You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Seiti

Trainee

  • "Seiti" started this thread

Posts: 165

Location: Mürzhofen

  • Send private message

1

Friday, March 7th 2014, 10:34pm

Synandrospadix vermitoxicus Anzucht

Nachdem mir meine grünblühende Synandrospadix Knolle leider verfault ist siehe hier vieleicht treibt der verbliebe Knollenrest sogar wieder aus, zumindesz sehen die Triebspitzen noch grün und lebendig aus
habe ich mir Samen dieser Art gekauft und zwar von diesem Verkäufer diese Variante hat rötliche Blüten.

das vertrockete Fruchtfleisch habe ich zuvor entfernt(habe leider versäumt ein Foto zu machen wie sie zuvor aussahen)

Anzahl: 17 Samen(1 Same musste ich später entsorgen, der wurde schimmelig und weich)
gepflanzt in eine mit Blumenerde gefüllte Plastikbox mit Deckel, Samen habe ich nicht mit Erde bedeckt, heller Standort, Zimmertemperatur
angepflanzt am: 11. Februar 2014
2 gekeimt am 5. März 2014
1 weiterer gekeimt am 6. März 2014
2 gekeimt am 10.03.1014

This post has been edited 1 times, last edit by "Seiti" (Mar 11th 2014, 10:22pm)


Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,561

Location: Uetze

  • Send private message

2

Saturday, March 8th 2014, 10:57am

Bilder der Samen

Knollenfans,

die Bilder der Samen kann ich noch beisteuern..... (vom selben Anbieter bei i-bäh gekauft)



Die Hülle der Samen hatte auch nach 24 h einweichen eine korkartige Beschaffenheit, weshalb ich mir nicht sicher bin, dass das tatsächlich so etwas wie eingetrocknetes Fruchtfleisch einer Beere ist.
Bei Amorphophallussamen zumindest ist das eingetrocknetete Fruchtfleisch eher wie Trockenobst (Aprikose) beschaffen und wird auch nach dem Einweichen tatsächlich ganz weich.
Was mir noch auffiel, war, dass meine Fingerspitzen nach dem Abpulen der Samenummantelung schmerzten, als ob sie mit feinen Nadeln oder Stacheln bearbeitet worden waren - Oxalatkristalle???

Gekeimt ist bei mir noch nichts, aber ich habe die Samen auch mit Substrat bedeckt.

Happy growing, Bernhard.

AGM_de

Administrator

Posts: 387

Location: Duisburg

  • Send private message

3

Saturday, March 8th 2014, 7:23pm

Ich habe es letztes Jahr mit der Art versucht. Die Samen bekam ich aus den USA von einem IAS Mitglied, dessen Pflanze geblüht hat. 6 Korn, davon sind 5 problemlos gekeimt. Eine davon hab ich mittlerweile getauscht, die anderen erwachen gerade aus ihrer ersten Winterruhe. Ich hatte aber auch alle Samen mit Substrat bedeckt.

Aktuell habe ich auch neue Samen, aber von einem anderen Anbieter. Die werde ich morgen säen.

Ich habe mal Bilder in verschiedenen Entwickungsstadien angehängt.

Gruß
Andreas
AGM_de has attached the following images:
  • DSCN0781.jpg
  • DSCN1172.jpg
  • DSCN.jpg
  • DSCN2363.jpg

Seiti

Trainee

  • "Seiti" started this thread

Posts: 165

Location: Mürzhofen

  • Send private message

4

Tuesday, March 11th 2014, 10:25pm

2 weitere Samen sind jetzt gekeimt

haben die kleinen Töpfe bei dir gereicht, oder musstest du später nochmal umtopfen? wie groß sind die Knollen geworden und weißt du wie die Blüte der Mutterpflanze gefärbt war?

AGM_de

Administrator

Posts: 387

Location: Duisburg

  • Send private message

5

Wednesday, March 12th 2014, 7:05am

Ich habe sie später dann noch von 9er in 12er Töpfe gesetzt. Die Knollen waren ca 2-3 cm hoch und ca 1.5 cm im Durchmesser. Die Werte sind jetzt aber aus dem Kopf. Müsste ich nachschauen. Eine ist seit ca einer Woche wieder getopft und hat einen ca 3-4 cm langen Trieb, eine zweite treibt auch und wird die tage getopft, die beiden anderen haben erst eine kleine Spitze und haben noch Zeit.

