Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 18. Mai 2014, 18:43

"oben oder unten"?

Kann es sein das der Neue Trieb an meiner AK von unten austreibt ? Nicht wie sonst, an der Seite, wo der Alte Trieb abgestorben ist? Ich bemerkte es beim Umtopfen. Die Erde war auch unten feucht und oben trocken. Das hatte ich noch nie!!! :icon_confused: Liebe Grüsse eure Sookie

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 786

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

2

Montag, 19. Mai 2014, 07:40

Hallo Sookie,

AK = Amorph. konjac ?

Eigentlich treibt die neue Knospe oben in der Mitte der Knolle aus, also auch nicht an der Seite, wie Du es beschreibsst, es sei die zentrale Knospe ist zerstört und es treiben schlafende Augen (Sprossmeristeme) / oder Ansätze von Brutknollen aus.

Foto ? ? ?

Happy growing, Bernhard.

P.S.: Ich nehme einmal an, dass Du die Knolle nicht "auf Kopf" getopft hast - das Runde ist eher unten - die Mulde mit der Narbe des alten Blattes ist oben; dort treibt die neue Knospe, um die herum dann die Wurzelansätze wachsen ( also oben auf der Knolle; so gesehen wachsen, die Wurzeln oben aud der Knolle heraus, was Neulinge bei Amorphophallus zunächst verwirren könnte und zu einem Topfen auf Kopf verleiten könnte - Aber Du bist ja kein Neuling mehr, gell ;) )

3

Montag, 19. Mai 2014, 16:57

Lieber Bernhard danke für die Infos, sie war nicht auf dem "Kopf". Morgen kommen Fotos zur weiteren Analyse. Mein Schwesterchen hat den Foto mitgenommen.
Ja es handelt sich um eine Amor.-Konjac.
Es kommen auch Fotos zur nicht bestimmten Art. Sie hat schön geblüht und geduftet

Liebe Grüße Sookie

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sookie« (19. Mai 2014, 21:10)


4

Dienstag, 20. Mai 2014, 19:56

Hallo Bernhard, hier wie versprochen die noch fehlenden Fotos.

Ich hoffe, du (ihr) könnt jetzt genauere Angaben machen. Übrigens vielen Dank Bernhard, das du mich zum fortgeschrittenen Anfänger gekürt hast. :)

Bin schon echt auf die fachkundigen Aussagen gespannt. Bitte schreibt mir auch, wie ich mit dieser Knolle verfahre. Trieb nach oben einpflanzen/ kappen etc.?

Grüße eure Sookie
»Sookie« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC03936.JPG
  • DSC03938.JPG
  • DSC03939.JPG

Stinkmorchel

Fortgeschrittener

Beiträge: 293

Wohnort: Bochum

Hobbys: Amorphophallus, Sukkulenten, Aasblumen

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 20. Mai 2014, 20:56

Tja, sieht tatsächlich so aus das der Haupttrieb aus irgendwelchen Gründen nicht gekommen ist und die Knolle jetzt an anderer Stelle austreibt. Am besten du pflanzt sie jetzt mit dem Trieb nach oben.

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 786

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 20. Mai 2014, 21:56

Hallo Sookie,

dem Rat von unseren Stinkmorcheln würde ich mich anschliessen...... :icon_thumbs1:

Aber was ist mit den Bildern der nicht bestimmten Art? Immer her damit.... ;)

Happy potting, Bernhard.

Frangipani

Schüler

Beiträge: 134

Wohnort: Abtsteinach ( OT Mackenheim )

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 21. Mai 2014, 16:48

Damit auch mal jemand anderes was sagt :icon_blushnew: ich schließe mich auch an, mit dem Trieb nach oben in die Erde.
Was die Kleinen immer für einen Lebenswillen haben...

