Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

141

Montag, 6. Mai 2013, 19:40

Ganz schön spät dran die beiden, das wird sicherlich noch zwei Monate dauern bis das Blatt draußen ist. Trotzdem. Diese Knollen haben ein unglaubliches Ausgangsgewicht, die werden im Herbst einen neuen Forum- Rekord aufstellen! (wo liegt der eigentlich, ist das deine 13,5kg- Knolle gewesen?)
Bei der jetzt 10kg Knolle siehts aber so aus, das ein zweiter Austrieb kommt, dann teilt sie sich wohl...
aber die 7er hat gute Chancen auf mindestens 15kg!

142

Samstag, 11. Mai 2013, 20:04

Hallo Zusammen,
wollte berichten, dass meine Outdoor-Konjacs mittels 12 cm Styrodurabdeckung
super diesen Winter überlebten. Hatte spasshalber an der Stelle gegraben, ein
paar Knollen gefunden, schauen super aus. Die Bodentemperatur ist in 20-25 cm Tiege
noch extrem nieder, wird sicher wieder Ende Juni werden bis sie durchtreiben/blühen,
dafür hält dann das Laubblatt bis zum ersten Frost-

Werde berichten, wenn was zu sehen ist.

Grüße
Andras

143

Sonntag, 12. Mai 2013, 11:23

Ganz schön ungewöhnliche Methode deine Konjacs zu überwintern. Hattest du auch schon Verluste mit dieser Methode?

144

Sonntag, 12. Mai 2013, 12:50

Hallo Stinkmorchel,
ich pflanze jedes Jahr einige Brutknollen die ich im Herbst von den großen ernte
im Frühjahr an verschiedenenen Stellen aus. Diese vervielfachen dann die Größe
der Knolle, einen Teil dieser grabe ich aus und lagere sie in unserem Keller. Einen
Teil lasse ich im Freien davon trieben dann im Sommer immer wieder einige
aus. Wieviel % zu sagen ist schwierig. Diesen Herbst deckte ich die stelle
mit Styrodurplatten ab, nach der ersten Sichtung haben über 80 % der Knollen
überlebt.

Dieser Winter war in Karlsruhe auch ziemlich mild, hatten 2 Nächte -9 Grad,
ansonsten nur leichte Nachtfröste. Auch Callas, Cannas und Colocasien
überlebten mit Mulch/Styrodurabdeckung.

Viele Grüße
Andreas

145

Freitag, 31. Mai 2013, 18:44

Die erste größere Konjac ist jetzt ausgetrieben, eine 170g Knolle (im Herbst gewogen) in einem großzügigen 30cm (Innendurchmesser) Tontopf. Sie schiebt ein wie wir finden doch ziemlich großes Blatt für die Knollengröße, hoffentlich wirds eine fette Ernte...


Draussen tut sich dank des ******kalten Frühjahrs kaum was, die erste Knolle (860g) durchbricht gerade das Erdreich.

146

Sonntag, 23. Juni 2013, 20:29

Es wird so langsam... zumindest meine 7kg Knolle schiebt ordentlich ;)

Mal sehen, wie groß das Blatt dieser 7kg Knolle wird. Die steht in einem kleineren Topf als die 10kg Knolle, bildet aber ein größeres Blatt... tzz :D
»Oldi« hat folgende Bilder angehängt:
  • compressed_0775.jpg
  • compressed_0774.jpg

147

Montag, 24. Juni 2013, 19:29

Sehr schön. Da es nur ein Blatt ist scheint das wegschneiden der anderen Triebe erfolgreich gewesen zu sein. Bei uns im Freiland kommen die großen Knollen jetzt so langsam aus dem Quark, etwa so weit wie deine.

148

Dienstag, 25. Juni 2013, 09:57

Bei mir tut sich noch nicht viel. Der Trieb schaut gerade mal 3 cm aus der Erde....

149

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 11:29

Endlich.....

konjac-Fans,

um einmal einen alten thread wieder zu aktivieren.....

Endlich habe ich auch mal eine konjac, die nicht verfault ist. Nachdem ich aus welchen Gründe auch immer nie mit der Kultur von konjac sonderlich erfolgreich war, hat es dieses Jahr einmal geklappt.
Vorher sind meine konjac nie (so) groß geworden und im Herbst schon nicht abgereift aus der Erde gekommen oder im Winterlager angefault.

Ich hatte die Knolle im Mai 2015 bei i-bäh ersteigert und bei der Ankunft bemerkt, dass sie angefault war.



Netterweise ist sie dann doch gewachsen...

und nun sah die Ernte so aus:

Kein Vergleich mit dem was Oldi hier in post # 12 zu bieten hatte:
http://www.amorphophallus-forum.de/ernte…s-f26/t5167-f47

aber ich arbeite nun dran.... ;)

Happy growing, Bernhard.

150

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 09:34

Hallo Bernhard,

wäre ja auch eigenwillig gewesen, wenn gerade Du keine konjak zum Wachsen brächtest. Und bei 830 gr setzt sie nächstes Jahr wohl an in die Kilogigantomanie...

Ich hab meine ja aus Platzgründen weggegeben (ausgelagert), aber seh sie ja doch jedes Jahr wieder. Sie steht bei Freunden etwas zu dunkel, was sie trotz relativ kleiner Knolle über 2 m schießen lässt mit Blüte sogar dieses Jahr. Fand ich selbst beeindruckend, und die Knolle lebt weiter.

