You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

61

Sunday, May 16th 2021, 1:31pm

Wenn ich dein Bild mit denen von Alan vergleiche, könnte Bulbifer durchaus hinkommen.

Tom

Trainee

Posts: 72

Location: Würzburg

  • Send private message

62

Sunday, May 16th 2021, 9:07pm

Hallo!
Anbei ein Bild meiner bulbifer, ich glaube vom letzten Jahr....

Ich glaube das ist was man unter einer normalen bulbifer versteht...

Gruß Tom
Tom has attached the following image:
  • bulbifer.jpg

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,621

Location: Uetze

  • Send private message

63

Sunday, May 16th 2021, 10:11pm

Hallo Roy,

zwei meiner Experten meinen, dass es wohl eine bulbifer ist.
Zunächst schrieb der erste noch:
"Allerdings irritiert mich der "kaum wahrnehmbare Geruch". Kannst du mal fragen ob der vielleicht an Schuhcreme erinnert? Wäre nicht auszuschließen das es letztlich doch yuloensis ist. Aber bei bulbifer ist das Blatt ja sehr charakteristisch, insofern wird sich das bald klären."

Nachdem das Bild mit der weggeklappten Spatha eingestellt wurde, meint er jedoch auch, dass es wohl eine bulbifer ist.
Ich hatte bei der rosa Innenseite des Hüllblattes auch eher zu bulbifer tendiert.

Das Blatt wird es ja evtl bestätigen.

Happy growing, Bernhard.

64

Sunday, May 23rd 2021, 1:41pm

Meine M. bulbifer wächst schön, das Blatt wird sich bald entfalten.
Dreht sie sich zur oder weg von der Sonne?
Sie bekommt morgens/mittags bis frühen Nachmittag direkte Sonne 1.5m entfernt vom 45grad Riesendachfenster Osten.
Ist das Ok? Im Sommer wird vormittags tlw. die gelbdurchsichtige Faltjalousie vorgezogen. Wird auch sehr warm hier im Hochsommer aber keine 40 Grad oder so.

musa

Professional

Posts: 1,122

Location: Wien

  • Send private message

65

Tuesday, May 25th 2021, 12:43pm

Hallo Botanicus,

sie dreht sich zur Sonne hin. Mit direkter Sonne sollte bulbifer auch keine Probleme haben.

Viel Erfolg
Michael

66

Wednesday, May 26th 2021, 9:29pm

Ok danke!

Tom

Trainee

Posts: 72

Location: Würzburg

  • Send private message

67

Saturday, June 19th 2021, 11:15pm

Hallo zusammen!
Meine bulbifer fangen das Treiben an... ich hatte im April eine Knolle in die Wohnung getan und vergessen....vorher hatte sie die gleichen Bedingungen wie die restlichen Knollen, aber ab diesem Zeitpunkt als min. Temperatur 18°C. Als ich sie wiedergefunden habe, hatte sie schon eine deutliche Blütenknospe und Wurzeln. Eingetopft und ins Gewächshaus zu den anderen gestellt, hat sie 10 Tage früher als die anderen geblüht...
Gruß Tom
Tom has attached the following images:
  • bulbifer austrieb.jpg
  • bulbifer blüte.jpg

olvi2004

Intermediate

Posts: 384

Location: Nummela

  • Send private message

68

Sunday, June 20th 2021, 9:28am

Hallo Tom,
Sehr schöne Blüte,
aber wofür sind die weißen Körner auf den Wurzeln um die Blütenknospe herum – Dünger…?


…kann mir jemand sagen ab welcher Knollengröße eine bulbifer anfängt Blattbulbillen zu produzieren? Meine holländischen bulbifer sehen noch wie konjacs aus.

Gruß Olvi

Tom

Trainee

Posts: 72

Location: Würzburg

  • Send private message

69

Sunday, June 20th 2021, 9:50am

Hallo Olvi!
Das ist Perlite. Ich hatte eine Knolle zuviel für den Versand fertig gemacht und als Schutz- und Füllmaterial Perlite verwendet....
Ab wann die Bulbillen machen??? Ich bin mir sicher das ich auch schon welche von den Knollen im 15cm Topf geerntet habe, das dürfte dann das zweite oder dritte Jahr der Kultur gewesen sein. da ich meine Knollen aber nicht wiege habe ich keine Ahnung wie schwer die da sind.
Gruß Tom

