Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Shreck

Administrator

  • »Shreck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 971

Wohnort: Klettwitz

Hobbys: Amorphophallus, Feuerwehr, Terraristik

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 16. Januar 2007, 11:54

Pflege von Dracunculus vulgaris

Hallo ,

ich habe mir mal Dracuculus vulgaris Samen bestellt. Diese Gattung hatte ich noch nie gehabt. Hat die jemand einer von euch ?

Bräuchte da mal Pflegehinweise, also was für Erde, Sonne/Halbschatten, Überwinterung, Düngen, und und und.

Hoffe , ihr könnt mir helfen.

Gruß Stephan

Philipp

Fortgeschrittener

Beiträge: 238

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 16. Januar 2007, 16:50

Hi Stephan,

ich habe vor ein paar Tagen eine blühfähige Knolle dieser Art bekommen und natürlich auch gleich nach Kulturhinweisen gesucht. So wie es aussieht ist es eine sehr einfach zu pflegende Pflanze, angeblich braucht sie folgende Bedingungen:

- Standort im Freien oder Gewächshaus, kann auch ausgepflanzt werden (angeblich sogar winterhart, wenn Staunässe vermieden wird)
- Viel Dünger
- Lockeres Substrat
- Sonne oder Halbschatten

Angeblich erreicht sie unter Optimalbedingungen eine Blatthöhe von bis zu 2 m und bekommt Blüten mit einer über 80 cm langen Spadix.

Ich werde sie einfach so halten wie Amorphophallus konjac, da kann man vermutlich nicht viel falsch machen.

Viel Glück mit den Samen, ich hoffe du informierst uns über die Keimrate...

MfG Philipp

olvi2004

Fortgeschrittener

Beiträge: 157

Wohnort: Helsinki

Hobbys: Sonne, Regenwald...

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. Januar 2007, 09:49

Ja da bin ich neugierig, ich habe vor mehreren Jahren Knollen bekommen. Eine habe ich noch. Ich habe damals die Anleitung bekommen im Frühjahr sie in die Erde zu stecken und den Winter über die Töpfe feucht und frostfrei zu halten, aber nichts funktioniert.
Bei mir kommen sie erst im Herbst (Okt./Nov) in der Garage zum Vorscheinen, wo sie natürlich von allerlei Spinnmilben und anderen Viechern überfallen werden, ist ja klar da die Pflanzen bei dem wenigen Licht, zu schwach sind.
Im Frühling habe ich immer die Töpfe in den Garten rausgestellt wo die Knollen den ganzen Sommer über, sich in der Erde verstecken. Eine Blüte habe noch nie gesehen.
Es scheint mir, dass sich erst bei niedrigeren Temperaturen das Blatt entwickelt.

Meine letzte Knolle hat jetzt angefangen zu wachsen. Die weiße spitze hat gerade die Erdoberfläche durchbrochen. Der Topf steht im finsteren Keller bei ca +5 Grad, und die Erde hat den ganzen Herbst kein Wasser gekriegt. Jetzt hoffe ich, dass die Knolle bis Frühling es aushält.

Ãœbrigens, dasselbe Verhalten habe ich bei meinen Arum Italicum.
Schwierige Burschen?

Philipp

Fortgeschrittener

Beiträge: 238

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. Januar 2007, 16:45

Hi olvi2004,

bist du dir sicher dass du wirklich D. vulgaris hast? Das Verhalten deiner Pflanzen hört sich eher nach Dracunculus canariensis an, die im Winter wächst und Im Sommer ihre Ruhezeit hat.

Bei den Arum italicum ist das ganz normal, wenn du willst dass sie erst im Frühjahr austreiben musst du sie draußen überwintern. Ich weiß allerdings nicht ob sie das bei dir in Helsinki überstehen, in Deutschland sind sie jedenfalls ähnlich unproblematisch wie die einheimische Arum maculatum.

MfG Philipp

olvi2004

Fortgeschrittener

Beiträge: 157

Wohnort: Helsinki

Hobbys: Sonne, Regenwald...

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 18. Januar 2007, 09:39

Hallo

Ich habe eine der Verpackungen in der die Knollen zu mir kamen ausgegraben und drauf steht Dracunculus Vulgaris. Die Knollen sind aus Holland (Firma Holland Park). Auf der vorderen Seite wird behauptet, dass sie in den drei Sommermonaten Juli/Aug/Sept blühen, sollen mit den Wurzeln nach unten gepflanzt werden usw...

Tulpen, Hyazinthen u.ä. Zwiebeln die im Baumarkt verkauft werden sind doch beim Züchter so präpariert, dass sie gleich wunderbar blühen. Danach kann man sie wegschmeißen da sie es ein zweites Mal nicht mehr schaffen.