Liebe Grüße
Michael

151

Mittwoch, 17. Januar 2018, 12:36

Es wäre ja auch zu schön gewesen.....

Als ich gestern ein paar Knöllchen aus dem Keller geholt habe, habe ich auch meine bislang größte konjac angeschaut und eine weiche Stelle gefunden.
Da soll man ja genauer hinschauen und das weiche Gewebe entfernen.....

...was vom konjac aus post #149 übrigblieb......

Dabei hatte ich mich so gefreut, einmal eine große konjac bis zur Blüte zu bringen...

OK, ich denke, dass es im Keller bei mir einfach zu kalt ist; Indian Giant und Arisaema sind kein Problem, aber bei konjac hört der Spaß anscheinend schon auf.

Ich werde nachher ein Tauschgesuch einstellen.

Unhappy, Benhard.

152

Mittwoch, 17. Januar 2018, 14:25

Wow - ich bin erstaunt dass du kein Glück mit konjac hast, Bernhard. Ob´s an der Temperatur liegt, möchte ich bezweifeln. Meine lagern auch im Keller, da wird's selten mehr als 5, 6 Grad haben. Kurz vorm frieren... Allerdings leg ich immer ein Polster unter, damit die Knolle etwas weicher und nie direkt auf Plastik liegt...

Viel Glück beim Tauschgesuch!

153

Mittwoch, 17. Januar 2018, 14:48

Die Knolle lag einfach auf dem Betonboden, aber ganz trocken - ich weiß auch nicht, warum die mir immer wegfaulen....

Ich werde sie dann demnächst weicher betten.....

VG, B.

154

Mittwoch, 17. Januar 2018, 15:27

Möglicherweise bin ich da auf dem Holzweg - aber Betonboden... könnte nicht der Zement im Beton schuld sein? Wenn ich daran denke wenn ich Beton abstemme oder schleife - wie die Haut darauf reagiert...

kleiner Uhu

Anfänger

Beiträge: 34

Wohnort: Vaihingen an der Enz

  • Nachricht senden

155

Mittwoch, 17. Januar 2018, 17:08

Guten Tag alle zusammen
Ich habe meine Konjac`s im Gewächshaus auf dem Tisch liegen. Die Unterlage ist eine Verbundholztafel - (LKW Ladefläche) verträgt praktisch alles. Die Temperatur fällt am Tisch bis auf 5 Grad in den Nächten und steigt an kalten Tagen nicht über 8 Grad. Normal sind am Tag aber 15 Grad. Wenn die Luft zu trocken wird sprühe ich meine Knollen oberflächlich leicht feucht. Ich habe aber Knollen voen A. konjac schon 6 Monate offen trocken gelagert. Sie verlieren 20% Gewicht aber Ausfälle hatte ich so noch nicht. Au?er Knollen mit weniger als 1gr die vertrocknen einfach. Betonboden -- kriecht da vielleicht doch irgendwie Kaltluft am Boden entlang? Ich würde eine Schale mit trockenem Torf unterstellen. Auf meiner Arbeitsplatte liegen die Knollen jedenfalls frei.
»kleiner Uhu« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG2422.jpg

156

Mittwoch, 17. Januar 2018, 19:01

Hallo,
Bei meinen Fleischfressern habe ich ebenfalls mit den einfachsten Arten die größten Probleme. Ich bekomme sogar Unkaputtbare gehimmelt.

Konjacs habe ich immer nur über die Wachstumsphase im Sommer verloren, weil zu naß, aber noch nie eine im Winter. Und dabei beachte ich die gar nicht. Die kommen einfach in einen Plastiktopf in die Waschküche, und fertig.

Interessant, das es solche Probleme auch bei den Knollen Profis gibt.

Viele Grüße Ralf

157

Donnerstag, 18. Januar 2018, 10:07

Hallo Bermhard,

ich glaub das Wetter wird immer schlechter für konjacs,ich hatte ja auch immer riesen Knollen.
Von Jahr zu Jahr werden die immer kleiner ,meine Knollen haben mittlerweile nicht mal mehr 1 kg .
Ich bekomm auch nichts größeres mehr hin.
Letztes JAhr obwohl ich das Wetter hier als perfekt fande , war das wachstum fast aller Knollen das schlechteste was ich je hatte.

VG
Ronny

158

Donnerstag, 18. Januar 2018, 10:20

Hallo Ronny, (ich hab Deinen Beitrag mal kurz hierhin geschoben....),

Deine konjacs werden immer kleiner, obwohl Du die in Deinem Gewächshaus kultivierst :icon_eek: - oder stehen die im Freiland?

Wie ich woanders schon mal geschrieben habe, war es bei mir auch das oder eines der schlechstesten Jahre für viele Arten - egal ob draußen oder drinnen; ich schieb das auf den schlechten, verregneten und temperaturschwankenden Sommer.....

OK, es gab Ausnahmen - Indian Giant und Arisaema waren rel normal im Wachstum, vieles andre aber nicht....

Happy growing, Bernhard.

159

Donnerstag, 18. Januar 2018, 10:53

Hallo,
meine Amorphos sind eigentlich recht gut gewachsen, wir hatten aber auch richtig gutes Wetter und ich hab sie alle indoor, also echtes Tropenklima.
Michael

160

Donnerstag, 18. Januar 2018, 15:07

normale kojac standen immer draußen,dafür ist das Gewächshaus zu klein.
Das reicht so schon nicht,irgend wie werden es immer mer Töpfe obwohl ich eigentich reduziere.

VG
Ronny

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?