Sie sind nicht angemeldet.

Alex H.

Schüler

Beiträge: 74

Wohnort: bei Bregenz

Hobbys: südafrikanische Zwergsukkulenten, Wildpelargonien, caudiciforme und pachycaule Pflanzen, exotische Knollen- und Zwiebelpflanzen;

  • Nachricht senden

121

Sonntag, 10. August 2014, 13:31

Hallo Andreas,

dann werd' ich meinen Dracunculus mal machen lassen. Der wird sich ja offenbar ohnehin nicht beeinflussen lassen. Für den Winter kann ich ihm einen hellen frostfreien Platz im Gewächshaus bieten, wo er schon im letzten Winter gestanden hat.

Grüße
Alex

122

Sonntag, 10. August 2014, 15:54

Hallo,

normaler weise pflanzt man die Knollen im Herbst in Garten wo sie dann auch gleich anfangen mit der Bildung der Wurzeln für die nächste Saison.
Der Austrieb erscheint dann ab März-April.

Wer die möglichkeit hat sie auszupflanzen sollte es machen.Was bei dir passiert ist ja richtig,die bildet die Wurzeln fürs nächste Jahr,aber wenn die dann zu warm stehen treiben die im Winter aus, frei ausgepflanzt passiert dir das nicht.

Ich hab mich anfangs auch nicht so richtig getraut die auszupflanzen,aber mittlerweile sind die im 2 Jahr jetzt und es klappt prima.Dieses Jahr hatte ich 1,5m große Pflanzen und Stiele von unterarm dicke.

Liebe Grüße
Ronny

Frangipani

Schüler

Beiträge: 134

Wohnort: Abtsteinach ( OT Mackenheim )

  • Nachricht senden

123

Sonntag, 10. August 2014, 20:44

Ich hab jetzt auch meine aus den Kübeln, die ich frostfrei überwintert hatte aus gepflanzt...die eine Testknolle hat ja hier auch schon 2 Winter draußen überstanden...

Alex H.

Schüler

Beiträge: 74

Wohnort: bei Bregenz

Hobbys: südafrikanische Zwergsukkulenten, Wildpelargonien, caudiciforme und pachycaule Pflanzen, exotische Knollen- und Zwiebelpflanzen;

  • Nachricht senden

124

Mittwoch, 15. April 2015, 20:14

Hallo,

ich könnt' mich ohrfeigen :icon_explode:

Meine D. vulgaris hat ja bereits im Herbst ein Blatt getrieben, dann herumgemickert, und das Blatt den Winter über behalten. Vor ein paar Wochen hat sie begonnen das Blatt einzuziehen. Es wurde welk und knickte dann seitlich ab.
Heute habe ich mal dran gezogen, und das Blatt löste sich von der Knolle. Danach sah ich ein ca. 3 mm dünnes, weißes Irgendetwas aus der Erde schauen. Genau an der Stelle, an der zuvor das Blatt stand. Da ich nicht wusste was das ist hab' ich in meiner Ungeduld auch daran gezogen bis ich es in der Hand hatte. Es war eine winzige im Entstehen begriffene Blüte :icon_shocked:

Jetzt hab' ich die Knolle ausgegraben. An der Oberseite befindet sich eine zweite weiße Triebspitze, sowie mehrere Wurzelspitzen. Die Knolle habe ich dann wieder getopft und hoffe dass sich irgendwann doch noch eine Blüte zeigt, oder die Pflanze wenigstens mal mit ihren Blättern durchstartet ...

Noch was zur Blüte die ich abgerissen habe: sie sah merkwürdigerweise aus wie eine Miniaturversion der fertigen Blüte, nur eben in weiß. Glaubt ihr dass das eine aktuelle Blüte war die demnächst zum Vorschein gekommen wäre, oder eher dass die schon vor Monaten entstanden ist und dann "stecken blieb"?

