You are not logged in.

1

Thursday, February 18th 2021, 5:47pm

Selbstbestäubung bei Amorphophallus

Hallo zusammen!

Da die Blüten ja erst weiblich und dann männlich sind und so eine selbstbestäubung der Blüte ausgeschlossen ist hab ich mir die Frage gestellt ob es denn auf anderen Weg möglich wäre. Z.B. wenn zwei Knollen des selben Klons gleichzeitig blühen oder der Pollen gelagert wurde. Bei meiner Suche bin ich darauf gestoßen, dass man scheinbar sogar den Pollen aus den ungeöffneten männlichen Blüten verwenden kann, siehe hier .
Hat die selbstbestäubung hier schon jemand versucht und kann etwas zur Keimfähigkeit der Samen und der Vitalität der Sämlinge sagen? Bei seltenen Arten zumindest könnte es ja durchaus sinnvoll sein.

Viele grüße,
Lukas

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,858

Location: Uetze

  • Send private message

2

Thursday, February 18th 2021, 8:09pm

Hallo Lukas,

Berichte über Selbstungen gibt es schon - ich kann mich aber an die Quellen nicht erinnern...
Dabei kommt es aber anscheinend wohl öfter zu schlechterem Samenansatz, wenn ich mich recht erinnere.

Ich hab selber einmal meine ochroleucus mit eingefrorenem Pollen bestäubt, aber es ist nicht zu einer Befruchtung und Samenentwicklung gekommen.

Happy selfing, Bernhard.

musa

Professional

Posts: 1,000

Location: Wien

  • Send private message

3

Friday, February 19th 2021, 9:39am

Das stimmt wohl. Ich hatte mal zwei A. henryi Blüten bestäubt, die fast gleichzeitig blühten. Die erste hat sich selbst bestäubt, was bei henryi möglich ist. Der selbstbestäubte Fruchtstand hatte weniger Beeren gebildet, was aber zufällig sein kann, und hatte auch weniger Samen in den Beeren gebildet. Siehe "A. henryi aus Samen" post 54.

Dei Bestäubung mit geschlossenen Antheren klingt spannend. Das heißt, wenn die weiblichen Blüten öffnen, dann ist der Pollen auch schon reif, nur noch verkapselt. Sollte man mal versuchen...

Liebe Grüße
Michael

4

Friday, February 19th 2021, 6:15pm

Das mit dem schlechteren Samenansatz dachte ich mir fast.
Aber die henryi zeigt scheinbar, dass die Keimfähigkeit nicht beeinträchtigt ist und die Sämlinge wirken auch fit.

Viele Grüße
Lukas

musa

Professional

Posts: 1,000

Location: Wien

  • Send private message

5

Saturday, February 20th 2021, 9:28am

Hallo Lukas,
ja, die Keimrate war super, allerdings haben beide Gruppen sehr lange gebraucht, bis sie keimten. Das liegt aber vielleicht auch an der Art.
Michael

Similar threads

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?