You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Neobasanit

Trainee

  • "Neobasanit" started this thread

Posts: 60

Location: Dresden OT Langebrück

  • Send private message

1

Wednesday, December 30th 2020, 12:07pm

Dracunculus vulgaris will nicht einziehen

Ein Hallo an alle im Forum,

mit der im Februar erstandenen Dracunculus vulgaris Knolle habe ich bis April und damit zu lange mit dem Eintopfen und kühler stellen gewartet. Das habe ich zu spät hier im Forum gelesen. :icon_sadnew:
Ab Anfang Mai stand die große 210 g Knolle getopft in leicht feuchtem Substrat und vor dem Austrieb mit Regenschutz im Garten.
Bis Mitte Juni hat es dann mit dem Austrieb gedauert, der aber nun bis Dezember anhielt.

Jetzt hat die Pflanze eine Höhe von ca. 1,5 m und will immer noch weiter wachsen.
Bei den zu erwartenden Temperaturen musste sie bei einsetzendem Frost in die Garage ans Fenster. Dort will sie im Dezember nach dem neunten Blatt noch blühen, da sich jetzt ein Blütenansatz zeigt. Ich bin etwas ratlos.

Sie müsste doch bei ca. 5°C Raumtemperatur langsam mal einziehen...
Ich habe seit Dezember auch kein Wasser mehr gegeben.

Oder muss ich sie jetzt wärmer stellen?
Habt Ihr einen Rat für mich?

Viele Grüße aus Dresden
Neobasanit has attached the following images:
  • D. vulgaris.jpg
  • D. vulgaris2.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Neobasanit" (Dec 30th 2020, 1:50pm)


Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,991

Location: Uetze

  • Send private message

2

Wednesday, December 30th 2020, 1:33pm

Hallo Neobasanit,

Dracunculus gut und erfolgreich im Topf zu halten ist mir auch noch nicht gut gelungen; ich denke die brauchen recht große Töpfe oder einen Kübel und werden auch am besten draußen kultiviert.
Als mediterane Art willl die vermutlich bei Zimmer- oder Gewächshauskultur eher im Winter wachsen; das beobachte ich bei Helicodiceros bei mir auch.

Beide Arten wachsen ausgepflanzt besser und treiben im Frühjahr zeitig aus und ziehen Ende des Sommers, Anfang Herbst dann ein und bleiben durch die Wintertemperaturen dann auch lange in der Erde, wo hingegen sie im Wintergarten zeitig austreiben würden.

Ich habe zZt auch noch zwei Knollen Dracunculus aus Topfkultur um Garten, die im Herst eingezogen sind, ohne Substrat im Wintergarten liegen und die fangen auch an zu treiben.
Ich sollte die mal topfen und draußen aufstellen oder am besten noch im Garten auspflanzen.

Deine Pflanze würde ich persönlich kalt, aber frostfrei weiter kultivieren und auf keinen Fall wärmer stellen; da würde sie vermutlich weiter wachsen und wegen des Lichtmangels vergeilen, was bei kühlen Temperaturen nicht passieren wird.
Ich könnte mir vorstellen, dass die Pflanze bei so kühlen Temperaturen wie möglich gut bis in die frostfreie Zeit kommt und würde sie dann so bald wie möglich rausstellen; wenn es nicht zu viel Arbeit macht, tags bei über 0 °C rausstellen und nur bei Frost hereinholen.

Aber vielleicht hat noch jemand anderes mehr Erfahrung mit Dracunculus und kann Dir raten.

Happy growing, Bernhard.

Neobasanit

Trainee

  • "Neobasanit" started this thread

Posts: 60

Location: Dresden OT Langebrück

  • Send private message

3

Wednesday, December 30th 2020, 3:05pm

Hallo Bernhard,

danke für deine Info. Da steht die Pflanze in der Garage also doch erst einmal vor Frost geschützt und nicht zu warm richtig.

Ich werde sie sobald es möglich ist und die Temperaturen etwas über 5 °C liegen wieder an die Südwand ins Freie stellen,
damit der Lichtmangel hinter dem satiniertem Glas gemildert wird. Die Knospe ist ja im Moment extrem hell.

Nächstes Jahr bekommt die Pflanze in der Nähe meines ausgepflanzten Rosmarins einen halbschattigen Platz im Garten.
Bis dahin muss sie im Topf durchhalten.

Viele Grüße aus Dresden
Roy
Neobasanit has attached the following image:
  • D. vulgaris3.jpg

Ada

Trainee

Posts: 102

Location: Kaarst

  • Send private message

4

Thursday, December 31st 2020, 11:20pm

Hallo Roy,

da hast du deinen Dracunculus vulgaris durch das späte Einpflanzen und somit den verspäteten Beginn der Vegetationszeit wohl ganz schön durcheinander gebracht. Das wird sich aber dann dieses Jahr hoffentlich wieder regulieren. Pflanze ihn einfach aus, der kommt schon zurecht, denke ich.

