You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

André

Beginner

  • "André" started this thread

Posts: 8

Location: Nordhessen

  • Send private message

1

Thursday, March 15th 2012, 1:56pm

Knollen wie behandeln?

Hallo,

ich habe mir kürzlich ein paar Knollen angeschafft. Es sind A. bulbifer, A. interruptus, A. yunnanense, A. elatus, und A. tenuistylis. Soll ich die (kleinen) Knollen behandeln wie alle anderen auch, also warten bis sie austreiben und erst dann einpflanzen, oder gibt es da Differenzen?

Die A. elatus sieht auch sehr ausgelaugt/trocken aus, hat aber eine gesunde Triebspitze. Sollte ich die in leicht feuchtes Substrat topfen?

Grüße,
André

Shreck

Administrator

Posts: 977

Location: Klettwitz

  • Send private message

2

Thursday, March 15th 2012, 3:51pm

Hallo,

die von dir aufgezählten Arten sind alles Gruppe 1 Arten. das heisst,dass sie alle trocken zu überwintern sind.
Egal ob groß oder klein. Lagerung im Substrat kann die Knollen umbringen, wenn es zu feucht ist.
Bei mir hat sogar eine große Knolle angefangen zu gammeln, obwohl ich sie trocken und ohne Substrat gelagert habe.

Lagerung von Gruppe 1 Arten sollten bei ca. 15 Grad erfolgen. Nicht geringer,denn dann hat man den "Erfolg", wie ich bei der einen Knolle.
Also dunkel bei 15 Grad lagern ist am idealsten !

Ich würde die Knollen erst ins Substrat packen,wenn der Trieb eindeutige Anzeichen des Austriebs zeigt. Vorher nicht.
Aber selbst dann noch nicht komplett giessen. Erst wenn sich das Blatt dann entfaltet, kann man gewohnt gießen.
Vorsichtig feucht halten ist ok, aber richtig giessen ist selbst zu Beginn der Wachstumsphase nicht ideal.


Auch die schrumpelige Knolle würde ich trocken lagern. Ich habe auch eine schrumpelige. Die treibt aber gerade aus. Sieht also schlimmer aus,als es ist.

MfG
Stephan

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,395

Location: Uetze

  • Send private message

3

Thursday, March 15th 2012, 9:49pm

Hallo André,

die Excel-Tabelle am Ende der Seite:
Amorphophallus soil/dormancy list / Substrat / Lagerungsbedingungen / Ruhezeit
kennst Du ja vemutlich..... aber man kann ruhig einmal zu viel darauf hinweisen..... :icon_wink2:

Happy storing, Bernhard.

André

Beginner

  • "André" started this thread

Posts: 8

Location: Nordhessen

  • Send private message

4

Saturday, March 17th 2012, 7:09pm

Hallo,

also warte ich, bis entweder der Trieb deutlich wächst, oder ich Würzelspitzen sehe? Die schrumpelige A. elatus hat schon einen vergleichsweise großen, aber weichen, Trieb. Bin ich fester gewohnt, so einen Trieb. Ich würde sie jetzt in leicht (!) feuchtes Substrat packen, da die wirklich sehr ausgedörrt ist.

Wo wir gerade dabei sind; wie vermehren sich die einzelnen Arten (Brutarme, -knollen, Blattbulbillen oder gar nur Samen) ?

Ich wollte nicht extra einen neuen Thread ausmachen, außer wenn das erwünscht ist?

Grüße,
André

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,395

Location: Uetze

  • Send private message

5

Saturday, March 17th 2012, 7:53pm

Moin André,

Du kannst gerne einen neuen thread aufmachen; am Besten hier:
http://www.amorphophallus-forum.de/anzuc…hallus-f26/f11/

In der Exceltabelle, die ich in post # 3 schon erwähnt habe, findest Du auch eine Spalte "offsets".

Ob alles in der Tabelle stimmt, weiß ich nicht......
Bei kiusianus dachte ich zB, daß die Art Brutlkollen macht.

Aber vielleicht wirklich besser im neuen thread....

Happy propagating, Bernhard.

Shreck

Administrator

Posts: 977

Location: Klettwitz

  • Send private message

6

Saturday, March 17th 2012, 7:56pm

Naja die aktuelle Knolle wird in der Wachstumsphase sowieso komplett von der Pflanze verbraucht. Die bildet dann eine neue Knolle obendrüber.

Deswegen ist es egal, dass die Knolle schrumpelig ist.

Mach doch mal Fotos von deiner elatus.


Zum Thema Vermehrung :

Grob gesagt :

Typ 1 Amorphophallus Arten (alle die trocken gelagert werden können) vermehren sich durch Brutarme/knollen, und Samen

Typ 2 Amorphophallus Arten ( alle die dauerfeucht gehalten werden) vermehren sich durch Samen

Beide Typen kann man natürlich auch mit Invitro Kultur vermehren.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,395

Location: Uetze

  • Send private message

7

Saturday, March 17th 2012, 8:28pm

Moin Stephan,

... und die Möglichkeit bei nicht wenigen Arten, sie durch Blattstecklinge zu vermehren....
Experiment : Vermehrung durch Blattstecklinge

Happy growing, Bernhard.

P.S.: Bervor jetzt jeder in den nächsten Bot Garten rennt und die titanum beerntet, der dezente Hinweis, daß es bei titanum nur mit sehr großen Blattstecklingen funktioniert, und zwar so groß, daß man die nicht in die Tasche stecken kann......
Meristemkultur - 'Recycling' A. scaber
Auf Seite 3 sieht man die getopftenStecklinge von Rene.....

Und überhaupt sollte man in Bot Gärten nichts abschneiden.......

P.P.S.: Fragen hilft da eher....... :icon_wink2:

André

Beginner

  • "André" started this thread

Posts: 8

Location: Nordhessen

  • Send private message

8

Sunday, March 18th 2012, 5:39pm

Hallo,

hier die A. elatus



*Der externe Bildlink wurde moderativ entfernt und auf unseren Server geladen. Bitte Bilder nicht verlinken sondern direkt als Dateianhang an den Beitrag heften.*

Gruß,

André

Shreck

Administrator

Posts: 977

Location: Klettwitz

  • Send private message

9

Sunday, March 18th 2012, 6:05pm

Oje die sieht ganz und garnicht gut aus. Ich glaub,da kannst du nicht viel falsch machen,wenn du sie in die Erde steckst.

Similar threads

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?