Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Schorsch79

Anfänger

  • »Schorsch79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Wohnort: Ostermünchen

Hobbys: Botanik, aktiv und passiv

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 10. April 2011, 11:29

Relation Knollengrösse - Blattgrösse

Hallo zusammen!!!

Zwecks Standortauswahl mal ne Frage:

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Knollen- und Blattgrösse?!?!?!
Nur damit ich weiss, wo ungefär ich mein Kübelchen (70Ltr/ca 70cm) platzieren soll....

Meine 2 grossen Knolle(n) haben ca 18cm Durchmesser und wiegen 1280g....

[img]http://green-24.de/forum/weblogs/upload/936/1344635104d8d892088ae8.png[/img]


Ach ja, hab da jetzt mal einen Trick ausprobiert, sie aus dem Winterschlaf zu holen....
Hab einfach nur ein bissl leicht feuchte Blumenerde in den "Krater" um die Knospe verteilt (weil so wie auf dem Foto standen sie fast 2 Monate)...
Und, siehe da, nach 3 Tagen kamen die ersten Wurzeln und sie fängt zu schieben an :D

Bei der anderen die ich einfach versenkt hab haben sich zwar um die Knospe kleine weisse Knubbel gebildet, aber sonst tut sich noch herzlich wenig.....
Liebe Grüsse

Euer Schorsch


Der beste Dünger ist der Schatten des Gärtners!

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 2 020

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 10. April 2011, 16:30

Re: Relation Knollengrösse - Blattgrösse

Moin Schorsch,
nun, ich würde sagen je größer die Knolle desto größer......
Aber einen 70-Liter-Kübel kannst Du ja auch noch bewegen, wenn das Blatt zu sperrig wird.
Happy growing, Bernhard.

Beiträge: 113

Wohnort: Köln

Hobbys: Angeln,Ziervogelzucht, Amorphophallus und co, Mantiden, Terraristik, Orchideen, Palmen

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 10. April 2011, 19:54

Re: Relation Knollengrösse - Blattgrösse

Moin

Wenn du das Blatt in der vollen Sonne ausbreiten lässt,
bleibt das Blatt stämmig und gestaucht, hält also besser Wind aus.
Im Schatten ist die Blattfläche viel größer.

Aber bei 1200g wird das Blatt schon anständig :)

Gruß Lukas

Schorsch79

Anfänger

  • »Schorsch79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Wohnort: Ostermünchen

Hobbys: Botanik, aktiv und passiv

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 12. April 2011, 06:55

Re: Relation Knollengrösse - Blattgrösse

@ Lukas

Hm.... was bezeichnest Du als anständig?!?! :?:
Geplant wäre ein halbschattiger Standort neben einer Fertiggarage (im Osten) einer Korkenzieherweide im Süden und dem Wohnhaus im Westen...
Also 2-3h/Tag volle Sonne, 2h lichten Schatten durch die Korkenzieherweide...
Sonst vollen Schatten durch Garage und Haus
(ausser das Blatt schafft 150cm, dann ists samt Topf so hoch, dass es noch 2-3h Morgensonne abbekommt....)


@ Bernhard

Zu sperrig wär zu gross und zu gross gibts da nicht!!!! :d

@all
Denn, wenn ich hoffen kann, dass das Blatt incl Kübel 2m schafft, dann kommt ein Tischerl und 2 Stühle drunter..
Kann mir das dann schon so richtig schön vorstellen...
Mein Schatz und ich im Kerzenschein mit einem guten Glas Wein unter dem Tränenbaum.......... :irre:
Ist das utopisch?!?!?! :o
Liebe Grüsse

Euer Schorsch


Der beste Dünger ist der Schatten des Gärtners!

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?