Sie sind nicht angemeldet.

21

Dienstag, 26. Juni 2012, 16:06

Bei mir haben sich die Pflänzchen inzwischen recht unterschiedlich entwickelt. Die meisten haben noch ihr erstes Blatt, manche zusätzlich noch ein zweites, die mal größer und mal kleiner ausgefallen sind. Bei einigen war das zweite Blatt vor dem entfalten weggegammelt und wieder einige produzieren nun schon das dritte Blatt. Eine Pflanze fällt jetzt jedoch etwas aus dem Rahmen... es steht noch immer das erste Blatt und Blatt 2-5 werden nun auf einen Schlag gebildet. :D Ich weiss es nicht, würde aber mal vermuten, daß es eine der Pflanzen war, die ihr zweites Blatt vor dem Entfalten verloren hatte. :icon_confused:

Gibt's bei euch was besonderes zu berichten?
»HerrR« hat folgende Bilder angehängt:
  • dact1.jpg
  • dact2.jpg

22

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 13:28

update Ende 2013

Dactyliferophile,

warum die Art so attraktiv ist, zeigen ein paar aktuelle Bilder - die Art imitiert nicht nur wie viele andere Arten mit der Zeichnung des Blattstieles eine Baumrinde, sondern diese ist bei dactylifer auch stark strukturiert.

Mr. Spock würde sagen; "Faszinierend!" ;)

Happy viewing, Bernhard.


23

Samstag, 28. Dezember 2013, 19:29

Hallo,

Ich habe am 24.ten meine 5 bestellten Samen von A. dactylifer von der Weihnachts-Postfrau bekommen. Die Samen habe ich über Nacht in 21-27 °C warmes Wasser gelegt, am nächsten Tage die letzten Reste vom Fruchtfleisch entfernt und die Samen in ein Torf-Cocos Gemisch gesteckt.

Das Ganze steht in meinem alten Terrarium nahe der Heizung und hat Tagsüber 26-29 °C und Nachts 21-23°C.
Nun zeigen sich bei 3/5 Samen die ersten Anzeichen der Keimung.

Sollte ich nun die keimenden Samen schon in das richtige Substrat stecken, oder sollte ich warten bis sich die ersten Wurzeln bilden ?
@Mr. Titanum: Von wann sind die Bilder deiner Pflanzen, bzw. geht die Vegi bis in den Dezember????

Grüße Butter :D

24

Samstag, 28. Dezember 2013, 22:33

Hallo dezi-kg-Butter,

die Bilder des Blattstiels sind aktuell, also vom 19.12.2013.

Momentan habe ich zwei Pflanzen im Wachstum, eine in Ruhe, die aber schon wieder ein weiße Knospe treibt.
Ich halte die Art auch in der Ruhezeit in leicht feuchtem Substrat und immer warm.

Ich würde die Samen, die zu keinem beginnen zusammen in den endgültigen Topf "umbetten" und zwar in einen nicht zu kleinen, da dann die Substratfeuchte besser gleichmäßig gehalten werden kann.

Wenn die Wurzeln schon größer sind, hätte ich Bedenken, dass sie beim Pikieren brechen; also wenn Du noch auf die Wurzeln warten willst, würde ich die Samen pikieren, solange sie noch < 1 cm sind.

Happy potting, Bernhard.

25

Samstag, 11. Januar 2014, 11:53

Hallo, bei mir werden die nicht so,wie sie sollen. Als Sämlinge stehen sie immer recht gut und dann nach langer Zeit gammeln die einfach weg oder haben nur mini Knöllchen,die einfach beim lagern vertrocknen

26

Samstag, 11. Januar 2014, 13:23

Hallo Stephan,

ich vermute, dass die Art im (leicht feuchten) Substrat während der Ruhezeit gehalten werden sollte; hast Du das ^bei Deinen versucht oder alle immer ohne Substrat oder in trochenem Substrat gelagert?

Happy storing, Bernhard.

27

Samstag, 11. Januar 2014, 15:00

Ja dann vergammeln sie im leicht feuchten Moos oder trocknen auch da ein. Ein Paar hab ich ja noch.

Ich hatte mal einen ganzen Karton voller blühfähiger Knollen direkt von den Philippinen bekommen. Selbst so große Knollen sind einfach vertrocknet.



Meine declinatus wächst da besser und ich lagere sie in minimal feuchtem Sphagnum Moos

28

Dienstag, 30. Dezember 2014, 14:48

Wie siehts bei den alten dactylifer aus ? Sind die im Sommer wieder ausgetrieben ?

3 von4 Pflänzen sind durchgewachsen und haben alle ein 2tes Blatt bekommen.
Eine von diesen 4 Stück ist schon im mai eingezogen, hat scheinbar als knolle übersommert, und erst jetzt das 2te Blatt gemacht....

29

Dienstag, 3. Oktober 2017, 21:26

Dactyliferophile,

um einmal einen alten thread auszugraben....

Wie mein einer Klon/Genotyp (BS 53 als interne Nummer) aussieht hatte ich in post #22 ja schon einmal gezeigt. Hier ein paar neuere Bilder:



Bemerkenswert ist bei dem Klon, dass er zeitgleich viele Blätter hat, die aus einer mehr oder weniger zusammengewachsenen Knolle treiben; zudem ist der Blattstiel stark strukturiert und sehr dunkel.

Ein anderer Genotyp aus der selben Samenbestellung sieht dagegen ganz anders aus:



Der Klon macht nur ein Blatt, das bei der Pflanze nun 6 Jahre nach der Aussaat ca. 1,8 m hoch ist (KLon BS 53 ist bislang nur ca. halb so hoch); zudem ist der Blattstiel heller (unten stark strukturiert wie BS 53, oben glatt).

Happy viewing, Bernhard.

P.S.: links hinter der Pflanze eine paeoniifolius (Kulturform aus Kambotscha, glatter Blattstiel), rechts davon zwei maxwellii H.AM. 970, ganz rechts eine prainii; bei den maxwellii und der prainii habe ich die vergilbenden Blattspreiten schon abgeschnitten....)

Ähnliche Themen

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?