You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

121

Saturday, October 23rd 2021, 8:49pm

Konjac 'Rosy-Grey Stem' & 'Leo Song'

Leo Song


Rosy-Grey Stem

122

Monday, October 25th 2021, 11:33am

A. bulbifer

Eine von den 6 aus Samen gezogenen


123

Monday, October 25th 2021, 8:32pm

Konjac 'Nightstick' & S. venosum 'Lake Tana Form'


Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,185

Location: Uetze

  • Send private message

124

Monday, October 25th 2021, 8:48pm

Wenn das die Ausgangsgewichte in den Klammern sind, ist das doch ganz erfreulich !

Happy growing, Bernhard.

125

Monday, October 25th 2021, 11:12pm

Ja sind sie. Lediglich bei der kleinen Venosum lässt der Zuwachs zu wünschen übrig. Liegt wohl daran, dass die beim Austreiben ein Nachzügler war und sich den Topf mit den anderen drei teilen musste. Außerdem konkurierten die Pflanzen auch noch mit denen benachbarter Töpfe um das Licht.

Die Nightstick ist im Gegensatz zur großen Leo Song unten schön glatt.

126

Tuesday, October 26th 2021, 3:38pm

S. venosum 'Common Form'


127

Wednesday, October 27th 2021, 8:25am

Jetzt ist der Rest vonm Blattstiel ab und die Knolle wiegt noch 121 g. Da lag ich mit meinen geschätzten 120 g als ich die gleich nach der Ernte gewogen hatte (131 g) gar nicht weit weg.

Die operculatus könnte evtl bei nächsten Austrieb blühen...
Du meinst also 121 g reichen für eine Blume? Ich werde mich überraschen lassen.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,185

Location: Uetze

  • Send private message

128

Wednesday, October 27th 2021, 10:42am

Hallo Mistkäfer,

mich hatte die Länge und Dicke der Knolle das vermuten lassen - 120 g sind aber evtl doch ein bißchenwenig für eine Blüte... Du musst Dich überraschen lassen..

Happy growing, Bernhard.

129

Thursday, October 28th 2021, 12:37pm

Amorphophallus ferruginosus

Dieses Jahr nur eine Verdreifachung des Gewichts:


130

Saturday, October 30th 2021, 2:29pm

A. konjac & A. muelleri



Die Konjac hat es auf etwa das 3,5-fache geschafft, die Muelleri auf etwa das 2-fache (wohl etwas weniger, denn ein Stück vom Stiel ist noch dran).

Die Bulbillenbildung bei der Muelleri war dieses Jahr wieder mager. Nicht mal die zentrale Bulbille ist wirklich brauchbar. Ich muss die wohl doch per Blattstecklinge vermehren. Bei den meisten Bulbifer sieht das mit der Bulbillenbildung aber nicht besser aus. Die sind einfach nicht richtig ausgereift und fangen schon nach kurzer Zeit an schrumpelig und gummiartig zu werden. Mal sehen, ob es noch was bringt, die zu topfen.

131

Sunday, October 31st 2021, 3:37pm

Arisaema candidissimum

Von 60 g auf 66 g (zuzüglich Brutknollen):


Die Gewichtszunahme ist wohl deshalb gering, weil die im Dschungel von den Venosum- und Konjak-Blättern versteckt war. Ich werde versuchen, dass die im nächsten Jahr mehr Sonne abbekommt. Bei der Fargesii dürfte das besser aussehen, aber die ist noch nicht erntereif.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,185

Location: Uetze

  • Send private message

132

Tuesday, November 2nd 2021, 12:40pm

impressus x taurostigma 'White Veins'

Leider habe ich kein Bild des Blattes und weiß auch nicht die genaue Bezeichnung des Klons... ich habe einen Brutarm von Stephan bekommen.

Es ist aber wohl ein Genotyp aus dieser Kreuzng:
http://www.aroid.org/gallery/claudel/tre…p?t=./imp_x_tau

und Ortwin hat auch einmal eine angeboten, wobei ich nicht weiß, ob das der selbe Klon ist:
Verkaufe A. impressus x taurostigma White Veins

Über mein Knöllchen und die Qualität freue ich mich sehr:



Happy viewing, Bernhard.

133

Tuesday, November 2nd 2021, 9:14pm

Sauromatum venosum 'Lake Tana Form'


134

Wednesday, November 3rd 2021, 1:30pm

Sauromatum venosum



Die Knolle von Bild 4 hatte ebenfalls einen Fruchtstand dran. Der zerfällt aber bereits.


