Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 11. April 2015, 15:42

Vermehrung durch Petiole

Hallo,

ich habe vor einigen Wochen einzelne Blätter nebst der Petiole einer einziehenden A. tonkinensis zur Vermehrung in Sphagnum gelegt. Zu meiner Überraschung hat sich auch aus der abgeschnittenen Petiole (an der sich kein Blatt befand) eine kleine Knolle gebildet. Dass die Vermehrung über Blätter möglich ist, war mir klar - aber auch aus dem Blattstiel, das war mir neu.

Hat einer von euch auch schon diese Erfahrung gemacht?

Viele Grüße
Ortwin
»Ortwin« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC05565-.jpg

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 994

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

2

Samstag, 11. April 2015, 15:54

Hallo Ortwin,

Glückwunsch :icon_thumbs1:

Das habe ich noch nicht ausprobiert, aber es ist naheliegend, da ja der Blattstiel auch assimiliert.
tonkinensis scheint ja recht willig zu sein, was bei der tollen Art um so erfreulicher ist.
Schade, dass das bei aphyllus nicht auch so leicht geht.....

Happy propagating, Bernhard.

AGM_de

Administrator

Beiträge: 380

Wohnort: Duisburg

Hobbys: Aroids, US-Cars, Nerdy gardening, and much more

  • Nachricht senden

3

Samstag, 11. April 2015, 16:34

Interessant. Ich hätte erwartet, dass zur Bildung der Knolle zumindest etwas Photosynthese erforderlich ist. Offensichtlich lag ich da falsch.

Faszinierend auch, dass es mit einem bereits einziehendem Blatt klappte. Berichte, die ich kenne zeigten die besten Ergebnisse mit ca 4-6 Wochen alten Blättern.

Klasse, dass hier immer wieder Neues probiert wird. So lernt man ständig was dazu.

Gruß
Andreas

4

Samstag, 11. April 2015, 16:54

Also der Zeitpunkt an dem ich zur Schere gegriffen habe war als die Fiederblätter an den Rändern anfingen gelb zu werden.

Diese habe ich ebenfalls in Sphagnum gelegt und bei zweien scheint es auch etwas zu werden;
allerdings sind die noch lange nicht soweit wie der Blattstiel.

Ich denke es liegt hier überwiegend an der Art selbst, die wirklich sehr wuchsfreudig ist.


Gruß
Ortwin

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 

Social Bookmarks

Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?