You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Dixon

Trainee

Posts: 72

Location: am Edersee

  • Send private message

41

Saturday, November 7th 2009, 12:13am

Re: Typhonium venosum im Originalzustand?

Hallo Bernhardt

-bin sprachlos -
und sach einfach nur :
Respekt


-grüne Grüße-
Dixon

42

Saturday, November 7th 2009, 10:17am

Re: Typhonium venosum im Originalzustand?

moin Bernhard
DAS NENN ICH MAL NE KNOLLE. Und auch noch t.venosum.
Vorallem mit was hast du gedüngt, Atommüll? :D
Meine größte hat dieses jahr grad mal knapp 1 Pfund und 11 cm durchmesser.
Werde nächstes jahr aber mit Baukübeln und Hakaphos Kampfdüngung, swie voller sonneab austrieb anrücken.

Gruß Lukas

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,451

Location: Uetze

  • Send private message

43

Saturday, November 7th 2009, 10:49am

Re: Typhonium venosum im Originalzustand?

Hallo Dixon,
ja, ich war auch etwas sprachlos - mal schauen, wie lange das so weitergeht.
Ich werde sie vermutlich im Frühjahr nicht blühen lassen und dann weitermästen... :-)

Hallo Lukas,
nein, kein Atomabfall und ich wohne auch außerhalb des Grundwassereinzugsgebietes der Asse.
BTW: An meine Hände lasse ich nur Wasser und Palmolive!
Analog kommt an meine 'Indian Giant' nur Wasser und Pferdemist....

Nein, kleiner Scherz am Rande: gedüngt wurde mit
Nitrophoska Perfekt 15+5+20(+2+8) von COMPO/BASF
Spezial-Mineraldünger mit Magnesium, Schwefel und Spurennährstoffen für Gartenbau-und Sonderkulturen. Enthält Kali nur als Kaliumsulfat.
Das regelmäßig nach Gefühl, kombiniert mit einer regel- und gleichmäßigen Wasserversorgung;
Standort halbschattig

Die Größe läßt sich aber vermutlich nicht mit den Normalform von T. venosum erreichen, sondern nur mit 'Indian Giant' oder T. nubicum (Anmerkung: nubicum gibt es als beschriebene Art nicht; ich vermute eher, daß es sich um den selben Klon/Stamm handelt).

Happy growing,
Bernhard.

SleipnirHH

Moderator

Posts: 318

Location: Ravsted

  • Send private message

44

Saturday, November 7th 2009, 3:44pm

Re: Typhonium venosum im Originalzustand?

Bernhard ich bin sprachlos. :gott:
Das nenne ich mal eine super Ernte.
MfG Volker

45

Saturday, November 7th 2009, 9:00pm

Re: Typhonium venosum im Originalzustand?

Jedesmal wenn ich das Bild sehe erblasse ich vor neid.
Was würde das nur für eine blüte im nächsten jahr. (wenn du sie blühen lassen würdest)
Ich wette mindestens 1m hoch.
Hinterher knackst du noch nen weltrekord: Bernhard S. weltrekord mit 2m typhonium. :D
Und erst das blatt, villeicht sogar titanum ausmaße ;-)
(Endschuldige kleine ausschweifung)

Gruß Lukas

46

Sunday, June 27th 2010, 7:32pm

Re: Typhonium venosum im Originalzustand?

Moin

Na, was macht die Monsterknolle, wie groß ist das Blatt?

47

Wednesday, August 4th 2010, 10:28pm

Re: Typhonium venosum im Originalzustand?

hier mal meine kleine plantage!


ich werd versuchen,einige im frühjahr in den wald hinter uns zu setzen. hab gelesen,dass sie in NRW und hessen locker den winter überlebt.

48

Wednesday, August 4th 2010, 11:36pm

Re: Typhonium venosum im Originalzustand?

Quoted from ""heli""

ich werd versuchen,einige im frühjahr in den wald hinter uns zu setzen. hab gelesen,dass sie in NRW und hessen locker den winter überlebt.


