You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

41

Monday, September 30th 2019, 9:24pm

Heute sind meine beiden A.konjac umgefallen. Anlass mal die Töpfe zu leeren...
Schon länger ohne Blatt waren
S.venosum 'IG', Amorpho.gallaensis, Ariseama franchetianum und Arisaema ciliatum var. liubaense


Den A.gallaensis werde ich wohl wieder topfen. Bei welcher Temperatur sollte ich den Topf dann überwintern und wie feucht/ trocken?Ansonsten sind bisher
Pinellia pedatisecta, Amorpho.konjac, Arisaema fargesii und S.venosum bereit für den Winter



@Mistkäfer:wie überwinterst du die claudelii?

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,498

Location: Uetze

  • Send private message

42

Wednesday, October 2nd 2019, 10:29am

Hallo maj,

gallaensis lasse ich in der Ruhe immer im trockenen Substrat bei Zimmertemperatur.

Aber vielleicht gibt es auch andere Vorgehensweisen und jemand schreibt noch kurz was....

Hier stehnt noch ein bi?chen:
Pflege Amorphophallus gallaensis
Blüten 2017

BTW, schöne Ernte :icon_thumbs1:

Happy growing, Bernhard.

musa

Professional

Posts: 727

Location: Wien

  • Send private message

43

Thursday, October 3rd 2019, 6:55pm

A. gallaensis hat heuer gar nicht ausgetrieben, obwohl sie getopft war. Mal sehen ob sie nächstes Jahr will...
A. pulchellus lagere ich wie myosuroides ausgetopft bei Zimmertemperatur aber leicht5 erhöhter Luftfeuchte.
Michael

44

Thursday, October 3rd 2019, 7:49pm

A. pulchellus treibt wieder aus

Ein Teil meiner gerade erst geernteten pulchellus scheint wieder austreiben zu wollen. Es betrifft 2 von den 3 "großen", aber auch ein paar kleinere Knollen. Leider bekomme ich das mit meiner kompakten Kamara auch mit Hilfe einer Lupe mit Licht nicht vernünftig fotografiert.


musa

Professional

Posts: 727

Location: Wien

  • Send private message

45

Friday, October 4th 2019, 10:12am

... das ist der Grund, warum während der Wachstumsphase bei pulchellus immer wieder neue Blätter geschoben werden können. Ausgetopft und nicht gegossen wird der Minitrieb bald wieder stagnieren und brav bis Frühjahr warten.
Michael

46

Friday, October 4th 2019, 10:51am

Gut zu wissen. Vielleicht hätte ich mit dem Austopfen auch nicht warten sollen, bis auch das letzte der 3 Pflänzchen das letzte Blatt einzieht. Beim Austopfen waren die Triebe noch nicht zu sehen. Ob das daran lag, dass da noch Erd- u. Wurzelreste anhafteten oder die Triebe gar erst gebildet wurden, kann ich mit Sicherheit nicht sagen. Wird vermutlich beides sein.

musa

Professional

Posts: 727

Location: Wien

  • Send private message

47

Saturday, October 5th 2019, 10:42am

Sobald sie Blätter beginnen "ungesund" auszusehen, dann ziehe ich sie ab und topfe aus. Hab ich gestern gemacht, das rauspulen der Knollen muss noch eine Woche warten.

Aber es ist ein blödes Jahr, v.a. die größeren Knollen haben alle ein leichtes Minus zu verzeichnen.

Michael

48

Saturday, October 5th 2019, 12:16pm

Dann hätte ich aber 2 Pflanzen zu früh ausgetopft, es sei denn, ich hätte die wieder eingetopft oder vorsichtig die Pflänzchen einzeln ausgetopft. Hint: Sie befanden sich alle in einem gemeinsamen Topf.

