Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 2. September 2018, 20:49

Ernte 2018

Die Tage hat die diesjährige Ernte begonnen. Da wurde das einzige Blatt einer Konjac auf den Fensterbrett innerhalb von wenigen Tagen gelb und fleckig. Die Knolle wurde mit etwa 3g in Seramis getopft, später in Erde umgepflanzt, als ein Brutarm den Topf auszubeulen begann und gestern mit 34 g geerntet. Die Knolle hat den Bruchstellen nach 5 Brutarme gebildet, von denen ich kurioserweise nur die 3 kleinsten gefunden habe, die ich allerdings entsorgt habe.

Vor einer Woche habe ich die ersten 3 Venosum (ebenfalls auf dem Fensterbrett und die ganze Zeit über in Seramis) geerntet. Die größere Knolle (32 g) hat ihr Gewicht gehalten. Bei den beiden anderen kann ich das nicht so genau sagen, da ich deren Gewicht weder dokumentiert noch mir gemerkt hatte. Ich gehe jedoch davon aus, dass auch die weder nennenswert zu- oder abgenommen haben. Das Fensterbrett ist hier bei mir für venosum eher ungeeignet. War eh nur ein Experiment wegen Seramis als Kultursubstrat.

2

Dienstag, 4. September 2018, 18:57

Bei mir haben borneensis und eburneus neben pulchellus, wovon ich noch kein Foto hab, eingezogen.
Michael
»musa« hat folgende Bilder angehängt:
  • k IMG_0921 copy.jpg
  • k IMG_0931 copy.jpg

3

Samstag, 8. September 2018, 18:32

Amorphophallus taurostigma 'White Veins'

Erfreulich, obwohl die Pflanze hätte gerne noch etwas weiterwachsen können.



Leider zieht die Art immer recht früh ein; ich bin mir nicht sicher, ob es an den Spinnmilben liegt, die ich immer mal wieder habe oder ob sie auch ohne Befall immer früh ein zieht.
Ich habe den Eindruck, dass die Art sehr empfindlich bei auch nur dem geringsten Befall reagiert. Evtl ist sie im Urlaub aber auch einmal zu trocken gewesen, denn die Blätter waren zum Teil am Rand eingetrocknet und zur Blattrippe hin vergilbt.

Wie sieht das bei Euch damit aus (Einzugstermin, Reaktion auf Schädling)?

Happy growing, Bernhard.

Ortwin

Fortgeschrittener

Beiträge: 190

Wohnort: Gelnhausen

  • Nachricht senden

4

Samstag, 8. September 2018, 20:01

Hallo Bernhard,
meine Pflanze steht noch voll im Blatt und zieht meistens gegen Mitte/Ende Oktober ein.

Spinnmilbenbefall zeigt sie keinen; hat sie bisher auch noch nie gehabt.
Viele Grüße
Ortwin

5

Sonntag, 9. September 2018, 09:26

Hallo Bernhard,

Die erste, die einzieht ist immer consimilis, auch ohne Spinnmilben, aber auch ein Afrikaner.
Dieses Jahr hatte ich einen eigenwilligen partiellen Spinnmilbenbefall an je einem "Ast" von bolikhamxayensis und fuscus. Beide Verzweigungen hab ich abgeschnitten. Die Pflanzen stehen zwar noch (ca. 2/3 der Blattmasse), haben aber schon weiche Petiolen und werden bald einziehen; anders als die jeweils zweite Pflanze derselben Art. Ich vermute, dass der Einzugstermin an eine Reduktion der Photosyntheseleistung des Blattes gekoppelt ist, was durch Spinnmilbenschäden, Abschneiden, kürzere Tage oder eben Alterung des Blattes hervorgerufen werden kann. Das ist aber nur ne Vermutung...

Hab soeben die nächste eburneus Knolle geerntet mit 470 g und eine juliae mit 144 g (je mit kleinem Abzug, da der Ansatz der Petiole noch daran ist).