Genau das solltest Du tunlichst sein lassen, es ist aus gutem Grund verboten nicht heimische Arten ausserhalb von Parks und Gärten auszusetzen. Gerade in NRW haben die zuständigen Behörden schon genug mit ausgewilderter Fauna und Flora zu kämpfen, weil diese die heimischen Arten verdrängen. Das für mich schlimmste Beispiel ist die Spanische Wegschnecke und das Japanisches Springkraut.
Gruß Achim
--------------------------------------
northwestern part of Germany -
elevation 42 m
yearly precipitation 791,5 mm - climate zone 8a
sunshine duration 1.443,3 hours - mean annual temperature 8,2 °C

49

Sunday, August 8th 2010, 4:58pm

Re: Typhonium venosum im Originalzustand?

das weiss ich,achim.
ich glaub nicht,dass die gefährlich werden kann.und mit schnecken zu vergleichen?
die t.v. lass ich auch im garten. dürft ich dann auch nicht!

50

Sunday, September 26th 2010, 8:08am

Re: Typhonium venosum im Originalzustand?

gestern hab ich die indian giant ausgebuddelt! das ist phänomenal!
aus einer einzigen 2cm knolle ist eine 13cm und 10 tochterknollen gewachsen. die grosse hat 420g!!!!

51

Sunday, September 26th 2010, 8:55am

Re: Typhonium venosum im Originalzustand?

Hi Heli,

meinen Glückwunsch für die Riesenknolle.
Meine brauchen wohl noch 1 ... 2 Wochen, bevor ich sie ernten kann.
Gruß Achim
--------------------------------------
northwestern part of Germany -
elevation 42 m
yearly precipitation 791,5 mm - climate zone 8a
sunshine duration 1.443,3 hours - mean annual temperature 8,2 °C

52

Sunday, September 26th 2010, 9:54pm

Re: Typhonium venosum im Originalzustand?

Mit der Größe wirt T.venosum Blühen. Ich werde voraussichtlich meine in einer Woche auch aus dem Topf Holen. Diese war beim stecken 4 cm mal sehen wie groß die Knolle Jetzt ist.

53

Thursday, October 7th 2010, 6:24pm

Re: Typhonium venosum im Originalzustand?

hab heute über FB erfahren,dass sie jetzt doch in sauromatum umbenannt worden sind! weiss da wer was?

54

Thursday, October 7th 2010, 9:19pm

Re: Typhonium venosum im Originalzustand?

Typhonium venosum ist der richtige Name und Sauromatum venosum ist der Synonym Name. :p

wolle

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,451

Location: Uetze

  • Send private message

55

Thursday, January 13th 2011, 10:47am

Re: Typhonium venosum im Originalzustand?

Liebe Knollenfreunde,

Frühjahr 2010:
FG 2980 g, 24 x 22 cm; Höhe 13/15



Sommer 2010:
Im großen Kübel 'Indian Giant' - im Eimer "Typh. nubicum", meines Erachtens indentisch mit 'Indian Giant':



Herbst 2010:
FG 5750 g, 27 x 24,5 cm x 16 (H)(inkl. Reste von alter Knolle, 9 Brutknollen (4/9 abtrennbare Größe)



und weil's die Größe so schön wiedergibt....



Happy growing, Bernhard.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,451

Location: Uetze

  • Send private message

56

Friday, January 21st 2011, 2:10pm

Re: Typhonium venosum im Originalzustand?

Knollenfans,

ich hatte als mögliche Erklärung für die Größe von Typhonium venosum 'Indian Giant' einmal angedeutet, daß der Klon eventuell tetraploid im Gegensatz zur kleinen (diploiden) Normalform sei.
Von Tony Avent (Plant Delights Nursery) kam noch die Information, daß 'Indian Giant' kein Klon, sondern ein Stamm, d.h. eine Population phänotypisch einheitlicher Pflanzen, ist, die generativ vermehrt wurde.

Ich habe schon im vorletzten Hebst die Normalform, meinen 'Indian Giant'-Klon und die unter T. nubicum verbreitete Form mittels Durchflußzytometrie untersucht.
Kurz erläutert wird mit dieser Methode nach Anfärbung der DNA der DNA-Gehalt der Zellkerne gemessen. Die Messungen werden dann in einer Häufigkeitsverteilung dargestellt, wobei der erste peak den DNA-Gehalt der Zellkerne in der G1-Phase wiedergibt. Dies entspricht Zellen mit dem „normalen“ Chromosomensatz der somatischen Zellen. Der zweite, kleinere peak gibt den DNA-Gehalt der Zellen an, die sich G2-Phase befinden; die Zellen haben nach der Replikation der DNA also den doppelten DNA-Gehalt bis zur Teilung der Zelle.