Grüße
Alex

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alex H.« (15. April 2015, 20:25)


125

Mittwoch, 15. April 2015, 21:22

Die Blüte kommt erst als letztes nach den Blättern,am anfang beim wachsen ist die noch nicht zusehen.
Ich glaub nicht das das ne Blüte war.

VG
Ronny

Alex H.

Schüler

Beiträge: 74

Wohnort: bei Bregenz

Hobbys: südafrikanische Zwergsukkulenten, Wildpelargonien, caudiciforme und pachycaule Pflanzen, exotische Knollen- und Zwiebelpflanzen;

  • Nachricht senden

126

Donnerstag, 16. April 2015, 06:46

Hallo Ronny,

ich bin mir ganz sicher dass das eine Blüte war. Sie sah aus wie eine fünf bis sieben Zentimeter hohe ( incl. Blütenstiel ) und 3 mm breite fertige Blüte, nur eben proportional sehr schlank und komplett weiß. Das Hüllblatt war komplett um den Kolben gewickelt. Erst als ich den Kolben ausgewickelt hatte erkannte ich was ich da in der Hand hielt. Daher nehme ich auch eher an dass das keine normale im Entstehen begriffene Blüte war, sondern eine die warum auch immer nicht weiter gewachsen ist, sich aber morphologisch praktisch fertig entwickelte. Sie befand sich wohl innerhalb des hohlen Blattstieles. Leider habe ich sie nicht aufbehalten, sonst würde ich ein Bild einstellen.

Ich habe zwar erst seit wenigen Jahren Araceaen, doch beschäftige ich mich seit meiner Jugend mit Pflanzen und erkenne eine Blüte wenn ich eine sehe.

Grüße
Alex

Alex H.

Schüler

Beiträge: 74

Wohnort: bei Bregenz

Hobbys: südafrikanische Zwergsukkulenten, Wildpelargonien, caudiciforme und pachycaule Pflanzen, exotische Knollen- und Zwiebelpflanzen;

  • Nachricht senden

127

Donnerstag, 16. April 2015, 07:28

Hallo,

ich war eben im Garten um nachzusehen ob ich die Blüte vielleicht doch noch finde ...



Grüße
Alex

foussi

Schüler

Beiträge: 94

Wohnort: Wien

Hobbys: gärtnern

  • Nachricht senden

128

Donnerstag, 16. April 2015, 17:41

Meine dracunculus ist leider noch in der ruhephase( leider)
Ich schau mal was sie wurzeln bildet

AGM_de

Administrator

Beiträge: 374

Wohnort: Duisburg

Hobbys: Aroids, US-Cars, Nerdy gardening, and much more

  • Nachricht senden

129

Freitag, 17. April 2015, 08:57

Alex, das sieht wirklich aus wie eine nicht voll entwickelte Blüte.

Gruß
Andreas

Stinkmorchel

Fortgeschrittener

Beiträge: 296

Wohnort: Bochum

Hobbys: Amorphophallus, Sukkulenten, Aasblumen

  • Nachricht senden

130

Donnerstag, 11. Juni 2015, 21:11

Bei uns ist endlich unsere erste Dracunculus überhaupt aufgegangen. Sie ist ca. 1,20m groß und bleibt im Winter immer draußen.
Sie ist wirklich überwältigend schön und zieht (da im Vorgarten) die Blicke auf sich. Der Geruch hält sich entgegen unserer Erwartungen in Grenzen, von der Note her wie A.konjac und bei günstigen Wind ca. 3m weit zu riechen.

Frangipani

Schüler

Beiträge: 134

Wohnort: Abtsteinach ( OT Mackenheim )

  • Nachricht senden

131

Montag, 15. Juni 2015, 10:32

Na, dass hier die Blicke hängen bleiben ist mir klar, habe gerade mehrere Knospen, die noch ein paar Tage brauchen!

mrChiquita

Schüler

Beiträge: 126

Wohnort: Alfeld

Hobbys: exotische Pflanzen erfolgreich zu kultivieren

  • Nachricht senden

132

Montag, 15. Juni 2015, 21:27

Meine im Winter ausgepflanzte hat jetzt auch im 3ten Standtjahr 3 Blüten und die duften gerade alle so herlich um die Wette :icon_help:

