Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 7. Oktober 2013, 16:55

Hallo martin67

Bei dem Gewicht hast Du 2014 bestimmt einen Stinker zu erwarten. Aaaber- Die entscheiden selbst wann sie " Stinken " :icon_lol:

viel Glück Sookie

martin67

Anfänger

Beiträge: 33

Wohnort: Biel/Bienne

Hobbys: Falschirmspringen, Motorradfahren, Fleischfressende Pflanzen u. neu Araceaeen

  • Nachricht senden

22

Montag, 7. Oktober 2013, 21:26

Hoffe doch sehr, dass die bald blüht. Kann es kaum erwarten. Dies wäre dann meine allererste A. konjac, welche bei mir blüht. :-D

Liebe Grüsse
Martin

Beiträge: 113

Wohnort: Köln

Hobbys: Angeln,Ziervogelzucht, Amorphophallus und co, Mantiden, Terraristik, Orchideen, Palmen

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 8. Oktober 2013, 20:16

Moin
Bei mir war dieses Jahr leider mein schlechtestes überhaupt, meine größeren konjacs haben alle Gewicht verloren.
Aufgefallen ist mir auch, das bei allen konjacs, sei es die Wildform als auch die Varietäten, mehr oder weniger verkorkte Stellen aufgetaucht sind.
Viele habe ich auch vollkommen aufgeplatzt und faulig aus der Erde geholt. Besonders betroffen ist übrigens Leo Song, von der ich gar keine! absolut gesunde Knolle geerntet habe.
Aber es freut mich das da andere auch was gutes aus dem Jahr gezogen haben.
Glückwunsch zur Monsterkonjac, ich warte gespannt auf ein paar Fotos der kommenden Blüte :)
Gruß Lukas

24

Dienstag, 8. Oktober 2013, 20:56

Bei meinen Leo songs siehts auch so aus,eine ist ganz weggefault und der rest ist verkorkst und aufgerissen.

Alex H.

Schüler

Beiträge: 74

Wohnort: bei Bregenz

Hobbys: südafrikanische Zwergsukkulenten, Wildpelargonien, caudiciforme und pachycaule Pflanzen, exotische Knollen- und Zwiebelpflanzen;

  • Nachricht senden

25

Freitag, 11. Oktober 2013, 06:33

Hallo,

ich hab' da 'ne Frage zur Ernte: meine Knollen ( A. konjac, A. bulbifer, T. venosum ) haben alle noch ihre Blätter, nur eine kleine A. konjac ist schon am Einziehen. Die Töpfe sind vor allem bei meinen A. konjac ein wenig ausgebeult. Meine Pflanzen stehen auf der Terrasse. Allerdings ist es heute Nacht recht kalt geworden, und die nächsten Tage sollen die Temperaturen nur knapp über dem Gefrierpunkt liegen. Kann ich die Knollen ernten, und die Blätter einfach entfernen? Die Töpfe ins Haus nehmen und im Warmen weiterkultivieren ist leider aus Platzgründen nicht möglich.

Grüße
Alex

Stinkmorchel

Fortgeschrittener

  • »Stinkmorchel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 303

Wohnort: Bochum

Hobbys: Amorphophallus, Sukkulenten, Aasblumen, Chilis

  • Nachricht senden

26

Freitag, 11. Oktober 2013, 21:11

Klar könntest du das machen. Solange es über Null ist, passiert den Blättern allerdings auch nichts. Und selbst wenn sie Frost abkriegen, die Knollen nehmen dadurch keinen Schaden, die sind ja tief genug im Boden.

27

Samstag, 12. Oktober 2013, 08:03

Hallo,

so richtig begeistert bin ich vom diesjährigen Ertrag nicht. Es sind ein paar Teile über 5kg dabei, aber die Zuwächse sind im Vergleich zu den letzten Jahren eher bescheiden, das liegt wohl an der kurzen Vegetationsperiode. Der Frühling kam einfach zu spät. Bei vielen Knollen waren daher noch matschige Reste der alten Knolle übrig, die sich beim Ausgraben gelöst und eine stark zerfurchte Trennfläche hinterlassen haben. Ich bin mal gespannt, wie das weitergeht...

Grüße
Peter

Stinkmorchel

Fortgeschrittener

  • »Stinkmorchel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 303

Wohnort: Bochum

Hobbys: Amorphophallus, Sukkulenten, Aasblumen, Chilis

  • Nachricht senden

28

Samstag, 12. Oktober 2013, 11:46

Jaja, die Ansprüche steigen...
Wir kennen das, heutzutage reichen Zuwächse alleine halt nicht mehr aus:)

olvi2004

Fortgeschrittener

Beiträge: 170

Wohnort: Nummela

Hobbys: Sonne, Regenwald...

  • Nachricht senden

29

Samstag, 12. Oktober 2013, 14:43

Hallo Peter,

ich nehme an du redest von IG Sv. Dann hast du genau die Situation in meinem Garten beschrieben. Die größte Knolle hat nur ein paar hundert Gramm mehr als im Herbst 2012. Zusätzlich aufgefallen ist der Geruch der von der Unterseite der Knollen kommt. Ich habe die Knollen sicherheitshalber in einer Chinosol Lösung gewaschen. Danach ist der Geruch fast weg und nun hoffe ich wirklich, dass die Knollen die Winterperiode in der Garage überstehen.

