You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

101

Friday, June 1st 2012, 9:37pm

Hallo,

Die sind schon schick. Die sind aber bestimmt schwer zu bekommen. Vieleicht hat mein einzelner auch ne etwas andere Färbung.

Gruß,

Thomas

Frangipani

Trainee

Posts: 134

Location: Abtsteinach ( OT Mackenheim )

  • Send private message

102

Wednesday, July 24th 2013, 5:24pm

Hi,
ich habe eine Frage zur Dracunculus vulgaris und bevor ich einen neuen thread eröffne, dachte ich stelle ich sie mal hier...

Bildet sie wie A.konjac z.B. nach dem Austrieb eine neue Knolle aus oder bleibt die alte bestehen wie bei Dahlien z.B.?

Habe nämlich heute an meiner im Februar eingepflanzten Knolle ( ich weiß falsche Pflanzzeit, bin da aber über sie drüber gestolpert)
vorsichtig gegraben und sie fängt an Wurzeln zu treiben und ein Austrieb kuckt oben auch heraus, aber die Knolle ist gant weich....ich vermute ja mal sie verfault, dieser nass-kalte Frühlig war wohl zu viel bzw. meine Drainage zu schlecht.
Die nächste bekommt einen trockeneren Platz mit mehr Drainage....
Bin dankbar für jede Antwort...
LG Frangi

ascleps

Beginner

Posts: 23

Location: Stuttgart

  • Send private message

103

Friday, September 20th 2013, 8:52pm

Hallo zusammen,

vielleicht kann mir hier jemand helfen.

Ich hatte im Früjahr eine Knolle von Dracunculus vulgaris erhalten (ich weiß, falscher Zeitpunkt etc. aber sie wurde von einem Pflanzenhändler angeboten und ich wollte es mal mit der Art probieren) und habe sie auch gleich eingepflanzt. Schon nach kurzer Zeit hat das Substrat geschimmelt und beim Ausgraben zeigte sich, dass es von dem unteren Teil der Knolle ausging. Dieser war komplett weich. Ich habe die schlechte Stelle großzügig entfernt und die Knolle erstmal wieder trocken gelegt. Im Mai habe ich sie dann erneut gepflanzt und die Knolle hat einen gesunden Trieb geschoben.

Dieser wurde leider von den Schnecken gefressen und ich habe gar nicht mehr mit der Knolle gerechnet.

Jetzt kommen aus dem Topf aber einige neue Triebe (nicht an der gleichen Stelle wie der ehemalige Hauptrieb) aus dem Boden.

Ist aber jetzt natürlich der komplett falsche Zeitpunkt. Was meint ihr soll ich nun machen?

LG, Rob


Stinkmorchel

Intermediate

Posts: 328

Location: Bochum

  • Send private message

104

Saturday, September 21st 2013, 12:07pm

Du wirst die Pflanzen nun kaum mehr vom Wachsen abhalten können. Am besten für den Winter wäre natürlich ein kühler Wintergarten, Gewächshaus oder ein helles Fenster z.B. im Hausflur. Dracunculus wachsen schließlich bei kühlen Temperaturen am besten.

ascleps

Beginner

Posts: 23

Location: Stuttgart

  • Send private message

105

Sunday, September 22nd 2013, 12:03am

Hi,

Quoted

Dracunculus wachsen schließlich bei kühlen Temperaturen am besten.


Naja, im Normalfall würden sie aber ja erst ab Mai langsam mit dem Austrieb beginnen und dann auch deutlich mehr Licht zur Verfügung haben. Mit dem spärlichen winterlichen Lichtverhältnissen wird sie sicherlich nicht gut zurecht kommen.

Deswegen hätte mich interessiert ob jemand schon mal sowas beobachtet hat und ich vielleicht eher die Knolle ausgraben sollte und den Austrieb so stoppen kann.

LG, Rob

Frangipani

Trainee

Posts: 134

Location: Abtsteinach ( OT Mackenheim )

  • Send private message

106

Thursday, September 26th 2013, 5:24pm

Also meine Knolle die ich im Frühjahr einpflanzte(siehe weiter oben), hat auch vor kurzem neben Wurzeln einen winzig kleinen Austrieb gezeigt, er stoppte allerdings als es kühler wurde...habe sie mit einer neuen weiteren Knolle zusammen in einen sehr großen Kübel umgetopft und dabei einfach etwas tiefer gesetzt, damit der Trieb keinen Frost ab bekommen kann...(der Kübel kommt in eine dunkle Hütte die nur mal 2-3 Grad unter 0 kommt)
LG Julia

ascleps

Beginner

Posts: 23

Location: Stuttgart

  • Send private message

107

Thursday, September 26th 2013, 10:08pm

Hallo Julia,

alles klar, vielen Dank - dann werde ich mal beobachten ob sie jetzt auch das Wachstum einstellen und werde sie nochmal zum Winter hin umsetzen. Hatte die Überwinterung auch in der Gartenhütte vor. Die Temperaturen dort sind letztes Jahr dort eigentlich nie unter 0°C gefallen. Überwintere dort auch die anderen empfindlicheren Sachen und ich hoffe es wird auch für die Dracunculus klappen.

