Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 3. September 2016, 11:31

Knollenernte 2016

Hallo,

irgendwie fängt das dieses Jahr reichlich früh an...
Lambii, hewittii und gigas haben die Ruhephase komplett übersprungen und treiben in neuen Töpfen schon wieder durch. Foto 1 zeigt das Wurzelwachstum.

Ansonsten machen die Afrikaner den Anfang. Hier consimilis und mossambicensis. Impressus ist gerade noch dabei sich gelb zu färben.
Von den pulchellus stand ein Topf sehr dunkel, der wollte auch nimmer und wartet wohl auf besseres Licht nächstes Jahr; ähnliches mit einem albus.

Liebe Grüße
Michael
»musa« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3477 copy.jpg
  • IMG_3497 copy.jpg
  • IMG_3523 copy.jpg
  • IMG_3530 copy.jpg

Mr. Titanum

Moderator

Beiträge: 1 743

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

2

Samstag, 3. September 2016, 11:50

Hallo Michael,

mossambicensis wird bei mir auch gerade gelb, so wie eine prainii .....

Wie man sieht stehen die hewittii, lambii und gigas in Seramis - hattest Du einmal nachgeschaut, wie die Knollen aussehen? Glatt und hell?

Happy harvesting, Bernhard.

3

Samstag, 3. September 2016, 14:14

Hallo Bernhard,

das ist ganz unterschiedlich, wie die Knollen in Seramis aussehen...
Eine eburneus ist teilweise zu sehen, recht hell und glatt, hewittii, gigas und lambii wechseln von weiß bis mit dicker brauner Korkschicht ummantelt. Der Riß auf dem dritten Bild (gigas) hat nix gemacht, das ist die Knolle die im 1. Post schon als Trieb zu sehen ist.
Das 4. Foto ist eine hewittii zum abgewöhnen. diese Knolle lagerte in Sphagnum und war zudem mit flink laufenden Kleinstlebewesen, die einen glänzenden Panzer hatten, besiedelt. Vielleicht war das Sphagnum (getrocknetes) schon "verseucht".!?!?!?
Mit den hewittiis hab ich von den dauerfeuchten Knollen die größten Probleme.
(Wenn also jemand auf Oxalsäurepudding steht, sind hewittiis nur zu empfehlen...)
Insgesamt bin ich mit Seramis sehr zufrieden. Woran es liegt, daß die Knollen manchmal von einer Korkschicht umhüllt sind, weiß ich leider noch nicht.

Liebe Grüße
Michael
»musa« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3156 copy.jpg
  • 100_2760 klein.jpg
  • IMG_3433 copy.jpg
  • IMG_1262 copy.jpg

4

Mittwoch, 14. September 2016, 19:29

Das Einziehen der Blätter geht munter weiter:
Jetzt sind ferruginosus, impressus, ravenii und eine monsterhafte ongsakulii soweit...
»musa« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3531 copy.jpg
  • IMG_3541 copy.jpg
  • IMG_3624 copy.jpg
  • IMG_3550 copy.jpg

Mr. Titanum

Moderator

Beiträge: 1 743

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. September 2016, 08:34

Hallo Michael,

schöne Knollen!

Macht die ravenii Brutknollen?

Happy harvesting, Bernhard.

6

Donnerstag, 15. September 2016, 16:29

Hallo Bernhard,
bisher hatte sie keine Brutknollen, das muß aber noch nix heißen. In der dormancy list steht ja leider auch nicht viel, außer daß sie aus Laos kommt und small medium size ist.
Gewachsen ist sie bisher ganz gut seit 2013/14 von Alan G. mit 3.2g. bekommen, das Erntegewicht in den Folgejahren war: 27g., 82g. und jetzt 130g.
Bei der Angabe small medium size hoffe ich, daß sie nächstes Jahr vielleicht schon Blühstärke erreicht.
Liebe Grüße
Michael

Flutblumen

Schüler

Beiträge: 159

Wohnort: Buchholz

Hobbys: Garten, was sonst

  • Nachricht senden

7

Freitag, 16. September 2016, 19:36

Die Erntesaison würde ich gern überspringen.
Meine eine große konjak ist nach dem Blütenexperiment im Frühjahr ohne Haupttrieb gestartet und hat n ur 4 winzige Blättchen gebildet.
Meine zweite große konjak hatte mitten im Blattstiel eine matschige Stelle und ich habe die zum abtrocknen unters Vordach gestellt. Am Wochenende wollte ich die jetzt austopfen und siehe da...die Knolle hat ein dickes, fettes Loch an Stelle der Triebspitze. Das Loch geht einmal mitten durch :icon_explode:

8

Samstag, 17. September 2016, 10:55

Hallo Flutblumen,
ist das Loch matschig oder ist das Gewebe noch ok?
Michael

AGM_de

Fortgeschrittener

Beiträge: 355

Wohnort: Duisburg

Hobbys: Aroids, US-Cars, Nerdy gardening, and much more

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 18. September 2016, 10:00

Ich würde alles was matschig ist entfernen, dann alle freiliegenden Stellen mit Holzkohlestaub einpudern und sie komplett trocken halten. Der Rest ist dann hoffen.