Stinkmorchel

Fortgeschrittener

Beiträge: 296

Wohnort: Bochum

Hobbys: Amorphophallus, Sukkulenten, Aasblumen

  • Nachricht senden

133

Samstag, 11. Juni 2016, 15:32

Dieses Jahr hat unsere Dracunculus einen phänomenalen Blütenstand von gut 1m Länge entwickelt. Die gesamte Pflanze war über 1,5m hoch


Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 844

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

134

Samstag, 11. Juni 2016, 15:54

Beeindruckend !

Mit der Art habe ich leider gar kein Glück......

Happy growing, Bernhard.

135

Sonntag, 12. Juni 2016, 10:55

Da muss ich mit Bernhard mitziehen, bei mir bildet die Pflanze jedes Jahr einen schönen Blattrieb und wirft ihn 2-3 Wochen, nachdem er voll entwcikelt ist, wieder ab. Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte? Die Pflanze sitzt bei mir im Topf, nicht wie so oft im Beet. Könnte das ein Faktor sein?

Viele Grüße,
Dominik
Viele Grüße aus Göppingen,
Dominik
www.tropical-oddities.de

mrChiquita

Schüler

Beiträge: 126

Wohnort: Alfeld

Hobbys: exotische Pflanzen erfolgreich zu kultivieren

  • Nachricht senden

136

Sonntag, 12. Juni 2016, 12:14

mEINE AUSGEPFLANZTE BLÜHT AUCH GERADE UND HATT AUCH EINE SCHÖNE GRÖSSE SCHON ERREICHT SIE BEKOMMT DORT KEINERLEI PFLEGE WÄCHST BLÜHT UND GEDEIHT TREBT HALT NUR SCHON IMMER SEHR FRÜH IM FRÜHJAHR AUS MEISTENS WENN ES NOCH FROSTELT STULPE DANN EINENFACH EINEN LEEREN BLUMENTOPF DRÜBER DAS WARS BILDER FOLGEN NOCH

137

Sonntag, 12. Juni 2016, 12:19

Ich vermute mal das die keine lange Wachtumszeit haben ,bei einer Pflanze ist das ärgerlich,bei mir im Garten haben sie sich ganz gut vermehrt,da fällt es nicht so auf,aber grad die kleinen ohne Blüte fallen sehr schnell um. auch bei den großen ist nach der Blüte schluß,meistens sind sie schon umgefallen bevor noch der Samen ausgereift ist.(der Stiel,Blätter sind schon vorher ab).Ich muß sie auch meistens zusammen binden,weil viele einfach umfallen.

Auspflanzen wird die besser Methode sein um die Pflanzen optimal zu pflegen,bei guten Bedingungen wachsen sie sehr schnell und vermehren sich auch gut.
Vor 3 Jahren hatte ich an einer stelle die Knollen ausgegraben um sie wo anders hinzupflanzen,letztes Jahr aus dem nichts eine mini Pflanze gewachsen von 20cm und dieses 3 kräftige Triebe mit 2 Blüten,keine Ahnung wie die Pflanze das gemacht hat.

VG
Ronny

Stinkmorchel

Fortgeschrittener

Beiträge: 296

Wohnort: Bochum

Hobbys: Amorphophallus, Sukkulenten, Aasblumen

  • Nachricht senden

138

Sonntag, 12. Juni 2016, 12:28

Wir machen das wie mrChiquita, die Knolle bleibt das ganze Jahr im Boden und erhält keine besondere Pflege. Sie treibt meist schon Februar aus, aber bei uns in Bochum haben wir dann meistens eh keinen stärkeren Frost mehr, und ein paar Minusgrade steckt auch der Austrieb weg.
Die Dracunculus steht in vollsonniger Lage in durchlässigen Boden, aber wir düngen sie nur leicht (sie kommt ja auch aus eher kargen Gegenden)

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 

Social Bookmarks

Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?