You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Wednesday, April 20th 2022, 8:46am

Arum Sonne oder keine Sonne?

Guten Morgen, meine Arumsammlung steht auf einem Ostbalkon Gitterregal oben offen und bekommt somit langsam Sonne bis zu derzeit 14Uhr. Auf Sardinien vorige Woche sah ich Arum pictum nur direkt an Buschstämmen zum Weg hin wachsen, so dass ich mich frage ob sie bei mir zuviel Sonne bekommen?
So richtig saftig prall sehen meine Pflanzen nicht aus finde ich. Das Substrat enthält auch Perlite, evtl. sollte ich es noch luftiger mischen? Ich habe das Gefühl der Mix bleibt im unteren Bereich evtl. zu feucht, weshalb ich zusätzliche seitliche Belüftungslöcher im unteren Bereich bohrte.
Außerdem, da braune Plastiktöpfe, könnten die zu warm werden durch die direkte seitliche Sonnenbestrahlung?

P.s.: Ich konnte 2 Krumstabknollen, Arisarum vulgare mitbringen.
Botanicus has attached the following images:
  • 39F4BE3C-5B67-4E4E-8F7C-128213C274F1.jpeg
  • 4920ADF5-D428-49EB-AF6A-8998ADA1CC78.jpeg

Ada

Trainee

Posts: 127

Location: Kaarst

  • Send private message

2

Thursday, April 21st 2022, 11:23pm

Hallo Daniel,
ein paar Stunden Sonne können Arum schon mal ab, nach meiner Erfahrung. Aus Griechenland habe ich Fotos gesehen von Standorten, an denen Arum-Arten an trockenen Berghängen in voller Sonne wachsen.
In meinem Garten stehen einige an Stellen, an denen sie die volle Mittagssonne abbekommen, wie z.B. das Arum dioscoridis var. syriacum auf dem Foto. Links ist Süden, und an dieser Stelle wird es erst nachmittags halbschattig durch den Bambus, der nach Westen hin steht.



Okay, dieses Arum ist ausgepflanzt, in Töpfen ist die Kultur immer schwieriger. Deine Knollen sind vielleicht teilweise auch noch etwas kleiner. Ich finde jedenfalls nicht, dass die Pflanzen schlecht aussehen. Gib ihnen noch etwas Dünger und Wasser, damit die Knollen gut wachsen können, bevor die Blätter im Sommer einziehen. Im nächsten Jahr treiben sie dann bestimmt schon kräftiger aus.

Viele Grüße,
Ada

3

Friday, April 22nd 2022, 3:30pm

Ok, also zu viel kann es dann nicht sein. Danke für die Antwort.
Wann ziehen die so ungefähr ein? Bei manchen meiner Töpfe kommt es mir vor als würden die schon langsam einziehen!

Ada

Trainee

Posts: 127

Location: Kaarst

  • Send private message

4

Monday, April 25th 2022, 10:53am

Hallo Daniel,
jede Arum-Art hat einen anderen Zeitplan, wann sie aus der Erde kommt, und wann sie wieder einzieht. Du wirst sie mit der Zeit schon kennenlernen, Deine Pflanzen.
Für meine Arum habe ich sehr hohe Töpfe, weil sie sich gerne in die Tiefe ziehen. Wasser ist dann auch kein Problem, ich habe auch gesehen, dass bei manchen der Untersetzer nach längerem Regen voll mit Wasser war, dass aber auch viele schöne weiße Wurzeln unten aus den Abzugslöchern kamen. Die Knollen sitzen bei meinen hohen Töpfen ungefähr auf halber Höhe.
Hier mal ein Foto mit Töpfen und unterschiedlichen Entwicklungsstadien.


Viele Grüße, Ada

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?