Letztes Jahr ist mir meine obscurus, die ich in Thailand gekauft habe zu 1/3 weggegammelt. Da habe ich das gleiche gemacht, wobei ich da zusätzlich das Problem hatte, dass obscurus nicht trocken gelagert wird. Somit habe ich sie mit der heilen Stelle auf minimal feuchtes Spaghnum gelegt und sie nur von oben trocken gehalten. Und dieses Jahr ist sie wieder ausgetrieben. Das Foto ist schon älter. Aktuell hat sie ein paar Blätter.

Gruß
Andreas
»AGM_de« hat folgendes Bild angehängt:
  • A-obscurus-Neuaustrieb.jpg

Mr. Titanum

Moderator

Beiträge: 1 743

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 18. September 2016, 19:27

Hallo Flutblumen,

eine durchlöcherte titanum gab es einmal im Berggarten...... :-(
post #18 hier:
Amorphophallus titanum im Berggarten, Hannover

Hallo Andreas,

dass Du die obscurus hast retten können, ist beachtenswert - Chapeau ! :icon_respekt:

Happy growing, Bernhard.

Flutblumen

Schüler

Beiträge: 159

Wohnort: Buchholz

Hobbys: Garten, was sonst

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 22. September 2016, 21:10

Bei der Knolle war nix mehr zu retten. Ich hatte sie zum Trocknen draussen liegen lassen.
Die Knolle sah eigentlich gut aus, aber unter der trockenen Schicht um das Loch in der Mitte war schon alles matschig und flüssig. die ist mir in der Hand zerfallen und stank wie die Pest.
Die Blüten riechen dagegen gut :D

Zum Glück leben die Tochterknollen vom letzten Jahr noch.

12

Dienstag, 4. Oktober 2016, 21:49

Hallo,

hier sind die nächsten Knollen:
1. und 2. bulbifer mit den dazugehörigen Bulbillen.
3. und 4. laoticus mit dem dazugehörigen Blatt, wie man sieht wird die ziemlich groß; Knolle 52cm und die Blatthöhe über einen Meter. Mit dem dazugehörigen Unterbau war das Blatt (silver center) leider nur mit ner Leiter zu sehen... oder eben von unten. Die Knolle hab ich im Nov. 2013 mit 7 cm Länge bekommen.
5. fuscus.

Liebe Grüße
Michael
»musa« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3633 copy.jpg
  • IMG_3641 copy.jpg
  • IMG_3660 copy.jpg
  • IMG_3683 copy.jpg
  • IMG_3675 copy.jpg

Mr. Titanum

Moderator

Beiträge: 1 743

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 08:51

Hallo Michael,

zweifellos sehr schöne und große Knollen !

In welcher Art von "Topf" kultivierst Du die laoticus?

Happy harvesting, Bernhard.

14

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 10:26

Hallo Bernhard,

die laoticus war in einem Abwasserrohr aus Kunststoff. Die gibt's im Baumarkt, kosten fast nix und haben die Maße 100 X 15 cm. Das Rohr stand in einem Tontopf, der rundherum mit Kiesel aufgefüllt war. Als Drainage hatte ich eine dicke Schicht Kalksplitt im Rohr. Löcher hatte ich keine gebohrt; lediglich hatte ich das Rohr auf 70 cm gekürzt, das hat sich ja jetzt als Fehler herausgestellt, aber die Knolle hatte im Frühjahr nur etwa 30 cm. Muß mir wohl nächstes Jahr ein Neues kaufen. (Bald steht sie an der Zimmerdecke an, wenn das so weiter geht!)

Liebe Grüße
Michael

Flutblumen

Schüler

Beiträge: 159

Wohnort: Buchholz

Hobbys: Garten, was sonst

  • Nachricht senden

15

Samstag, 8. Oktober 2016, 21:28

Bei den Knolligen Sorten wächst die neue Knolle auf der alten während die alte abgebaut wird.
Wie ist das beim laoticus?