In den ersten Jahren hatte ich Dracunculus vulgaris im Topf kultiviert, im Winter in meinem Kalthaus. Dort hat er meistens schon im Januar/Februar ausgetrieben, im März kam der Topf dann raus an die frische Luft. Vor ein paar Jahren habe ich ihn dann ausgepflanzt (aus Platzmangel im Gewächshaus), und auch an seinem jetzigen Standort draußen treibt er jedes Jahr recht früh aus, Ende Februar oder Anfang März sind die ersten Spitzen zu sehen.

Ich füge drei Bilder bei, das erste zeigt die Pflanze mit ihrem vollen Laub Mitte April, und die Blüten stehen dann Ende Mai auf Bild zwei und drei. Ein Jahr nach dem Auspflanzen habe ich mal die Knollen im Boden gesucht, weil ich welche verschenken wollte, und da musste ich ungefähr 30 cm tief graben, bis ich sie gefunden hatte, so tief hatten sie sich in die Erde zurückgezogen, um sich vor Frost zu schützen. Das alles mal so als Anregung für deine weitere Kultivierung, bei der ich Dir viel Glück und Erfolg wünsche!


Liebe Grüße,
Ada


Neobasanit

Trainee

  • "Neobasanit" started this thread

Posts: 60

Location: Dresden OT Langebrück

  • Send private message

5

Saturday, January 2nd 2021, 3:12pm

Hallo Ada,

danke für deine Antwort - ich habe das jetzt mehrfach gelesen, dass eine Topfkultur bei Dracunculus etwas heikel ist und werde ihn daher auch in den Garten pflanzen, sobald er eingezogen ist.
Ich habe ihn, wie Bernhard empfohlen hat, jetzt tagsüber raus gestellt. Hier zwei Fotos von heute bei 3,2 °C.


Das sind sehr schöne Fotos von deiner Pflanze. Wie alt ist diese denn?
Bei deiner Aussage zur Knollentiefe sollte ich den Boden bis in diese Tiefe mit lockerem Substrat vorbereiten, damit es die Pflanze einfacher hat, sich bis dahin zurück zu ziehen und damit das Wasser gut abfließen kann.
Deckst du diese Stelle im Winter mit Mulch oder ähnlichem Material ab?


Liebe Grüße,
Roy
Neobasanit has attached the following images:
  • D. vulgaris4.jpg
  • D. vulgaris5.jpg

Neobasanit

Trainee

  • "Neobasanit" started this thread

Posts: 60

Location: Dresden OT Langebrück

  • Send private message

6

Saturday, January 2nd 2021, 3:29pm

In Alan Galloways Bericht zu Kretas Flora werden Dracunculus vulgaris mit verschiedenen Farbkombinationen des Blütenstandes gezeigt:
http://www.jlbg.org/content/learn/expeditions/2010_crete/

Hat hier im Forum eine von der Normalform abweichende Variation?

Viele Grüße
Roy

This post has been edited 3 times, last edit by "Neobasanit" (Jan 3rd 2021, 11:15am)


Ortwin

Intermediate

Posts: 263

Location: Gelnhausen

  • Send private message

7

Sunday, January 3rd 2021, 11:11am

Hallo Roy,
ich habe auch schon danach gesucht, aber bis jetzt niemenden gefunden, der etwas anbietet.
Ich selbst habe keine andere Variation.
Viele Grüße
Ortwin

Neobasanit

Trainee

  • "Neobasanit" started this thread

Posts: 60

Location: Dresden OT Langebrück

  • Send private message

8

Sunday, January 3rd 2021, 11:11am

Hallo Ortwin

im FB-Forum habe ich Fotos von anderen Farbvarianten gesehen - ich glaube, eine die aussah wie die Miss Marble Variation.
Daher hatte ich angenommen, dass vielleicht auch hier im Forum andere Farbvarianten gepflegt werden.

Die cremefarbene Variante mit dem dunklen Spatha gefällt mir auch sehr gut.

Viele Grüße,
Roy

This post has been edited 2 times, last edit by "Neobasanit" (Jan 3rd 2021, 11:42am)


9

Thursday, January 7th 2021, 5:33am


10

Thursday, January 7th 2021, 5:36am

Allerdings hat D. canariensis nen gelben Spadix...

Und Roy, wenn ich mir die Bilder von deiner Knospe so anschau, dann ist´s wohl auch die Form. Allein durch Lichtmangel wär die Knospe nicht so hell wie sie ist. - Andererseits wär der Stängel dann rein gruen. Ich bin gespannt.

