You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

musa

Professional

  • "musa" started this thread

Posts: 1,122

Location: Wien

  • Send private message

1

Wednesday, January 20th 2021, 10:48pm

Ernte 2021

Hallo zusammen!

Meine Amorphophallus borneensis 2 Knolle macht den Anfang in diesem Jahr und stellt in meiner Sammlung gleich mal eben einen neuen Rekord auf!!!
Sie wiegt 1610 g.
Das ist ein Pfund mehr als meine zweitgrößte Knolle wog, das war borneensis 1.
Die Art scheint für meine Bedingungen ideal zu sein.

Ein Problem hab ich jetzt aber; mein größter Topf hat 30 cm, die Knolle hat einen Durchmesser von ca. 17 cm. Kann das noch funktionieren vom Platz her?

Liebe Grüße
Michael
musa has attached the following images:
  • k IMG_6189 copy.jpg
  • k IMG_6195 copy.jpg
  • k IMG_6199 copy.jpg

2

Thursday, January 21st 2021, 12:26am

Eine Verdopplung des Knollendurchmessers bedeutet bei gleichmäßigem Wachstum in alle 3 Dimensionen eine Verachtfachung des Volumens/Gewichts. Wie realistisch das unter deinem Bedingungen ist, kannst du wohl besser einschätzen als ich. Wenn ich daran denke, in welch kleinen Töpfen so manche Titanum steht ...

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,182

Location: Uetze

  • Send private message

3

Thursday, January 21st 2021, 11:48am

Hallo Michael,

Deine Knollen machen mich immer wieder sprachlos !

Die wuchs worin??

Bei (einer kleinen) decus-silvae habe ich erst gestern wieder gesehen, wie gut die Art in reinem Sphagnum wächst; dasselbe gilt sicher auch für borneesis und alle anderen Arten, die unter denselben Wachstumsbedingungen am Naturstandort vorkommen.

Was Dein gutes Wachstum angeht, ist sicher die Zusatzbelichtung entscheidend; ich denke, dass die borneensis Zusatzlicht bekommen hat, oder?
Ich habe nun erst erstmalig zwei 200 W LED-Strahler im Folienzelt im Wintergarten installiert, kann aber noch nicht sagen, ob das einen Effekt haben wird.

Was die Topfgröße angeht - 6,5 cm zu jeder Seite ist wirklich nicht viel; zur Not müsstest Du umtopfen, aber wenn Du den Zeitpunkt verpasst und der Topf sich schon stark ausbeult, musst Du den zerscheiden.
So, wie die tropischen Arten bei Dir wachsen, "fürchte" ich, dass der Topf bis zum nächsten Einziehen des nächsten Blattes nicht groß genug ist.

Happy growing, Bernhard.

musa

Professional

  • "musa" started this thread

Posts: 1,122

Location: Wien

  • Send private message

4

Friday, January 22nd 2021, 9:59am

Hallo Bernhard,

sie wuchs in Sphagnum in eben einem 30er Topf.
Ja sie hatte Zusatzbeleuchtung alledings nur 144 W LSR, da sie zu hoch war, um das übrige Licht zu bekommen. Sie hatte aber auch Tageslicht und den gesamten Sommer mitbekommen.
Die Letzte Knolle hatte ich vor genau einem Jahr mit 768 g geerntet, wann sie wieder ausgetrieben ist weiß ich leider nicht mehr, aber lange Ruhezeiten macht borneensis eigentlich nicht.

Ich hab auch die Befürchtung, dass der 30er Topf zu klein sein wird. Leider bekomme ich während des Lockdown keinen größeren. Momentan liegt die Knolle in ein Feuchtes Tuch eingeschlagen, aber das ist sicher keine Ideallösung. Ich tendiere dazu sie erst mal zu topfen, und wenn möglich rechtzeitig vor dem Austrieb den Topf zu wechseln, bzw. wenn nötig später umzutopfen.