Deswegen werde ich aber im nächsten Jahr nicht jedes Knöllchen einzeln topfen. Mehr als 2 - einen für die drei großen und einen zweiten für den Rest - werden es platzbedingt nicht werden.

olvi2004

Intermediate

Posts: 233

Location: Nummela

  • Send private message

49

Saturday, October 5th 2019, 7:04pm

Hallo
Ich kann nur Michael zustimmen. Für die großen Sauromatums war der Sommer nicht gut.
Die Knollen haben nicht zugenommen. Die Blätter wurden von der Sonne beschädigt. Zwei große Knollen habe ich den ganzen Sommer beobachtet, und es sieht so aus als würde die Normalform weniger Sonne vertragen als die IGs. Beim Ernten hatte die IG-Hauptknospe noch einen 2 cm Blattanfang im Stiel, aber die Knospe der Normalform war schon braun.
Die Normalform hatte früher aufgehört zu wachsen trotz, dass ich ein Schattennetz über die Pflanze gelegt hatte - wahrscheinlich zu spät.
Gruß Olvi


Das „versteckte“ Blatt

50

Saturday, October 5th 2019, 8:00pm

Hallo zusammen,

bei mir sieht es mit den IGs genauso aus. Egal, wo die Pflanzen standen oder vergraben waren, kaum Zuwachs. Ich dachte erst, das liegt daran, das ich die meisten Tochterknollen an den Großen dran gelassen habe, doch das war es wohl nicht allein. War ja auch ein mehr als ungewöhnliches Jahr hier. Im Februar schon herrlichstes Frühjahrs Wetter, der April und der Mai dann viel zu kalt, und dann die extremen Temperaturen im Sommer. Kann nächstes Jahr nur besser werden.

Viele Grüße, Ralf

kleiner Uhu

Beginner

Posts: 58

Location: Vaihingen an der Enz

  • Send private message

51

Thursday, October 10th 2019, 11:52am

ein verflixtes Jahr?

hallo zusammen

ich habe mit der Ernte begonnen und jetzt ungefähr die Hälfte meiner großen konjak`s aus den Eimern und Kübeln befreit.

Das artet in so etwas ähnliches wie Arbeit aus. -

Das Ergebnis ist uneinheitlich. Die ersten Pflanzen zogen bereits ende August ein. Die Knollen waren nur noch halb so groß wie beim Pflanzen. Keine Brutarme oder Brutknollen. eine große Zahl hat erst ende September aufgegeben (viele stehen jetzt noch). Beim Austopfen habe ich bemerkt, dass die konjaks vom September überwiegend gut bis sehr gut gewachsen waren und viele Blütenknospen zu sehen sind. Die konjaks die im August nur halb so groß wie gepflanzt aus der Erde kamen hatten keine Drainage im Topf!! Der Kultivator hat geschlampt!! ("meine Konjaks wachsen von selbst") -von wegen!

Kurz mal was zu Drainage: Der zwanzig Liter Kübel ausgetopft

die Durchwurzelung Das Ergebnis

Die Pflanze hat erst sehr spät getrieben und hatte nach Blattentfaltung nur knapp elf Wochen Zeit zu wachsen. Zuwachs 500gr (etwa verdoppelt) mit Blütenknospe. Also - bei mir lags vielleicht gar nicht am Jahr

Gruß Klaus

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,498

Location: Uetze

  • Send private message

52

Thursday, October 10th 2019, 12:34pm

Hallo Klaus,

meine Güte.... :icon_shocked: ....

Das sieht wirklich nach Arbeit aus.... :icon_thumbs1:

und ist ja eine sagenhafte Ernte! Die aufgereihten konjacs gefallen mir gut...

Sehr schön auch Deine Beobachtung zur Drainage - danke!; man sollte also wirklich darauf achten, dass das Substrat nicht leicht verdichtet und vernässt.

Viel Spaß bei der weiteren Ernte!

und Happy growing, Bernhard.

53

Thursday, October 10th 2019, 6:41pm

Hallo Klaus,

was für eine Ernte. Beeindruckend. Da macht die Arbeit doch schon fast Spaß.

Ich bin immer ganz aufgeregt, wenn ich einen Topf auflöse, wie groß die Knolle wohl ist. Und dann bin ich meistens entweder überglücklich, oder ziemlich frustriert. Mal schauen, was meine beiden großen Konjacs bei mir für Gefühle auslösen. Noch machen sie keine Anzeichen, sich zurück zu ziehen.

Was machst du eigentlich mit den Unmengen an Tochterknollen und Brutarmen? Etwa auch wieder alle eintopfen?

