You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,789

Location: Uetze

  • Send private message

41

Friday, August 14th 2020, 9:37am

Hallo Michael,

dass sich gallaensis nicht an Jahreszeiten hält, ist bei mir auch so; ich hatte früher auch den Eindruck, dass die Knöllchen eher im Herbst austreiben und sich so eher wie eine mediterane Art verhalten; das ist aber auch nicht durchgängig so - diese Knolle ist im Frühjahr/-sommer ausgetrieben, aber nun schon eingezogen.
Sie stand in Vulcaponic, also einem rein mineralischen Substrat (Bims und Zeolith) was der Art anscheinend gefällt; zudem vollsonnig, was Stephan auch schon einmal empfohlen hat.

haematospadix - ja, die ist ja dafür bekannt, dass sie oft lange ruht; ich hatte mit der Art bislang auch noch kein Glück....

Happy growing, Bernhard.

musa

Professional

Posts: 945

Location: Wien

  • Send private message

42

Saturday, August 15th 2020, 10:14am

Danke Bernhard,

wenn die Arten etwas zickig sind dann dürfen sie das von mir aus, war mir nur nicht sicher ob ich irgend einen Pflegefehler hatte.
Ich hatte Ja vermutet, dass die Art durch Feuchtes Substrat zum Wachsen zu bewegen sei, als Afrikaner muss sie ja evtl. auf Regenzeiten Warten, hat aber auch nicht wirklich gut funktioniert... Wie solche Arten in der Natur überhaupt lebensfähig sein können ist mir rätselhaft, aber man muss wohl nicht alles verstehen.

Liebe Grüße
Michael

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,789

Location: Uetze

  • Send private message

43

Sunday, August 16th 2020, 4:27pm

Amorphophallus eburneus

... meinte heute, dass die Wachstumszeit vorbei ist....



Die kommt sofort wieder in leicht feuchtes Sphagnum und kann sich überlegen eine neue Blattknospe zu machen...

Happy growing, Bernhard.

44

Monday, August 17th 2020, 5:08pm

Hallo Bernhard,

Glückwunsch, eine schöne Knolle. Ist die in der Größe schon blühfähig?

Viele Grüße Ralf

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,789

Location: Uetze

  • Send private message

45

Monday, August 17th 2020, 5:21pm

Hallo Ralf,

danke!

Aber blühfähig ist die vermutlich noch nicht - ich glaube, dass Michael eine hat, die noch größer ist, aber die hat, wenn ich mich recht erinnere, auch noch nicht geblüht....

Happy growing, Bernhard.

musa

Professional

Posts: 945

Location: Wien

  • Send private message

46

Monday, August 17th 2020, 9:06pm

Gratuliere, Bernhard!
Ich bin mir nicht sicher, dass ich eine größere Knolle habe, meine größte hat 361 g. Die eburneus zicken manchmal doch ein bisschen rum; geblüht hat da noch nix. Eine eburneus hat gerade eingezogen, aber ich komme garnicht zum austopfen, da das Teil noch im matschig werdendem Stamm schon wieder ausgetrieben hat...
Liebe Grüße
Michael

47

Friday, September 4th 2020, 11:40pm

ongsakulii, josefbogneri, atroviridis

Schon vor ein paar Tagen geerntet:

2× A. ongsakulii, eine mit einem Durchmesser von etwa 0,8 cm und einer Länge etwa 1,2 cm, die zweite geringfügig kleiner

A. josefbogneri


und heute nach etwa einem Jahr geerntet:
A. atroviridis etwa 5 cm im Durchmesser und 13 cm lang, knapp 200 g schwer (noch mit Stielrest).

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,789

Location: Uetze

  • Send private message

48

Saturday, September 5th 2020, 9:58am

Hallo Mistkäfer,

schöne Knöllchen ! Spricht für gute Pflege... :icon_thumbs1:

Happa growing, Bernhard.

49

Monday, September 7th 2020, 1:06pm

Es ist einfach verrückt. So wie es aussieht wollen die henryis schon wieder austreiben. Völlig sicher bin ich mir zwar noch nicht, käme mir im Grunde aber entgegen, wenn die sich dieses Jahr normal verhalten würden.
Die haben mich leider verarscht. Die fangen jetzt erst mit dem Treiben an. Immerhin haben die beiden kleineren Knollen schon ein paar kurze Wurzeln. Im letzten Jahr waren zum gleichen Zeitpunkt schon die Blätter über der Erde zu sehen.