70

Sunday, June 20th 2021, 2:32pm

Bulbifer macht schon als recht kleine Pflanze Bulbillen. Das ist dann aber in der Regel nur eine in der zentralen Gabelung und ob die dann brauchbar sind, ist ein anderes Thema. Solche kleinen Pflanzen schieben häufig mehrere Blätter hintereinander, von denen kaum eines lange genug lebt, um ausreichend große und ausgereifte Bulbillen zu bilden. Wenn man solche Bulbillen nicht sofort nach der Ernte in der Erde versenkt und leicht feucht hält, vertrocknen einem die innerhalb weniger Wochen. Siehe Muelleri und Bulbifer aus Mini-Bulbillen

Ich habe von einem Sämling, der von der Aussaat an mehr als ein Jahr im Blatt stand und in dieser Zeit insgesamt 6 Blätter bildete, von Blatt Nr. 4 und 5 jeweils eine Bulbille ernten können, die in der Größe mit denen älterer Pflanzen mithalten konnten. Von 3 weiteren Sämlingen mit Knollen von etwa 3 cm im Durchmesser habe ich in der 2. Vegetationsperiode jeweils eine brauchbare Bulbille ernten können. Die wurden vom 2. bzw. 3 Blatt gebildet. Die vom ersten waren zu klein und unausgereift, da hätte selbst das Versenken in Erde nach der Ernte nicht geholfen. Da waren selbst Samenkörner größer.

Eine Knolle von etwas mehr als 50 g hat im letzten Jahr 4 Bulbillen geliefert, wobei die 3 kleineren später als die in der zentralen Gabelung gebildet wurden. Die Knolle hatte dann 129 g nach der Ernte. In diesem Jahr gibts da wieder 4 (oder auch mehr) Bulbillen, wobei die außerhalb der Mitte schon kurz nach derem Wachtumsbeginn sichtbar wurden.

71

Tuesday, August 17th 2021, 11:03pm

Hallo, wollte mal berichten.
Meine A.bulbifer bildet mehrere Bulbillen und die Blätter zeigen Blattrandschäden. Ich frage mich ob dies durch Überdüngung kommt , meist Wuxal 1-2ml/L in Seramis, oder ob es normal ist wenn das Blatt langsam älter wird und evtl. einzieht?
Wann zieht denn A.bulbifer indoor so ein? Haben eure auch Blattschäden?
Ich werde mal morgen ein Foto machen und posten.

72

Wednesday, August 18th 2021, 9:53am

So sieht meine A.bulbifer aus:
Sind das Düngerschäden oder ist es normaler Alterungsprozess zum Herbst hin?
Ich habe sonst keine Zimmerpflanze mit solchen Blättern und es sind einige Araceae darunter.
Botanicus has attached the following image:
  • CE54D019-07A0-47F3-AE44-540E5616BEEA.jpeg

This post has been edited 2 times, last edit by "Botanicus" (Aug 18th 2021, 5:20pm)


73

Wednesday, August 18th 2021, 8:26pm

Moin Botanicus,
Bei mir haben dieses Jahr viele Pflanzen diese Blutschäden,
Habe das bis jetzt auf die Witterung, welche im Gegensatz zu den letzten Jahren viel kälter und nässer war geschoben.
An der Düngung habe ich nämlich nichts verändert, ich starte zu Beginn immer mit einem ausgewogenen Nährsalz 15-11-15 plus Mg,
Später im Jahr schwenke ich auf starke Phosphatbetonung aktuell 10-30-20. Immer 1‰.

Gruß Lukas

Neobasanit

Trainee

Posts: 143

Location: Dresden OT Langebrück

  • Send private message

74

Wednesday, August 18th 2021, 10:28pm

Hallo Botanikus,

meine Am. bulbifer haben die Temperaturunterschiede diesen Sommer bislang relativ gut verkraftet.
Die beiden Neuzugänge aus Hawaii (hinten im Foto) sehen dabei noch am besten aus.
Sie kamen mit den partiell hohen Temperaturen im Gewächshaus sehr gut zurecht.

Meine drei Knollen aus dem vergangenem Jahr (10g und 169g - die Erste im Foto) haben häufig eingerollte Blätter.
Die 12g Knolle treibt erst jetzt verzögert aus.

Dem im Frühjahr blühenden Neuzugang vom Globus Baumarkt (vermutlich Direktimport aus Indien) bekommen die Temperaturen auch gut.
Ich hatte aber insgesamt 4 Knollen im Globus gekauft. Davon hat nur diese eine überlebt. Die andere blühende Knolle mit der Verletzung lebt leider auch nicht mehr.
Die restlichen beiden haben nicht ausgetrieben und sind im Substrat völlig dehydriert.

