Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 27. April 2018, 18:10

Erfahrungsbericht Auslandsbestellung / Zoll (BKInterplants Thailand)

Hallo,

ich habe gerade einen Import aus Thailand hinter mir und wollte den Ablauf hier teilen, damit jeder, der überlegt, Knollen zu importieren, weiß, wie es in etwa abläuft.

Zur Vorgeschichte: vor Jahren bestellte ich von BKInterplants über eBay schon mal drei Amorphophallus atroviridis Knollen. Ein Pflanzengesundheitszeugnis lag bei. Die Lieferung kam ohne große Zwischenfälle zu mir. Wurde zwar vom Zoll geöffnet, aber ich musste keinerlei Gebühren zahlen. Leider waren die Knollen verschimmelt.
Der Händler versprach mir einen Ersatz, die Ersatzlieferung wurde allerdings ohne Pflanzengesundheitszeugnis verschickt und wurde vom Zoll konfisziert.

Trotz dieser Erfahrung habe ich dieses Jahr einen erneuten Versuch gewagt. 4 atroviridis Knollen, 2 Pycnospatha arietina und noch zwei Zwiebeln. Der Gesamtwert inklusive Versand belief sich auf etwa 83€.

Obwohl ich keinen Expressversand bezahlt habe, war meine Lieferung schon nach 4 Tagen in Frankfurt am Zoll. Toll, dachte ich mir! Bis ich sie in den Händen hielt vergingen aber nochmal über 2 Wochen. Der Händler hat einen Gesamtwert von 7$ auf dem Paket angegeben, was der Zoll natürlich nicht geglaubt hat, also musste ich ihnen erst meine PayPal Rechnung zuschicken.

Endlich hielt ich meine Knollen in den Händen. Beim Abholen bei der Post musste ich nur 5,65€ Zoll und 6€ Handling Gebühr an DHL zahlen. Viel weniger als befürchtet. Die Knollen sahen alle sehr gesund aus und waren am Austreiben.

Heute kam leider noch ein Brief von DHL: Die Kosten für die Pflanzeninspektion haben noch gefehlt, nun muss ich noch weitere 42€ zahlen.

So bin ich unter dem Strich doch bei sehr hohen Preisen angekommen, so dass ich es mir beim nächsten Mal gut überlegen werde, ob ich wirklich importieren muss.

2

Samstag, 28. April 2018, 19:17

Hallo,
Danke für Deine Erfahrungen.
Das kommt wohl immer ganz auf die Stimmung der Zollbeamten an. Ich hatte noch keine Probleme bisher; allerdings wollte ich neulich Knollen bei Allan G. kaufen und er hat gesagt, dass er es nicht macht, da der Zoll in Deutschland und Österreich die schlimmsten seien...
Michael

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?