8

Mittwoch, 21. Mai 2014, 19:32

so , das Ding ist so wie von euch angeordnet in der Erde versenkt.Mal sehen , was die nach der Ernte für ein Bild macht? :icon_gott:

bis dann, eure Sookie

9

Sonntag, 26. Oktober 2014, 18:24

hier die versprochenen Fotos nach der heutigen Ernte 2014. So hätte ich es nicht erwartet !! Eine komplette neue Tochterknolle. Was nun ? Soll ich sie trennen ? Oder zusammen lassen. Sie ist recht groß geworden: von 0 auf 15cm Durchmesser.

Grüße eure Sookie
»Sookie« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC03961.JPG
  • DSC03962.JPG
  • DSC03963.JPG
  • DSC03964.JPG

Flutblumen

Schüler

Beiträge: 160

Wohnort: Buchholz

Hobbys: Garten, was sonst

  • Nachricht senden

10

Montag, 27. Oktober 2014, 15:28

Lass die Tochterknolle so lange wie möglich an der alten Knolle dran.
Bei einem normalen Austrieb wird die alte Knolle zum größten Teil bzw. sogar ganz aufgebraucht.
Die Bedingungen scheinen dafür in dem Fall nicht gut genug gewesen zu sein.

Ende nächsten Jahres sollten beide jetzt sichtbaren Knollenteile in einer schönen runden neuen Knolle aufgegangen sein.

Shreck

Administrator

Beiträge: 969

Wohnort: Klettwitz

Hobbys: Amorphophallus, Feuerwehr, Terraristik

  • Nachricht senden

11

Montag, 27. Oktober 2014, 17:33

Nur zur Info Das ist keine Tochterknolle.

Die Knolle mit dem Trieb ist die diesjährige Knolle. Das andere ist die Knolle aus dem Vorjahr.
Entweder hat sie so spät getrieben,dass sie keine Zeit mehr hatte zum entwickeln, oder aber , die Pflanze bekam zu wenig Dünger, bzw stand zu dunkel.

Ich würde die nicht voneinander trennen. Das ist nur ein Schönheitsfehler.

Flutblumen

Schüler

Beiträge: 160

Wohnort: Buchholz

Hobbys: Garten, was sonst

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 28. Oktober 2014, 17:34

Gibts für die sich neu bildende Knolle dann eine andere Bezeichnung, wenn es keine Tochterknolle ist?

Shreck

Administrator

Beiträge: 969

Wohnort: Klettwitz

Hobbys: Amorphophallus, Feuerwehr, Terraristik

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 28. Oktober 2014, 17:46

Ich würde sie Mutterknolle oder Hauptknolle nennen oder so. Da es ja die eigentliche Knolle ist,die sich jedes Jahr neu bildet.

Die kleinen Ableger ,die dann an den Knollen sich bilden , sind Tochterknollen

14

Dienstag, 28. Oktober 2014, 19:51

Hi

Die " Mutterknolle " hat schon Mitte Mai ausgetrieben-stand vollsonnig und wurde jede Woche volles Programm gedüngt.

Manchmal haben sogar die Katzenviecher ihr "Kacka-Pfui" in mein Hochbeet dazugegeben!!! :motz:

Das ist aber nicht der Grund, da sie im Topf vorgezogen wurde.

Eure Sookie

Shreck

Administrator

Beiträge: 969

Wohnort: Klettwitz

Hobbys: Amorphophallus, Feuerwehr, Terraristik

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 28. Oktober 2014, 21:45

Ich habe auch eine konjak, die trotz vollem Programm von Jahr zu Jahr abnimmt.

Flutblumen

Schüler

Beiträge: 160

Wohnort: Buchholz

Hobbys: Garten, was sonst

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 29. Oktober 2014, 10:00

"Abnehmer" hatte ich bisher nur, wenn die Knollen zu nass standen.
Was Dünger angeht konnte ich keinen nennenswerten Unterschied zu den ungedüngten feststellen. :icon_confusednew: Das kann aber auch an der verwendeten Komposterde liegen. Irgebndwann ist ja mal genug mit der Nährstoffversorgung.

Ähnliche Themen

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 

Social Bookmarks

Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?