Die Grafiken unten zeigen von oben nach unten die Ergenisse der Messungen von T.v. ’Laos’ (meinem Klon mit den normalen, kleinen Blättern und Knollen), T.v. ’Indian Giant’ und der T. nubicum.









Die drei Klone unterscheiden sich (im Rahmen der Meßungenauigkeiten) nicht im DNA-Gehalt und haben daher wohl die gleiche Ploidiestufe.
Da ich keine Chromosomenzählung gemacht habe, kann ich nichts über die Chromosomenzahl sagen; laut Literatur soll sie bei T. venosum 2n=2x=26 sein.
Wenn 'Indian Giant' die doppelte Ploidiestufe der Normalform hätte, müßte der G1-Peak etwa bei Kanal 100 und der G2-peak etwa bei Kanal 200 liegen.

Happy growing, Bernhard.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,451

Location: Uetze

  • Send private message

57

Tuesday, March 8th 2011, 8:58am

Re: Typhonium venosum im Originalzustand?

Moin Knollenfans,

ich habe meine 'Indian Giant' einmal auf die Waage gestellt:
2.3.11: 4710 g mit Blüte; 4340 g ohne Blüte; 4200 ohne Brutknollen; Blütenknospe 80 cm
Ich wollte die Knolle nicht noch mehr durch die Blüte schwächen, hätte sie aber sicher besser schon vorher abgeschnitten, da sie schon knapp 400 g wog.
Hier die Knolle vor dem Schlachtfest und eine Innenanschicht....
Mr. Titanum has attached the following images:
  • P1020767.JPG
  • P1020769.JPG
  • P1020772.JPG
  • P1020775.JPG
  • P1020771.JPG

58

Tuesday, March 8th 2011, 9:53am

Re: Typhonium venosum im Originalzustand?

Quoted from ""Mr. Titanum""

Ich wollte die Knolle nicht noch mehr durch die Blüte schwächen, hätte sie aber sicher besser schon vorher abgeschnitten, da sie schon knapp 400 g wog.


Moin,

ich denke Du hättest in diesem Stadium den Blütenansatz auch dran lassen können, denn die Knolle hat schon sehr viel Kraft in die Knospe investiert.
Gruß Achim
--------------------------------------
northwestern part of Germany -
elevation 42 m
yearly precipitation 791,5 mm - climate zone 8a
sunshine duration 1.443,3 hours - mean annual temperature 8,2 °C

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,451

Location: Uetze

  • Send private message

59

Tuesday, March 8th 2011, 10:57am

Re: Typhonium venosum im Originalzustand?

Moin Achim,
da hast Du sicher recht - aber den Original-Kuhfladenduft wollte ich mir dieses Jahr ersparen... ;-)
Happy growing, Bernhard.

Philipp

Intermediate

Posts: 238

Location: Oberbayern

  • Send private message

60

Tuesday, March 8th 2011, 7:47pm

Re: Typhonium venosum im Originalzustand?

Hallo Bernhard,

schade, mich hätte es schon interessiert welche Ausmaße die Blüte von so einer Riesenknolle erreicht hätte. Letztes Jahr hat ja schon meine 700 g Knolle eine 80 cm Blüte geschafft, deine wäre vielleicht noch wesentlich größer geworden.

Die Ergebnisse deiner Untersuchung klingen für mich einleuchtend. Nach den Aussagen von Tony Avent scheint die Indian Giant ja nicht gezüchtet worden zu sein, sondern müsste auch irgendwo in der Natur vorkommen, und da passiert es ja eher selten dass sich von einer normalerweise diploiden Pflanze eine tetraploide Form etabliert.
Interessant wäre es jetzt, von der Indian Giant einen tetraploiden Mutanten zu erzeugen. Ich sehe es schon vor mir, eine Typhonium die A. konjac in den Schatten stellt! :lachtot:

VG Philipp

3 users apart from you are browsing this thread:

3 guests

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?