Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

foussi

Schüler

  • »foussi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 94

Wohnort: Wien

Hobbys: gärtnern

  • Nachricht senden

1

Samstag, 7. Mai 2016, 22:55

Schlechte Erde=total wütend

Ich war mit meinem Vater beim Spar um Blumenerde zu kaufen.
Die Erde die man kaufen konnte war kompost erde also kauften wir sie und topften die Pflanzen damit aber diese Erde ist richtig schlecht, ZUM WEGWERFEN.

1.Die Erde ist so grob und hat späne das es keine luft zirkulation gibt und die wurzeln nicht gescheit wachsen als auch die Pflanzen.

2.Alle Erden waren kontaminiert mit Pilzsporen, es sind richtige Pilze

3.VOLLER TRAUERMÜCKEN. Boah so viele trauermücken sind in dieser Erde. Es sind dauernt Trauermücken in meinen Palatschinkenteig geflogen oder haben mich verfolgt.

Jetzt im Ernst, hätten die nicht die Erde irgendwie erhitzen oder sterilisieren können.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »foussi« (7. Mai 2016, 23:00)


2

Samstag, 7. Mai 2016, 23:08

dazu kann man nur sagen - beim Spar kauft man keine Erde.

Die kauft man bei einem guten Gärtner oder wenn ein Gartencenter von mir aus Floragard im Sortiment hat.

Bei der Erde sparen ist wie wenn man als Bergsteiger bei den Schuhen spart - das macht man nicht.

foussi

Schüler

  • »foussi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 94

Wohnort: Wien

Hobbys: gärtnern

  • Nachricht senden

3

Samstag, 7. Mai 2016, 23:52

Ich glaube ich nehme mir die Erde von der MA 48.
Die Ma 48er kompost erde scheint mir VIEL mehr luftdurchlässiger und steriler als die Erde von Spar .

maik

Anfänger

Beiträge: 13

Wohnort: Erfurt

Hobbys: Carnivoren, Amorphos

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 8. Mai 2016, 00:05

Hi,

mitlerweile bestehen eigentlich alle Erden die man als Verbraucher kaufen kann zu einem Großteil aus Kompost sowie anderen organischen und mineralischen Zusätzen. Ein wirklich gutes Substrat auf Torfbasis gibt es nur noch in den Gartenbaubetrieben. Aus Umweltschutzgründen ist der Torfanteil bei den Gartencentererden auf ein Minimum geschrumpft.

Das heißt nicht, dass diese Erden alle schlecht sind. Aber gerade bei der Kultur von Knollenpflanzen wie Amorphopahllus empfiehlt es sich das Substrat mit Perlite anzureichern damit es nicht so stark verdichtet und die Knolle nicht fault...

Im Zweifelsfall sollte man auf jeden Fall die etwas teurere Erde kaufen. Gute Substrate sind meistens auch deutlich leichter wie die schlechteren, aber auch da hilft etwas Perlite!

Viele Grüße,

Maik

AGM_de

Administrator

Beiträge: 355

Wohnort: Duisburg

Hobbys: Aroids, US-Cars, Nerdy gardening, and much more

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 8. Mai 2016, 10:00

Ich setze mittlerweile fast vollständig auf Kokoserde. Ich möchte aus Nachhaltigkeitsgründen kein Torf verwenden, und die Kokoserde ist locker und verdichtet nicht. Gemischt mit etwas Perlite, Seramis und evtl. noch anderen Zutaten ergibt das ein anständiges Substrat.

Gruß
Andreas

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 745

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 8. Mai 2016, 12:35

Hallo Andreas,

ich bin von Kokos nicht sehr angetan, da es i.d.R. zu fein und nicht strukturstabil ist;
Du hast aber erwähnt, dass Du eine Marke verwendest, die recht grob und struktustabil ist - Name / Quelle ?

Allgemein muss man aber (leider) sagen, dass alle Alternativen zu guten torfbasierten Substraten in Versuchen für den professionellen Gartenbau nie so gut abschneiden wie das Original, egal ob Rindensubstrate, Kokos oder Komposte.....

Happy potting, Bernhard.

Shreck

Administrator

Beiträge: 969

Wohnort: Klettwitz

Hobbys: Amorphophallus, Feuerwehr, Terraristik

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 8. Mai 2016, 19:15

Solche Billigerde ist meiner Meinung nach ungeeignet für Amorphophallus. Ich nehme hochwertige Torferde und mische sie mit Perlite, Pinienrinde und Holzkohlegries.

Zum Beispiel Einheitserde Typ ED73 , Floragard TKS2 , oder aus dem Cannabis Grower Bereich die Bio Terra Plus von Biocanna. Alles nicht billig, aber von guter Qualität. Bei den Stinkern sollte man nicht an der Erde sparen !!

Flutblumen

Schüler

Beiträge: 159

Wohnort: Buchholz

Hobbys: Garten, was sonst

  • Nachricht senden

8

Montag, 9. Mai 2016, 21:56

Ich habe die letzten Jahre auch immer Kokoserde verwendet und nichts zugesetzt außer etwas Kompost.
Dieses Jahr habe ich damit aber voll daneben gegriffen und eine zu feine erwischt.
Die saugt Wasser auf wie ein Schwamm und verdichtet sich. Eine große Konjac durfte deswegen die Tage auf den Kompost umziehen.

AGM_de

Administrator

Beiträge: 355

Wohnort: Duisburg

Hobbys: Aroids, US-Cars, Nerdy gardening, and much more

  • Nachricht senden

9

Samstag, 14. Mai 2016, 22:00

Hallo Bernhard,

ich benutze diese hier: http://www.ebay.de/itm/24-x-9-L-Anzuchte…RQAAOSwYshUZIBf

Die gröbere, die aber dann extrem grob ist, mische ich nur bei den Arten dazu, die entweder keine oder nur große Brutknollen machen. Ich habe nämlich schonmal im Herbst zwischen der groben meine myosuorides gesucht. Sieben ging ja nicht wegen der groben Erde. ;-)

Die grobe habe ich übrigens in dem Billigladen Action gekauft.

Mit Verdichten hatte ich nie ein Problem.

Gruß
Andreas

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 

Social Bookmarks

Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?