You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

JoAsh

Beginner

  • "JoAsh" started this thread

Posts: 50

Location: Göttingen

  • Send private message

41

Tuesday, June 12th 2012, 11:36pm

Hier einmal zwei Bildchen:





Denke sie fühlt sich ganz wohl bei mir...

Wünsche euch noch einen schönen Abend.

Shreck

Administrator

Posts: 977

Location: Klettwitz

  • Send private message

42

Wednesday, June 13th 2012, 5:27pm

Hy,

sieht gut aus der Sämling. Weiter so !

MfG
Stephan

JoAsh

Beginner

  • "JoAsh" started this thread

Posts: 50

Location: Göttingen

  • Send private message

43

Sunday, August 19th 2012, 10:00pm

Moin zusammen.
Wollte euch mal wieder ein Bild von meinem kleinen Titanum zeigen. Das zweite Blatt ist mit 52 cm Höhe nahezu 3mal so groß wie das erste, welches nun langsam einzieht. Hier einmal ein Bildchen:


LG Sebastian

Shreck

Administrator

Posts: 977

Location: Klettwitz

  • Send private message

44

Tuesday, August 21st 2012, 6:21pm

Hallo,

die "kleine" sieht gut aus :)

Immer weiter berichten.

Meine 2 Pflanzen sind noch kleiner,aber der riesige Samen hat endlich gekeimt und wächst.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,429

Location: Uetze

  • Send private message

45

Sunday, August 26th 2012, 3:33pm

Hallo Sebastian,

der Einschätzung von shreck kann ich mich nur anschließen..... :icon_thumbs1:

Steht die Pflanze immer noch auf einer Heizmatte?

Happy growing,
Bernhard.

JoAsh

Beginner

  • "JoAsh" started this thread

Posts: 50

Location: Göttingen

  • Send private message

46

Sunday, August 26th 2012, 5:49pm

Hallo Bernhard,
habe die Pflanze immer noch auf der Heizmatte am Südwest- Fenster. Scheint sich recht wohl zu fühlen.
LG Sebastian

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,429

Location: Uetze

  • Send private message

47

Sunday, August 26th 2012, 9:29pm

Hallo Sebastian,

wie ist das genaue "set up"?
Genauer: Steht der Topf einfach auf der Heizmatte oder liegt die eventuell in einer in einer (Styropor-) Kiste / einem Terrarium und der Topf mit der Pflanze dann darauf?
Ist die Temperatur geregelt oder heizt die Matte dauerhaft?
Wie groß ist die Matte und wieviel Watt hat sie?

Vielleicht kannst Du das einmal genauer beschreiben und ein Bild des Aufbaus einstellen - ist sicher für alle interessant......

Happy growing,
Bernhard.

JoAsh

Beginner

  • "JoAsh" started this thread

Posts: 50

Location: Göttingen

  • Send private message

48

Monday, August 27th 2012, 8:59am

Habe den Topf direkt auf der Wärmematte stehen. Sie hat die Maße 20 * 30, hat 25 Watt und läuft permanent.
So liegt die Temperatur im Wurzelbereich zwischen 25 und 26°C.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,429

Location: Uetze

  • Send private message

49

Monday, August 27th 2012, 10:31am

Moin Sebastian,

danke für die Info! Also das einfachste setup..... :icon_wink2:

25 W ist ja nicht gerade wenig; ich hätte gedacht, daß diese Matten mit weniger Leistung auskommen.
Alternativ hätte ich, wie oben angedeutet, an einen Aufbau gedacht, bei dem die Wärme irgendwie beim Topf gehalten wird (Kiste o.ä.), so daß es nicht zu Verlusten neben dem Topf kommt.
Man könnte auch daran denken, die Matte in eine Schale unter eine feuchte Substratauflage zu legen, um die Luftfeuchte um die Pflanze herum zu erhöhen.
Es wird ja gerne darauf hingewiesen, daß titanum eine hohe relative Luftfeuchte braucht, was ich bei dem derben Blatt von titanum eigentlich immer noch bezweifle. Daß Deine Pflanze so gut wächst, zeigt ja, daß es auch mit geringerer relativer Luftfeuchte geht und bestätigt auch viele Berichte, daß titanum im Wohnhaus kultivierbar ist.

