You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Mr. Titanum

Administrator

  • "Mr. Titanum" started this thread

Posts: 2,350

Location: Uetze

  • Send private message

1

Monday, August 27th 2018, 5:44pm

Hallo Ronny,

ich bin gerade erst aus dem Urlaub zurück und schwer begeistert!

Glückwunsch zu der schnellen Blüte von der John Tan ! ! !

Deine Erfolge zeigen, dass man bei der Zimmer- und Wintergartenkultur doch eingeschränkt ist.
Ich muss ernsthaft überlegen, ob ich nicht auch ein kleines GWH in den Garten stellen kann.....

Schattierst Du in irgend einer Weise?

Happy blooming, Bernhard.

ronnyede

Intermediate

Posts: 313

Location: Heidenau

  • Send private message

2

Monday, August 27th 2018, 11:05pm

@Ralf
Ja, ist nur ein einfaches Foliengewächshaus ,wenn draußen 0 Grad sind sind drin auch 0 aber darum gehts mir gar nicht.
Das Gewächshaus ist einfach nur ein Schutz vor Wind und Wetter.

@Bernhard
Danke, ja ist ein Schattiernetz drüber, 40 oder 60% ,welches weis ich nicht mehr.
Wo ich angefangen hab gings noch ganz ohne, später für paar Wochen im Hochsommer, mittlerweile muß das Netz von Anfang an drauf,die Sonne brennt mittlerweile
einfach zu stark.
Deine Zimmer- und Wintergartenkultur funktioniert doch auch ausgezeichnet, ist halt nur einfacher im Gewächshaus mit dem gießen im Sommer.
Im Herbst das geschleppe der Pflanzen in die Wohnung ist dann das schlimmst und da sind dann nur 3-4 qm.

@Ortwin
Danke

VG
Ronny

Mr. Titanum

Administrator

  • "Mr. Titanum" started this thread

Posts: 2,350

Location: Uetze

  • Send private message

3

Wednesday, August 29th 2018, 11:20am

@Bernhard
...Deine Zimmer- und Wintergartenkultur funktioniert doch auch ausgezeichnet, ist halt nur einfacher im Gewächshaus mit dem gießen im Sommer.
Im Herbst das geschleppe der Pflanzen in die Wohnung ist dann das schlimmst und da sind dann nur 3-4 qm.
VG
Ronny
Hallo Ronny,

das stimmt nur zum Teil.
Mein "Wintergarten" hat ein festes Dach und so kommt gerade in den hinteren Bereich im Sommer, wenn die Sonne hoch steht zu wenig Licht; für die Zimmerkultur gilt das selbe. Hinzu kommt, dass ich im Wintergarten im Winter mit stark schwankenden Temperaturen zu kämpfen habe - ich kann den in sehr kalten Nächten nur auf 12 - 15 ° halten; das Folienzelt mit Heizmatte ist für die großen Pflanzen zu klein, die dann oben in der Diele stehen, wo sie am oder weit vom Westfenster auch zu wenig Licht bekommen.

Ein anderes Problem ist noch der Gießdienst im Urlaub.....
Gerade zurück war ich wieder reichlich bedient - die Jungs von Freunden, die ich engagiert habe oder deren Muttter haben viele der 40x60 cm Kisten ohne Abzugslöcher quasi geflutet, so dass die Töpfe völlig vernässt waren. Das meiste wird überleben, aber es ist fast jedes Jahr ein Rückschlag für den ganzen Bestand...... :icon_sad:
Sämtliche Bekannten/Freunde, die ich hier am Ort fragen kann, haben nicht den Ansatz eines grünen Daumens.....

Dennoch: Happy growing, Bernhard.

4

Wednesday, August 29th 2018, 4:26pm

Hallo Bernhard,

Nachdem ich heuer schon wieder mehrere Konjacs auf dem Gewissen habe, weil trotz massiver Zurückhaltung viel zu viel gegossen, frage ich mich, was für Arten du in Eurowannen ohne Ablauflöcher pflegst. Gießt du da nur einmal im Monat?

Lediglich Titanum scheint mit etwas feuchterer Erde gut zurecht zu kommen.