This post has been edited 3 times, last edit by "hsonja" (Jan 7th 2021, 5:50am)


Ortwin

Intermediate

Posts: 263

Location: Gelnhausen

  • Send private message

11

Thursday, January 7th 2021, 12:03pm

Bei Ebay gibt es z.Zt. einen Anbieter mit verschiedenen Farbkombinationen des Blütenstandes von Dracunculus vulgaris.
Viele Grüße
Ortwin

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,991

Location: Uetze

  • Send private message

12

Thursday, January 7th 2021, 12:52pm

Hallo Ortwin,

danke für den Hinweis - ich erlaube mir einmal die links einzustellen....

https://www.ebay.de/sch/gcst-39/m.html?i…=p2047675.l2562

https://www.ebay.de/itm/5-Tipes-Dracuncu…usAAOSwuqNfpulE

Happy buying, Bernhard.

P.S.: Man muss natürlich darauf vertrauen, dass man da auch unterschiedliche Typen bekommt; das wird sich aber erst bei der ersten Blüte herausstellen....

Wenn ich mir die Bewertung des Anbieters anschaue, sind da ja nur gute Bewertungen;

aber: wenn ich mir dann die einzelnen Artikel ansehe, muss ich aber zumindest die Stirn runzeln;
da werden Samen von exklusiven Rosen angeboten - was da herauskommt, ist bei Sämlingen wohl nicht eine Rose, die so aussieht, wie die von der die Samen gerntet werden; Rosensorten werden vegetativ durch Veredlung vermehrt....

dann gibt es Orchideensamen mit einer Anleitung, die nicht funktionieren kann; bei der Methode
(How to Grow an Orchid from Seeds
Orchid seeds are one of the smallest seeds in plants. It is very easy to grow orchids from a family. Place the cotton seed disc in a clear glass box. Moisten the cotton pad. Close the container with a glass lid. Place the box in a light place where the constant temperature is +23 / 26. Once the seeds have sprouted, you can transfer them to small pots of damp moss.)
das kann ohne symbiontische Pilze auf einem Wattebausch nicht funktionieren....
zu der Art kurz diese links:
https://www.lonisorchideenforum.de/t1189…eana-major.html
wenn man die wenigen Samen Pberflächensterilisieren könnte, wäre diese Methode sinnvoll:
https://www.lonisorchideenforum.de/t1053…r-Kueche-4.html
aber 30 - 40 Orchideensamen zu sterilisieren ist bei der Größe völlig unrealistisch....

wenn man sich die Bilder der Dracunculus hochlädt und die in google-Bildersuche

https://www.google.com/search?q=dracuncu…iw=1400&bih=766

füttert, findet man zB schnell, dass das Bild der weißen D. mit dem hier identisch ist:
https://www.treknature.com/gallery/photo184829.htm

das der fast weißen Variante sieht man hier:
https://hillviewrareplants.com.au/rambli…n-lily-of-crete
das der gelben ist auch dort zu finden....

ein weiteres taucht hier auf:
https://hillviewrareplants.com.au/plant/…ris-white-forms

das Bild mit der Frau ist hier zu finden:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/c…ris-Groesse.jpg

OK, das sollte für die Einschätzung der Angebote dieses Anbieters reichen..... ; wäre bestenfalls interessant, wie lange der Anbieter sich halten kann....

Ortwin

Intermediate

Posts: 263

Location: Gelnhausen

  • Send private message

13

Thursday, January 7th 2021, 1:28pm

Hallo Bernhard,
ich habe mir ein paar Samen bestellt;
in 3-5 Jahren kann ich Dir dann sagen, ob das Angebot seriös war.
"No risk no fun".

Das Ergebnis stelle ich hier ein.
Viele Grüße
Ortwin

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,991

Location: Uetze

  • Send private message

14

Thursday, January 7th 2021, 1:46pm

Hallo Ortwin,

das habe ich auch schon öfter so gehalten.... (No risk, no fun....)

Ich bin gespannt, was da bei Dir dann so wächst, tippe aber auf normale Dracunculus bei jeder Variante, die der Anbieter verschickt; das erinnert mich sehr an den Anbieter, der von einem Forum-Mitglied 400 konjac-Brutknollen gekauft hat und die dann bei i-bäh unter titanum und allen anderen seltenen Artennamen verkauft hat...

Wieviele verschiedene Typen hast Du denn bestellt?

Unhappy, Bernhard.

Ortwin

Intermediate

Posts: 263

Location: Gelnhausen

  • Send private message

15

Thursday, January 7th 2021, 3:54pm

Hallo Bernhard,
ich habe nur die weiße Sorte bestellt. Die gefiel mir am besten.
Ich bin selber mal gespannt was da rauskommt.
Viele Grüße
Ortwin

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 2,991

Location: Uetze

  • Send private message

16

Thursday, January 7th 2021, 7:14pm

Hallo Ortwin,

hast Du "Sofort-Kaufen" gewählt? Bei den Bewertungen ist zu sehen, dass der Anbieter auch oft einen Preisvorschlag akzeptiert hat...

