You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, February 5th 2008, 6:07pm

Wieviel Nährstoffe verträgt A. konjak

Hallo,

ich wollte dieses Jahr meine Knollen in ein Gemisch au reinen Kompost (85%), Asche (10%) und Hornspänen setzen. Die restlichen 5% sind Styropor, damit der Boden locker wird.

Zusätzlich werde ich noch mykorrhyza anbringen.

Was meint ihr?, Sind das zuviele Nährstoffe, würde es also zu einer Ãœberdüngung kommen? Oder sind das nicht zuviel Nährstoffe?

Mit freundlichen Grüßen
Stefan

SleipnirHH

Moderator

Posts: 318

Location: Ravsted

  • Send private message

2

Sunday, March 2nd 2008, 5:28am

Hallo Stefan
Amorphos sind Starkzehrer dein Gemisch ist für den Anfang sehr gut. ;-) Wenn sich das Blatt entfaltet hat musst du allerdings nachdüngen.Ich nehme dafür Hakaphos spezial.
MfG Volker

WalleW

Trainee

Posts: 77

Location: Waiblingen

  • Send private message

3

Sunday, March 2nd 2008, 9:55am

Hi
Meine bekommt auch Hakaphos als Futter. Da ich noch paar Brugmansias habe kriegt die Konjac die gleiche Mischung (10g/10l täglich) wie die Engelstrompeten, scheint sie gut zu vertragen.
Viele Grüße Walter

4

Sunday, March 2nd 2008, 11:18am

Hallo,

ich habe sie bisher mit Flüssigdünger gedüngt.
Es hat auch gute Ergebnisse gebracht.

Mal sehen, wie sie sich in den neuen Substart entwickeln.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan

Philipp

Intermediate

Posts: 238

Location: Oberbayern

  • Send private message

5

Sunday, March 2nd 2008, 2:31pm

Hallo Stefan,

die Asche würde ich aber lieber nicht ins Substrat mischen. Falls du das Gemisch nach der Verwendung kompostieren willst, würde ich auch das Styropor außen vor lassen (lieber durch Perlite oder Sand ersetzen).
Außerdem werden die Hornspäne nichts nützen, da sie sich nur sehr langsam zersetzen und den Stickstoff erst im Laufe des Jahres freigeben, wenn ihn die Pflanze nicht mehr braucht.

Aber hochwertiger Kompost ist eine gute Basis, damit ist schonmal eine gewisse Grundversorgung gewährleistet. Du kannst auch noch zusätzlich Flüssigdünger verwenden, aber wenn das z.B. mal wegen Regen nicht möglich ist, bekommt die Pflanze immer noch Nährstoffe aus dem Kompost.

VG Philipp

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?