You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Erwin

Unregistered

21

Sunday, August 28th 2011, 6:51pm

Statt einem Foto des Substrates würde ich einfach mal auf die Seite von Neudorf gehen und mir da die Infos holen.

VG

Erwin

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,030

Location: Uetze

  • Send private message

22

Monday, August 29th 2011, 3:06pm

Hallo Erwin,
ich fände ein Foto offengestanden auch recht aufschlußreich, um einen Eindruck von dem Substrat zu bekommen.
Das Foto des Plastikbeutels von Neudorff finde ich mäßig aussagekräftig....... :icon_wink2:
Ich habe auch nicht verstanden, welches Neudohum-Substrat Du nimmst - das Orchideensubstrat?
Happy growing, Bernhard.

Shreck

Administrator

  • "Shreck" started this thread

Posts: 979

Location: Klettwitz

  • Send private message

23

Monday, August 29th 2011, 3:07pm

Erwin nimmt Neudohum Pflanzerde, soweit ich das richtig gelesen habe.

MfG
Stephan

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,030

Location: Uetze

  • Send private message

24

Monday, August 29th 2011, 3:27pm

Hallo Stephan,
er nimmt tatsächlich Pflanzerde! Da hätte ich nur in post #14 statt 16 'mal genauer hinschauen müssen....
Asche auf mein Haupt....... :icon_blush_ORG:
würde mich dennoch auf ein Foto freuen..... :icon_winkgrin:
Happy growing, Bernhard.

Shreck

Administrator

  • "Shreck" started this thread

Posts: 979

Location: Klettwitz

  • Send private message

25

Monday, August 29th 2011, 3:29pm

Dem kann ich mich nur anschliessen.
Bilder des Substrates sagen wirklich mehr aus, als die Werbeworte von Neudorf und Bilder des Plastik Sackes.

26

Monday, August 29th 2011, 6:09pm

Substratzuschläge

Hallo,
habe Eure Substratdiskussion gelesen. Habt Ihr schon mal von Akadama gehört? Es kommt aus Japan und wird dort in nur einer Grube in ganz Japan abgebaut. Es ist ein Lehmgranulat das Struckturstabil ist. Wenn es feucht oder nass ist, kann es in seine einzelnen Bestandsteile wieder zerfallen. Man kann keinen Lehmklumpen formen. Ich kenne dieses Substart aus der Bonsaiszene und habe es auch schon für meine zahlreichen Substratversuche bei den tropischen Rhododendron benutzt. Es gibt nur einen Haken, der 20 Liter Sack kostet 25 Euro. Es gibt eine grobe und eine feine Mischung. Es gibt da auch noch ein ähnliches Substrat, das für saure Böden liebende Bonsais, wie Azaleen oder Hortensien, benutzt wird. Bin mir bei dem Namen nicht so sicher, Kaguma oder so ähnlich, gibt es auch in zwei verschiedenen Körnungen. Kostet aber genauso viel. Der ph-Wertvon Akadama liegt bei 6. Habe das Akadama auch schon mit Tuff und Rinde gemischt. Wenn man regelmäßig umtopft, wachsen da sogar Paphiopedilum drin, aber da die Rinde sehr fein war, muß man mit dem verdichten aufpassen. Wichtig beim Akadama ist, wie überall, eine gute Drainage. Habe viel mit Substraten experimentieren müssen, da es keine fertigen Substratmischungen für die tropischen Rhododendron gibt. Man muß sich alles selbst aneignen und ausprobieren, da verliert man schon mal die eine oder andere Pflanze. Viele Einzelbestandteile habe ich über Orchideen Meyer bezogen, die haben leider keine Homepage, und keine eine e-mail. Hier die Anschrift:
Orchideenkulturbedarf Manfred Meyer
Eckenheimer Landstr. 334
60435 Frankfurt/Main
Tel. 069-546552
Fax. 069-47861035
Katalog wird auf Anfrage zugeschickt.
VG
happyvireya

Erwin

Unregistered

27

Wednesday, August 31st 2011, 6:52pm

Also denne die gewünschten Fotos

1. Blüte A. thaiensis

2. Verblüht A. bulbifer

3. Substrat im Sack

4. Blüte A. glossophyllus, auf dem Topf ein bisschen Resterde als Abdeckung
Erwin has attached the following images:
  • IMG_4019_1.JPG
  • IMG_4020_1.JPG
  • IMG_4021_1.JPG
  • IMG_4022_1.JPG

BlumenInder

Intermediate

Posts: 275

Location: Herford

  • Send private message

28

Wednesday, August 31st 2011, 7:19pm

Das sieht für mich eigentlich sehr strukturstabil aus. Könnte mir noch vorstellen, etwas Perlite und Hygromull beizumischen... kann ja alles nicht schaden.
Werde mir die Erde für die nächste Saison mal beschaffen und testen.
Mit grünen Grüßen

Niels :D

Shreck

Administrator

  • "Shreck" started this thread

Posts: 979

Location: Klettwitz

  • Send private message

29

Wednesday, August 31st 2011, 8:45pm

ja, die sieht wirklich gut aus. Muss ich zugeben. Ich werde die in der neuen Saison auch mal testen.