Unhappy, Bernhard (dennoch viel Spaß mit den Samen....)

Neobasanit

Trainee

  • "Neobasanit" started this thread

Posts: 60

Location: Dresden OT Langebrück

  • Send private message

17

Friday, January 8th 2021, 11:56pm

Hallo Sonja,

das ist wirklich spannend.
Ich habe im WEB Bilder von einem Am. konjac "Night Stick" Blütenstand gesehen, die aus dem dunklen Keller geholt wurde, bei denen der Blütenstand sehr blass und die Petiole fast weiß war. Daher habe ich bei meiner Knospe auf Lichtmangel geschlossen.

Meine Pflanze stand ja den Sommer über im Freien. Alles bis auf die Knospe hat daher eine nomale Färbung. Nur die Knospe hat die Pflanze in der Garage seit ca. 3 Wochen entwickelt.

Ich habe gerade nachgeschaut. Bei derzeit 3 °C in der Garage hat sich seit vergangener Woche noch nicht so sehr viel am Blütenstand verändert. Die derzeitigen Tagestemperaturen lassen es auch nicht zu, die Pflanze jeden Tag an die frische Luft zu bringen. An meinen zwei Tagen mit Homeoffice wegen Corona lagen die Temperaturen in dieser Woche um die 0 °C mit Schneefall und ohne Sonne. Es ist derzeit also ein heikles Experiment. Ich möchte der Pflanze ja auch keinen Schaden zufügen, wenn ich sie raus stelle.

Was ich morgen noch für die Pflanze einrichten kann, ist meinen China Breitspectrum-LED-Pflanzenstrahler (Cobe LED Grow Light ZBGL20-01) aus der Sämlings-Station dann in der Garage zu installieren.
Die Am. kiusianus Samen im Minigewächshaus (über denen der Fluter derzeit ausgeschaltet hängt) werden bestimmt noch eine Weile brauchen, bis sie keimen - wenn überhaupt - da diese vermutlich bei der Anlieferung schon vollständig dehydriert waren. Die Hoffnung stirbt aber wie immer zu letzt…

@ Ortwin: Falls meine Pflanze eine andere Farbvariante zur Normalform sein sollte, musst du nicht so lange warten, bis deine Neuzugänge blühen. Ich teile dann sehr gern.

Liebe Grüße
Roy

This post has been edited 1 times, last edit by "Neobasanit" (Jan 9th 2021, 12:32am)


Ada

Trainee

Posts: 102

Location: Kaarst

  • Send private message

18

Saturday, January 9th 2021, 2:28pm

Hallo Roy,

gerne komme ich noch auf Deine Fragen weiter oben zurück:
Die Anfangs-Knolle von Dracunculus vulgaris habe ich 2011 gekauft. Also vor 10 Jahren.

In den ersten Jahren habe ich sie im großen Kunststofftopf gehabt, in dem sie die ersten Jahre auch schön geblüht hat. Aber dann wurde es darin zu dicht, und es kamen nur noch Blätter. 2017 habe ich sie dann im Garten ausgepflanzt. Auf dem ersten Foto siehst Du, wie dicht sie den Topf durchwachsen hatte. Im gleichen Jahr hat sie im Garten geblüht, das sind die Fotos die ich weiter oben gezeigt habe.

Seitdem blüht sie jedes Jahr, und hat sich schon ordentlich verbreitert. Einen besonderen Winterschutz bekommt sie hier nicht. Mein Gartenboden ist ganz normal, lehmig-sandig und je nach Lage humos durch verarbeiteten Laubfall etc. Bei der Pflanzung von Dracunculus habe ich nichts zugesetzt.
Auf den Fotos zwei und drei siehst Du den Austrieb im März 2018 und im März 2019. Um diese Jahreszeit ist das Beet noch ziemlich kahl. Und ein bisschen Schnee und Frost hat der Pflanze niemals etwas ausgemacht. Auch nach gelegentlichem stärkeren Frost erholen sich der Austrieb bzw. die Blätter recht schnell wieder, wenn die Temperaturen steigen, wie bei den ausgepflanzten Arum-Pflanzen auch, die ja schon im Frühwinter mit dem Austrieb beginnen.



Viele Grüße,
Ada

19

Saturday, January 9th 2021, 3:04pm

@Ada, tolle Bilder, ganz besonders das erste.

musa

Professional

Posts: 1,108

Location: Wien

  • Send private message

20

Monday, January 11th 2021, 12:03pm

Finde Deine Bilder auch ganz toll!
Mit meinen Arten vor der Nase find ich es immer wieder absolut faszinierend, wie Pflanzen mit Frost umgehen können! ...obwohl das in unseren Breiten ja eigentlich alle können...
Michael

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?