine Antwort auf meine Mail bekommen habe. Versuch mal diese Adresse, vielleicht gehts dann Flotter: gerhard.raschun@aon.at
Herr Raschun ist sehr nett und hat mir gute Infos zu Arisaema sikokianum gegeben.
LG Sebastian

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 844

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 7. März 2013, 20:21

......und hat mir gute Infos zu Arisaema sikokianum gegeben.
LG Sebastian

Hallo Sebastian,

könntest Du die Infos für uns Knollenfans evtl zusammenfassen und hier einstellen?

Curious, Bernhard.

JoAsh

Anfänger

  • »JoAsh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Wohnort: Göttingen

Hobbys: Schmetterlinge, Terraristik, Exotische Pflanzen

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 7. März 2013, 22:19

Hier ein Auszug aus der Mail...
Da es doch ab und wann zu Verlusten im Freiland kommt, kultiviere ich die Pflanzen in Töpfen. Sollten Sie die Kultur im Freiland bevorzugen, sollten Sie einen halbschattigen Standort wählen, der besonders im Frühjahr von zuviel an Schmelzwasser geschützt ist. Die Knollen sollten recht tief gepflanzt werden, mind. 20 bis 25cm tief. Nur bei der gelieferten Grösse würde ich vorerst zu einer geringeren Tiefe raten. Unter den Knollen eventuell eine Drainageschicht aus groben Kies oder Ziegelsplitt etc. legen.

Damit die Knollen jedes Jahr grösser werden , ist eine gute Nährstoffversorgung wichtig, weshalb gut zu düngen ist. Bei uns im Freiland ist bei ausreichend tiefer Pflanzung diese Art ausreichend winterhart. Im wesentlichen machen nicht die Temperaturen das Problem, als vielmehr die Nässe !
Ich verwende zur Topfkultur eckige Plastikcontainer 13cm x 13cm. Als Substrat verwende ich eine herkömmliche qualitativ hochwertige Blumenerde, welche ich zur besseren Giessbarkeit etwas Sand zusetzte. Dies kann auch mit Perlit, Vermiculit, Seramis etc. geschehen, funktioniert aber auch ohne Zuschläge. Es sollte vorsichtig mit dem Giessen begonnen werden, sobald der Neutrieb die Oberfläche des Substrates erreicht. Zuerst erscheint die Blüte, am Ende der Blütezeit erscheint das Blatt, welches bis in den Herbst grün erhalten werden sollte. Während dieser Zeit immer wieder mal düngen, Ich verwende auch Osmocote zur Dauerdüngung. Besonders im Sommer darauf achten, dass die Töpfe nie komplett austrocknen. Sollte dies passieren, nie durch Wässern versuchen das liegende Blatt wieder in Ordnung zu bringen: Durch Zuviel an Wasser wird nur die Knolle abfaulen ! In diesem Fall die Pflanze in die trockene Ruhephase bringen !
Bei normalem Verlauf bleibt das Blatt bis ca. September grün. Wenn es sich gelb verfärben beginnt ( kalte Nächte) , mit dem Giessen aufhören und die Knolle / Topf trocken und frostfrei über den Winter bringen. Im Frühjahr beginnt die Pflanze sehr zeitig mit dem Austrieb, kann bereits im Jänner / Februar sein. Dabei immer wieder die Töpfe kontrollieren.

18

Freitag, 8. März 2013, 08:37

So hab auch Antwort bekommen,die günstigen Arisaema sikokianum sind schon alle weg,es gibt nur noch paar für 13 bzw. 15 euro,aber auch nur noch für kurze Zeit,da das wachstum bereits begonnen hat.

Ähnliche Themen

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 

Social Bookmarks

Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?