You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

olvi2004

Intermediate

Posts: 323

Location: Nummela

  • Send private message

21

Tuesday, February 15th 2022, 6:23pm

Am. impressus



Die Knolle im Bild 1 habe ich im April 2021 in Sphagnum getopft und heute geerntet.
Es ist eine von den zwei im Bild 2. Beim Topfen war das Gewicht 6g und heute 26g. Der 0,9L Topf war leider zu klein.

Sieht aus als wäre drei Knollen zusammengewachsen. Im Frühling werde ich sie vor dem Topfen trennen.
Das kann ein interessanter Versuch werden und ich hoffe alle drei fangen an zu wachsen!

Gruß Olvi

Neobasanit

Trainee

  • "Neobasanit" started this thread

Posts: 143

Location: Dresden OT Langebrück

  • Send private message

22

Friday, March 4th 2022, 4:03pm

Am. macrophyllus

Jetzt ist mein als asterostigmatus in Thailand gekauftes und als macrophyllus ausgetriebenes Knöllchen eingezogen.
Mit dem Zuwachs von 22 auf 35 g für die lange Vegetationszeit von Juli bis Februar bin ich dennoch für die erste Vegetationsperiode bei mir zu frieden.



Sein Substrat bestand zu etwa 60% aus Vulkatec für Sukkulenten.
Sehr schön war die bläuliche Bereifung und die spezielle Struktur des Blattes.

VG Roy

Neobasanit

Trainee

  • "Neobasanit" started this thread

Posts: 143

Location: Dresden OT Langebrück

  • Send private message

23

Friday, March 4th 2022, 4:16pm

Am. fuscus

Im Februar ist auch mein letzter fuscus eingezogen.
Da er erst Ende November aus dem Substrat aufgetaucht ist, wurde sein Blatt 90 cm hoch.
Über den Zuwachs von 34 auf 48 g war ich erstaunt, da die Pflanze ohne Zusatzbeleuchtung in der nicht so optimalen Jahreszeit wachsen musste.



Vermutlich ist fuscus nicht so lichthungrig wie gallaensis, paeoniifolius oder ferruguinosus.

VG Roy

Neobasanit

Trainee

  • "Neobasanit" started this thread

Posts: 143

Location: Dresden OT Langebrück

  • Send private message

24

Friday, March 4th 2022, 4:26pm

Am. gallaensis

Der zweite gallaensis Sämling ist jetzt auch eingezogen.
Sein gebildetes Knöllchen hat 3 g und hat damit mehr Gewicht durch die zweite Zusatzbeleuchtung erreicht als der erste Sämling mit nur einer Lichtquelle.



Mal sehen wann das Knöllchen wieder "munter" wird...

VG Roy

Neobasanit

Trainee

  • "Neobasanit" started this thread

Posts: 143

Location: Dresden OT Langebrück

  • Send private message

25

Friday, March 4th 2022, 4:44pm

Am. bolikhamxayensis

Jetzt im Februar sind auch die beiden kleinen Knöllchen, die ich von Musa (0,8 g aus Blattstecklingen) bekommen hatte, eingezogen.

Sie hatten beide auch eine lange Vegetationszeit (Juli bis Februar) und jeweils drei Blätter geschoben.



Eines der beiden Knöllchen hat sich noch einmal geteilt (für diese Art sehr ungewöhnlich). Damit aber nur in Summe 3 g erreicht.
Die neuen Blätter blieben gleich groß und die letzten beiden Blätter standen zeitgleich bis zum Einziehen.

Das andere Knöllchen hat von 0,8 auf 14 g ordentlich an Gewicht zugelegt.
Hier wurde jedes Blatt deutlich größer als das vorherige Blatt und das vorherige Blatt zog mit der Ausbildung des neuen Blattes immer ein.

VG Roy

Neobasanit

Trainee

  • "Neobasanit" started this thread

Posts: 143

Location: Dresden OT Langebrück

  • Send private message

26

Friday, March 4th 2022, 5:20pm

Am. thaiensis

Hier habe ich auch etwas gelernt (oder auch nicht), da ich bisher die Tochterknollen vor dem Topfen nicht abgetrennt hatte...
Das sollte ich wohl besser eine Woche oder zwei Wochen vor dem Topfen tun???

