You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Staryj

Beginner

  • "Staryj" started this thread

Posts: 44

Location: Weiskirchen

  • Send private message

1

Thursday, October 9th 2014, 12:26pm

Anzucht A. paeoniifolius

Moin zusammen!

irgendwie will mir die Anzucht von A. paeoniifolius aus Samen nicht gelingen.
Die Samen keimen zuverlässig, aber der weitere Wachstum verläuft mit einem irrsinnigen Blattumsatz - bis zu zwei neue Blätter pro Woche, die dann ebenso rasant absterben. Manchmal ist das Blatt noch nicht mal komplett entfaltet - und zieht dann ein. Am Ende kommen, wenn überhaupt, mickrige Knöllchen mit 0,5 cm heraus. Die erste Ruhephase überleben sie dann nicht, vertrocknen bei Trockenlagerung oder verfaulen bei feuchter Lagerung. Hat jemand eine Ahnung?

Gruß
Ernst

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,318

Location: Uetze

  • Send private message

2

Thursday, October 9th 2014, 6:05pm

Hallo Ernst,

hast Du evtl. Fotos gemacht?

Zwei Blätter pro Woche? Das habe ich bei Amorphophallus noch nie gehört....

Wenn ein Blatt einzieht, bevor es entfaltet ist, deutet das eigentlich oft auf Probleme bei den Wurzeln hin.
Welches Substrat hast Du verwendet? Vernässte das leicht?

(Un)Happy growing, Bernhard.

Staryj

Beginner

  • "Staryj" started this thread

Posts: 44

Location: Weiskirchen

  • Send private message

3

Thursday, October 9th 2014, 6:38pm

Hi Bernhard,

Fotos habe ich damals gemacht, finde sie jetzt aber nicht mehr. Evtl. sind sie noch auf dem alten Handy, werde mal nachsehen wenn ich wieder zu Hause bin. Und ja, diese Wachstumsgeschwindigkeit war für mich auch neu. Montag siehst du es aus der Erde kommen, Mittwoch ist es am Entfalten und am Sonntag wird es schon gelblich, dafür sind 2 neue Blätter in unterschiedlichen Entwicklungsstadien da. Ist mir vorgekommen, wie im Zeitraffer.
Substrat war mein üblicher Mix (Einheitserde, Perlite, Holzkohlegrieß) mit einer Schicht Blähton zuunterst als Drainage, feucht aber nicht nass gehalten. Zwei Versuche habe ich bis jetzt gestartet, beim ersten Mal sind sie auch nicht so wahnsinnig schnell gewachsen obwohl viel schneller als z.B. Titanum-Sämlinge die direkt daneben standen, herausgekommen sind dann die erwähnten Miniknöllchen. Und dieses Jahr gab's dieses Zeitrafferphänomen, Knollen sind noch kleiner.

Gruß
Ernst

SleipnirHH

Moderator

Posts: 318

Location: Ravsted

  • Send private message

4

Tuesday, November 4th 2014, 7:22pm

Hallo Ernst
Mich wundertdas sie bei dir einziehen.Diese Art zieht eigentlich nach der Aussaat im ersten Winter nicht ein.Jedenfalls hat sie es bei mir nicht getan.
Hast du sie etwa in Zwangsruhe geschickt? :icon_eek: Das waehre ein fataler Fehler
MfG Volker

Staryj

Beginner

  • "Staryj" started this thread

Posts: 44

Location: Weiskirchen

  • Send private message

5

Wednesday, November 5th 2014, 2:01pm

Hallo Volker,

nein, eine Zwangsvegetationspause habe ich denen nicht verordnet, sind eingezogen haben über Wochen keine neue Blätter mehr gemacht, habe sie ausgebuddelt. Weil ich Angst hatte, dass sie mir wieder vertrocknen, kamen sie in feuchtes Sphagnum. Gestern sah ich nach: die treiben wieder aus! Also wieder eingetopft. Mal sehen wie es weitergeht.

Gruß
Ernst

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?