Liebe Grüße
Michael

6

Sonntag, 9. September 2018, 10:55

Hallo Michael,

ist die juliae evtl eine der beiden kleinen von mir vom April 2017?
Falls ja, wäre der Zuwachs ja enorm! Bzw. war das dann die zweite Vegetationsperiode für die Pflanze?
Kannst evtl ein Bild einstellen?

Happy growing, Bernhard.

7

Montag, 10. September 2018, 09:37

Hallo Bernhard,

ja das ist eine der zwei von Dir; es ist die größere, die andere war beim letzten Umtopfen im Frühjahr etwa Kirschgroß. Sie hat einen leichten Riss, aber da mach ich mir erst mal keine Sorgen, sie ist jetzt wieder in Sphagnum getopft. Du hast Recht, das war eben die zweite Vegetationsperiode.
Das andere Foto ist die eburneus.

Liebe Grüße
Michael

8

Dienstag, 11. September 2018, 14:09

Amorphophallus gomboczianus, Lake Tane, Äthiopien

Leider musste ich heute meine erste gomboczianus ernten, da Spinnmilben das Blatt zum Vergilben gebracht haben.
Leider hat die Knolle daher im Durchmesser nicht zugelegt.



Sehr schön sieht man die leichte Rosafärbung der Knolle, die für die Art typisch ist.

Happy harvesting, Bernhard.

9

Mittwoch, 12. September 2018, 07:02

Sieht auch ohne Zuwachs sehr gut aus! Bei Spinnmilben mach ichs auch so.
Michael

10

Mittwoch, 12. September 2018, 21:11

S.venosum 'Indian Giant'

Aus einer etwa 10 cm großen und 459 g schweren Knolle sind eine etwa 15 cm große und 967 g schwere Knolle mit 10 Brutknollen (alle zusammen 1121 g) und eine unabhängige 5,5 cm große und 80 g schwere Tochterknolle mit 8 Brutknollen (zusammen 97 g) entstanden. Insgesamt sind so mehr Knollen als erwartet entstanden.

Die Tochterknolle hatte wie die Mutterpflanze 2 Blätter, nur wesentlich kleiner.


11

Donnerstag, 13. September 2018, 11:44

Hallo Mistkäfer,

das ist ja ein erfreulicher Zuwachs! IG beeindruckt mich auch immer wieder auf's Neue.....

Happy growing, Bernhard.

12

Donnerstag, 13. September 2018, 11:54

spec tulear x taurostigma 'White Veins 2'

Aus einem Brutarm ist im 2. Anlauf eine schöne, gesunde Knolle geworden.... :-)



Ronny, danke nochmal für den Brutarm !

Happy growing, Bernhard.

13

Donnerstag, 13. September 2018, 17:02

Gerne,
schön das es diesmal geklappt hat.

VG
Ronny

14

Freitag, 14. September 2018, 18:27

IG mit zwei Blüten.

Die zweite Blüte hat wohl die Hauptknospe beschädigt.
Die Knolle hat nur Brutknollen gemacht, kein Blatt.
Die größten Brutknollen haben angefangen zu wachsen und hatten alle 2 Blätter.
Vor dem Pflanzen hatte ich alle Brutknollenansätze entfernt.

Gruß OLvi
»olvi2004« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild_20180519_010.jpg
  • IMG_20180911_planta.jpg
  • IMG_20180911_2.jpg
  • IMG_20180911_lähi 3.jpg

15

Sonntag, 16. September 2018, 22:23

RE: S.venosum 'Indian Giant'

Beim Aussieben des Dränagematerials kamen 2 weitere Brutknollen zum Vorschein: eine 2,5 cm große, an der eine weitere mit 1 cm hing. Aus der einen IG-Knolle sind also insgesamt 22 geworden.