Da sie jetzt gerade erst ihre zweite Saison starten, gab es noch keine Blüte. Der Kollege vom IAS meinte, dass seine im dritten Jahr geblüht hat.

Gruß
Andreas

Seiti

Trainee

  • "Seiti" started this thread

Posts: 165

Location: Mürzhofen

  • Send private message

6

Wednesday, March 12th 2014, 11:21am

danke für die Antwort, dann werde ich sie anfangs auch in einen kleinen Topf pflanzen, und sobalt ich meine aus Samen gezogenen Dattelpalmen wenn es keinen Frost mehr gibt rausstellen kann. Die Synandrospadix in größere Töpfe umpflanzen, vorher habe ich leider keinen Platz.
schon klar das sie noch zu klein sind um zu blühen, dachte das du vieleicht weißt wie die Blüten der Pflanzen vom Verkäufer aussahen.

AGM_de

Administrator

Posts: 387

Location: Duisburg

  • Send private message

7

Wednesday, March 12th 2014, 11:29am

Ich Schussel. :D Soweit hab ich gar nicht gedacht. Hier ein Foto der Mutterpflanze. :icon_angel:

Gruß
Andreas
AGM_de has attached the following image:
  • synand.JPG

Seiti

Trainee

  • "Seiti" started this thread

Posts: 165

Location: Mürzhofen

  • Send private message

8

Wednesday, March 12th 2014, 11:49am

macht nichts :D
danke für das Foto
sieht so aus wie die Blütenvariante von der ich eine blühfähige Knolle habe/hatte(mal schaueno b der kleine rest der Knolle wieder austreibt)

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,561

Location: Uetze

  • Send private message

9

Friday, June 20th 2014, 4:06pm

Synandrospadix-Fans,

dafür, dass ich die Art als selten und schwierig in der Keimung beschrieben gefunden habe, ist sie zumindest bislang erstaunlich willig, was Keimung und Wachstum angeht....



Happy growing, Bernhard.

AGM_de

Administrator

Posts: 387

Location: Duisburg

  • Send private message

10

Friday, June 20th 2014, 7:13pm

Da kann ich nur zustimmen. Ich habe vor ein paar Wochen nochmal ca 20 Stück ausgesät, die Keimrate liegt bei ca 60 % Von den einmal gekeimten ist auch keiner wieder eingegangen.

Gru0
Andreas

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,561

Location: Uetze

  • Send private message

11

Tuesday, November 25th 2014, 3:49pm

Synandrospadix-Fans,

meine Sämlinge sind eigentlich ganz gut weitergewachsen...

Es gab jedoch auch Probleme mit Spinnmilben und nach und nach sind immer mehr gelb geworden und sind eingezogen.
Da noch grüne im Topf waren, habe ich einfach weitergegossen.
Nun wurden auch die letzten Pflanzen gelb und das kam dabei heraus:

Es gab auch noch Hüllen von etwa erbsengroßen Knöllchen, sowie einige erbsengroße Knöllchen, die matschig waren.
Vermutlich hätte ich früher austopfen müssen und die Knöllchen der eingezogenen Pflanzen herausnehmen müssen...

Was mache ich nun mit den intakten Knöllchen?
Trockene Ruhezeit oder wieder eintopfen und leicht feucht halten?

Happy growing, Bernhard.

ronnyede

Intermediate

Posts: 312

Location: Heidenau

  • Send private message

12

Tuesday, November 25th 2014, 4:28pm

Hallo Bernhard,

ich hatte meine letzten Winter in minimal feuchten Torfmoos drin und jetzt auch wieder.
Sobald die dann wieder Wurzeln topf ich die ein.
Nehm nur nicht zu kleine Töpfe,meine 2 sind von der größe ganz schon groß geworden.