Danke - LG, Robert

Alex H.

Trainee

Posts: 81

Location: bei Bregenz

  • Send private message

108

Saturday, April 12th 2014, 12:00pm

Hallo miteinander,

ich hab' mir ja vor gut einem Jahr auf einem Pflanzenmarkt eine Dracunculus vulgaris-Knolle gekauft. Da die damals - im April 2013 - als ungetopfte Knolle ohne Wurzeln verkauft wurde hat sie nur ein kleines Blatt getrieben, welches aber den gesamten Sommer über bestehen blieb. Im Herbst hab' ich den Topf dann ins frostfreie Gewächshaus gestellt, wo die Knolle nochmals ein paar Blätter entfaltete. Das Blatt zog auch den gesamten Winter nicht ein. Heuer im zeitigen Frühjahr kam sogar noch ein Blatt hinzu. Geblüht hat die Pflanze bisher nicht. Vor etwa drei Wochen begann das Blatt lasch zu werden und lehnte sich immer mehr zur Seite, blieb aber grün. Als ich vor zwei Tagen mal d'ran zog löste es sich von der Knolle.

Kann ich die Knolle mal ausgraben? Ich würd' gern nachsehen wie sie sich entwickelt hat. Wie geht's jetzt weiter? Ausbuddeln, trocken übersommern und im Spätsommer erneut eintopfen, dann bis zum Austrieb im Frühjahr leicht feucht und frostfrei halten ... ?

Ich hab' keinerlei Erfahrung mit der Gattung.

Grüße
Alex

Stinkmorchel

Intermediate

Posts: 328

Location: Bochum

  • Send private message

109

Sunday, April 13th 2014, 12:46pm

Hallo, normalerweise ist die Knolle nachdem sie die Blätter abgeworfen hat in Ruhephase, da kannst du sie ruhig mal ausgraben. Du könntest es so machen wie du beschrieben hast oder die Knolle einfach im Freiland eingraben und im Boden lassen, dann wird sie nächstes Frühjahr wieder austreiben. Unsere Dracunculus steht schon seit mehreren Jahren draussen und hat keinen Schaden durch Frost genommen. Sie ist momentan schon voll im Saft und wird etwa im August einziehen. Nur wenn die Winter bei dir sehr hart sind würden wir von einer Freilandkultur abraten.

Frangipani

Trainee

Posts: 134

Location: Abtsteinach ( OT Mackenheim )

  • Send private message

110

Wednesday, April 16th 2014, 3:31pm

schon eine merkwürdige Knolle, dachte ja meine Auspflanzung von letztem Jahr Februar wäre im nasskalten Frühjahr 2013 vergammelt, da schiebt sie doch tatächlich jetzt 2 Blätter....
Die neuen im Herbst in Töpfe gepflanzten und frostfrei überwinterten sind dagegen schon hüfthoch....
@ Alex ich würde sie auch entweder auspflanzen oder den Topf irgendwo im Freien plazieren wo er nicht pralle Sonne und Dauerregen abbekommt, vielleicht treibt sie ja auch einfach später wieder aus....da die wie ich gelsen habe schon mal länger zum Einwurzeln brauchen, wie mein ausgepflanztes Exemplar auch, würde ich sie nicht trocken übersommern....

Frangipani

Trainee

Posts: 134

Location: Abtsteinach ( OT Mackenheim )

  • Send private message

111

Friday, May 30th 2014, 1:10pm

meine Knollen lassen gerade die Blätter gelb werden, während scheinbar 4 Blüten kommen...Hab schon gelesen, dass ich sie wahrscheinlich zu sonnig stehen hatte und sie deswegen die Blätter gelb werden lassen.
Überleben die das, jetzt schon die Blätter zu verlieren?
Oder soll ich die Blüten abschneiden?

ronnyede

Intermediate

Posts: 313

Location: Heidenau

  • Send private message

112

Friday, May 30th 2014, 6:31pm

sind die Knollen in Töpfen oder ausgepflanzt?