Aber vom Preis her unterscheidet sie sich kaum von meiner cannabis Erde.

Die Neudorf Erde kostet knapp 13 Euro der 45 Liter Sack und meine Cannabis Erde kostet ca. 15 € für 50 Liter.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,030

Location: Uetze

  • Send private message

30

Wednesday, August 31st 2011, 8:51pm

Hallo Erwin,

danke für die aufschlußreichen Fotos!

Das Substrat sieht in der Tat sehr gut aus; locker und anscheinend struktursstabil durch die vielen Faserstoffe.

Kannst Du feststellen, woraus es besteht?
Neudorf schweigt sich darüber ja in der Produktbeschreibung im Detail aus - torffrei, unter Verwendung pfanzlicher Stoffe, aus schnell nachwachsenden Rohstoffen...
Hmmm, daß sie keine Kunststoffe nehmen, hab ich mir schon gedacht; also Rindenkompost, Holzschnitzel, Kokosfasern meine ich zu erkennen, aber was um Himmels Willen ist Humuskonzentrat??? Grünabfallkompost?

Interessant wäre es auch zu sehen, wie das Substrat am Ende der Saison aussieht bzw. ob es mehr als eine Vegetationsperiode durchhält. Wie sieht es damit aus?

Wieviel kostet der 75-Liter-Sack?

Happy growing, Bernhard.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,030

Location: Uetze

  • Send private message

31

Wednesday, August 31st 2011, 9:47pm

Akadama.....

Hallo happyvireya,

Akadama ist in der Tat extrem strukturstabil.
Ich kenne es von Zwerggarnelenliebhabern, die es als Bodengrund im Aquarium einsetzen. Und auch dort (also im Wasser) bleibt es als Granulat angeblich über Monate strukturstabil. Wie das so bei einem Lehmgranulat der Fall sein kann, ist mir ein Rätsel.

Die Garnelenliebhaber nehmen es, weil es die Gesamthärte des Wasssers senken soll und extrem gute Puffereigenschaften hat; was schwankende Wasserwerte angeht, sind Zwerggarelen nämlich sehr empfindlich......
Stabilität und die Puffereigenschaften sind sicher auch die Hauptgründe für die gute Eignung als Bonsaisubstrat.

Es ging kurz nach dem Reaktorunfall in Fukushima übrigens das Gerücht um, daß die Grube in der der Akadamalehm gewonnen wird, verstrahlt sei und es deshalb nicht mehr gefördert würde. Ob das stimmt, weiß ich aber nicht.

Anbei ein paar Fotos...
Ich habe den Sack noch vor Fukushima im Bonsai-Zentrum-Hannover gekauft (ca 13 Euronen für diesen 10-L-Sack, wenn ich mich recht entsinne), aber ich habe es für meine Garnelen noch nicht ausprobiert.

Happy growing, Bernhard.
Mr. Titanum has attached the following images:
  • P1040306.JPG
  • P1040308.JPG
  • P1040309.JPG
  • P1040310.JPG

BlumenInder

Intermediate

Posts: 275

Location: Herford

  • Send private message

32

Wednesday, August 31st 2011, 10:55pm

Aber vom Preis her unterscheidet sie sich kaum von meiner cannabis Erde.

Die Neudorf Erde kostet knapp 13 Euro der 45 Liter Sack und meine Cannabis Erde kostet ca. 15 € für 50 Liter.

Habe diesbezüglich mal etwas im Internet gesucht und herausgefunden, dass der 45 Liter Sack 8,90 Euro kostet, wobei der Grundpreis pro Liter 0,20 Euro beträgt. Ist eigentlich garnicht so teuer. Nach welcher Erde hast du denn geschaut Stephan? Meine hier ist die Neudohum Pflanzerde, welche es laut Neudorff Homepage auch in unserem Toom baumarkt geben soll.
Mit grünen Grüßen

Niels :D

Shreck

Administrator

  • "Shreck" started this thread

Posts: 979

Location: Klettwitz

  • Send private message

33

Wednesday, August 31st 2011, 11:26pm

Ich habe nach Neudohum Pflanzerde geschaut. Das mit 8,90 € habe ich auch gesehen. Ich orientiere mich meisst an Ebay Preisen :D
Und da kostet der 45 Liter Sack 12,95 € Da ist dann aber schon der Versand enthalten :icon_smilenew:

BlumenInder

Intermediate

Posts: 275

Location: Herford

  • Send private message

34

Thursday, September 1st 2011, 4:25pm

Ich habe nach Neudohum Pflanzerde geschaut. Das mit 8,90 € habe ich auch gesehen. Ich orientiere mich meisst an Ebay Preisen :D
Und da kostet der 45 Liter Sack 12,95 € Da ist dann aber schon der Versand enthalten :icon_smilenew:
Ich orientiere mich meistens an den Grundpreisen pro Liter Substrat. Auch entfällt bei mir der Vesand, da ich entweder zum Großhandel fahre, oder alles direkt bei Toom beziehe.

