You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Monday, January 6th 2020, 5:05pm

Zamioculcas zamiifolia

Meine erste selbst aus einem Steckling (komplettes abgebrochenes Blatt im Wasserglas bewurzelt) gezogene Zamioculcas zamiifolia schiebt nach etwa einem dreiviertel Jahr ihr erstes Blatt.

This post has been edited 1 times, last edit by "Mistkäfer" (Apr 14th 2020, 9:58pm) with the following reason: Tags hinzugefügt


Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,722

Location: Uetze

  • Send private message

2

Tuesday, January 7th 2020, 7:40am

Hallo Mistkäfer,

dann dauert das ja ähnlich lange wie beim Giraffenknie (Gonatopus boivinii), das man wie Zamioculas ja prima über Blattstecklinge vermehren kann.

Happy growing, Bernhard.

3

Tuesday, January 7th 2020, 10:25am

Ja und dabei hatte ich schon ein komplettes Blatt verwendet, wobei schon ein einzelnes Fiederblatt ausreichen würde. Zamioculas wächst halt ein wenig langsam, was durchaus auch ein Vorteil sein kann.

4

Thursday, January 9th 2020, 11:12am


5

Sunday, January 19th 2020, 10:28am


Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,722

Location: Uetze

  • Send private message

6

Sunday, January 19th 2020, 12:00pm

Das ist ja schön, dass es vorangeht - und gleich mehrtriebig!

Happy growing, Bernhard.

7

Sunday, January 19th 2020, 1:03pm

Bei Vermehrung über Blatt(teil)stecklinge entstehen ja oft mehrere neue Pflanzen. Das wird hier wohl auch der Fall sein. Meine Neugier ist allerdings nicht so groß, dass ich zur Überprüfung das Pflänzchen austopfen würde.

8

Saturday, February 1st 2020, 2:26am


9

Friday, February 14th 2020, 11:44am


Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,722

Location: Uetze

  • Send private message

10

Friday, February 14th 2020, 1:29pm

Hallo Mistkäfer,

die entwickelt sich ja prächtig !

Happy growing, Bernhard.

11

Friday, February 14th 2020, 1:48pm

Ja, sie sind halt einfach unkompliziert und genügsam, sofern man sie nicht tot gießt. Letzteres ist ja bei vielen auch mit anderen Pflanzen oft ein Problem.

12

Monday, April 13th 2020, 2:15pm

Bei Vermehrung über Blatt(teil)stecklinge entstehen ja oft mehrere neue Pflanzen. Das wird hier wohl auch der Fall sein. Meine Neugier ist allerdings nicht so groß, dass ich zur Überprüfung das Pflänzchen austopfen würde.
Ich habe inzwischen einen weiteren Steckling im Wasserglas. So wie der aussieht, kann ich auch beim ersten davon ausgehen, dass da jedes Blatt zu einem eigenen Pflänzchen gehört.


Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,722

Location: Uetze

  • Send private message

13

Monday, April 13th 2020, 2:48pm

Hallo Mistkäfer,

schönes Beispiel, das Bild...

Happy growing, Bernhard.

14

Monday, April 13th 2020, 3:42pm

Die Kallusbildung ging von den Leitbündeln (ein zentrales und mindestens 6 im Kreis drumherum) aus. Genauso viele Knöllchen sind dann auch im Bild zu sehen, wobei die sich nicht gleichmäßig entwickeln und womöglich nicht alle zu einem Pflänzchen werden. Leider gibts davon keine Bilder.

15

Monday, April 27th 2020, 7:12pm

Der erste Steckling sieht inzwischen so aus:




Auffällig die dunklen bräunlichen Stiele. Ursache sonniger Stand mit etwa 1,5 bis 2 Stunden direkter Sonne. Das mit der direkten Sonne hat sich aber bald erledigt. Dann steht die Sonne zu hoch dafür.

musa

Professional

Posts: 872

Location: Wien

  • Send private message

16

Monday, April 27th 2020, 11:15pm

Das ist ja echt ein toller Erfolg!
Michael

17

Sunday, July 19th 2020, 1:32pm

Der erste Steckling schiebt durch Wurzel- und Kollenbildung alles nach oben, so dass sich unten ein Hohlraum im Topf bildet und ich oben Erde entfernen musste, damit wieder ich vernünftig gießen kann. Da auch bereits die ersten Wurzeln aus dem Topf heraus wachsen, ist wohl ein Umtopfen fällig.

18

Friday, September 11th 2020, 10:35pm

Heute habe ich den ersten Steckling dann umgetopft, weil der schon wieder alles nach oben geschoben und der Topf oben einen Berg aus Erde hatte. Bei der Gelegenheit musste dann auch der 2. Steckling dran glauben. Da beulte auch schon der Topf und den Berg oben gabs auch.



Wie man bei beiden Stecklingen sieht, tut sich unter der Oberfläche mehr als oben drüber. Das ist auch bei meinen größeren Pflanzen nicht anders. Die haben zum Teil auch nicht mehr als ein Blatt pro Topf und die Töpfe sind trotzdem schon wieder oval statt rund.

Ach ja, die größte Knolle vom ersten Steckling (linkes Bild, links mit den neuen rosa Trieb für das nächste Blatt) hat gut 5 cm im Durchmesser und es gibt 5 Knollen. Beim zweiten sind die 6 Knollen (eine wurde da tatsächlich wie befürchtet unterdrückt) noch nicht ganz so weit.

musa

Professional

Posts: 872

Location: Wien

  • Send private message

19

Saturday, September 12th 2020, 9:45am

Das sind tolle Erfolgsnachrichten! Es ist wohl ganz sinnvoll für die Pflanze, wenn sie sich zuerst um das Knollenwachstum kümmert. Mal abwarten, ob sie nächstes Jahr dann an das Blattwerk geht...
Michael

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,722

Location: Uetze

  • Send private message

20

Sunday, September 13th 2020, 11:35am

Ein schöner Erfolg, Mistkäfer !

Demnächst kannst Du das ja mit dem Giraffenknie wiederholen... ;-)

Happy propagating, Berhnard.

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?