Ich werde sie wieder in Sphagnum pflanzen, da ich darin mehr Zuwachs als in Kokohum hatte.
Wie machst Du es eigentlich mit Deinem Sphagnum; wie oft verwendest Du es? Dieses hier ist nun schon zwei Jahre im Einsatz und wird schon sehr krümelig. Ich werde es wohl noch ein letztes Mal verwenden, da es in den größeren Töpfen auch eine Preisfrage ist.
Ich lasse es gerade etwas antrocknen bevor ich es wiederverwende. Macht das Sinn oder ist es Unsinn?
An neuem Sphagnum habe ich gerade nur die in meinen Augen mindere Qualität aus dem Zoobedarf da, welches schon beim ersten Wässern matschig erscheint, von grünlicher Farbe ist und leicht muffig riecht; anders als chilenisches oder Neuseeländisches, welche stabil und leicht rötlich erscheinen. (Hatte schon mal berichtet)

Liebe Grüße
Michael

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,182

Location: Uetze

  • Send private message

5

Friday, January 22nd 2021, 11:24am

Hallo Michael,

Sphagnum ist in der Tat etwas teuer, wenn man es pur verwendet.
Welches aus dem Terraristikbedarf hatte ich auch einmal und das war auch nicht so gut - Amorphophallus gigas
Aktuell habe ich von Terraexotica dieses hier:
https://www.ebay.de/itm/2-kg-Sphagnum-Mo…RgAAOSwENxXmcOE und das enthält kein Laub oder kleine Äste etc und gefällt mir ganz gut; solange es noch faserig ist, benutze ich das auch mehrfach....

Happy potting, Bernhard.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,182

Location: Uetze

  • Send private message

6

Friday, January 22nd 2021, 11:30am

Amorphophallus hottae BS 54 (H.AM. 1055)

Amorphophile.

im Mitgleiderbereich habe ich vorhin schon meine hottae vorgestellt Mr. Titanum's collection ; hier nocheinmal die aktuelle Ernte, da der Bereich hier auch für Gäste einsehbar ist.....



Die Knolle hatte 2016 auch schon in etwa diesen Durchmesser; mal schaun, was die nächste Wachstumsperiode bringt.....
Ich freue mich auf alle Fälle über die schöne Bulbille.... :-)

Happy growing, Bernhard.

7

Friday, January 22nd 2021, 3:47pm

was die nächste Wachstumsperiode bringt.....
Die da wohl schon beginnt, siehe 2. Bild.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,182

Location: Uetze

  • Send private message

8

Friday, January 22nd 2021, 4:42pm

Ja, die beginnt.... hottae gehört ja auch zu den Arten, die während der Ruhe im leicht feuchtem Substrat verbleiben sollen....
Die wird morgen auch wieder eingetopft, nachdem ich den Blattstiel abgeschnitten habe und die Knolle etwas abgetrocknet ist...

musa

Professional

  • "musa" started this thread

Posts: 1,122

Location: Wien

  • Send private message

9

Saturday, January 23rd 2021, 10:28am

Sehr schöne Knolle und Bulbille. Bin schon gespannt, wenn Du dann mal Blütenbilder zeigen kannst; ich finde die helle Blüte genial!

Danke für den link, Bernhard, bald muss ich wieder Sphagnum kaufen. Die borneensis werde ich heute in das alte Sphagnum in den 30er Topf pflanzen, da ich nix vernünftiges größeres gefunden habe. Das nachträgliche Umtopfen war ja bei der John Tan auch nicht sehr problematisch. Zudem ist die gegenwärtige Lagerung in einem feuchten Tuch sicher keine Langzeitlösung...

Michael

10

Sunday, January 24th 2021, 6:52pm

Hallo Bernhard,

eine sehr schöne und kräftige Knolle...Glückwunsch.

Mit Sphagnum habe ich es auch schon versucht, doch irgendwie habe ich auch da noch nicht den richtigen Dreh raus...wenn ihr Sphagnum sucht, solltet ihr nach dem langfaserigen neuseeländischen oder chilenischen Ausschau halten. Vielleicht noch etwas mit Perlite mischen, dann hält sich die Struktur insgesamt länger. Ansonsten vermatscht Sphagnum relativ schnell...vor allem minderwertiges, kurzfaseriges Moos.

Viele Grüße, Ralf

musa

Professional

  • "musa" started this thread

Posts: 1,122

Location: Wien

  • Send private message

11

Monday, January 25th 2021, 12:01am

Hallo Ralf,

genau den Fehler hab ich leider gemacht, und hab 2 Kg matschiges und muffiges Zeug gekauft. Das Chilenische war gut, das Neuseeländische hätte ich gern, aber das ist mir in den Mengen zu teuer.
Für die feucht zu haltenden Arten ist Sphagnum wirklich sehr gut.