Viele Grüße Ralf

5

Wednesday, August 29th 2018, 5:01pm

Konjacs kaputt zugießen - wie schafft man das? Meinen gehts gut und das obwohl die zeitweise mehrmals am Tag reichlich Wasser bekommen haben. 2 der Pflanzen aus 30g-Knollen schieben derzeit sogar ein zweites Blatt.

musa

Professional

Posts: 623

Location: Wien

  • Send private message

6

Thursday, August 30th 2018, 10:02am

Hallo Bernhard,

schenk doch
Deiner Nachbarin oder deren Kids mal ein paar Amorphos als Dankeschön fürs Gießen, denn sobald man selber Pflanzen hat, entwickelt sich der Grüne Daumen auch von selbst, das liegt ja nur am Verständnis des Gießers für die Pflanzen. Das funktioniert, oder Du weißt zumindest wem, den Du die Urlaubsvertretung nicht anvertrauen solltest...
Michael

Mr. Titanum

Administrator

  • "Mr. Titanum" started this thread

Posts: 2,350

Location: Uetze

  • Send private message

7

Thursday, August 30th 2018, 1:49pm

Hallo Michael,

kein schlechter Gedanke, aber wenn ich mir so ansehe, was da an Pflanzen vorhanden ist, wäre das Ansinnen schon sehr exotisch - in doppeltem Sinne..... und die Lehr- und Lehrnzeit wäre sicher auch recht lang..
Nach den vielen Rückschlägen werde ich für den kommenden Sommer wohl eher versuchen, eine Fläche in einem nahen einer Gärtnerei zu bekommen, um die Pflanzen gut über den Urlaub zu bekommen....

(un)Happy growing, Bernhard.

8

Thursday, August 30th 2018, 4:21pm

Naja, ich bin nicht gerade stolz darauf, daß sich mein Bestand an konjacs jedes Jahr aufs Neue reduziert...mal abwarten, wie viele dieses Jahr überleben.

Als Substrat habe ich dieses Jahr einfach Blumenerde mit Perlite versucht. Gemischt zu 50%/50%.

Viele Grüße Ralf

Mr. Titanum

Administrator

  • "Mr. Titanum" started this thread

Posts: 2,350

Location: Uetze

  • Send private message

9

Thursday, August 30th 2018, 5:12pm

Gewächshaus - Wintergarten - Gießdienst im Urlaub.....

Knollenfans,

da die posts im Thema Blüten 2018 nun doch etwas davo abdriften, verschiebe ich ein paar posts.....bzw habe ich ein paar posts verschoben.....

Mr. Titanum

Administrator

  • "Mr. Titanum" started this thread

Posts: 2,350

Location: Uetze

  • Send private message

10

Thursday, August 30th 2018, 5:31pm

Gießen in "Eurowannen"

Hallo Ralf,

ich stelle eigentlich alle Arten in diese Wannen, da ich sie als Untersetzerersatz verwende.

Ich gieße die zT sehr unterschiedlich großen Töpfe dann gezielt, je nachdem, wie trocken sie sind. Das kann bei kleinen Töpfen auch täglich sein.
Die Mischung unterschiedlich großer Töpfe ist sicher auch ein Manko für den Gießdienst im Urlaub; wenn die Leute schon den Unterschied zwischen trocken, feucht und vernässt nicht richtig erkennen, wird dann soviel gegossen, dass irgendwann Wasser in der Wanne steht und sich alle Töpfe so voll saugen, dass im Porenvolumen des Substrates dann kein bißchen Luft mehr ist und die Wurzeln leiden.

Arten aus immerfeuchten Gebieten, die im Blatt stehen macht selbst das nicht all zu viel aus (siehe Tabellenblatt 2 in der Excel-Datei: Amorphophallus soil/dormancy list / Substrat / Lagerungsbedingungen / Ruhezeit ), aber zu der Gruppe gehören halt nicht alle Arten....

Mach Dir wegen Deiner Fehlschläge bei konjac nicht zu viele Gedanken - mit der Art hatte ich auch jahrelang Probleme: siehe posts ab #149 Wie gehts Euren Konjacs?!? - aber mir der großen Knolle von Klaus und einer besseren Lagerung im Winter bin ich zuvesichtlich, dass es bei mir nun auch mit konjac klappt....

Happy growing, Bernhard.

musa

Professional

Posts: 623

Location: Wien

  • Send private message

11

Friday, August 31st 2018, 10:04am

Hallo Bernhard,

eine Fläche in einer Gärtnerei ist natürlich die sicherste Variante! Ich würde nur gerade im Sommer meine Amorphis nicht wirklich gut voneinander trennen können, da sie extrem ineinanderwachsen (Urwald eben), und auch der Transport ist mir zu mühsam, GsD hab ich jemanden fürs Gießen.
Wenn die aber weiterhin an Blattgröße zunehmen, dann muss ich mir wohl dauerhaft eine andere Möglichkeit suchen sie unterzubringen. Fände ich eigentlich sehr schade, aber ne Zeit lang geht's schon noch.

Liebe Grüße
Michael

Similar threads

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?