You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

AGM_de

Administrator

  • "AGM_de" started this thread

Posts: 387

Location: Duisburg

  • Send private message

1

Friday, March 29th 2013, 11:37am

Sauromatum venosum fallen um

Meine S. venosum wollen alle nicht stehen bleiben. Ist das normal?

Letztes Jahr hatte ich nur eine kleine von ca 20 cm Höhe. Die stand aufrecht, wie ich es von den anderen Aroids gewohnt war.Aber die Aktuellen wollen nicht stehen bleiben. Als das mit den Ersten passierte, dachte ich dass die Knolle nicht tief genug in der Erde wäre. Die nächsten habe ich dann ca 10 cm tief gesetzt, aber kein Unterschied. Den Pflanzen macht das scheinbar nichts aus. Die erste steht bzw hängt schon seit ca 2 Wochen so. Sie sind fest und wirken bis auf die mangelnde Standfestigkeit ganz gesund.

Der Raum wird von einer 400 W Natriumdampflampe beleuchtet, sollte also auch nicht zu dunkel sein. Temperatur liegt bei ca 22-25 Grad.


Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,993

Location: Uetze

  • Send private message

2

Friday, March 29th 2013, 1:22pm

Hallo Andreas,

ich denke, daß die doch vergeilt sind, d.h. bei der gegebenen Beleuchtungsstärke ist es zu warm bzw. die Beleuchtungsstärke reicht bei der Temperatur nicht, um die Pflanzen kompakt zu halten.
Dann ist bei der Na-Damflampe der Blaulichtanteil zu gering; durch ausreichendes Blaulicht würden die Pflanzen gestaucht bzw. da Streckungswachstum gehemmt.

Wenn die Temperaturen es erlauben, kannst Du sie ja rausstellen und darauf setzen, daß die Folgeblätter nicht vergeilen.

(un)Happy growing, Bernhard.

Shreck

Administrator

Posts: 979

Location: Klettwitz

  • Send private message

3

Friday, March 29th 2013, 1:48pm

Wie Bernhard schon geschrieben hat,liegt es an der Natriumdampflampe. Diese hat einen erhöhten rot Anteil. Somit wird Herbstlicht erzeugt.
Dadurch sind sie vergeilt,weil das blau sehr gering ist. Diese Lampen werden für die Blütenphase von "besonderen" Pflanzen genutzt.


Für das Wachstum braucht man Licht mit hohem Blau Anteil. Du brauchst für deine Beleuchtung eine Metallhydrit Lampe

Aber 400 Watt halte ich zu überdimensioniert, da es alles Pflanzen sind,die es halbschattig mögen.

MfG

Stephan

AGM_de

Administrator

  • "AGM_de" started this thread

Posts: 387

Location: Duisburg

  • Send private message

4

Friday, March 29th 2013, 2:00pm

Interessant. An die Lichtfarbe habe ich dabei gar nicht gedacht. Aber die von Dir gezeigte Birne passt in meine Lampe. Somit kann ich die einfach wechseln.

Rausstellen geht leider noch nicht. Hier ist Frost und Schnee.

Die 400 Watt habe ich auch nicht speziell für die Aroids. Ich habe beide Überwinterungsräume mit diesen Lampen beleuchtet, damit alle genug Licht bekommen. Die Lampe hängt auch in 3.5 Meter Höhe, daher kommt unten nicht mehr die volle Stärke an.

Shreck

Administrator

Posts: 979

Location: Klettwitz

  • Send private message

5

Friday, March 29th 2013, 9:44pm

Die Farbtemperatur ist sehr wichtig für Pflanzen ;)

Ja das von mir gezeigte Leuchtmittel kannst du bei dir in die Fassung schrauben, aber vorsicht .....

das Vorschaltgerät deiner Lampe muss auch für MH Lampen sein. Erkundige dich da bitte vorher....

Meistens steht da was mit HPS (High pressure sodium) = Natriumdampflampe und MH (Metallhydrit)

Wenn es nur für Natriumdampflampen ist,dann brauchst du auch noch ein anderes Vorschaltgerät.

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?