Further happy growing,
Bernhard.

Shreck

Administrator

Posts: 977

Location: Klettwitz

  • Send private message

50

Monday, August 27th 2012, 10:55am

Hallo,

also ich denke,das A.titanum da recht flexibel ist. Was sie nicht mag,ist direkte Sommersonne,wüstentrockene Luftfeuchte und das das Substrat austrocknet.

Hab bei meinen titanum auch noch nie gesehen,dass sie auf Grund von zu geringer Luftfeuchte, trockene Blattspitzen bekommen. Bei anderen Arten, wie A.hirsutus geht das ganz schnell.

In freier Natur sieht man A.titanum im tiefsten Dschungel, aber auch mitten in der Zivilisation in voller Sonne. Habe schon Bilder gesehen, wo eine Titanum mitten in einem Dorf neben einer Straße blüht.

Man sollte auch drauf achten,dass die Temperaturen nicht unter 20 Grad sinken.

Heizmatten würde ich nur im Winter nutzen,damit man das Zimmer nicht auf 23-25 Grad heizen muss.
Da kann man die einfachen Matten aus dem Tierbedarf nehmen. Um die Matten zu regeln,geht man in den Baumarkt und kauft sich einen Steckdosendimmer.



Es kann zwar sein,dass die Matte dann im gedimmten Zustand brummt,aber das schadet der Matte nicht und die Funktion ist nicht beeinträchtigt.

Alternativ kann man auch folgende Heizmatte mit Einsteckthermostat nutzen :

Biogreen Heizmatte

Ich habe meine 3 titanum in einem normalen Zimmer zu stehen und den gefällt es da sehr gut. Aufgrund der vielen Pflanzen hab ich in dem Raum auch 72% Luftfeuchte :icon_confusednew: :D :D


MfG
Stephan

WalleW

Trainee

Posts: 77

Location: Waiblingen

  • Send private message

51

Tuesday, August 28th 2012, 4:36pm

Hi
Ich halte meine A.titanum bei Zimmertemperaturen von 22-25°Im Winter über der Heizung ist es ja eh etwas wärmer und warme Füße gibt es dann auch. Die Töpfe stehen dann allerdings auf Styropor, denn kochen will ich selbst die wärmeliebende Titanum nicht! Wärmeunterlagen habe ich seither nicht benutzt. Vllt. sind die Knöllchen mit 2,5-4cm nicht ganz so groß wie bei optimalem Stand, aber zumindest sind sie gesund und wüchsig. ....und noch passen die Lütten auf die Fensterbank! :icon_smilenew:
Viele Grüße Walter

JoAsh

Beginner

  • "JoAsh" started this thread

Posts: 50

Location: Göttingen

  • Send private message

52

Thursday, June 20th 2013, 8:11pm

Moin.
Nach einem Jahr und 3 Monaten ist mein kleiner Titanum das erste Mal eingezogen. War so gespannt und musste die Knolle erstmal ausgraben. Sie wiegt jetzt 152 Gramm. Wie ist das einzustufen? Könntet ihr mir vielleicht noch einige Tips geben wie ich weiter mit der Knolle verfahre? Einfach im Topf lassen und gelegentlich leicht gießen?
LG Sebastian

AGM_de

Administrator

Posts: 390

Location: Duisburg

  • Send private message

53

Thursday, June 20th 2013, 9:41pm

Das hört sich echt gut an. Meiner, übrigens ebenfalls von Grzegorz ist jetzt auch nach 8 Monatebn und zwei Blättern eingezogen. Die Knolle wiegt aber nur 8 Gramm.

JoAsh

Beginner

  • "JoAsh" started this thread

Posts: 50

Location: Göttingen

  • Send private message

54

Friday, June 21st 2013, 9:13pm

Wie behandelst du denn deine Knolle nachdem das Blatt eingezogen ist?

Shreck

Administrator

Posts: 977

Location: Klettwitz

  • Send private message

55

Friday, June 21st 2013, 9:38pm

Vom Samen direkt auf 152 Gramm :icon_eek: Heilige Sch... das ist definitiv Forumsrekord. Ich hab es nicht annähernd so weit geschafft.