16

Donnerstag, 20. September 2018, 08:55

Amorphophallus mossambicensis

Die nächste Art gibt WO. A. mossambicensis hat 48 g; allerdings geht die Hälfte davon auf die Brutarme. Impressus macht übrigens seit Jahren dasgleiche, die Knollen werden kaum greößer, aber Brutarme gibt's zum abwinken... Ist das bei Euch auch so? Wie bekommt man denn so eine Knolle in Blühgröße zusammen?
Liebe Grüße
Michael
»musa« hat folgendes Bild angehängt:
  • k IMG_1165 copy.jpg

17

Donnerstag, 20. September 2018, 18:07

Hallo Michael,
Ich würde in dem Fall einmal einen anderen Dünger probieren. Und eventuell das Substrat verändern...bei den Afrikanern vielleicht mineralischer.
Die Brutarme würden mich interessieren...falls du welche abgeben willst.
Viele Grüße Ralf

18

Samstag, 22. September 2018, 11:15

Hallo Ralf,klar, schick dir ne PN
Michael

19

Samstag, 22. September 2018, 16:56

RE: IG mit zwei Blüten.

Die zweite Blüte hat wohl die Hauptknospe beschädigt. Die Knolle hat nur Brutknollen gemacht, kein Blatt. Die größten Brutknollen haben angefangen zu wachsen und hatten alle 2 Blätter. Vor dem Pflanzen hatte ich alle Brutknollenansätze entfernt.
Für mich sieht das eher so aus, als ob es gar keine Blattknospe, sondern stattdessen eine 2. Blütenknospe gab. Das mit dem Entfernen der Brutknollenansätze hat glücklicherweise nicht vollständig geklappt.

20

Sonntag, 23. September 2018, 20:53

S. venosum

Am Wochenende habe ich weitere Knollen geerntet:

Aus der etwa 9,5 cm großen Knolle, welche im letzten Jahr kurz nach der Ernte 325 g und zum Pflanzzeitpunkt nach der abgetrennten steckengebliebenen Blüte nur noch 142g wog, ist eine Knolle mit 12 cm Durchmesser und 9 cm Höhe (an der stärksten Stelle [Knospe nicht mitgemessen]) mit 6 Brutknollen geworden. Das Gewicht betrug 894 g mit und 697 g ohne Brutknolle. Die größte Brutknolle wog 51 g (⌀ 5 cm, Höhe 3,5 mit Knospe) . Die kleinste wog 15 g und wies leider eine faule Stelle (weißer Matsch) auf, weshalb ich sie entsorgt habe. Ich habe inzwischen mehr als genügend Knollen, so dass sich ein Rettungsversuch erübrigt. Die Stelle ist sehr gut auf dem ersten Foto zu sehen.

Es wurden nur 6 Brutknollen gebildet, da beim Treiben der Blüte 3 oder 4 Augen ausgebrochen hatte. Die, die erst hinter den Hüllblättern von Blüte (2 hinter den ersten beiden) und Blatt (dürften je eine hinter jedem Hüllblatt, also 4 gewesen sein, passt zumindest zu der Anzahl) zum Vorschein kamen, habe ich allerdings belassen. Das Ausbrechen der Augen hat sich da wohl positiv auf die Größe der verbleibenden Brutknollen ausgewirkt. Die größte Brutknolle der größeren Knolle aus dem letzten Jahr (15 cm Durchmesser mit 750 g) war nur 4 cm und 32 g bei mindestens 8 Stück.



Die Knollen auf dem nächsten Foto wurden von 5 20g Brutknollen gebildet. Die beiden (115 g u. 75 g) im linken Korb befanden sich alleine in einem jeweils 20 cm-Topf, die drei (74 g, 60 g u. 55 g)im rechten zu dritt in einem mit 23 cm Durchmesser. Hier wird wieder ein Mal recht deutlich, dass entweder ein deutlich größerer Topf bzw. einzeln gepflanzt bessere Ergebnisse bringt. Ich rechne damit, dass da zumindest die größte von den 5 Knolle nächstes Jahr blüht.




Das war eine 22 g Brutknolle in einem 30 cm Topf, deren Blatt im Vergleich mit einer anderen gleichgroßen Pflanze (ebenfalls aus einer 22 g-Knolle) durch besonders breite Fiederblätter auffiel, 2 weniger davon aufwies und das dennoch nur minimal kleiner war. Außerdem hatte die Pflanze auch nur ein Blatt.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Mistkäfer« (23. September 2018, 22:10)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?