Viele Grüße, Ralf

Achja, wie schwer ist denn deine größte Knolle?

Stinkmorchel

Intermediate

Posts: 331

Location: Bochum

  • Send private message

54

Thursday, October 10th 2019, 7:46pm

Eine wirklich beeindruckene Ernte!

Ich habe die Tage im Botanischen Garten auch schon einen Teil meiner Sammlung geerntet. Im Folgenden die interessantesten "Funde":

Die Sauromatum venosum 'Lake Tana Form' haben unglaublich zugelegt - von wegen ein schlechtes Jahr - Sie standen im Gewächshaus, wo die Hitze natürlich auch zugeschlagen hat. Aber sie waren schattiert, vielleicht der große Vorteil.



Diese beiden Knollen waren in dem hinterstehenden Topf drin!



In diesem Topf hat sich eine dicke Knolle inkl. Brutknollen ausgebreitet. Sie hat knapp 2 Kilogramm

Ich habe beim Topfen schon Töpfe mit rund dem 3 fachen Knollendurchmesser gewählt. Sie sind einfach gigantisch gewachsen!

Stinkmorchel

Intermediate

Posts: 331

Location: Bochum

  • Send private message

55

Thursday, October 10th 2019, 7:53pm

Sehr erfreut hat mich die Amorphophallus gigas, die ich im April von Michael (Musa) erhalten habe. Sie hatte damals 85g. Nun, nach grade mal 6 Monaten Vegetationsperiode hat sie auf 410g zugelegt und sieht kerngesund aus!!




Sehr faszinierend sind auch die Knollen von Amorphophallus fallax:



Die sehen wie Alraunen aus, richtige kleine Männchen:) Sie haben sich teilweise schon am Topfboden plattgedrückt, obwohl ich schon recht hohe Töpfe gewählt habe.

56

Thursday, October 10th 2019, 8:47pm

Ich habe inzwischen auch schon die ersten S. venosum geerntet. Auch bei mir sieht es gar nicht so schlecht aus. So hat es beispielsweise eine 11g schwere Brutknolle auf 138 g und 7 cm Durchmesser geschafft.

Andere Brutknollen haben da nicht so gut zugelegt. Aber bei 6 Stück pro Topf war das auch nicht zu erwarten. Wobei ich die auch nur getopft hatte, um zu sehen, ob die Brutknollen die breiten Fiederblätter der Mutterknolle behalten (haben sie im Gegensatz zur Mutterknolle nicht).

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,498

Location: Uetze

  • Send private message

57

Friday, October 11th 2019, 10:10am

Hallo in die Runde!

Immer wieder spannend, was da im Herbst so ans Tageslicht kommt..... :)

@ Stinkmorchel: ... einen Botanischen Garten hätte ich auch gerne.... ;)
Was macht ihr nun mit der gigas? Auf deren weitere Entwicklung bin ich gespannt; gibt es eventuell ein Bild des Blattstieles?

@Mistkäfer: Was machen die dicken IG? Bilder davon würden mich interssieren...
Bei mir stehen die noch im Blatt und ich werde sie bis zum ersten Frost uach wohl im Kübel lassen...

Happy harvesting, Bernhard.

58

Friday, October 11th 2019, 3:47pm

Den ersten Frost hatten wir hier schon durch. Von Samstag zu Sonntag -1°C, von Sonntag zu Montag -2°C. Die Venosums haben kaum gelitten, die Konjacs hat's wie die Dahlien weitgehend entschärft.

Was die dicke IG macht muss ich erst noch sehen. Noch hat sie das dritte Blatt. Deren große Tochterknolle (80g) aus dem letzten Jahr hatte heuer nur ein einziges Blatt und das steht ebenfalls noch.

59

Saturday, October 12th 2019, 11:12pm



This post has been edited 1 times, last edit by "Mistkäfer" (Oct 13th 2019, 1:40pm) with the following reason: Bild ergänzt


60

Sunday, October 13th 2019, 3:14pm

@Mistkäfer: Was machen die dicken IG? Bilder davon würden mich interssieren...
Hier sind die ersten:


3 users apart from you are browsing this thread:

3 guests

Similar threads

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?