Die Tochterknolle ist ausgetrieben, jedoch nicht die Mutterknolle im selben Topf.
Ich habe vorsichtig nur an der Stelle der Tochterknolle ab der Entfaltung des Blattes gegossen und gehofft, dass auch die Mutterknolle noch austreibt.
Leider ist diese in den Amorpho-Himmel gegangen.

Zum Glück habe ich diese thaiensis (mit grüner und kaum sichtbarer Zeichnung der Petiole) nicht verloren.
Beide hatten zusammen 46 g. Die neue Knolle hat jetzt 23 g.



Das gleiche Missgeschick ist mir dieses Jahr auch bei Am. dunnii so gegangen (zwei Töchterknollen sind ausgetrieben, die Mutter nicht und hat sich im selben Topf in Matsch verwandelt).

Bei albus oder bei krausei gab es mit dieser Vorgehensweise keine Probleme. Bei diesen Arten sind die Ableger jedoch eher Rhizome.

Vielleicht waren auch die niedrigen Temperaturen im Frühjahr 2021 die Ursache, dass es einige im Austrieb stecken gebliebene Mutter-Knollen gab.
Wenn die Knollen dann einzeln getopft sind, kann man individueller auf deren Bedürfnisse eingehen und ggf. auch wieder austopfen.

Wie sind eure Erfahrungen mit dem Abtrennen der Tochter-Knollen?
Kommt es auf die Art an oder auf andere Kriterien?

VG Roy

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,349

Location: Uetze

  • Send private message

27

Wednesday, April 6th 2022, 11:20am

Amorphophallus 'John Tan' variegata

Knollenfans,

nachdem meine 'John Tan' variegata ( Amorphophallus "John Tan" ) eingezogen ist, musste ich doch einmal nach der Knolle sehen....



Das Ergebnis ist durchaus erfreulich.... und wurde umgehend in einen größeren Topf, wiederum in reines Sphagnum, gebettet.

Happy growing, Bernhard.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,349

Location: Uetze

  • Send private message

28

Wednesday, April 6th 2022, 12:18pm

Amorphophallus beccarii

Amorphophile,

beccarii (Mr. Titanum's collection) kann ich nur in reinem Bimskies +/- gut kultivieren; sie wächst sehr langsam; vermutlich braucht sie es wärmer als ich es ihr biete.

Im März ist sie eingezogen:



Happy growing, Bernhard.

29

Wednesday, April 6th 2022, 5:30pm

Glückwunsch zu den schönen Knollen Bernhard!
Interessant wie bei dir vieles in reinem Sphagnum funktioniert.
Ich komme damit leider gar nicht zurecht bei den Amorphos. Fast alles was ich darin versucht hab ist mir vergammelt... von John tan bis decus-silvae und auch andere :icon_frown:
Dafür klappts hier mit seramis umso besser

30

Friday, April 8th 2022, 11:42pm

Ich habe heute die im letzten Herbst gepflanzte Konjac 'Marmor' geerntet. Es gab, wie schon beim Pflanzen befürchtet, einen Gewichtsverlust: 182 g -> 130 g. Ob es besser gewesen wäre, bis zum Frühjahr zu warten, da bin ich mir nicht sicher. Schließlich gab es zum Pflanzzeitpunkt bereits kurze Wurzeln.

31

Sunday, April 10th 2022, 10:33am

Musste meine Gonatopus boivinii heute umtopfen, da der Topf schon komplett ausgebeult war. Dabei konnte ich eine schöne Knolle vorfinden, das nächste Blatt ist auch schon unterwegs.
LukasM has attached the following images:
  • 20220408_182615_copy_567x1008.jpg
  • 20220408_182632_copy_567x1008.jpg

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,349

Location: Uetze

  • Send private message

32

Sunday, April 10th 2022, 11:52am

Ich habe heute die im letzten Herbst gepflanzte Konjac 'Marmor' geerntet. Es gab, wie schon beim Pflanzen befürchtet, einen Gewichtsverlust: 182 g -> 130 g. Ob es besser gewesen wäre, bis zum Frühjahr zu warten, da bin ich mir nicht sicher. Schließlich gab es zum Pflanzzeitpunkt bereits kurze Wurzeln.