Ein Verdacht habe ich, dass der Geruch wegen Holzkohle was ich ins Substrat beigemischt habe, kommt?

Gruß Olvi

30

Sonntag, 13. Oktober 2013, 09:20

Hallo Peter,

ich nehme an du redest von IG Sv.

Hallo Olvi,

wovon rede ich? :icon_confusednew: Da hast Du mich jetzt eiskalt erwischt.

olvi2004

Fortgeschrittener

Beiträge: 170

Wohnort: Nummela

Hobbys: Sonne, Regenwald...

  • Nachricht senden

31

Montag, 14. Oktober 2013, 07:10

Hallo,

Alles klar, nächstes Mal werde ich nicht so viel abkürzen…Hoffe auf ein besseres Indian Giant Sauromatum venosum Jahr 2014

Gruß Olvi

Stinkmorchel

Fortgeschrittener

  • »Stinkmorchel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 303

Wohnort: Bochum

Hobbys: Amorphophallus, Sukkulenten, Aasblumen, Chilis

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 23. Oktober 2013, 19:49

So, endlich ist auch unsere größte Knolle dieses Jahr soweit und wurde heute ofiziell gewogen. 3350g sind ein schönes Ergebnis, sie kam von 1100g im Frühjahr.

Des weiteren haben wir 2 weitere große Knollen im Petto, die eine von ca. 850g auf 3200g, die zweite von ca. 450g auf 2270g und damit wohl das beste Ergebnis im Verhältnis zur größe.
Insgesamt sind wir ganz zufrieden, auch wenn wir uns schon um die 4kg erhofft haben. Vielleicht liegts am ungünstigen Frühjahr und damit spätem Austrieb.

33

Freitag, 25. Oktober 2013, 18:37

Diese 6,5 kg Knolle hatte im Frühjahr zwei Blätter geschoben,
ich habe schon gedacht das sie sich sicher teilen wird und ich zwei Knollen ernten werde.
Sie hat sich anders entschlossen als erwartet und hat zwei Blütenknospen gelbildet.
»Rene« hat folgendes Bild angehängt:
  • _DSC5892.jpg

34

Freitag, 25. Oktober 2013, 19:25

uuuuuuh! ich habe aus 2 300g knolle eine 2,6 kilo knolle und eine 3 kilo knolle gezogen! ich glaubs ja nicht. jetzt wird wahrscheinlich bald verdammt muftelig bei mir zuhause! :-D
»Schnädderle« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2013-10-01 09.34.41.jpg

Stinkmorchel

Fortgeschrittener

  • »Stinkmorchel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 303

Wohnort: Bochum

Hobbys: Amorphophallus, Sukkulenten, Aasblumen, Chilis

  • Nachricht senden

35

Freitag, 25. Oktober 2013, 19:33

Sehr schönes Wachstumsergebnis. Die Doppelaustriebknolle ist ja echt mal was ungewöhnliches, da könnte die Blüte der knolle aber ganz schön Gewicht kosten.

36

Freitag, 25. Oktober 2013, 19:38

da hab ich eh auf fb schon mal nachgefragt... kann man da nicht einfach eine kappen damit nur eine blüte treibt? dann würde das weniger energie kosten. woran erkenne ich im übrigen den unterschied zwischen blüten- und blatttrieb?

37

Samstag, 26. Oktober 2013, 09:45

Ich habe schon einige Blütentriebe gekappt, aber nie wirklich beobachtet, ob es von Vorteil oder Nachteil für das kommende Wachstum ist.
Werde ich nächstes Jahr mit zwei gleich großen Knollen mal probieren.
Der Blütentrieb kommt meist früher, ist größer und es ist eine Verdickung zu spüren.
lg
Stephan

38

Samstag, 26. Oktober 2013, 09:56

Nie im Leben würde ich eine Blütenknospe kappen, auch wenns stinkt ( oder gerade auch desswegen)
ist die Blüte doch immer wieder ein Spektakel.
Bei guter Kulturführung steckt die Knolle das locker weg.

39

Samstag, 26. Oktober 2013, 10:14

Da hast Du recht; ist schon immer wieder beindruckend, wenn die Blüte kommt. Aber da ich keinen Stinker-Blühraum, fern jeglicher Zivilisation, habe, lasse ich meistens nur die größte Knolle blühen. Zumindest solange bis mir Mitmenschen Böses androhen, wenn ich nicht bald die 'Leiche' entsorge.... ;)

40

Sonntag, 27. Oktober 2013, 13:25

Erntezeit! :D
Trotz recht beengter Unterbringung(viel zu kleine Töpfe in viel zu kleinem Garten) haben meine toll zugelegt! Der größte wiegt 5,8kg(hat sich fast verdreifacht).
Unglaublich, wenn ich mir vorstelle, dass der Größte von Oldi drei mal so groß ist! :icon_shocked:


Der 'mutierte' konjac hat auch eingezogen ein etwas anderes Erscheinungsbild(links der Zweite)!
Sonst habe ich noch jede Menge S venosum, S giganteum und ein paar konjac albus geerntet.
Wobei ich mir nicht mehr sicher bin ob das albus sind(die im braunen Untersetzer)
LG
Stephan

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?