Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Freitag, 6. Januar 2017, 08:35

Hallo Ada und Olivi,
vielen Dank für euere Berichte zu Sy. foetidus.

Erhielt von Bernhard ein paar Samen, glaube im Herbst 2015. Diese habe ich in einem Balkonkasten im Freien gehabt, da ist im Sommer 2016 nix gekeimt.
Bin gespannt, ob die heutige Nachttemperatur (-6,9 Grad) und die heute Abend/morgig 07.10.2017 angekündigten -10 Grad zur Keimung anregen. Ab
Sonntag 08.01.2017 solls ja bereits wieder +3 Grad geben.

Denke der Winter ist dann gelaufen.

Ansonsten überlege ich mir die Sy. foetidus kurzzeitig in der Kühltruhe (-22 Grad) zu lagern. Halten die das aus?

Grüße
Andreas

PS: Will unbedingt so eine Pflanze von den Sy. foetidus mein Eigen nennen.

22

Freitag, 6. Januar 2017, 16:54

Hallo,

In Post#6 wird es im Lithuanian Rare Bulb Garden Link behauptet, dass Symplocarpus foetidus zwei Jahre zum Keimen braucht. Das sollte man vielleicht beachten, wenn man Samen aussät. Ich hatte keine Ahnung davon als ich die Samen pflanzte. Zum Glück habe ich sie nicht nach dem ersten Winter weggeworfen.

Im Winter 2015/16 gab es hier tiefere Temperaturen als -22 Grad. Ob Symplocarpus Samen aus Kanada mehr Frost verträgt als Samen von anderen Orten glaube ich kaum.

Unten habe ich die Temperaturen der beiden Winter als Diagramm beigefügt.

Viel Glück mit den Samen
-Olvi
»olvi2004« hat folgende Bilder angehängt:
  • winter_14_15.JPG
  • winter_15_16.JPG

23

Samstag, 14. Januar 2017, 18:06

Heute habe ich meine Samen auch gesät. Ich habe übrigens diese Kulturanleitung gefunden.

http://www.pfaf.org/user/Plant.aspx?Lati…carpus+foetidus


Cultivation detailsSucceeds in sun or shade in a deep moist to wet lime-free soil that is rich in organic matter[200]. Grows well in a bog garden or along the wet banks of streams and ponds[1, 238]. A very hardy plant, tolerating temperatures down to at least -35°c[238]. All parts of the pant, but especially the flowers, have a strong unpleasant aroma[4, 187] that is said to be a combination of skunk, carrion and garlic[245]. The plant can raise the temperature of its inflorescence by 15 - 35°c above the ambient air temperature, thus protecting itself from frost and helping to attract pollinating insects[200, 238].
PropagationSeed - best sown as soon as it is ripe in a cold frame[200]. The seed should be stored in water if it is not sown immediately[238]. Stored seed can be sown in late winter or early spring. Stand the pot in 2cm of water to keep the compost wet. Germination should take place in the spring, prick out the seedlings into individual pots once they are large enough to handle and grow them on in wet soil in light shade in the greenhouse for at least their first winter. Plant them out in late spring once they are large enough. Division with great care whilst the plant is dormant[200].

Die Erklärung zu den verwendeten Quellen gibt es hier: http://www.pfaf.org/user/cmspage.aspx?pageid=174

Gruß
Andreas

24

Donnerstag, 29. Juni 2017, 20:45

Update 2017

Alle Pflanzen haben den Winter überstanden.
Wegen des späten Frühlings waren die ersten Blattspitzen erst am 16.5 zu sehen.
Jetzt Ende Juni sind die Blätter 15 bis 25 cm hoch. Die Pflanzen sind etwas kräftiger als vor einem Jahr.

Auffällig ist vielleicht, dass die Pflanzen die ich nicht im Herbst umgetopft habe, etwas grösser sind. Die zwei umgetopften stehen rechts im Bild.

Gruss Olvi
»olvi2004« hat folgende Bilder angehängt:
  • Winter_16_17.jpg
  • J4100008 – kopio.JPG

25

Donnerstag, 29. Juni 2017, 22:35

Hallo Olvi,

Glückwunsch - das sieht doch gut aus!

Ich sehe, dass Deine Pflanzen auch leicht cholrotisch sind.

Auch, weil meine beiden noch viel schlimmer aussehen. Anfang des Jahres trieben schöne Blätte, die aber offenbar auch von Schnecken geliebt werden; Lochfraß, aber nicht zu schlimm. Danach ging es aber bergab; die Blätter wurden immer chlorotischer, als hätte sie Eisenmangel; Düngung mit Peters Hard Water Grow Special 18-10-18+2MgO+TE brachte keine Änderung.

