You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Saturday, March 19th 2016, 12:36pm

Konjac - Blütenaustrieb entfernen, geht das?

Hallo,

und ja, das Thema gibt es hier schon irgendwo, wurde aber - meiner Meinung nach - nicht abschließend beantwortet. Auch Freund Gockle wirft dazu nichts Verwertbares raus.

Hintergrund für diese Frage: meine Knolle vom letzten Jahr (2,5kg) hat wunderschön mit 140cm Blütenstengel geblüht, im Sommer gab es ein imposantes Blattwerk und das Gewicht der Knolle hat sich auf 3,8kg erhöht - alles schön. :-)
Seit einer Woche ist die diesjährige Blüte offen, jetzt mit 180cm Höhe, nur leider kostet das der Knolle so viel Kraft, so dass diese jetzt etwas traurig aussieht. :icon_nosmile:
Ich hätte lieber ein noch schöneres/ größeres Blattwerk und könnte ganz freiwillig auf die Blüte und deren Geruch verzichten. Gibt es mittleweile Erfahrung, ob und wenn ja, wann man den Blütenaustrieb evtl. kappen könnte? Sicherlich werden mich jetzt einige Forumuser, die noch sehensüchtig auf ihre erste Konjac-Blüte warten, steinigen wollen. Aber, so ist das nun mal.... haben, oder haben wollen. :D

So, nun dürft Ihr mich niedermachen oder auch hilfreiche Antworten posten. :-D
Viele Grüße aus Thüringen und ein schönes WE...

Anbei die Verläufe der Blütenentwicklung aus 2015 und 2016:

ronnyede

Intermediate

Posts: 313

Location: Heidenau

  • Send private message

2

Saturday, March 19th 2016, 1:07pm

Hallo,

ich glaub mit oder ohne Blüte wird keinen Underschied machen.Knollen die blühen machen ganau so große Blätter wie Knollen ohne Blüte.
Da spielen so viel andere Faktoren mit rein,die Blüte wird der geringste sein.Letzte Saison war bei mir z. B. ein schlechtes konjac Jahr.

Viel wichtiger ist ein zeitiger Austrieb,am besten Ende Mai Anfang Juni und genug große Töpfe/Kübel.Bei Lichtmangel wirst ein höheres Blatt bekommen als bei einer die in der Sonne steht.Meine 17 Kg Knolle vor 2 Jahren hatte auch nur ein Blatt was 1m Hoch war.Größere hab ich auch noch nicht gehabt,die befinden sich alle so in der Größe.
ronnyede has attached the following images:
  • 20141021_165920_Android.jpg
  • 20141021_165945_Android.jpg
  • 20141021_170036_Android.jpg
  • 20141021_170041_Android.jpg

3

Saturday, March 19th 2016, 4:25pm

Danke für die Antwort,

ich bin davon ausgegangen, dass sich das Blatt ebenso proportional vergrößert, wie es die Höhe der Blüte mit zunehmender Knolle/ Knollengewicht tut. Aber vielleicht ist wirklich irgenwann Schluss und Blatt/ Blüte werden nicht mehr höher.

Waren bei Dir auch wirklich 17kg gemeint oder sollten es 1,7kg sein - so groß sah der Topf gar nicht aus?
Leider habe ich vom Blatt in 2015 nicht so ein schönes Foto mit Größenvergleich (PET-Flasche), aber wenigstens habe ich da hier gefunden:


Für die diesjährige Blüte hätte ich das hier mit Größenvergleich :-D :


MfG

ronnyede

Intermediate

Posts: 313

Location: Heidenau

  • Send private message

4

Saturday, March 19th 2016, 4:34pm

17kg sind schon richtig,der Topf ist nen aufgesägtes 200l Wasserfass.Spannweite des Blattes über 2m,die größe kommt auf Bildern leider immer nicht so rüber.

This post has been edited 1 times, last edit by "ronnyede" (Mar 19th 2016, 4:40pm)


5

Saturday, March 19th 2016, 5:00pm

Alle Achtung, Glückwunsch zu so einem Exemplar...

Stimmt, die Größe kommt nicht so richtig rüber. Ist aber wie mit Aufnahmen in der Natur, da geben Bilder leider auch keine Dimensionen von z.B. Bergen oder Schluchten anschaulich wieder.