50

Monday, September 7th 2020, 1:10pm

RE: ongsakulii, josefbogneri, atroviridis

A. atroviridis etwa 5 cm im Durchmesser und 13 cm lang, knapp 200 g schwer (noch mit Stielrest).
Jetzt sind es ohne Stielrest noch 183 und das ist etwa das 2,5-fache vom letztjährigen Erntegewicht. Wobei da noch nicht die Teilung der Knolle berücksichtigt ist.

musa

Professional

Posts: 945

Location: Wien

  • Send private message

51

Friday, September 11th 2020, 11:24am

Mistkäfer, gratuliere Dir zur Ernte!
Michael

musa

Professional

Posts: 945

Location: Wien

  • Send private message

52

Saturday, September 12th 2020, 10:00am

Endlich hab ich mal deutlich die Marke von 1 Kg. Knolle durchbrochen!
Hier eine A. borneensis mit 1040 g:
musa has attached the following images:
  • k IMG_5357 copy.jpg
  • k IMG_5360 copy.jpg
  • k IMG_5362 copy.jpg

53

Saturday, September 12th 2020, 7:18pm

Gratuliere Michael!
Sehe ich richtig, das die Knolle ihr Gewicht etwas mehr als verdoppelt hat? Das spricht für gute Pflege :icon_thumbs1: Kannst du sagen wie groß das Blatt in etwa war?

Lukas

musa

Professional

Posts: 945

Location: Wien

  • Send private message

54

Sunday, September 13th 2020, 10:43am

Hallo Lukas,
danke, ja das stimmt.
Die Höhe des Blattes war 146 cm bis zur mittleren Gabelung, dann noch etwa 40 cm Blattspreite dazu; die Breite war ca. 160cm.
Mit der Topfhöhe konnte ich teilweise schon darunter durchlaufen.
Michael

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,789

Location: Uetze

  • Send private message

55

Sunday, September 13th 2020, 11:44am

Hallo Michael,

das ist außerordentlich beeindruckend !
Da kann ich Dich nur beneiden..... das bekommen nur wenige in einer Zimmerkultur hin !

Happy growing, Bernhard.

Ortwin

Intermediate

Posts: 250

Location: Gelnhausen

  • Send private message

56

Sunday, September 13th 2020, 1:31pm

Hallo Michael,
ich kann mich dem nur anschließen;

ich habe es nie geschafft eine Pflanze auch nur über eine einzige Vegetationsperiode hinaus zu kultivieren.
Hast Du vlt. ein Bild der Petiole?
Viele Grüße
Ortwin

musa

Professional

Posts: 945

Location: Wien

  • Send private message

57

Monday, September 14th 2020, 9:04am

Hallo Bernhard und Ortwin,

ja die borneensis fühlt sich hier richtig wohl, wächst besser als titanum, etc, und v.a. besser als hewittii, die ich von 10 Samen auf jetzt drei kleine Pflanzen reduziert hab.
Die borneensis hab ich durch einen Post von Dir, Ortwin, in Kokohum gehabt, scheint wirklich sehr gut zu funktionieren!

Die Petiole werde ich noch nachreichen.

Liebe Grüße
Michael

58

Sunday, September 20th 2020, 1:11am


musa

Professional

Posts: 945

Location: Wien

  • Send private message

59

Sunday, September 20th 2020, 10:48am

Hab meine mossambicensis rausgeholt und dachte erst, dass es ein leichter Zuwachs sein müsste, aber dann kam die Unterseite zum Vorschein, da sah das alles ganz anders aus, nämlich matschig...
Ich hab dann das faulige Gewebe weggeschnitten und jetzt warte ich mal, ob ich sie noch durchbringe...
Michaqel
musa has attached the following images:
  • k IMG_5189 copy.jpg
  • k IMG_5194 copy.jpg

60

Sunday, September 20th 2020, 7:56pm

RE: ongsakulii, josefbogneri, atroviridis

2× A. ongsakulii, eine mit einem Durchmesser von etwa 0,8 cm und einer Länge etwa 1,2 cm, die zweite geringfügig kleiner
Habe weitere ongsakulii geerntet. Die größte ist von etwa 12 mm Durchmesser auf 18 mm angewachsen und wiegt jetzt 3,1 g.


Similar threads

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?