Ich habe als Substrat Weißtorf mit ca 1/3 Ton genommen, da ich kein aufgekalktes gärtnerisches Substrat nehmen wollte.
Das Substrat ist jedoch sehr dicht, hat wohl wegen des Tons kaum Porenvolumen, aber ich habe angenommen, dass einer Pflanzen von einem Sumpfstandort das keine Probleme macht.
Ich überlege nun, ob ich die Pflänzchen in ein anderes Substrat, evtl Rhododendronerde umsetze.

Unhappy,
Bernhard.

26

Freitag, 30. Juni 2017, 10:27

Hallo Bernhard,

schon letzten Sommer habe ich die helle Farbe gesehen und gedüngt aber ohne Erfolg.

Als Substrat habe ich nur alter Topfinhalt genommen, da ich auch meinte eine Pflanze die im Sumpf wächst, braucht nichts Besonderes.

Meine Erklärung diesen Sommer für die Farbe war, dass die vegetative Phase so kurz ist (6Wo?), dass sich die Pflanze schon für den Winter vorbereitet. Warum sollte die Pflanze im Frühling sonst den Schnee rundherum wegwärmen, um nicht genügend Zeit für die Wachstumsphase zu sichern? :icon_question2: Ich dachte der Sommer in Nova Scotia ist sehr kurz.

An Eisenmangel oder zu hohem PH-Wert habe ich nicht gedacht.
Aber falls Du das Substrat wechselt werden wir sicher mehr wissen, interessant.

Gruß Olvi

27

Freitag, 30. Juni 2017, 10:58

Hallo Olvi,

ich hoffe eigentlich auf Folgeblätter, damit die Pflänzchen noch etwas Photosythese und dadurch Masse machen können.
Wie viele Blätter haben Deine denn in einer Vegetationsperiode gemacht???

VG, Bernhard.

28

Freitag, 30. Juni 2017, 11:47

Hallo Bernhard

Im ersten Jahr hatten die meisten nur ein Blatt.
Jetzt haben sie 2 Blätter,
es sieht aber aus, als würde bei den kräftigsten Pflanzen noch ein drittes Blatt kommen.

In einem Verkaufstext aus Estland wurde gesagt, dass die Pflanze viel Zeit benötigt um groß zu werden.
Vielleicht kann man es so verstehen, dass die Vegetationsperiode sehr kurz ist.

Gruß Olvi

29

Freitag, 30. Juni 2017, 11:51

Hallo Olvi,

oh je, dann sehe ich ja schwarz, was einen guten Zuwachs dieses Jahr angeht....
Hoffentlich überleben die Pflänzchen dann den Sommer und den kommenden Winter....

Unhappy,
Bernhard.

30

Freitag, 30. Juni 2017, 12:42

Immerhin habt ihr schon Pflanzen. Bei mir bisher nur ein leerer Topf. Er war den Winter über draußen, hat deshalb auch Frost abbekommen, ca -2° C, kälter war es hier nicht, und war immer feucht.

Ich lass ihn noch ein Jahr stehen, bin ja Optimist. :)

Gruß
Andreas

31

Sonntag, 9. Juli 2017, 17:50

Noch ein Update

Heute habe ich diesen Nachzügler gesehen.
Er hat drei Kälteperioden gebraucht um zu keimen.

Beim Umtopfen vor einem Jahr habe ich zwei Samen gefunden die noch nicht gekeimt hatten. Ich habe sie zurück in die Erde gelegt. Es hat sich gelohnt.

Gruß Olvi
»olvi2004« hat folgendes Bild angehängt:
  • spätkeimer_2017 – kopio.jpg

32

Sonntag, 9. Juli 2017, 19:51

Hallo Olvi,

das ist ja eine bemrkenswerte Beobachtung!
Danke fürs Teilen!

Happy growing, Bernhard.

33

Sonntag, 25. März 2018, 10:28

Zum Anlass des Tages.
Sommerzeit 2018 fängt an.

Wird wohl noch etwas dauern ehe die Stinkkohlpflanzen aus dem Winterquartier rauskommen. :icon_sadnew:

Gruß Olvi
»olvi2004« hat folgendes Bild angehängt:
  • Sommerzeitanfang 2018.jpg

34

Sonntag, 25. März 2018, 11:28

Oh Du meine Güte! Der Austrieb dauert ja noch bis zur Winterzeit...

