You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Sunday, October 22nd 2017, 5:09pm

Helicodicerus muscivorus - Kulturbedingungen ?

Hallo liebe Stinkeblumen - Gemeinde :icon_help:

ich habe mir diesen Sommer bei dem Anbieter aus England auch kleine Knöllchen bestellt. Allerdings sind diese noch nicht im Substrat sondern im kühlen dunklen Keller- Trocken gelagert.

Da ich ja nun weiß das die Pflanze wohl ihre Wachstumsphase im Winter hat würde ich gerne wissen, wie ich nun vorgehen soll. Ich pflege auch Biarum, welche eine schon ein Blatt gebildet hat und die andere noch gar nicht ausgetrieben ist. Ich denke, ich kann den Totes Pferd Aronstab ähnlich pflegen ?

Soll ich die Helicodicerus nun topfen und trotzdem trocken halten und erst dann gießen wenn sie die Erde durchbrochen haben ? Auch wenn sie bisher noch nicht ausgetrieben sind ? Oder erst wenn ich einen Austrieb erkennen kann ? Was allerdings wahrscheinlich nicht so leicht ist, denn die Knollen sind wirklich winzig.

Wäre auch nett, wenn mir jemand noch zusätzlich ein wenig Kulturtipps geben könnte :icon_confused:


Ich werde wohl die Erde nehmen, die Ada in dem anderen Thread beschreibt, da ich auch bei Kakteen Haage öfter bestelle.


Vielen Dank und viele Grüße


Christoph



Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,408

Location: Uetze

  • Send private message

2

Sunday, October 22nd 2017, 6:15pm

Hallo Christoph,

ich würde die kleinen Knöllchen nun topfen und leicht feucht halten.
Alle meine toten Pferde, die den Sommer über in der Ruhe gebleiben sind, fangen nun an Wurzeln (und Blätter) zu treiben; auch meine Ambrosina; die meinen nun alle einhellig, dass der (trockene) Sommer vorbei ist und die feuchte Wachstumperiode anfängt.
Und ja, Du kannst sie wie Biarum und andere mediterane "Winterwachser" pflegen.

Ich habe zwar auch einige Pflanzen, die manchmal auch den Sommer durchwachsen, aber in kann nicht sagen, ob das immer dieselben sind.

Hier ein aktuelles Bild meiner Töpfe:

Vorne die große Pflanze ist den Sommer durchgewachsen; ebenso die anderen nicht so üppigen; vorne links ein Topf bei dem nun unten neue Wurzeln an den Abzugslöchern zu sehen sind.

Happy growing, Bernhard.

P.S.: siehe auch: Helicodiceros muscivorus und Helicodiceros muscivorus - Totes Pferd - Dead Horse Arum

3

Sunday, October 22nd 2017, 6:32pm

Okay, dann mach ich es so wie du sagst, Bernhard. Super.

Danke auch für die Links, den einen zur Zusammenfassung hab ich übersehen als ich danach gesucht habe, ist ja doch schon einiges über das Tote Pferd geschrieben worden.

Grüße

Christoph

4

Sunday, October 22nd 2017, 7:01pm

Hallo Bernhard - ich nochmal

die große Pflanze, welche du durchkultiviert hast sieht ja schon recht spektakulär aus.
Müsste die bald blühen ?
Ich weiß, wahrscheinlich hast du die Knolle schon lange nicht mehr zu Gesicht bekommen, aber die müsste vielleicht auch schon 5 cm haben und somit blühfähig sein ?
Ich habe schon Bilder von blühenden Pflanzen gesehen, die nicht so viel Laub hatten, aber wahrscheinlich auch nur, weil die Pflanze direkt nach dem Austrieb blüht und deswegen zu dem Zeitpunkt der Blüte halt noch nicht so viel Laub da ist ?

Viele liebe Grüße

Christoph

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,408

Location: Uetze

  • Send private message

5

Sunday, October 22nd 2017, 8:54pm

Hallo Chrisroph,

ich hoffe schon lange auf eine Blüte, aber es hat bislang nicht sollen sein....

Dieses Jahr habe ich allerdings ein oder zwei Knollen, die beim Umtopfen sehr groß erschienen. Ich habe sie nur von unten im Substrat bzw Topfballen gesehen, weil sie schon neue Wurzeln machten und ich das Substrat deshalb nicht abgeschüttelt habe.
Ob die große Pflanze im Blatt blühen wird? Ich weiß nicht, wie groß die Knolle ist.

HerrR hier im Forum hatte schon einmal eine Blüte und er schrieb mir, dass Helicodiceros nicht direkt nach dem Austreiben blüht, sondern wie Dracuculus zuerst ein paar Blätter macht und sich dann aus deren Mitte eine Blütenknospe schiebt.

VG, Bernhard.

6

Saturday, December 16th 2017, 6:11pm

Hallo zusammen,
meine erste Helicodicerus treibt aktuell aus...juchuuu. Jetzt frage ich mich, wie es mit den Düngergaben aussieht. Ist das bei der doch noch recht kleinen Knolle (Bernhard, das sind die von dir) überhaupt sinnvoll, und wenn ja, könnt ihr mir ein paar Tips dazu geben? Nehmt ihr da auch Blaukorn? Oder doch besser noch darauf verzichten...

Vielen Dank und viele Grüße
Ralf

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,408

Location: Uetze

  • Send private message

7

Sunday, December 17th 2017, 1:14pm

Hallo Ralf,

schön, dass sie austreiben!

Wenn Du gute Blumenerde genommen hast, ist das sicher für den Anfang genug Dünger enthalten.
Blaukorn nehme ich nur, wenn die Pfanzen draußen stehen; im Wintergarten dünge ich alle 1 is 4 Wochen flüssig mit ca. 0,1 % von einem dieser Dünger:
Düngerangebot für Forum-Mitglieder

Bei den jetzigen Lichtverhältnissen wachsendie Pflanzen ja eh kaum, so dass der Bedarf eh klein ist; in ein paar Wochen bzw im Frühjahr /Sommer sieht das natürlich anders aus....

Happy growing, Bernhard.

maik

Beginner

Posts: 17

Location: Erfurt

  • Send private message

8

Thursday, December 21st 2017, 10:00pm

Hi,

habe mir im Herbst auch welche gekauft und nur freudig festgestellt, dass sie auch austreiben. Sie haben jetzt etwas Wasser bekommen und stehen im GWH unter Kunstlicht. Bis wann sollte man sie denn feucht halten bzw. wann ziehen sie wieder ein? Juni/Juli rum?

Viele Grüße!

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?