Michael

12

Monday, January 25th 2021, 12:19am

Dann vielleicht doch das Moos selbst anbauen.

musa

Professional

  • "musa" started this thread

Posts: 1,122

Location: Wien

  • Send private message

13

Monday, January 25th 2021, 9:30am

Hab ich tatsächlich schon versucht, das ist gar nicht so einfach es bei Laune zu halten. Um meinen Bedarf zu decken fehlt mir leider auch der Platz...
Michael

musa

Professional

  • "musa" started this thread

Posts: 1,122

Location: Wien

  • Send private message

14

Wednesday, January 27th 2021, 9:09am

Hallo,

lambii und eine gigas ziehen nach, aber sind fast Leichtgewichte verglichen mit borneensis.

die lambii Knolle hat eine leicht braune Stelle (3. Foto), hoffe das macht mir keinen Ärger...

Liebe Grüße
Michael
musa has attached the following images:
  • k IMG_6162 copy.jpg
  • k IMG_6173 copy.jpg
  • k IMG_6169 copy.jpg

Ortwin

Intermediate

Posts: 277

Location: Gelnhausen

  • Send private message

15

Wednesday, January 27th 2021, 9:25am

Hallo Michael,

auch wenn es "Leichtgewichte" Deiner Meinung nach sind, so sind es für diese, als nicht leicht zu kultivierende Arten, schon Knollen in beeindruckender Größe! Ich bin da wirklich auf das folgende Blatt gespannt.Viele Grüße
Ortwin

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,182

Location: Uetze

  • Send private message

16

Wednesday, January 27th 2021, 10:04am

Hallo Michael,

Ortwins Lob kann ich mich nur mit (erneutem) Staunen anschließen !

Die braune Stelle würde mich auch etwas beunruhigen...., aber ich drücke die Daumen, dass es gut geht. Lass uns mal wissen, wie es mit der Knolle weitergeht...

Happy growing, Bernhard.

musa

Professional

  • "musa" started this thread

Posts: 1,122

Location: Wien

  • Send private message

17

Thursday, January 28th 2021, 9:50am

Danke Euch, werde Euch natürlich auf dem Laufenden halten... Gerade treiben aber erst mal titanum und borneensis 1 aus.
Michael

musa

Professional

  • "musa" started this thread

Posts: 1,122

Location: Wien

  • Send private message

18

Sunday, January 31st 2021, 9:25am

Hier ist eine meiner wenig erfolgreichen Knollenernten: Amorphophallus hirsutus.

Ich hab keine Ahnung, was ich da falsch mache, die Vegetationszeiten sind sehr kurz, das Knollenwachstum fast 0 und dann immer wieder das Problem matschiger Stellen an viel zu kleinen Knollen (für ihr Alter).

Ich halte sie im Prinzip wie titanum, allerdings war ihr Sphagnum zu nass und so steht sie in Kokohum, leicht dauerfeucht bei hohen Temperaturen.

Liebe Grüße
Michael
musa has attached the following images:
  • k IMG_6180 copy.jpg
  • k IMG_6181 copy.jpg

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,182

Location: Uetze

  • Send private message

19

Sunday, January 31st 2021, 7:06pm

Hallo Michael,

von hirsutus habe ich schon öfter gehört, dass die nicht einfach in der Kultur sein soll; wächst eine Weile gut und bricht dann zusammen.
Ich habe zZt auch etwa 10 Sämlingsgroße in Sphagnum stehen und die Blätter sind so um die 15 cm groß; ich muss einmal abwarten, wie die sich entwickeln...

Happy growing, Bernhard.

musa

Professional

  • "musa" started this thread

Posts: 1,122

Location: Wien

  • Send private message

20

Monday, February 1st 2021, 8:26am

Hallo Bernhard,

ich hatte mal 10 Samen bestellt, davon ist dieses Knöllchen übrig geblieben. Und ich weiß nicht, was ich falsch mache. Warm und dauerfeucht sollte ja eigentlich passen...
Die Misere begann aber auch schon bei der Keimung, es haben nur 5 der Samen gekeimt. Die schlechteste Keimrate ever.

Liebe Grüße
Michael

4 users apart from you are browsing this thread:

4 guests

Similar threads

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?