Frangipani

Trainee

Posts: 134

Location: Abtsteinach ( OT Mackenheim )

  • Send private message

113

Sunday, June 1st 2014, 6:39pm

In Töpfen...
die eine die ausgepflanzt ist, die hat noch schön grüne Blätter trotz recht viel Sonne...

ronnyede

Intermediate

Posts: 313

Location: Heidenau

  • Send private message

114

Sunday, June 1st 2014, 6:51pm

meine sind ausgepflanzt und stehen auch in voller Sonne,macht den nichts aus.Dieses Jahr sind die besonders groß und kräftig geworden.
Ich denk mal als Topfpflanze sind die empfindlicher und reagieren da anders auf die Sonne,besonders wenn die erst in der Wohnung standen oder im Schatten.
Abschneiden würd ich aber nichts,wenn sie einziehen will,dann lass sie und pflanz sie dann mit aus.

Posts: 65

Location: Burgheim, Bayern

  • Send private message

115

Tuesday, June 3rd 2014, 7:01pm

Hi,

mal eine Frage in die Runde:

Woran kann es liegen, dass sich eine wunderschöne, große Dracunculus vulgaris Blüte, welche farblich auch schon ganz ausgebildet ist, weder bei Regen, noch bei Sonnenschein oder bei kalter oder warmer Witterung öffnet? :icon_frown:
Das Ding steht nun seit ca. 2 Wochen mit gewelltem "Blütenrand" da und will einfach nicht aufmachen. Wenn man vorsichtig ein bisschen rein guckt, sieht man, dass die Färbung wunderschön und kräftig ausgebildet ist.
Zum Standort: Die D.v. steht ausgepflanzt mit noch allen grünen Blättern in voller Sonne (hat aber auch keinen Sonnenbrand oder eingeringelte Blätter) und bekommt genug Wasser und Dünger um sich so prächtig entwickeln zu können.

Bitte helft mir, damit ich wenigstens nächstes Jahr wieder eine offene Blüte im Garten bestaunen darf!

Vielen, vielen Dank!
Manuel

116

Wednesday, June 4th 2014, 6:51pm

Blüte

Hallo meine Dracunculus vulgaris hat heute ihre wunderschöne Blüte entfaltet ! einfach nur wunderschön was die Natur hervorbringt
mrChiquita has attached the following images:
  • 1eabc70a.s.jpg
  • 2473d11c.m.jpg

Stinkmorchel

Intermediate

Posts: 328

Location: Bochum

  • Send private message

117

Thursday, June 5th 2014, 11:21am

Ein wahres Prachtexemplar- und die hat bei dem schönen Wetter bestimmt auch heftig gestunken. Stimmt es das Dracunculus die meisten anderen Stinker übertreffen in ihrer Intensität?

Frangipani

Trainee

Posts: 134

Location: Abtsteinach ( OT Mackenheim )

  • Send private message

118

Thursday, June 5th 2014, 5:13pm

@Konjakstämmchen also die Blüte meines ausgepflanzten Exemplares, zeigt schon deutlich ein paar Zentimeter der roten Blüte aus dem Hüllbaltt und rührt sich seit 3 Wochen nicht mehr...vielleicht normal? Bin bei diesem guten Stück Neuling...

This post has been edited 1 times, last edit by "Frangipani" (Jun 11th 2014, 11:17am)


Alex H.

Trainee

Posts: 81

Location: bei Bregenz

  • Send private message

119

Sunday, August 3rd 2014, 12:53pm

Hallo,

meine Dracunculus vulgaris-Knolle beginnt mit dem Austrieb. Ich hab' heute mal vorsichtig im Topf nachgegraben um nachzusehen ob die überhaupt noch lebt oder bereits vergammelt ist. Dabei entdeckte ich einen frischen ca. drei Zentimeter langen Austrieb an der Knollenoberseite. Sollte die nicht erst im Frühjahr austreiben? Kann bzw. soll ich das Wachstum bremsen?
Die Vorgeschichte zu meiner Dracunculus habe ich im Posting #108 geschildert.

Grüße
Alex

AGM_de

Administrator

Posts: 390

Location: Duisburg

  • Send private message

120

Tuesday, August 5th 2014, 3:16pm

Ich habe den Eindruck dass es eine sehr variable Art ist was den Austrieb angeht. Letztes Jahr habe ich im Mai welche gekauft, die fingen im Herbst kurz vor dem Einräumen an zu treiben. So hatte ich im Winterlager wachsende Exemplare. Eins davon hat kurz vor dem Ausräumen eingezogen, ein weiteres wuchs auch im Frühjahr weiter.

Dieses Jahr habe ich noch welche gekauft, von denen trieben welche im Frühjahr aus und die letzte schiebt erst jetzt gerade eine Spitze durch die Erde.

Aronstäbe sind immer wieder für Überraschungen gut. ;-)

Ich lass sie immer dann wachsen wann sie wollen.

Gruß
Andreas

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?