You are not logged in.

Search results

Search results 1-20 of 175.

Sunday, August 15th 2010, 11:13pm

Author: Stefan_09_08_1991

Re: Pflege von Dracontium

Hallo, die Dracontium gigas ist leider eingegangen. Sie ist verfault, wahrscheinlich weil sie zu trocken lag. Es ist wirklich schade darum. Ich habe jetzt nur noch D. amozonensis oder polyphyllum. Die ist jetzt so groß wie D. gigas damals. Wird aber wohl nie so groß wie eine ausgewachsene. Mit freundlichen Grüßen Stefan

Friday, November 20th 2009, 3:55pm

Author: Stefan_09_08_1991

Re: Anchomanes difformis Knolle

Hallo, das mit dem Blaukorn war auch nichts als Kritik aufgefasst. Du hast Recht. Gemüse oder so was dünge ich damit auch nicht. Hier muss man eigentlich sowieso nicht düngen, denn der natürliche Boden hier ist schon so gut genug. Wenn mein Vater dann dochmal düngen will, dann macht er es mit Kompost. Ja, ich kenne auch vom Hörensage, wenn der wasserkoche mit einer dicken kalkschicht drin ist. Das problem hatte ich hier noch nie. Ist echt praktisch. Ich hoffe mal, dass die Anchomanes schön weite...

Thursday, November 19th 2009, 4:14pm

Author: Stefan_09_08_1991

Re: Anchomanes difformis Knolle

Hallo, also p-H Wert des Leitungswassers: ca 6,5 pH Wert des Substrates: zwischen 6,2 und 6,8 Das dürfte nicht zu hoch sein, oder? Mit freundlichen Grüßen Stefan

Thursday, November 19th 2009, 4:07pm

Author: Stefan_09_08_1991

Re: Anchomanes difformis Knolle

Hallo, das mit der Holzkohle habe ich so nicht beachtet. Mit fällt bloß auf, dass die grüne Pflanze in dem selben Substrat steht, also auch so viel Holzkohle in der Erde hat. Den pH- Wert habe ich noch nicht überprüft. Muss ich mal machen. Zu dem Gießwasser: Ich nutze nur ganz weiches Gießwasser, weil wir hier auch nur ganz weiches Leitungswasser haben. Nocvh mal zu den pH-Wert: Auf der Oberfläche des Substrates wachsen so eine Art Moos, oder sowas wie eine Alge. Die müssten doch nur auf sauren ...

Wednesday, November 18th 2009, 6:49pm

Author: Stefan_09_08_1991

Re: Anchomanes difformis Knolle

Hallo, ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass ihr Eisen fehlt. Ich Dünge regelmäßig, teils mit normalen Zimmerpflanzendünger und teils auch mit Blaukorn. Die andere normal grüne Pflanze wird genauso gedüngt. Selbst nach mehrmaligen Umtopfen gab sich diese Blattstörung auch mit neuen Blättern nicht. Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass es eine variagte Form sein soll, denn Panaschierungen sehen doch etwas anders aus. Mit freundlichen Grüßen Stefan

Wednesday, November 18th 2009, 11:33am

Author: Stefan_09_08_1991

Re: Anchomanes difformis Knolle

Hallo, hier sind die Bilder: index.php?page=Attachment&attachmentID=228 index.php?page=Attachment&attachmentID=230 index.php?page=Attachment&attachmentID=231 und zum Vergleich noch die grüne Pflanze, welche wirklich vollkommen anders aussieht: index.php?page=Attachment&attachmentID=229 Also das gebliche Blatt ist keines, das gerade einzieht, sondern es ist immer so. Meint ihr der Pflanze fehlt etwas und wenn ja was könnte es sein? Wie gesagt beide Pflanzen wachsen unter recht gleichen Bedingunge...

Sunday, November 15th 2009, 6:36pm

Author: Stefan_09_08_1991

Re: Anchomanes difformis Knolle

Hallo, die beiden Pflanzen (die grüne und die gelbe) stehen bei Zimmertemperatur (also etwa 18-22°C). Das Substrat ist Blumenerde mit recihlich Perlite und viel Holzkohle gemischt. Meine Anchomanes ist auch noch nicht sos tark bestachelt, wenn man allerdings bedenkt, dass sie bisher immer mehr Stacheln bekam, je größer die Pflanze wurde, kann ich mir vorstellen, dass sie irgendwann auch einmal so viele Stacheln haben wird wie die auf dem Bild. Was ich interessant finde ist, dass Anchomanes Knoll...

Friday, November 13th 2009, 6:00pm

Author: Stefan_09_08_1991

Re: Anchomanes difformis Knolle

Hallo, ja so in etwa sieht es bei mir auch aus... Nur etwas kleiner und ohne Blüte. Ein sehr schönes Bild, ich habe bisher nur große Blätter gesehen, aber die Blüten sind auch toll. Meine A. giganteus (ich schreibe das hier mal einfach dazu, weil sich giganteus und difformis ja recht ähnlich sind) hat jetzt ein Blatt, das etwa 55cm hoch ist. Schön stachelig und verweigt. Sie treibt auch egrade wieder eine neues Blatt. Sie ist im Juli 2007 gekeimt und seitdem hat sie noch nicht einmal eingezogen....

Friday, October 9th 2009, 8:44pm

Author: Stefan_09_08_1991

Re: Größe statt Menge

Hallo, der Tanz um Lagerfeuer wird's wohl eher nicht bringen Ne mal im Ernst. Ich habe meine immer in sehr großen Töpfen mit Kompost. Dazu dünge ich sie reichlich und Wasser bekommen sie natürlich auch so viel, dass die Erde nicht trocken wird. Bisher ist sie immer gut gewachsen, trotzdem sie viele Brutknollen gebildet hat. Die letzte Knolle wog etwa 2kg und hatte so an die 15 (vllt auch 20) Brutknollen. Wie es dieses jahr aussieht kann ich noch nicht sagen, da sie noch im vollen Saft stehen. Ab...

