You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, January 22nd 2008, 9:41am

Infos zu Typhonium kumingense

Hallo,

weiß jemand etwas zu den Kulturbedingungen von T. kumingense? Ziehen die den Winter über ein? Kann ich sie im Sommer im Freien kultivieren etc.? Ich bin über jede Info dankbar...

Viele Grüße,

Michael

2

Sunday, July 20th 2008, 9:17am

Hi Michael,

da ich auch einen Topf voll Typhonium kumingense habe, interessiert mich die Antwort auf Deine Frage ebenso. Nur leider hat hier an dieser Stelle niemand geantwortet, deswegen wollte ich mal fragen, ob Du schon mehr über diese Pflanzen herraus gefunden hast.

Ich habe den Topf momentan draussen an geschützter Stelle stehen, das scheint ihr zu bekommen. Jedenfalls geht sie nicht ein. :D
Gruß Achim
--------------------------------------
northwestern part of Germany -
elevation 42 m
yearly precipitation 791,5 mm - climate zone 8a
sunshine duration 1.443,3 hours - mean annual temperature 8,2 °C

3

Sunday, July 20th 2008, 10:25am

Hi Aroid,

leider konnte ich auch nicht mehr ausfindig machen. Ich hab meine auch im Freien im Halbschatten zusammen mit T. venosum. Ich denke die beiden Arten sind ziemlich ähnlich zu kultivieren.

Viele Grüße,

Michael

4

Sunday, July 20th 2008, 8:01pm

Hallo Michael,

schade das Du auch nicht mehr weißt. Meine hatte ich erst im Gewächshaus stehen, dann haben die Blätter so etwas wie einen weißlichen Belag bekommen. Seitdem (ca Ende Mai) stehen sie nun draussen an der Hauswand mit Ãœberdachung. Haben Deine auch diesen Belag auf den Blättern? Denke, es könnte auch ein Pilz oder sowas sein, tierische Schädlinge scheiden fast aus, die hätte ich gesehen.
Gruß Achim
--------------------------------------
northwestern part of Germany -
elevation 42 m
yearly precipitation 791,5 mm - climate zone 8a
sunshine duration 1.443,3 hours - mean annual temperature 8,2 °C

5

Friday, July 25th 2008, 8:36am

Hallo,

einen weissen Belag kann ich bei meiner Pflanze nicht beobachten. Vielleicht stellst du mal ein Foto ein?

Michael

6

Monday, July 28th 2008, 10:04am

Hallo Michael,

das sie feucht stehen müßen ist klar.
Kann es sein, das sie nicht die pralle Sonne abkönnen?

Gruß Achim
--------------------------------------
northwestern part of Germany -
elevation 42 m
yearly precipitation 791,5 mm - climate zone 8a
sunshine duration 1.443,3 hours - mean annual temperature 8,2 °C

olvi2004

Intermediate

Posts: 292

Location: Nummela

  • Send private message

7

Monday, September 28th 2009, 1:38pm

Re: Infos zu Typhonium kumingense

Hallo

Hat jemand jetzt neue Erfahrungen mit dem Kultivieren von T Kumingense gemacht?

Ich halte die Pflanze im Topf im Garten. Sie hat nicht die direkte Sonne vertragen (die Blätter haben sich zusammengerollt) und steht jetzt im Halbschatten wo sie gut wächst. Auch ich habe die graue Farbe auf den Blättern beobachtet, aber nur auf älteren die sowieso verwelken. Wie groß sind die Pflanzen bei Euch, meine ist nicht höher als 10 cm was immerhin die doppelte Höhe verglichen mit Sommer 2007, ist.

T Horsfieldii ist doch ein Synonym für Kumingense?

Gruß Olvi

8

Tuesday, October 6th 2009, 11:45pm

Re: Infos zu Typhonium kumingense

meine sind mir jämmerlich eingegangen, meine ich zumindestens. Den Topf habe ich noch stehen lassen, mal sehen.
Gruß Achim
--------------------------------------
northwestern part of Germany -
elevation 42 m
yearly precipitation 791,5 mm - climate zone 8a
sunshine duration 1.443,3 hours - mean annual temperature 8,2 °C

schimanski

Beginner

Posts: 45

Location: Deutschland, Hessen

  • Send private message

9

Saturday, October 17th 2009, 10:35am

Re: Infos zu Typhonium kumingense

Hi Leute,

ich habe meine T.k. im ersten (letzten) Jahr im Topf in recht mineralischem Substrat gehabt. Ging problemlos, aber sie waren wirklich sehr klein. Dieses Frühjahr, als sich die erste Blattspitze gezeigt hat, habe ich sie einfach samt ihrem Topfballen in mein Aroidbeet gepflanzt. Und sie sind wahnsinnig gewachsen. Etwa doppelt so hoch wie letztes Jahr. Also etwa 20 cm und echt üppig. Eine Blüte gab`s sogar. Der Standort ist fast vollsonnig (im Sommer bis ca. 18 Uhr Sonne, dann Richtung Herbst immer weniger) mit sehr durchlässigem nährstoffreichem Boden. Ich habe den Boden dort ausgehoben und fülle ihn immer mit meinem alten Sukkulentensubstrat und Kompost auf.
Gruß rooman

olvi2004

Intermediate

Posts: 292

Location: Nummela

  • Send private message

10

Sunday, July 18th 2010, 4:13pm

Re: Infos zu Typhonium kumingense

Hallo
Meine T kummingense hat eine Blüte gemacht.
Die Pflanze ist nicht höher als 10 cm und steht wie im letzten Jahr halbschattig.
Die Knolle war nicht größer 2 cm im Durchmesser als ich sie eintopfte.
Scheint ab eine bestimmte Knollengröße eine leicht zu kultivierende Art zu sein.
Dieses Jahr hat sie noch keine graue Farbe auf den Blättern.

Gruß Olvi

Frangipani

Trainee

Posts: 134

Location: Abtsteinach ( OT Mackenheim )

  • Send private message

11

Saturday, October 25th 2014, 8:51pm

Hi,
kann mir jemand etwas zur Lagerung der eingezogenen Knolle sagen?
Oder mir helfen die Excelliste die ihr im Forum gepostet ist wieder zu finden, wo das für SOO viele Arten drin steht... :icon_winkgrin:

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,000

Location: Uetze

  • Send private message

12

Saturday, October 25th 2014, 10:48pm

Hallo Frangipani,

die Liste steht hier:
Amorphophallus soil/dormancy list / Substrat / Lagerungsbedingungen / Ruhezeit
aber sind nur Amorphophallusarten aufgeführt....

Happy storing, Bernhard.

olvi2004

Intermediate

Posts: 292

Location: Nummela

  • Send private message

13

Sunday, October 26th 2014, 7:59am

Hallo Frangipani,

Ich lagere sie wie Typhonium venosum.
Sie müssen aber trocken sein, bis jetzt haben immer über 99% die Ruhepause überlebt.

Das Problem: im Garten ziehen sie nicht ein und der Frost macht die grünen Blätter kaputt.
Wenn man dann die Knollen mit matschigen Stielen in einem Haufen in der kühlen Garage lagert, trocknen sie nicht – oder zu langsam -
und so sind im Frühjahr 60…70% der Knollen Kaputt.
Aber das macht wohl niemand :icon_lol:

Gruß Olvi

Frangipani

Trainee

Posts: 134

Location: Abtsteinach ( OT Mackenheim )

  • Send private message

14

Wednesday, October 29th 2014, 1:04pm

Danke euch zwei :)

Bernhard genau die Liste hatte ich gemeint!

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?