Wenn du noch nie eine Art hattest,die man im Substrat überwintert,dann würde ich dir ganz stark Sphagnum Moos ans Herz legen. Einfach solch gepresstes Zeug aus der Bucht. Das weicht man einfach ein, wringt es so aus,dass es noch matscht,wenn man es drückt,es aber kein Wasser mehr heraus läuft. Also so ,dass es noch schön feucht ist. Dann macht man es in einen Behälter, tut die gereinigte Knolle drauf, deckt diese dann mit Moos noch ab und macht den Deckel drauf :D

So trocknet nix aus. 1x die Woche auf machen und kontrollieren. Ich nutze für meine kleinen Knollen Heimchendosen oder ähnliches. In Erde hatte ich immer annähernd 90% Verlust,weil einfach alles gegammelt ist. In Moos hab ich seitdem keinen Verlust mehr. Sphagnum Moos wirkt antibakteriell. Da gammelt nix, wenn man es nicht klitschenass hat.




MfG
Stephan

JoAsh

Beginner

  • "JoAsh" started this thread

Posts: 50

Location: Göttingen

  • Send private message

56

Friday, June 21st 2013, 9:45pm

Vielen Dank für deine Tips. Eignet sich auch reines Perlite?Weiterhin hell bei Zimmertemperatur?
War auch positiv überrascht als ich die Knolle ausgegraben habe.

This post has been edited 1 times, last edit by "JoAsh" (Jun 21st 2013, 10:11pm)


Shreck

Administrator

Posts: 977

Location: Klettwitz

  • Send private message

57

Saturday, June 22nd 2013, 9:56am

Mhh nicht unbedingt. Darin sind mir auch schon Knollen gefault. Ich würde dir zu dem Moos raten. Ich lagere all meine Arten darin,die man nicht trocken überwintern kann. Selbst Knollen mit Beschädigungen faulen da nicht im Moos

AGM_de

Administrator

Posts: 390

Location: Duisburg

  • Send private message

58

Saturday, June 22nd 2013, 6:48pm

Danke für den Tipp, Stephan. Welches nimmst du dafür? Ich finde in der Bucht gepresstes, welches man nass machen muss oder lebendes.

Shreck

Administrator

Posts: 977

Location: Klettwitz

  • Send private message

59

Saturday, June 22nd 2013, 7:39pm

Genau. Das gepresste.

Ich habe das hier

Einfach aufquellen lassen. Das riecht dann richtig frisch. Wie ein Teich oder ähnliches. Das was übrig bleibt, einfach in einen offenen Eimer oder eine offene Schüssel geben und trocknen lassen. Man kann es ja immer wieder anfeuchten.

Vorteil des 100 Gramm Riegel ist,dass es nicht gleich so eine große Menge ist.

Bei mir gammelt darin nicht mal eine gigas x decus-silvae,die einen großen Cut hat. Das Moos kann ruhig schön feucht sein. Soweit ausdrücken,dass kein Rinnsaal an Wasser mehr herauskommt. Es sollte aber noch matschen,wen man es zusammendrückt. Dann ist es so feucht wie ein feuchter Lappen. Das Moos in den Behälter geben und die Knolle da schön mit abdecken und leicht an der Knolle andrücken, aber nicht zu fest. Es soll noch viel Luft an die Knolle kommen.

Das reicht. Man kann es ruhig in ein geschlossenes Gefäß tun. Dann hält sich die Feuchte. Ich nutze Dosen mit Löchern und auch welche ohne Löcher. Geht beides gut. Seit ich das Zeug nutze, habe ich kein Ausfall mehr wärend der Lagerung. Regelmäßig lüften ist von Vorteil. Da kann man auch die Feuchte des Mooses und den Zustand der Knolle gut kontrollieren.

Aber bitte nur für Arten nutzen,die man feucht lagern muss. Bei Arten,wie bulbifer, konjac und co ist das nicht gut.

MfG
Stephan

AGM_de

Administrator

Posts: 390

Location: Duisburg

  • Send private message

60

Saturday, June 22nd 2013, 9:22pm

Danke und gekauft.

Das ist dann auch für die Arisaemas, die ja alle nicht trocken gelagert werden solle,n eine Alternative zu Erde während der Ruhezeit.

3 users apart from you are browsing this thread:

3 guests

Similar threads

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?