Kann es sein, dass so was auch mit Dracunculus und ähnlichen Knollen praktiziert wird, die in Hochglanzpackungen im Supermarkt verkauft werden? Das würde möglicherweise erklären warum sie jetzt nicht mitmachen. Ich kann gut annehmen, dass bei mir schon beim ersten Versuch (Wetterbedingungen...) etwas schief gegangen ist - ich kann es leider nicht mehr erinnern.

Gruss Olvi

Shreck

Administrator

  • »Shreck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 971

Wohnort: Klettwitz

Hobbys: Amorphophallus, Feuerwehr, Terraristik

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 18. Januar 2007, 09:50

Hmh, hört sich wirklich nach D.canariensis an.
Hier mal was dazu :

Zitat

100 (150)cm, Kanarischer Drachenaronstab bildet eine rein weiße, schmale Spatha und eine gelbe Spadix über mehreren, grob eingeschnittenen, hell grünen Blättern auf einem rein grünen Stängel. Heimisch in humusreichen, halbschattigen bis sonnigen Standorten der westlichen Kanarischen Inseln, in der Natur ist die Art recht selten geworden, auf Madeira ist sie bereits ausgestorben. Pflanzen sind wintergrün und ziehen während der sommerlichen Ruheperiode vollständig ein. Die Art ist in Mitteleuropa nicht ausreichend winterhart; für einen sonnigen Standort in einem kühlen, frostfreien Gewächshaus oder Wintergarten bei einem Winterminimum von etwa 5°C und vorsichtigen Wassergaben. USDA Klimazone 9/10. V-VI.


Und hier zu D.vulgaris :

Zitat

100 (170)cm, Mittelmeer Drachenaronstab bildet mehrere geteilte Blätter an gefleckten Stämmen und eine hoch und breit werdende, dunkel-weinrote, fast schwarze Spatha und Spadix. Heimisch im östlichen mediterranen Raum in steinigen, halbschattigen Orten mit viel Feuchtigkeit im Winter und Frühjahr und langer Trockenheit im Sommer. Die großen Knollen vor Staunässe im Winter durch eine tiefe Pflanzung (15cm) und eine zusätzliche Sand- oder Kiesbeigabe zur Verbesserung der Wasserdurchlässigkeit schützen. Am besten frostfreie Vorkultur für zwei Jahre, bevor die ruhenden Knollen im Sommer an den endgültigen Standort in den Garten gepflanzt werden. USDA Klimazone 7. VI-VII.


Vielleicht haben die Holländer da was vertausch ??
Weisst ja, Drogen sind nicht gut :D :D

Gruß Stephan

olvi2004

Fortgeschrittener

Beiträge: 157

Wohnort: Helsinki

Hobbys: Sonne, Regenwald...

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 18. Januar 2007, 11:17

Hallo Stephan

Njaa... das bild auf der Verpackung zeigt schon eine schöne lila/rote Blühte.

Aber dein Text... "viel Feuchtigkeit im Winter und Frühjahr und langer Trockenheit im Sommer" macht mich unsicher.

Bei uns waren die Sommer bis 2005 nie trocken. Es regnete immer so viel, dass man nicht von einer langen Trockenperiode reden kann. Die Erde ist eigentlich erst nach dem die Töpfe in die Garage im Herbst eingestellt wurden trocken geworden.

Also, wenn die Knollen wirklich so empfindlich auf Wasser reagieren, muss ich wohl im Sommer mit einer Art von Ãœberdachung der Töpfe probieren.

Ob dann @Philpps Methode "einfach so halten wie Amorphophallus konjac" zum Erfolg führt...? Das wäre ja im weitesten Sinne was ich schon unbewusst probiert habe?

Gruß Olvi

Shreck

Administrator

  • »Shreck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 971

Wohnort: Klettwitz

Hobbys: Amorphophallus, Feuerwehr, Terraristik

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 18. Januar 2007, 11:58

Also ich kann dir da nicht weiter helfen. Hatte die Gattung noch nie gehabt.
Deswegen ja meine Frage 8)
Hoffe,die Samen kommen bald.

Philipp

Fortgeschrittener

Beiträge: 238

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 18. Januar 2007, 20:39

Hm, seltsam. Im Internet wird die Pflanze eigentlich immer als sehr einfach zu halten, ungewöhnlich winterhart oder sehr attraktiv und spektakulär bezeichnet. Nirgends findet man negative Rückmeldungen. So hat sie z.B. der Autor folgender Seite einfach in den Garten gesetzt und scheint außer Gießen keinen besonderen Aufwand zu betreiben:
http://www.paghat.com/voodoolily.html

Ich werde jetzt einfach mal abwarten was aus meiner Knolle wird und ob ich sie einigermaßen durch den Sommer bringe. Ich kann bezüglich der Kultur leider auch nur das wiedergeben, was ich im Internet gelesen habe.

