Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 22. Oktober 2017, 17:09

Helicodicerus muscivorus - Kulturbedingungen ?

Hallo liebe Stinkeblumen - Gemeinde :icon_help:

ich habe mir diesen Sommer bei dem Anbieter aus England auch kleine Knöllchen bestellt. Allerdings sind diese noch nicht im Substrat sondern im kühlen dunklen Keller- Trocken gelagert.

Da ich ja nun weiß das die Pflanze wohl ihre Wachstumsphase im Winter hat würde ich gerne wissen, wie ich nun vorgehen soll. Ich pflege auch Biarum, welche eine schon ein Blatt gebildet hat und die andere noch gar nicht ausgetrieben ist. Ich denke, ich kann den Totes Pferd Aronstab ähnlich pflegen ?

Soll ich die Helicodicerus nun topfen und trotzdem trocken halten und erst dann gießen wenn sie die Erde durchbrochen haben ? Auch wenn sie bisher noch nicht ausgetrieben sind ? Oder erst wenn ich einen Austrieb erkennen kann ? Was allerdings wahrscheinlich nicht so leicht ist, denn die Knollen sind wirklich winzig.

Wäre auch nett, wenn mir jemand noch zusätzlich ein wenig Kulturtipps geben könnte :icon_confused:


Ich werde wohl die Erde nehmen, die Ada in dem anderen Thread beschreibt, da ich auch bei Kakteen Haage öfter bestelle.


Vielen Dank und viele Grüße


Christoph



Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 851

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 22. Oktober 2017, 18:15

Hallo Christoph,

ich würde die kleinen Knöllchen nun topfen und leicht feucht halten.
Alle meine toten Pferde, die den Sommer über in der Ruhe gebleiben sind, fangen nun an Wurzeln (und Blätter) zu treiben; auch meine Ambrosina; die meinen nun alle einhellig, dass der (trockene) Sommer vorbei ist und die feuchte Wachstumperiode anfängt.
Und ja, Du kannst sie wie Biarum und andere mediterane "Winterwachser" pflegen.

Ich habe zwar auch einige Pflanzen, die manchmal auch den Sommer durchwachsen, aber in kann nicht sagen, ob das immer dieselben sind.

Hier ein aktuelles Bild meiner Töpfe:

Vorne die große Pflanze ist den Sommer durchgewachsen; ebenso die anderen nicht so üppigen; vorne links ein Topf bei dem nun unten neue Wurzeln an den Abzugslöchern zu sehen sind.

Happy growing, Bernhard.

P.S.: siehe auch: Helicodiceros muscivorus und Helicodiceros muscivorus - Totes Pferd - Dead Horse Arum

3

Sonntag, 22. Oktober 2017, 18:32

Okay, dann mach ich es so wie du sagst, Bernhard. Super.

Danke auch für die Links, den einen zur Zusammenfassung hab ich übersehen als ich danach gesucht habe, ist ja doch schon einiges über das Tote Pferd geschrieben worden.

Grüße

Christoph

4

Sonntag, 22. Oktober 2017, 19:01

Hallo Bernhard - ich nochmal

die große Pflanze, welche du durchkultiviert hast sieht ja schon recht spektakulär aus.
Müsste die bald blühen ?
Ich weiß, wahrscheinlich hast du die Knolle schon lange nicht mehr zu Gesicht bekommen, aber die müsste vielleicht auch schon 5 cm haben und somit blühfähig sein ?
Ich habe schon Bilder von blühenden Pflanzen gesehen, die nicht so viel Laub hatten, aber wahrscheinlich auch nur, weil die Pflanze direkt nach dem Austrieb blüht und deswegen zu dem Zeitpunkt der Blüte halt noch nicht so viel Laub da ist ?

Viele liebe Grüße

Christoph

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 851

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. Oktober 2017, 20:54

Hallo Chrisroph,

ich hoffe schon lange auf eine Blüte, aber es hat bislang nicht sollen sein....

Dieses Jahr habe ich allerdings ein oder zwei Knollen, die beim Umtopfen sehr groß erschienen. Ich habe sie nur von unten im Substrat bzw Topfballen gesehen, weil sie schon neue Wurzeln machten und ich das Substrat deshalb nicht abgeschüttelt habe.
Ob die große Pflanze im Blatt blühen wird? Ich weiß nicht, wie groß die Knolle ist.

HerrR hier im Forum hatte schon einmal eine Blüte und er schrieb mir, dass Helicodiceros nicht direkt nach dem Austreiben blüht, sondern wie Dracuculus zuerst ein paar Blätter macht und sich dann aus deren Mitte eine Blütenknospe schiebt.

VG, Bernhard.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 

Social Bookmarks

Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?