You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

AGM_de

Administrator

  • "AGM_de" started this thread

Posts: 387

Location: Duisburg

  • Send private message

1

Wednesday, July 2nd 2014, 1:40pm

Düngerdosierung Hobby vs. Profi

Ich grüble gerade über die Dosierung von Dünger nach. Wenn ich einen handelsüblichen Dünger kaufe, z. B. Substral Pflanzen-Nahrung, und die Beschreibung lese, sehe ich dass es ein 6+3+6 Dünger ist. Die Düngeempfehlung ist: Wöchentlich mit 7-14ml pro Liter Gießwasser.

Wenn ich dagegen ein professionelles Düngesalz nehme, z. B. Ferty 1 (20+7+10+2) lese ich auf der Beschreibung dass die übliche Stammlösung 175 g pro Liter Wasser enthält. Somit habe ich eine 17,5 % Düngerlösung. Die Empfehlung liegt hier bei 0,1 - 0,2 % fertige Düngerlösung. Ich muss also meine Stammlösung ungefähr 1:80 - 1:160 verdünnen, brauche also ca 6-12 ml pro Liter.

Somit würde ich, wenn ich die Empfehlungen befolge, in beiden Fällen ungefähr die gleiche Menge Düngerkonzentrat nehmen, obwohl das Ferty mehr als die doppelte Menge Nährstoffe enthält. Werden die "Hobbydünger" absichtlich so knapp dosiert, damit der unerfahrene Anwender seine Pflanzen nicht überdüngt? Oder hab ich hier irgendwo einen Denkfehler?

Gruß
Andreas

Shreck

Administrator

Posts: 979

Location: Klettwitz

  • Send private message

2

Wednesday, July 2nd 2014, 2:10pm

Ich denke die sind so schwach dosiert,damit unbedarfte Gärtner ihre Pflanzen nicht tot düngen. Und ich glaube auch,dass Flüssigdünger etwas weniger agressiv sind als die Närsalze.

Ich selber schaue garnicht mehr auf die Dosierung der Dünger, ich gehe hier nach dem EC Wert des fertigen Gießwassers. Das fertige Wasser hat bei mir einen EC Wert von 1,2 - 1,4 und damit gieße ich in Bewässerungsdüngung. Ausgangs EC Wert meines Leitungswassers ist zwischen 0,25 und 0,35. Ich mische da immer noch entmineralisiertes Wasser dazu.

Für Amorphophallus sollte es im Übrigen ein P betonter Dünger sein. Das regt das Knollenwachstum an. Ich nutze seit neustem Scotts/Everris Universol Gelb mit einem NPK Gehalt von 12-30-12

MfG
Stephan

AGM_de

Administrator

  • "AGM_de" started this thread

Posts: 387

Location: Duisburg

  • Send private message

3

Wednesday, July 2nd 2014, 2:39pm

Ich nehme den Ferty 1 im Wechsel mit Peters professional 10+52+10+Sp. Ausschließlich P betont ist mir zu unausgeglichen, da bei zuviel Phosphor die Aufnahme von Eisen und Kupfer erschwert wird. Wichtig für die Phosphoraufnahme ist auch Magnesium. Daher nehme ich als Stickstoffdünger den Ferty, weil der auch 2 % Magnesium enthält.

Aber vermutlich hat da jeder sein eigenes Rezept.

Entmineralisiertes Wasser ist mir zu teuer. Einmal gießen bedeutet für mich ca 150 Liter.

Gruß
Andreas

Shreck

Administrator

Posts: 979

Location: Klettwitz

  • Send private message

4

Wednesday, July 2nd 2014, 3:52pm

Entmineralisiertes Wasser kann man durchaus selber herstellen :D Ich habe eine Umkehrosmose Anlage ;)

Ich habe auch noch den Peters Professional 20-20-20, den ich ab und zu geben kann

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?