MfG Philipp

Beiträge: 49

Wohnort: Bayern

Hobbys: Aronstabgewächse, Amaryllisgewächse, Epiphyllum, Freilandorchideen, Passifloren, Plumerien und viele mehr .......

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 15. Februar 2007, 18:17

Meine Überwinterung der Dracunculus vulgaris

Hallo,


also ich habe meine Dracunculus vulgaris in einem viereckigen grossen Pflanzkübel das ganze Jahr über im Garten stehen.

Wohne in der Normandie ca. 30 km vom Atanltik entfernt, in den Monaten Oktober bis Februar regnet es hier sehr viel und wenn es mal frostet dann so zwischen -1°C bis - 3°C dieses Jahr hatten wir auch mal -8°C . Ich habe sie in gewöhnlicher Blumenerde, keine Drainage und nichts. stelle sie aber im Sommer über lieber in den Halbschatten, denn wenn die Sonne zu sehr knallt, dann werden die Blätter schnell gelb.
Sie vermehren sich bei mir wie Unkraut, blühen jedes Jahr und sind eigentlich sehr einfach in der Pflege.

Gruss
Simone

11

Sonntag, 18. Februar 2007, 08:31

Re: Meine Ãœberwinterung der Dracunculus vulgaris

Zitat

also ich habe meine Dracunculus vulgaris in einem viereckigen grossen Pflanzkübel das ganze Jahr über im Garten stehen.
Wohne in der Normandie ca. 30 km vom Atanltik entfernt, in den Monaten Oktober bis Februar regnet es hier sehr viel und wenn es mal frostet dann so zwischen -1°C bis - 3°C dieses Jahr hatten wir auch mal -8° C . Ich habe sie in gewöhnlicher Blumenerde, keine Drainage und nichts. stelle sie aber im Sommer über lieber in den Halbschatten, denn wenn die Sonne zu sehr knallt, dann werden die Blätter schnell gelb.
Sie vermehren sich bei mir wie Unkraut, blühen jedes Jahr und sind eigentlich sehr einfach in der Pflege.

Gruss
Simone


Hallo Simone,

bei den milden Wintern bei Euch ist es auch kein Wunder, dass die D. vulgaris wie Unkraut wächst. Hier in Hamburg muß man diese Pflanze im Winter schon ein wenig schützen. Ich halte meine Pflanze in einem 30er Topf , welcher in einem frostfreien Gewächshaus steht. Meine treibt gerade aus, wenn sie größer ist, stelle ich auf Wunsch ein Bild ein.

Gruß
Ernie

Beiträge: 49

Wohnort: Bayern

Hobbys: Aronstabgewächse, Amaryllisgewächse, Epiphyllum, Freilandorchideen, Passifloren, Plumerien und viele mehr .......

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 18. Februar 2007, 11:45

Hallo Ernie,

du hast wahrscheinlich mit dem Klima recht, bei mir können alle Aronstabgewächse auch länger im Sommer draussen stehen, räume sie erst im Oktober oder Anfang November rein. Ausser die Arisaemas, Typhoniums und den Dracunculus, die müssen draussen bleiben :D .
Selbst meine Alocasia macrorrhiza nehme ich erst bei ca. 10°C rein , dass macht ihr aber nichts aus. Sie bringt fleissig ihre Kinder auch den Winter über, hat einen sehr dicken Stamm und riesige Blätter, sie ist im Moment ca 1,60 m hoch und hat letztes Jahr das erste Mal geblüht.

Meine ganzen Dracunculus Knollen treiben auch gerade aus, musste sie aber auseinander pflanzen, da die Töpfe stark durchwurzelt waren und die Knollen sich gegenseitig drängelten. Meine Knollen haben alle einen Duchmesser von mindestens 6 cm und die Wurzel daran waren einen halben Meter lang und wieder viele Kinder.
Sie blühen auch jedes Jahr sehr zuverlässig, hat Deiner auch schon geblüht?

Viele Grüsse
Simone

13

Sonntag, 18. Februar 2007, 12:55

Zitat

Meine ganzen Dracunculus Knollen treiben auch gerade aus, musste sie aber auseinander pflanzen, da die Töpfe stark durchwurzelt waren und die Knollen sich gegenseitig drängelten. Meine Knollen haben alle einen Duchmesser von mindestens 6 cm und die Wurzel daran waren einen halben Meter lang und wieder viele Kinder.
Sie blühen auch jedes Jahr sehr zuverlässig, hat Deiner auch schon geblüht?