PS: Kommst Du eigentlich noch aus der Wohnung Stephan? Orientierung an ebay-Preisen :D
Mit grünen Grüßen

Niels :D

BlumenInder

Intermediate

Posts: 275

Location: Herford

  • Send private message

35

Friday, September 9th 2011, 3:01pm

Hallo experimentierfreudige Substratfreunde,

habe mir heute mal das besagte Neudohum aus unserem hiesigen Baumarkt in 75 Liter Gebinden beschafft. War gleich so frei, und habe mir zwei Säcke gegönnt. Also ich muss echt sagen, vom preislichen her, war ich eigentlich positiv überrascht. Der 75 Liter Sack kostet 11,99 Euro, der 45 Liter Sack 7,99 Euro. Zu Hause angekommen, gleich die Säcke ins Gewächshaus verfrachtet und die Erde mit Perlite und Hygromull vermischt. Habe hier eine alte Kornschaufel aus Metall, welche ich immer als Maßeinheit zum Mischen der Substrate verwende. Habe nun 10 Teile Pflanzerde mit 1 Teil Perlite und 1 Teil Hygromull vermischt, das ganze vier Mal und der 75 Liter Sack war schon fast leer. Nun ruht das angemischte Substrat erstmal bis Montag, damit das Formaldehyd entweichen kann, welches durch die Befeuchtung des Hygromulls entsteht und welches zudem noch toxisch auf die Pflanzen selber wirkt.
Mit grünen Grüßen

Niels :D

Markus172

Beginner

Posts: 2

Location: Berlin

  • Send private message

36

Thursday, April 9th 2015, 6:48am

Hallo,
Mich würde mal interessieren wie die Ergebnisse der hier genannten Substrate aussehen.
Ich hatte eigentlich vor für meine Knollen Kompost Erde mit Hornspähnen zu nehmen. Allerdings habe ich nach langem lesen hier im Forum nun meine Bedenken dass sich das ganze dann zu sehr verdichtet.
Daher wollte ich mal wissen wie es mit den genannten Substraten aus dem Thread hier aussieht...vielleicht könnte man das ja mischen mit dem jetzigen Substrat.

Gruß
Markus

37

Thursday, April 9th 2015, 7:35pm

Hallo,

also ich nehme auch Neudohum Pflanzerde, gemischt mit Perlite im Verhältnis von ca. 3:1. Das ergibt ein sehr luftiges Substrat und ich hoffe, dass es auch die Knollen mögen. Ohne Beimischung von Perlite und nach dem Wässern kann man sehr schön die Wasserhaltigkeit festellen, allerdings kam es mir als Mensch :icon_confused: danach sehr verdichtet und nass vor - die Knollen konnte ich leider nicht fragen :icon_confused: - also alles noch mal von vorn und mit Perlite aufgemischt. So gefällt es mir jetzt. sieht richtig gut aus...

Viele Grüße. Uwe

musa

Professional

Posts: 1,122

Location: Wien

  • Send private message

38

Thursday, April 9th 2015, 7:40pm

Hallo Markus,

da ich alle Pflanzen in der Wohnung habe werde ich Hornspäne nicht mehr verwenden, hab ich einmal gemacht und mußte wegen Schimmel und Dauergestank alles umtopfen. Kann sein, daß das im Freiland besser geht.

Liebe Grüße

Michael

AGM_de

Administrator

Posts: 387

Location: Duisburg

  • Send private message

39

Thursday, April 9th 2015, 8:25pm

Ich verwende mittlerweile keine Erde mehr, sondern ausschließlich Kokoserde mit diversen Zusätzen, hauptsächlich, Kies, Perlite, Holzkohle, Vermiculite und Seramis.

Der Vorteil bei der Kokoserde ist dass sie nicht so kompakt wird beim Gießen wie normale Erde, und dann natürlich der Volumenvorteil. Ich habe jetzt nicht mehr eine Palette voll Säcke, sondern einen Karton mit den Blöcken.

Außerdem widerstrebt es mir als Pflanzenfreund Erde zu verwenden, die Torf enthält und somit zur Zerstörung der Moore beizutragen.

Gruß
Andreas

40

Saturday, April 11th 2015, 10:36am

Neudohum-Pflanzerde ist aber torffrei (ich hoffe, dass der Aufdruck nicht gelogen ist), darauf achte ich auch. Wird sogar vom NABU empfohlen...

Kokohum, also die Preßbriketts, habe ich auch schon verwendet, allerdings nur als Anzuchterde, weil absolut nährstofffrei. Aber das Aufmischen mit vielen anderen Substraten und dann die Nährstoffversorgung ausschließlich über Dünger zu regeln, ist mir bei meiner Pflanzenvielfalt doch zu viel Streß. Wenn ich mal Rentner bin kann ich mir über den Aufwand immer noch Gedanken machen. :D

Viele Grüße, Uwe

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?