Zum Thread-Thema
- da kann man ja den Schluss daraus ziehen, dass, egal welche Größe die Konjac-Knolle erreicht, das Blatt trotzdem nicht "überdimensional" groß wird. oder?
Mit dem Zeitpunkt der jetzigen Blüte bin ich - wenn es auch sehr zeitig ist - sehr zufrieden. So bleibt jetzt genug Zeit zum "verblühen", den Blatttrieb zu bilden und dann geht es ab in den Topf - vorher braucht die Knolle ja kein Wasser und könnte, außer zu verfaulen, auch nichts damit anfangen...

Wie hoch ist denn die letzte Blüte dieses 17kg-Exemplars gewesen?

MfG Uwe

ronnyede

Intermediate

Posts: 313

Location: Heidenau

  • Send private message

6

Saturday, March 19th 2016, 6:14pm

Ich würde sagen groß schon aber nicht hoch umso größer die Knolle umso dicker der Stiel und die Blattmasse.

Die Blütenspitze der Knolle war unter dem alten Blatt extrem geknickt,hab versucht durch abmachen der Hüllenblätter das zurichten,hat aber nicht geklappt,der Ansatz der Blüte (Spadix) lag dann verkrübbelt frei.Die ist dann zwar noch irgend wie gewachsen,hat aber nichts mehr mit ner Blüte zutun gehabt und dann fing sie auch noch an zufaulen(ist mir bis dahin auch noch nie passiert.Wie schon oben geschrieben,ein sehr schlechtes konjac Jahr.
Die Knolle ,auch fast alle anderen Knollen ,ist dann ziemlich spät ausgetrieben und hat sich geteilt.Was die 2 Knollen jetzt wiegen weis ich nicht,aber mehr als 10kg zusammen sind es nicht.Muß ich dieses jahr wieder von vorne starten.

VG
Ronny

Flutblumen

Trainee

Posts: 167

Location: Buchholz

  • Send private message

7

Tuesday, March 22nd 2016, 12:03pm

Moin,

vom frühen Entfernen der Blüte kann ich nur abraten.
Wird der Blütentrieb zu früh entfernt, dann versucht die knolle eine neue Blüte zu bilden.
Es werden scheinbar immer einige Anlagen vorbereitet und nur eine treibt durch. Die anderen scheinen eine Reserve zu sein.
Die Blattbildung geht wg. der Ersatzblüte eher später los.
Die Blüte hatte ich entfernt, als der Trieb 10/15cm hoch war.

Ein späterer Termin für die Entfernung der Blüte ist wahrscheinlich besser.

8

Tuesday, March 22nd 2016, 6:50pm

Besten Dank, das sind plausible Argumente...

Wenn man mehrere gleich große Knollen hätte und experimentieren könnte (und auch will), dann könnten wir hier evtl. zu einem handfesten Ergebnis kommen. Aber, wer hat schon diese Möglichkeiten und macht solche Experimente und das vielleicht noch über Jahre
Das deutschsprachige Gockle hält sich zu diesem Thema auch sehr bedeckt (oder ich verwende die falschen Suchbegriffe). :icon_confused:

Vielleicht kommen ja noch mehr Meinungen...

VG Uwe

ronnyede

Intermediate

Posts: 313

Location: Heidenau

  • Send private message

9

Tuesday, March 22nd 2016, 7:22pm

über solch ein Experiment brauchst dir erst gedanken machen wenn du nen Weltrekord aufstellen willst oder die schwerste Knolle haben möchtest
und die liegt glaub ich bei 25 oder 26kg.
A.konjac ist zudem auch noch die einzige großblütige Art die für jederman zu halten ist,warum soll ma auf die Blüte verzichten.Ich bin jedes Jahr aufs neue begeistert wie eigentlich aus nichts in so kurzer Zeit so eine Monsterblüte entsteht.
10-15Kg Knollen sind für jeden in 3-4 Jahren machbar auch mit Blüte.

VG
Ronny

10

Tuesday, March 22nd 2016, 7:43pm

Da gebe ich dir vollkommen recht, es ist einfach nur beeindruckend - ein Wunder der Natur - wie aus so einer "winzigen" Knolle so ein Blütenstand in so kurzer Zeit entstehen kann. Dann kommt noch das Blatt, braucht zunächst auch kein Wasser und das Spiel beginnt von vorn...

Zu Deiner Frage: Ich bin davon ausgegangen, dass, je größer/ schwerer die Knolle ist, das Blatt auch proportional wächst und ich diese Energie (die über den Sommer gesammelte) nicht in die Blüte "verschwenden" muss. So viel zur Theorie... :icon_confusednew:

Aber, dafür gibt es ja zum Glück dieses Forum, in dem man von seinen Irrtümern befreit werden kann :icon_slash: .

MfG Uwe

Similar threads

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?