You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Ada

Trainee

  • "Ada" started this thread

Posts: 114

Location: Kaarst

  • Send private message

1

Wednesday, November 21st 2018, 12:51am

Arisaema flavum

Guten Abend, Araceae-Freunde.Wie Ihr vielleicht in meiner Bestandsliste gesehen habt, ist Amorphophallus bei mir nicht so stark vertreten. Das hat verschiedene Gründe, zum einen logistische, Amosphophallus muss ja erst sehr groß werden, glaube ich, bis es blüht. Und dann gab es noch vor einigen Jahren eine große Enttäuschung beim Ankauf mehrerer "seltenen Arten", die sich nachher alle als Amosphophallus konjak herausstellten, die Geschichte ist ja auch von anderen hier im Forum bekannt. Das war nicht schön.
Bei Arisaema ist es so, dass die Pflanzen nicht besonders groß werden müssen, bevor sie blühen, und die Blüten sind teilweise außergewöhnlich und auch schön.

Arisaema flavum hat ein sehr großes Verbreitungsgebiet von Ostafrika bis nach Südasien. Es war bislang das einzige reingelb blühende Arisaema. Neuere Entdeckungen in Vietnam aus der Gruppe Arisaema balanseae haben jetzt Blüten mit einer blassgelben Spatha gezeigt. Arisaema flavum hat aber eine richtig schöne dottergelbe Farbe.

Arisaema flavum ist eine Miniatur-Arisaema, die mit der Zeit große Kolonien bilden kann. Die Pflanze gilt als weitgehend winterhart. Bei mir im Rheinland ist es wohl milder als in vielen anderen Bereichen Deutschlands, hier hat sie schon mehrere Winter frei ausgepflanzt überlebt, und sich sogar ausgesät.

Auch wenn die Blüten nicht sehr groß sind, finde ich diese Art sehr reizvoll. Sie wirkt sehr elegant, und trägt ihre Blüten immer über dem Laub, was bei Arisaema nicht immer der Fall ist. Auf den letzten Bilder seht Ihr die Sämlinge, falls jemand von Euch Arisaema flavum haben möchte, gebe ich sie gerne her.

Hier folgen jetzt erstmal die Bilder:









Liebe Grüße,
Ada

musa

Professional

Posts: 1,122

Location: Wien

  • Send private message

2

Wednesday, November 21st 2018, 9:41am

Hallo Ada,
eine tolle Art hast Du da!
Dank auch für Dein Angebot, aber ohne Garten tu ich mich schwer mit Arisaemas; ich bleib bei den Amorphophallus. GsD hab ich auch erst ein mal eine falsche Knolle bekommen, das ist dann schon ärgerlich. Aber bezüglich der Größe ist Amorphophallus kein Problem (mit Ausnahmen) es gibt viele handliche Arten und ongsakulii oder claudelii blühen schon mit weniger als 10 cm Höhe.
Aber irgendwo muss man halt ne Grenze ziehen... schade eigentlich.
Liebe Grüße
Michael

3

Wednesday, July 28th 2021, 5:49pm

Mit 3 cm Knollendurchmesser blüht hier Flavum zum ersten Mal. Auch die 4 verbliebenen Sämlingsknöllchen haben in diesem Jahr endlich ausgetrieben. Im letzten Jahr wollten die einfach nicht und eines von den ursprünglich 5 war dann bei der Ernte leider nur noch eine hohle Hülle.

Mir war schon klar, das Flavum eine kleine Art ist. Ich war aber trotzdem überrascht wie klein die Blume tatsächlich ist. Auf den Bildern wird das nicht so deutlich.

Ada

Trainee

  • "Ada" started this thread

Posts: 114

Location: Kaarst

  • Send private message

4

Sunday, August 8th 2021, 12:45am

Hallo Mistkäfer,

stimmt, klein sind die Blüten von Arisaema flavum schon. Bei meinen frei ausgepflanzten und versamten Exemplaren sind sie mir in diesem Jahr gar nicht aufgefallen. Dafür hatte ich aber im vorigen Winter eine dicke Knolle von ca. 5 cm Durchmesser als Bonus zu einer Lieferung bekommen, die ich im einen Topf gesetzt habe, und diese Knolle hat jetzt im Sommer ziemlich spät ausgetrieben, dafür aber mit einem relativ hohen Blütentrieb, was sehr gut aussah, und auch die Blüte war sehr gut zu sehen:




Mittlerweile weiß ich, dass das bei uns in der Regel angebotene Arisaema korrekt als 'Arisaema flavum ssp. flavum' bezeichnet wird. Das wurde mir aber erst klar, als ich im vorigen Winter ein Arisaema flavum ssp. tibeticum erstanden habe, da habe ich mich mal um die Namen gekümmert. Ein Arisaema flavum ssp. abbreviatum soll es auch noch geben.


Auf jeden Fall, mein neues Arisaema flavum ssp. tibeticum treibt jetzt endlich aus, auch ziemlich spät. Diese Unterhart soll wesentlich größere Blüten bekommen als die ssp. flavum, ich bin gespannt. Obwohl es fraglich ist, ob sie schon in diesem Jahr eine Blüte zeigen wird, so groß war die Knolle nun nicht, aber dann eben nächstes oder übernächstes Jahr.


Viele Grüße,
Ada

5

Sunday, August 8th 2021, 10:19am

Interessant das mit den Unterarten.

Im Vergleich scheint die Pflanze auf deinem Bild größer als meine zu sein. Die Blume blieb bei meiner auch unterhalb der Blätter und war im Vergleich ein Zwerg. Der Stiel der Blume war auch sehr dünn, maximal halb so stark wie die Stiele der Blätter.