Hallo MIstkäfer,

tja, mit konjac habe ich nach wie vor auch so meine Probleme - an einer im Keller liegenden ca. 1,5 kg-Knolle, die eigentlich intakt aussah, habe ich gestern auch wieder weiche Stellen gefunden; ich weiß nicht, woran es liegt; der Keller ist sehr kalt, aber das sollte einer konjac-Knolle, die ohne Substrat trocken gelagert wird doch eigentlich nichts ausmachen.
Ich hoffe nun, dass eine letzte ählich dicke Knolle, die noch makellos aussieht, es bis zum Topfen Anfang Mai auch bleibt....

unhappy, Bernhard.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,349

Location: Uetze

  • Send private message

33

Sunday, April 10th 2022, 11:55am

Hallo Lukas,

das sieht doch prima aus !
Wie groß war die Pflanze/Knolle denn vor diesem Umtopfen?

Meine größte G. boivinii erwacht gerade aus ihrer relativ langen Ruhezeit - ich habe es nicht dokumentiert, aber die Ruhe sollte so 2 - 3 Monate gedauert haben....

Happy growing, Bernhard.

34

Sunday, April 10th 2022, 5:05pm

Hallo Bernhard,
Die hab ich vor 2 oder 3 Jahren von dir als recht kleines Knöllchen bekommen (ich glaub das war eine Spende von ortwin?). Ich hab sie dann in einen relativ großen Topf gesetzt und seit dem hat sie eigentlich keine Ruhe gemacht, als ein Blatt abgestorben ist hat das nächste schon herausgespitzt.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,349

Location: Uetze

  • Send private message

35

Sunday, April 10th 2022, 5:45pm

Hallo Lukas,

das ich noch gar nicht so lange her - September 2020 - Gonatopus boivinii gegen Porto plus Spende zum Unterhalt des Forums
..und Du hattest auch wohl schon mit Blattstecklingen Glück, wenn ich mich recht entsinne...

Schön, dass die Pflanze sich so gut gemacht hat !

Happy growing, Bernhard.

36

Sunday, April 10th 2022, 6:45pm

Ich dachte das wäre schon länger her :D
In der Zeit ist sie wirklich sehr gut gewachsen. Ja Blattstecklinge funktionieren super, da reicht es wirklich ein kleines Blättchen in feuchtes Substrat zu stecken. In sehr warmen Regionen gilt sie scheinbar als "Unkraut" weil fast alle Blätter die zu Boden fallen festwachsen und neue Pflanzen bilden.

37

Thursday, April 28th 2022, 9:26pm

Ich habe hier auch noch einen mit 2. und 3. Blatt zu stehen. Das 3. und größte wurde Anfang Herbst 2021 geschoben, das erste Mitte Januar 2022 eingezogen. Gepflanzt noch im Sommer 2020, steht die Pflanze aus der neu gebildeten Knolle seitdem ununterbrochen im Blatt,
Inzwischen zieht die ein. Kurioserweise gab es die ersten Anzeichen zuerst am jüngsten Blatt. Inzwischen ist aber auch das andere betroffen.

38

Saturday, April 30th 2022, 11:11pm

A. operculatus

Wegen Platzmangel habe ich nicht gewartet bis die Blätter von alleine abgehen und habe die jetzt ausgetopft:



Die Ausgangsknolle war kleiner als die in der Mitte.

39

Monday, May 2nd 2022, 5:02pm

Heute hab ich (etwas verfrüht) den zweiten Teil meiner titanum, die sich geteilt hatte, aus der Erde geholt. Die erste Knolle hatte ja ziemlich genau 1kg, diese hier auch ca 800g.
Auf dem zweiten Foto rechts ist übrigens keine Fäulnis sondern ein Teil einer älteren Knolle die nicht vollständig aufgebraucht wurde.
Aufgrund von Platzmangel werde ich diese hier wohl bald abgeben.
LukasM has attached the following images:
  • 20220502_164636_copy_567x1008.jpg
  • 20220502_164645_copy_567x1008.jpg

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,349

Location: Uetze

  • Send private message

40

Monday, May 2nd 2022, 6:19pm

Wow, Mistkäfer und Lukas,

ihr habt da ja wirklich sehr schöne Knollen zu zeigen - spricht für gute Kultur/-bedingungen :icon_thumbs1:

Happy growing, Bernhard.

Similar threads

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?