LG
Ronny

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,561

Location: Uetze

  • Send private message

13

Tuesday, November 25th 2014, 4:32pm

Hallo Ronny,

OK, ich lese zwischen den Zeilen, dass Du in Sphagnum keine Verluste hattest?

Danke für den Rat :icon_thumbs1:

Happy growing, Bernhard.

ronnyede

Intermediate

Posts: 312

Location: Heidenau

  • Send private message

14

Tuesday, November 25th 2014, 4:36pm

bei den 2 kleinen die ich habe,war kein Verlust.Hab auch noch ne große die hatte ich aber trocken liegen gehabt.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,561

Location: Uetze

  • Send private message

15

Tuesday, November 25th 2014, 4:42pm

OK, dann kommen die kleinen gleich noch ins Moosbettchen..... :-)

Happy dozing, Bernhard.

AGM_de

Administrator

Posts: 387

Location: Duisburg

  • Send private message

16

Tuesday, November 25th 2014, 6:51pm

Hallo Bernhard,

ich lagere meine immer komplett trocken und hatte auch noch keine Verluste.

Die kleineren sind die ijm Frühjahr ausgesäten, die große ist ein Jahr älter. Sorry für die Bildqualität, habe die eben bei schlechtem Licht mit dem Handy gemacht.

Gruß
Andreas
AGM_de has attached the following images:
  • Synandro 1.jpg
  • Synandro 2.jpg

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,561

Location: Uetze

  • Send private message

17

Tuesday, November 25th 2014, 7:05pm

Hallo Andreas,

wie lange bleiben die dann trocken liegen? Bis die Knospen anfangen auszutreiben?

Die kleinen sehen eigentlich nicht sonderlich "trockenresistent" aus, will sagen, dass das Abschlußgewebe eigentlich nicht so aussieht, als dass es die kleinen Knöllchen vorm Vertrocknen schützt - aber das mag täuschen, da Frükartoffeln ja auch nicht viel anders aussehen.....

Happy storing, Bernhard.

ronnyede

Intermediate

Posts: 312

Location: Heidenau

  • Send private message

18

Tuesday, November 25th 2014, 8:43pm

Andreas,das ist übrigens deine Knolle.Die war im Frühjar nen kleines Stück großer als Berhards größte auf dem Bild.
Wenn ich die im Moos lagere sieht die im Frühjahr genau noch so aus,aber wenn du die Erfahrung mit trockener Lagerung hast,scheints ja auch zu funktionieren.
Ich hatte aber Angst das die mir vertrocknet,deswegen hatte ich es erstmal feucht probiert.

Die große die ich noch habe,lag trocken,aber ich hatte das Gefühl das die ganz schon geschrumpft ist über den Winter,aber die war halt groß genung
das das nicht so ins Gewicht fällt.
ronnyede has attached the following images:
  • 20141125_201344.jpg
  • 20141125_201352.jpg

AGM_de

Administrator

Posts: 387

Location: Duisburg

  • Send private message

19

Tuesday, November 25th 2014, 9:17pm

Wow, nicht übel. Mit etwas Glück gibt das nächstes Jahr ne Blüte.

Ich muss dazu sagen, dass ich meine Knollen über den Winter nicht unbeaaufgsichtigt lasse, sondern so alle 2 Wochen mal durchsehe. Wenn ich den Eindruck habe, dass es erforderlich ist, sprühe ich auch ein wenig Wasser mit der Sprühflasche ins Regal in die Luft oberhalb der Knollen, so dass die nicht nass werden aber ganz leicht benetzt.Somit herscht in meinem Knollenregal vermutlich leicht erhöhte Luftfeuchtigkeit obwohl es offen ist.

Ich weiß nicht ob das nötig wäre oder einen Unterschied macht, aber schaden tut es auch nicht,

Bernhard, ja, ich pflanze sie wenn sich ein Austrieb zeigt.

Gruß
Andreas

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,561

Location: Uetze

  • Send private message

20

Tuesday, November 25th 2014, 9:33pm

Danke für die Hinweise, ihr zwei!

Für meine kleinen entscheide in einmal entsprechend dem netten Sinnspruch: Ohne Moos nix los..... (aber nur leicht feucht....)

Happy storing, Bernhard.

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?