Es scheinen sich auch Beeren zu entwickeln (nicht nur bei flavum, auch bei candidissimum), wobei ich nicht weiß, woher der Pollen für eine erfolgreiche Bestäubung gekommen sein soll. Mir sind nämlich keine Vorkommen in der Nachbarschaft bekannt. Muss allerdings nichts heißen.

Auch bei mir trieb die Knolle sehr spät aus. Da waren die vier von fünf mir verbliebenen Miniknöllchen, die im letzten Jahr gar nicht treiben wollten, schon längst im Blatt. Die Pflanze ist in diesem Jahr auch mindestens doppelt so hoch wie im letzten Jahr. Liegt wohl hauptsächlich daran, dass die Pflanze mit anderen drum herum um Licht und Platz konkurieren musste und durch das späte Austreiben auch noch im Nachteil war.



PS: Warum zerhaut die Forensoftware bei deinen Bildern immer die Vorschaubilder?

6

Sunday, August 8th 2021, 10:38am

Im Vergleich scheint die Pflanze auf deinem Bild größer als meine zu sein.
Mir ist da gerade aufgefallen, dass das Bild ja die Pflanze aus der 5 cm-Knolle zeigt. Da verwundert der Größenunterschied nicht. Meine hatte nur eine Knolle mit 3 cm im Durchmesser. Das ist nur etwa ein Fünftel vom Gewicht der 5 cm-Knolle

Ada

Trainee

  • "Ada" started this thread

Posts: 114

Location: Kaarst

  • Send private message

7

Sunday, August 8th 2021, 3:03pm

Ja, aber vielleicht liegt es doch auch an der Topfkultur? Also nicht daran, dass die Knolle an sich im Topf steht, sondern daran, dass sie im Topf um sich herum viel freie Erde hat, also keinen Wurzeldruck? Meine vor vielen Jahren ausgepflanzte Arisamas flavum hat sich zwar ziemlich ausgebreitet, auch durch Aussaat, und die Mutterknolle könnte auch schon etwas größer sein, trotzdem wächst und blüht sie eher wie von Dir beschrieben. Steht da aber auch absolut nicht alleine, ich habe im Garten eine ziemliche Pflanzendichte.
Wäre mal einen Versuch wert, einen Platz im Garten dafür zu finden bzw. herzurichten, an dem kein Wurzeldruck herrscht, und da ein paar Knollen einzupflanzen. Denn das würde schon gut aussehen, wenn sie ausgepflanzt auch so hoch werden wie meine im Topf.

Und: warum meine Vorschaubilder meistens zerhauen werden, weiß ich auch nicht, irgendetwas mache ich verkehrt. :icon_confused:

8

Sunday, August 8th 2021, 6:38pm

Also, viel freie Erde im Topf rundherum ohne Wurzeldruck von anderen Pflanzen (die 4 Minipflänzchen aus Sämlingsknollen zählen da wohl kaum) trifft doch eigentlich auch auf meine Pflanze zu. Sie stand aber bis vor ein paar Tagen eben noch nicht so frei wie jetzt und musste sich da gegen andere Pflanzen durchsetzen, allerdings nur über der Erde. Ich werde sehen, wie die sich weiter entwickelt. Von der Blattfläche her rechne ich trotz des späten Austreibens mit einer Größenzunahme.

9

Tuesday, August 31st 2021, 12:12pm

Was mir da noch aufgefallen ist: Du schriebst ja, dass die hier vorgestellten Pflanzen über den Blättern blüht. Meine tat das nicht. Außerdem sah die Blume auch eher blass aus. Da kommt mir ein Gedanke. Aus deiner Bestandsliste und unseren PNs weiß ich, dass du da noch einen kleineren nicht so schönen Klon hattest, von dem du nicht mehr wusstest, ob es den bei dir überhaupt noch gibt. Kann es sein, dass ich von diesem Klon eine Knolle erwischt habe? Außerdem wäre es auch noch möglich, dass das ein Nachkomme aus der gegenseitigen Befruchtung beider Klone ist. Die Pflanzen lässt du ja ungehindert aussamen und eine gegenseitige Befruchtung wirst du ja wohl auch nicht verhindern.

Ada

Trainee

  • "Ada" started this thread

Posts: 114

Location: Kaarst

  • Send private message

10

Monday, September 6th 2021, 10:53pm

Das kann alles schon irgendwie so sein, Mistkäfer . . . . . mein im Garten ausgepflaztes Arisaema ist klein und nicht besonders auffällig, das ist vielleicht dieser ältere Klon. Jedenfalls dieses neue Klon hier, der ist wirklich klasse, darum habe ich ihn auch gezeigt. Und die Blüte steht echt sehr schön über den Blättern.

Jetzt werden die Blätter gelb, die Knolle werde ich dann herausnehmen, vielleicht kindelt sie schon? :icon_coolnew:

11

Tuesday, September 7th 2021, 10:32am

Ich werde das weiter beobachten. Vielleicht ist ja bei den 4 Miniknöllchen was vom anderen Klon dabei. Und wenn nicht, ist das auch nicht schlimm.

Der Fruchtstand ist im Vergleich zur Blume riesig und dabei ist der noch nicht mal reif. Bei der Candidissimum ist der Fruchtstand leider gelb geworden und abgefallen. Der von der Fargesii sieht noch gut aus. Reif ist der aber auch noch nicht.

Similar threads

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?