35

Sonntag, 25. März 2018, 12:08

Tja Olvi,

hier die Antwort aus der Niedersächsischen Tiefebene.... ;)



Ich muss gleich noch ganz dringend die Obstbäume schneiden, bevor die endgültig meinen, dass es Frühling ist.....

Ich hoffe, dass meine Symplocarpus trotz ihrer Gelbsucht letztes Jahr noch da sind und austreiben.....

Happy growing,

36

Samstag, 14. April 2018, 12:41

.... es ist eindeutig Frühling... ;-)

Hallo Olvi und alle anderen Stinkkohl-Fans,

schon vor ein paar Tagen habe ich mit großer Freude folgendes gesehen:

Hier noch die Bilder vom letzten Jahr:

Nach den Erfahrungen im letzten Jahr muss ich noch dringend Schneckenkorn besorgen....

Happy, Bernhard.

37

Samstag, 14. April 2018, 16:37

Hallo Bernhard,

Das sieht doch sehr gut aus.
Bitte ein neues Bild im Spätsommer einstellen.

Zum Vergleich habe ich auch ein Bild gemacht.
Der Winter war wirklich kalt und lang.
Jetzt ist die Schneedeck deutlich dünner geworden.

Gruss Olvi
»olvi2004« hat folgendes Bild angehängt:
  • WP_20180414.jpg
»olvi2004« hat folgende Datei angehängt:
  • winter_17_18.pdf (104,43 kB - 61 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. Dezember 2018, 20:07)

38

Freitag, 22. Juni 2018, 17:35

Sommer 2018

Alle Pflanzen haben den langen kalten Winter überlebt. Die ersten blattspitzen waren am 9.5. zu sehen. Die Pflanzen sind wieder etwas grösser geworden, jetzt im Juni ist die Blattlänge 18 cm (mit Stiel 28 cm). Es wäre interessant zu wissen wie lange es dauert ehe eine Blüte kommt. Die Information habe ich nicht finden können.

Viel Neues gibt es nicht zu berichten, aber doch etwas:

- Symplocarpus will ungestört wachsen. Das sieht man deutlich im Bild 2. Die großen Pflanzen vorne im viereckigen Eimer habe ich noch nicht umgetopft. Jetzt fällt der Eimer auseinander und im Herbst muss ich sie stören.

- Ganz in der Nähe von einer großen Pflanze guckt eine kleine Pflanze aus der Erde. Entweder macht Symplocarpus Anleger oder ein Samen hat nach mehreren Wintern gekeimt. Beim Umtopfen werde ich es wissen. Bild 4.

- Die Wachstumsperiode scheint sehr kurz zu sein, nur 6 Wo. Auch im Sommer 2016 und 2017 war das so. Jetzt stehen die Pflanzen nur da und werden langsam blass in der Farbe.

- Schnecken haben das einzige Blatt der kleinsten Pflanze komplett aufgefressen. Nur ein dünner Stab ragt aus der Erde. Es wird interessant zu sehen ob die Pflanze überlebt. Ich habe jetzt Schneckenkorn gekauft. Die Schnecken sind geflüchtet.

- Symplocarpus fühlt sich scheinbar wohl im stehenden Wasser.


Gruß Olvi
»olvi2004« hat folgende Bilder angehängt:
  • 09052018_vår2.jpg
  • IMG_20180617_173349 bra.jpg
  • 22062018_midsommar.jpg
  • ablegeer.jpg

39

Freitag, 22. Juni 2018, 17:57

Hallo Olvi,

schön zu lesen, dass es Deinen Pflanzen gut geht. Vor allem, dass sie so schön grün sind!

Meine sind wieder total chlorotisch - ich denke, dass ich zur nächsten Wachstumsperiode das Substrat wechseln werde.

Happy growing, Bernhard.

40

Samstag, 23. Juni 2018, 10:22

Hallo Bernhard,

Zum Substrat kann ich nicht viel sagen.
Ich erinnere mich, dass ich für die Samen im Herbst 2014 den Eimer einfach mit Erde aus entleerten Sauromatum venosum Töpfen aufgefüllt habe.
2016 Beim Umtopfen habe ich dann das Verhältnis 5/4/2/1: Gartentorf, Blähton, Gartenerde aus dem Baumarkt und Asche verwendet.
2017 habe ich noch 2 Teile Sand dazu genommen und die Asche auf 0,5 Teile reduziert.

Google hilft da nicht viel - erzählt nur dass sie in Schlamm wachsen!

Gruß Olvi

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?