Hallo Simone,

nein, meine konnten noch nicht blühen denn ich habe erst letztes Jahr im Herbst 2 Knollen gekauft. Allerdings scheint nur eine Knolle was geworden zu sein, die andere fiel schon im Herbst dadurch auf, das sie keine Wurzel bildete. Währenddessen diese im Herbst sofort nach dem eintopfen kräftig Wurzel trieb. Übrigens, rechts daneben, das ist eine Typhonium venosum, welche blühen möchte. :D




Gruß
Ernie

14

Sonntag, 15. April 2007, 12:52

Hallo zusammen !!!
also erstmal bin ich neu hier und kann noch nicht so recht mitreden, trotzdem möchte ich euch alle begrüßen !!!
Aber bei den vielen Beiträgen werde wird sich das (hoffentlich) bald ändern. :???:
Ich hab auch eine Dracunculus vulgaris. letztes Jahr habe ich sie in einem (viel zu kleinem) Topf gehabt, und sie hat geblüht.
Im Herbst habe ich sie dann in meinem Steingarten ca. 15cm tief eingepflanzt (etwas Sand und Kies um die Knolle als Drainageschicht) und im Frühjahr zeigte sich schon der neue Trieb.
Dieser zeigt sich um einiges kräftiger und Größer als letztes Jahr.
Bin mal Neugierig, was da für eine Blüte ranwächst !!!

Grüße
Tom


Blüte Dracunculus vulgaris



... im viel zu kleinem Topf ...




... im Herbst ausgepflanzt und nun sieht sie so aus !!!

BlumenInder

Fortgeschrittener

Beiträge: 274

Wohnort: Herford

Hobbys: Garten, Pflanzen, THW

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 15. April 2007, 13:14

Hi Tom und herzlich willkommen im Forum!
Deine Dracunculus vulgaris sieht ja sehr schön aus!!!
Wie groß war den die Blüte und die Knolle beim einpflanzen.
Mit grünen Grüßen

Niels :D

16

Sonntag, 15. April 2007, 14:08

Hallo Niels,

also die Knolle hatte etwa einen Durchmesser von 6 cm und die Blüte war etwa 40cm lang !

Grüße
Tom

SleipnirHH

Moderator

Beiträge: 318

Wohnort: Ravsted

Hobbys: alles Gruene in Haus und Garten

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 22. April 2007, 10:37

Ich wollte sie bestellen aber leider waren die Knollen ausverkauft. :motz: Dann warte ich eben bis zum Herbst.
MfG Volker

18

Montag, 23. April 2007, 07:59

Zitat von »"TomTom"«

... Im Herbst habe ich sie dann in meinem Steingarten ca. 15cm tief eingepflanzt (etwas Sand und Kies um die Knolle als Drainageschicht) und im Frühjahr zeigte sich schon der neue Trieb.
Dieser zeigt sich um einiges kräftiger und Größer als letztes Jahr.
Bin mal Neugierig, was da für eine Blüte ranwächst !!!


Hallo Tom Tom,

ich halte meine (noch) in einem großem Topf, traue mich nicht so recht die einzige Knolle die ich habe auszupflanzen. Obwohl, einen feuchten Platz mit viel Schatten hätte ich schon zu bieten. Berichte mal weiter, wie Deiner das auspflanzen bekommt.

Ich könnte sie samt Wurzelballen ja wohl noch auspflanzen, oder ist es besser die Knolle im Herbst an Ort und Stelle zu setzen?

Gruß
Ernie

19

Mittwoch, 9. Mai 2007, 19:49

Hallo Ernie,

Ich finde meine Draculunculus eigentlich recht unempfindlich ...
Den Topf mit deiner Knolle drin, hast du die im Freien stehen ?
Wenn ja, stünde dem auspflanzen ja eigentlich nichts im Wege.
Solltest du sie jedoch im temperierten Wohnraum haben, kann es nach dem auspflanzen zur Wachstumsverzögerung kommen.
Ich konnte beobachten, dass meine Drac. nach dem 6 Blatt die Blüte hervorschob. Wieviel Blätter hat die deine momentan ???

Hier noch der aktuelle Stand:
in der Mitte ist die zukünftige Blüte schon gut zu erkennen ...




Grüße
Tom

20

Mittwoch, 9. Mai 2007, 23:27

Hallo TomTom,

Mensch, Deine sieht ja gut aus!
Inzwischen habe ich meine auch ausgepflanzt, sie hat auch 6 Blätter und schiebt eine Blüte. Aber die Blätter sehen nicht so gut aus, wie bei Dir. Evtl. habe ich ihr zuviel Dünger gegeben. :schockiert:

Die Pflanze stand vordem im Topf draussen, also abgehärtet sollte sie sein.

Werde mal ein Bild von der Pflanze machen.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 

Social Bookmarks

Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?