You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Ada

Trainee

  • "Ada" started this thread

Posts: 129

Location: Kaarst

  • Send private message

1

Friday, November 9th 2018, 9:53pm

Typhonium (Sauromatum) venosum Indian Giant

Hallo Bernhard, die Tage werden kürzer, und die Abende länger, so komme ich jetzt endlich dazu, Dir zu danken für die wunderbare Knolle, die ich von Dir im Frühsommer als Zugabe zum gekauften Helicodiceros muscivorus bekommen habe. Auf meine Frage, was das ist, hast Du geantwortet, ich solle mich überraschen lassen! Und so war es, ich war überrascht von der sagenhaften Blüte und von den wunderbaren Blättern. Alles schöner und größer als beim "normalen" Sauromatum venosum. Mit meiner Namensgebung Typhonium venosum Indian Giant liege ich doch richtig?

Hier ein paar Bilder:

Das war die Knolle.

Und dann kam diese herrliche Blüte, die viele Bewunderer bekommen hat, nicht nur bei den Insekten.

Irgendwann ist auch die schönsten Blüte vorbei.

Dafür kam dann das wunderschöne Laub, und die Stiele des laubs haben es mir besonders angetan, das Weiß mit den dunkelgrünen Flecken.
Ich habe die Pflanze den ganzen Sommer über sehr genossen, und, übrigens, der Helicodiceros muscivorus treibt jetzt auch aus,

liebe Grüße,
Ada

This post has been edited 1 times, last edit by "Ada" (Nov 9th 2018, 10:19pm)


Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,322

Location: Uetze

  • Send private message

2

Friday, November 9th 2018, 10:17pm

Hallo Ada,

schön, das die Überraschung gelungen ist.... :-)
Und ja, mit dem Namen liegst Du goldrichtig :icon_thumbs1:

Noch schöner, dass das Tote Pferd doch nicht ganz tot ist !

Happy growing, Bernhard.

3

Saturday, November 10th 2018, 11:30am

Hallo Ada,

Sehr schön. Da sag noch einer, Indian Giant wären langweilig.

Meine toten Pferde lassen sich noch Zeit mit dem austreiben...doch freue mich schon darauf.

Viele Grüße Ralf

Ada

Trainee

  • "Ada" started this thread

Posts: 129

Location: Kaarst

  • Send private message

4

Monday, August 9th 2021, 12:01am

So, jetzt sind drei Jahre vergangen, und nein, Indian Giant ist nicht langweilig!
Die Knollen weiter im Topf zu kultivieren, egal wie groß der Topf ist, schien mit der Zeit doch absurd, um die ursprüngliche große Knolle hatten sich mehrere ebenso große Knollen gebildet, und die Pflanze machte nicht den Eindruck, dass sie mal pausieren möchte.

Also, auspflanzen. Das habe ich dann 2019 getan. Hinten in unserem Garten haben wir einen Teil, der früher der Komposthaufen war, durch jahrelanges Aufschichten von Pflanzenabfällen, Rückschnitt, Ästen etc. ist dort ein erhöhtes Gelände entstanden, ca.8 x 6 m groß, und dieses Stück haben wir vor drei Jahren, als wir einige Bäume fällen mussten, mit richtig dicken Teilen der Baumstämme eingefasst, so dass dort ein etwas erhöhtes Gelände entstanden ist. Und die Erde innerhalb dieses Geländes, das eben auch früher der Komposthaufen war, ist einfach phänomenal. Und dort habe ich einerseits ein Araceae-Beet angelegt mit hauptsächlich Arum und Arisaema, und sonst auch viele Pflanzen ausgepflanzt, die einfach Platz und gute Erde brauchen - unter anderem dann vor zwei Jahren mein Typhonium 'Indian Giant', an einer Stelle, die zusätzlich noch von Baumstamm-Stücken umgeben ist.

Im vorigen Jahr hatte der Indian Giant schon schöne Blätter, und dann kam der vorige recht strenge Winter mit -15°C, da war ich gespannt, und tatsächlich, dem Indian Giant haben die Fröste überhaupt nichts ausgemacht, er trieb im Mai aus, blühte und macht jetzt richtig große Blätter.
Zu sehen alles auf den folgenden Fotos, zuerst der Austrieb, dann die Blüten, die ich allerdings wegen der superheißen Tage im Juni nicht rechtzeitig fotografieren konnte, sie waren ganz schnell verblüht, und jetzt die schönen großen Blätter, in dieser Ecke kann sich die Pflanze richtig gut breitmachen. Hinter dem Indian Giant wachsen Brennnesseln, die sind zwei Meter hoch, der Boden ist einfach total fruchtbar.









Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,322

Location: Uetze

  • Send private message

5

Monday, August 23rd 2021, 1:17pm

Hallo Ada,

danke für den Bericht!
Und schön, dass die sich ausgepflanzt so gut machen!

Bei mir haben auch einige den strengeren Frost überlebt, sind aber nicht so groß, da sie schattig unter einer Hundsrose stehen und sicher nicht genug Wasser bekommen...

Happy growing, Bernhard.

6

Monday, January 3rd 2022, 5:12pm

Hallo Ada,

danke für den Bericht!

Ab wann ca. haben sie bei Dir das Austreiben angefangen?

viele Grüße
Martin

Ada

Trainee

  • "Ada" started this thread

Posts: 129

Location: Kaarst

  • Send private message

7

Monday, January 3rd 2022, 9:43pm

Hallo Martin,

die dürften schon im März/April angefangen haben auszutreiben, die Triebknospen hatte ich schon früher gesehen, klar, nach dem starken Frost im Spätwinter 2021 habe ich so dies und das im Garten abgesucht, ob es noch da ist - dieses Foto ist vom 6. Juni, da waren sie schon ziemlich weit.



Viele Grüße,
Ada

This post has been edited 2 times, last edit by "Ada" (Jan 3rd 2022, 9:53pm)


8

Monday, January 3rd 2022, 10:10pm

Hallo Ada,

danke für Deine Antwort.

Bin gespannt, wann sie bei mir austreiben. Ich hatte letztes Jahr ein paar kleine Knollen an zwei Stellen im Garten ausgepflanzt. Da ich in Bottrop wohne und die Winter hier recht milde sind (größes Risiko ist m.E. eher die Dauernässe), gehe ich daovn aus, dass sie überleben werden. Bin daher gespannt, wann sie kommen.

viele Grüße
Martin

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?