Monday, September 28th 2009, 4:49pm

Author: Stefan_09_08_1991

Re: Typhonium venosum im Freiland übersommern?

Hallo, ich habe letztes Jahr fast alle Knollen reingeholt. Ein paar Brutknollen, aber auch eine scheinbar ältere Knolle sind allerdings draußen geblieben. Die Brutknollen haben ohne Schutz überlebt, sie waren sehr flach gepfanzt. Die größere Knolle, welche schon den letzten Winter draußen überlebt hat hat auch diesen Winter wieder ohne Schutz überlebt. Die Knolle ist allerdings sehr tief in der Erde (etwa 10-20cm) Zu den letzten Winter: Bei mir waren es ein paar Tage etwa -21°C. Die Knollen ware...

Friday, September 11th 2009, 8:41pm

Author: Stefan_09_08_1991

Re: Blüten konservieren?

Hallo, ich habe mal vor einiger zeit in einen Museum gelesen, wie die alten Ägypter ihre Blüten konservierten (allerdings wohl keine Amorphophallus). Ich kann mir aber vorsstellen, dass es auch bei Amorphophallus gehen dürfte. (mehr dazu noch mal unten) Es ist zwar etwas aufwändig, aber müsste machbar sein. Ich habe es auch noch nie probiert. So nun zur Technik: Was man braucht: - feinen, trockenen Sand - eine kiste Kiste, welche nicht luftdicht ist (sollte aber keinen Sand nach unten durchlasse...

Saturday, August 22nd 2009, 9:06pm

Author: Stefan_09_08_1991

Re: Zantedeschia aethiopica

Hallo, schade, ich dachte ich hätte mal was gelesen, dass sie winterhart wären. Da muss ich wohl was verwechselt haben. Trotzdem sind es schöne Pflanzen. Mit freundlichen Grüßen Stefan

Tuesday, August 18th 2009, 8:30pm

Author: Stefan_09_08_1991

Re: Zantedeschia aethiopica

Hallo, danke fr die schönen Bilder. Z. aethiopica gefällt mir besonders gut. Ist sie bei dir winterhart? Mit freundlichen Grüßen Stefan

Saturday, July 11th 2009, 11:41am

Author: Stefan_09_08_1991

Re: A. konjac - Sorten/Varietäten/Unterarten

Hallo, ich glaube meine A. dunnii ist auch A. konjak var. dunni. Zumindest sieht sie in etwa so aus, wie die auf deinen Bild. Die Pinto ist demnach ja wirklich nicht so interessant, wenn sie nur aussieht, wie eine normale Jungpflanze. Die A. konjak galloway giant ist ja auch eine konjak und dürfte demnach auch nicht so heikel sein. Daher sollte die Unterbringung keine Probleme bereiten, da man sie ja dann auspflanzen kann. Meine mittelgroßen A. konjak sind zwar nicht richtig ausgepflanzt, stehen...

Thursday, July 9th 2009, 7:50pm

Author: Stefan_09_08_1991

Re: A. konjac - Sorten/Varietäten/Unterarten

Hallo, diese Varietäten finde ich alle sehr interessant. Hat jemand die Galloway giant? @husar2003: Hast du ein Bild von der A. pinto und der A. konjak dunnii? Kann die A. pinto überhaupt zur Blüte kommen? Mit freundlichen Grüßen Stefan

Monday, June 8th 2009, 4:17pm

Author: Stefan_09_08_1991

Re: Bulbifer stirbt - HILFE !!!

Hallo, @Lukas: ist mir schon klar gewesen, dass es nicht böse gemeint war Mit freundlichen Grüßen Stefan

Friday, June 5th 2009, 5:11pm

Author: Stefan_09_08_1991

Re: Bulbifer stirbt - HILFE !!!

Hallo, @Lukas: ich antworte eigentlich meistens mit der Benutzung des Benutzernamens. Aber ich werde dich jetzt Lukas nennen. Mit freundlichen Grüßen Stefan

Thursday, June 4th 2009, 5:20pm

Author: Stefan_09_08_1991

Re: Bulbifer stirbt - HILFE !!!

Hallo, was meinst du denn für einen Stab? Das Hüllblatt oder den "Stab" einer Blüte? Bei beiden wäre es normal, dass sie jetzt schwarz werden. Aber sollte der Blattstiel (das ist, dass worauf die vielen Fiederblättschen sitzen) faulen, dann ist das nicht gut und du solltest handeln, wie es Amorpho Keimling beschrieben hat. Mit freundlichen Grüßen Stefan

Friday, May 22nd 2009, 9:00pm

Author: Stefan_09_08_1991

Re: Topfgröße und Pflanztiefe für A. konjak, Anfängerfragen

Hallo, 11? sind dafür eigentlich weder billig, noch teuer... Topfen kannst du sie etwa 5cm tief - ich topfe selbst große Knollen nie tiefer, da ihre Wurzeln immer nach unten wachsen - bzw. maximal horizontal, aber nie aufrecht - wenn man sie sehr tief setzt ist ein großer Teil der Erde oberhalb der Knolle ungenutzt. Die Knolle zieht sich später aber selbst in die Tiefe, weshalb du dich nicht wundern musst, wenn sie später tifer sitzt, als du sie eingepflanzt hast. Der Topf sollte schön groß sein...

Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?