16

Sonntag, 9. Oktober 2016, 01:12

Hallo Flutblumen,

bei laoticus baut sich die alte Knolle besser Stange auch komplett ab und die neue Knolle wächst seitlich von ganz oben aus der alten heraus, man sieht einen kleinen "Nabel" an der neuen Knolle.
Ich fand das auch recht ungewöhnlich, deshalb hatte ich auch ein Foto geschossen. Das erste Foto zeigt die leere Hülle der alten Knolle.

Mit ist leider aus Schusseligkeit die consimilis Knolle beim Säubern auf die Tischplatte gefallen; aus der Quetschung hat sich eine "schwarzes Loch" entwickelt. (Foto) Dieses ist jetzt absolut trocken und scheint sich nicht zu verändern. Hoffe es rumort im Inneren nicht weiter. Was würdet Ihr tun? Ich denke, daß ich erstmal nur beobachten werde...

Liebe Grüße
Michael
»musa« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3697 copy.jpg
  • IMG_3650 copy.jpg

foussi

Schüler

Beiträge: 94

Wohnort: Wien

Hobbys: gärtnern

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 23:30

Meine konjak zieht auch schon ein außer die brutknollen. Die brutknollen haben noch immer grüne blätter und vergeilen .
Ich gieß sie einfach nicht mehr.
Freue mich schon auf die größe der Knolle.

Nokkie

Anfänger

Beiträge: 15

Wohnort: Zürich

Hobbys: Amorphophallus, Bonsai, VW Bus, BBQ, etc

  • Nachricht senden

18

Freitag, 14. Oktober 2016, 19:04

So dann werde ich nun auch mal anfangen meine Ernten zu posten :-D

Bei mir hat erst das weniger Erwähnenswerte eingezogen. Sauromatum Venosum und Konjak, der rest ist noch voll im Saft. Die beiden Konjaks haben beide dieses Jahr geblüht und haben doch an Gewicht zugelegt ca. 400g pro Knolle. Bei der Sauromatum Venoseum gab es auch eine Blüte aber die Mutterknolle hat sich in all diese einzelteile zerlegt... oder ist extrem geschrumpft. Weitere Knollen werden folgen.


Sehe auch gerade das Protarum Sechellarum langsam einzieht (sofern es eine ist). Hat jemand erfahrungen mit dieser Art? Denke mal warm und leicht feucht in Sphagnum Moos?
»Nokkie« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20161014_175940.jpg
  • 20161014_175852.jpg
  • 20161014_175049.jpg
  • 20161014_175006.jpg

Mr. Titanum

Moderator

Beiträge: 1 743

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

19

Freitag, 14. Oktober 2016, 21:46

Hallo Nokkie,

ich habe eine Protarum sechellarum, aber die hat bislang ein Blatt nach dem anderen gemacht.
Ich habe sie im August 2015 bekommen und sie war damals ca 10 cm groß.
Das dritte Blatt ist mittlerweile 50 cm hoch, das Blatt ist 60 cm im Durchmesser und der Blattstiel hat 2 cm Durchmesser.
Ob die Art eine echte Ruhe macht, weiß ich nicht. So, wie sie sich bislang verhält, würde ich sie im leicht feuchten Substrat durchkultivieren.

Wie groß ist Deine Pflanze?
Ist das das erste Blatt, was bei Dir einzieht?

Happy growing, Bernhard.

Nokkie

Anfänger

Beiträge: 15

Wohnort: Zürich

Hobbys: Amorphophallus, Bonsai, VW Bus, BBQ, etc

  • Nachricht senden

20

Samstag, 15. Oktober 2016, 09:23

Hallo Bernhard

Danke für deine Antwort. Also ich habe sie erst gerade erhalten vor ca. 1 Monat. Sie kam mit Blatt bei mir an und einer ca. 5g Knolle. Denke ihr hat die kälte zugesetzt auf der Reise von Holland in die Schweiz (Blatt war schon sehr gelb). Auch die Wurzeln waren nicht mehr so toll. Habe sie gestern ausgegraben um nach zu sehen wie die Lage ist und siehe da es kommen lauter gesunde, weisse Wurzeln. Ich denke also der neue Trieb schiebt sich durch das alte Blatt hindurch.

Zu den grössen kann ich leider keine sehr genauen angaben machen : höhe ca 40cm durchmesser ca. 25cm. Überlege mir gerade das blatt abzuziehen da es völlig vertrocknet ist. Ich hänge noch ein Foto an vom Blatt, Knolle und Wurzeln habe ich vergessen eines zu machen. :icon_xd:
»Nokkie« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20161015_091734.jpg

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 

Social Bookmarks

Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?