You are not logged in.

1

Friday, October 9th 2009, 5:49pm

Größe statt Menge

Hallo!

Ich habe schon seit einigen Jährchen A. konjak. In einem anderen Thread habe ich gelesen das jemand eine 6 kg Knolle hat und meine Knollen scheinen nichst sonderlich zu wachsen sondern sich nur auf teufel komm raus zu vermehren. Dieses Jahr habe ich eine Knolle ausgegraben an der 3 Brutknollen waren die wenn man sie zusammengelegt hat etwas größer als die Mutterknolle waren. Und heute habe ich einen Topf ausgebuddelt in den ich dieses Frühjahr 19 Knollen vergraben hatte und jetzt waren es 66 Knollen :schockiert: (das war bisher der Topf mit der schlimmsten vermehrungsrate. Die anderen waren nicht so "überfüllt"). Ich habe die Knollen öfters zählen müssen um es zu glauben.
Mein Problem ist das ich GROSSE Knollen haben will und nicht viele. Gibt es irgendeine möglichkeit die Pflanze dazu zu bringen zu wachsen statt Nachwuchs zu produzieren? Vielleicht düngerverhätlnisse oder von mir aus auch ein Tanz bei Vollmond ums Lagerfeuer ;-) ?

Gruß Rehkitz82

2

Friday, October 9th 2009, 8:44pm

Re: Größe statt Menge

Hallo,

der Tanz um Lagerfeuer wird's wohl eher nicht bringen :D

Ne mal im Ernst.
Ich habe meine immer in sehr großen Töpfen mit Kompost.
Dazu dünge ich sie reichlich und Wasser bekommen sie natürlich auch so viel, dass die Erde nicht trocken wird.

Bisher ist sie immer gut gewachsen, trotzdem sie viele Brutknollen gebildet hat.
Die letzte Knolle wog etwa 2kg und hatte so an die 15 (vllt auch 20) Brutknollen.

Wie es dieses jahr aussieht kann ich noch nicht sagen, da sie noch im vollen Saft stehen.

Aber, dass deine nicht richtig wachsen kann eventuell auch daran liegen, dass sie nicht die richtigen Bedingungen haben. Wie groß sind sie denn jetzt? Es gibt ja auch Unterschiede von Klon zu Klon.
Als beispiel kann ich hier meine Typhonium venosum anführen.Da habe ich meine (alten) Knollen. Die bleiben seit jahren auf etwa 600 gramm - egal was ich machen.
Letztes jahr habe ich mir (versehentlich) noch einen zweiten Klon dazugekauft. der wächst unter den selben bedingungen wesentlich besser udn wird auch größer.
So wird es auch bei A. konjak sein denke ich mir.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan

3

Tuesday, October 13th 2009, 4:33pm

Re: Größe statt Menge

Hi!

Also von den Bedingungen her werden meine Knollen wahrscheinlich nicht mit dem Platz zufrieden sein :). Davon bekommen sie nicht sehr viel da ich schon zu viele habe.
Wasser und Flüssigdünger haben sie dieses Jahr gegelmäßig bekommen. Meine bisher größte Knolle wiegt nur einen Kg. Ich hatte schon mal eine etwas größere, aber die scheint sich geteilt zu haben. Jetzt habe ich 2 Mittelgroße :(
Aber ich habe noch nicht alle Kisten ausgegraben. Mal schauen was noch kommt!

Gruß Rehkitz82

SleipnirHH

Moderator

Posts: 318

Location: Ravsted

  • Send private message

4

Tuesday, October 13th 2009, 7:41pm

Re: Größe statt Menge

Quoted from ""Rehkitz82""

Hi!

Also von den Bedingungen her werden meine Knollen wahrscheinlich nicht mit dem Platz zufrieden sein :). Davon bekommen sie nicht sehr viel da ich schon zu viele habe.
Gruß Rehkitz82

Vielleicht hilft mal etwas zu reduzieren. ;-)
Auf Dauer in zu kleinen Töpfen wird das nix. :skeptisch:
MfG Volker

5

Tuesday, October 13th 2009, 9:08pm

Re: Größe statt Menge

Hi,

Eine reduzierung habe ich mir dieses Jahr eh fest vorgenommen. Letztes Jahr konnte ich mich nur von etwas über 200 Stück trennen. Diese Jahr will ich die Zahl auf jeden Fall verdreifachen.
Aber vorher muss ich noch fleißig in der Erde wühlen damit ich weiß wieviele ich überhaupt habe ;)
Dann bekommt das Forum wahrscheinlich auch welche ab 8)

Gruß Rehkitz

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?