135

Wednesday, November 3rd 2021, 2:01pm

Amorphophallus operculatus

Leider beim Austopfen zerbrochen:

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,185

Location: Uetze

  • Send private message

136

Thursday, November 4th 2021, 2:55pm

Aus 2 mach 3 - auch nicht verkehrt... - das untere Bruchstück sollte eigentlich leicht Blattknospen aus ruhenden Meristemen treiben....

Happy growing, Bernhard.

Neobasanit

Trainee

Posts: 105

Location: Dresden OT Langebrück

  • Send private message

137

Thursday, November 4th 2021, 3:35pm

Hallo Mistkäfer,

deine Ernte in diesem Jahr ist sehr beeindruckend.

Schade, dass sich dein operculatus nicht in einem Stück ernten lies.
Da muss ich bei meinen "langen Rüben" demnach auch aufpassen und besonders vorsichtig sein.
Bislang steht mein operculatus aber noch "voll im Saft" und beginnt gerade auch ein neues schönes Blatt am Südfenster zu treiben.
Mit seiner Ernte muss ich wohl noch einige Zeit warten.

Bei mir beginnt die Ernte der Knollen erst seit zwei Wochen und war bis jetzt für mich sehr ernüchternd, was die Zuwächse betrifft.

So haben sich die beiden Knollen von Am. yuloensis geteilt und auch in Summe an Gewicht verloren. Bei T. giganteum hatte ich eine Verdopplung des Gewichts plus viele Tochterknollen. T. venosum Tana Lake hat das Gewicht leider nur gehalten. Ich vermute, dass diese Arten unbedingt ins Freiland müssen. Im Gewächshaus war es dieses Jahr stellenweise zu heiß für sie.

Die wunderschöne Am. yunnanensis von Tom hat sich im Gewächshaus dafür wohl gefühlt und etwas an Gewicht (von 73 zu 93g) zugelegt. Danke nochmal Tom.

Ein Am. fuscus hat sein Gewicht leider reduziert.
Bei einem Thailandimport von zwei Am. atroviridis ist eine Knolle beim Austrieb stecken geblieben und ist nicht noch einmal aufgewacht (ich hoffe auf das nächste Jahr).
Die andere atroviridis konnte sich von 32 auf 79g vergrößern. Das lässt hoffen...

Viele Grüße
Roy
Neobasanit has attached the following images:
  • Am. operculatus 2021.jpg
  • Am. yuloensis_2021_1.jpg
  • Am. yuloensis_2021_2.jpg
  • T. giganteum 1.jpg
  • T. giganteum 2.jpg
  • T. venosum Tana Lake Form 1.jpg
  • T. venosum Tana Lake Form 2.jpg
  • Am. yunnanensis 73 zu 93g.jpg
  • Am. fuscus 53 zu 45g.jpg
  • Am. atroviridis 32 zu 79g.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Neobasanit" (Nov 4th 2021, 3:44pm)


138

Thursday, November 4th 2021, 5:11pm

Aus 2 mach 3 - auch nicht verkehrt.
Genau das habe ich auch gemacht. Je nachdem, wie sich die beiden restlichen entwickeln, die da noch im oder wieder im Blatt stehen, werde ich hier im Forum möglicherweise eine oder auch 2 anbieten.

das untere Bruchstück sollte eigentlich leicht Blattknospen aus ruhenden Meristemen treiben.
Das ist mir bekannt und das habe ich gezielt zur Vermehrung genutzt, wobei ich aber mit einem scharfen Messer für die Teilstücke gesorgt hatte. Diese Knolle stammt aus dem unterem Teilstück der Knolle (etwa ein Drittel), deren oberes Teilstück zu der 120 g schweren Knolle führte. Ich hatte sogar darüber nachgedacht das obere Teilstück noch einmal zu teilen, habe dann aber doch darauf verzichtet.

139

Thursday, November 4th 2021, 5:28pm

Bei T. giganteum hatte ich eine Verdopplung des Gewichts plus viele Tochterknollen. T. venosum Tana Lake hat das Gewicht leider nur gehalten. Ich vermute, dass diese Arten unbedingt ins Freiland müssen. Im Gewächshaus war es dieses Jahr stellenweise zu heiß für sie.
Für die beiden Arten ist ein Gewächshaus lediglich für ein frühzeitiges Treiben (ganz besonders bei giganteum) hilfreich, ansonsten über Sommer nicht nötig und unter Umständen gar kontraproduktiv (zu heiß). Der Zuwachs bei der großen Lake Tana Form war bei mir allerdings auch enttäuschend.

140

Saturday, November 6th 2021, 1:06pm

Arisaema fargesii


Similar threads

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?