Viele Grüße
Roy
Neobasanit has attached the following images:
  • Am bulbifer 2x Hawaii.jpg
  • Am bulbifer 12 und 10g.jpg
  • Am bulbifer 169g.jpg
  • Am bulbifer Globus 119g.jpg

75

Thursday, August 19th 2021, 6:17am

Hm. Meine steht ja drinnen im Dachgeschoss. Dann werden es wohl Düngerschäden sein und ich werde das Substrat mal durchspülen und nachmessen was unten rauskommt.

Neobasanit

Trainee

Posts: 143

Location: Dresden OT Langebrück

  • Send private message

76

Tuesday, August 24th 2021, 4:46pm

Hallo Botanikus,

hat deine Analyse nach dem "durchspülen und nachmessen" eine Erleuchtung gebracht?

Meine große bulbifer hat jetzt auch eine leichte Verfärbung der Blätter. Ich hoffe, dass sie das Wachstum noch nicht einstellt...

Gefreut habe ich mich bei der Entdeckung von vielen Bulbillen an der Baumarktpflanze.
In jeder Blattgabelung bildet sie welche aus. Diese sind aber noch winzig und werden viel zu klein sein, um den Winter zu überleben. Es macht daher Hoffnung, wenn die Pflanze mir erhalten bleibt und älter wird, zudem hat sie eine schön bräunlich gefärbte Petiole.

Meine anderen bulbifer Varianten bilden bislang nur eine Bulbille pro Pflanze aus.

Viele Grüße
Roy
Neobasanit has attached the following images:
  • Am bulbifer 2021-14.jpg
  • Am bulbifer 2021-Globus1.jpg
  • Am bulbifer 2021-Globus2.jpg

77

Tuesday, August 24th 2021, 6:17pm

Hi, ich hab noch nicht durchgespült, da das Seramis ist noch recht feucht ist. Ich werde mal spülen vor dem nächsten Gießen. ( hab es auch vergessen….)

78

Wednesday, August 25th 2021, 8:20am

So hab mal eben nachgemessen.
Erstaunliches Ergebnis!

Von Versalzung kann keine Rede sein, aber der pH Wert von ca 8 ist schon heftig oder?
Wie kann das sein? Ich nutze Wuxal universal, Compo Complete und tlw. hab ich den pH auch gesenkt (Plagron Minus).
Das Substrat ist allerdings Seramis Palmenmix, welches noch Lavasteine und Vermiculite enthält. Dachte zwecks besserer Drainage wäre dies eine gute Wahl.
Jetzt werde ich erstmal durchspülen, evtl sogar mit angesäuertem Wasser.

Stimmt der pH Wert Messer evtl. nicht mehr? Ich hatte ihn meiner Schwiegermutter ausgeliehen um sich um eine Hydroponische Chilizuchtanlage zu kümmern, sie hatte den vermutlich nicht gereinigt nach Anwendung.
Aus dem Wasserhahn sollte pH 7.6 kommen laut Wasserwerke.
Botanicus has attached the following images:
  • 45410719-5AD0-41A9-A77F-C723FD63A7E1.jpeg
  • 5DDEA857-D22D-43F9-A990-FDC4E34F7D88.jpeg

This post has been edited 2 times, last edit by "Botanicus" (Aug 25th 2021, 8:39am)


79

Wednesday, August 25th 2021, 8:48am

So ich habe analog nachgemessen, der pH Wert ist korrekt gemessen vom Gerät.
Nach dem ersten Spülen des Topfes stieg der pH sogar auf pH 8.2!
Wie geht das?
Botanicus has attached the following images:
  • C52AEF19-0A3F-47C7-9C32-F4968859F35D.jpeg
  • FCC754E7-9965-441E-838F-42DCE7DBD3B6.jpeg

This post has been edited 1 times, last edit by "Botanicus" (Aug 25th 2021, 9:05am)


80

Wednesday, August 25th 2021, 9:03am

Ich habe jetzt mal das Leitungswasser analog pH ca 8 und digital 7.98 gemessen.
Das Gießwasser ist also das Problem!
D.h. ich sollte das Gießwasser immer ansäuern.
Super Leitungswasser hier in Potsdam, so ein Mist.

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Similar threads

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?