You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Sunday, July 11th 2021, 12:14pm

Blumat Classic + Dauerbewässerungsdüngung?

Hi, ich habe lauter Blumat Classic installiert für die Urlaubsbewässerung, v.a. Seramis. 1 Woche Testphase haben funktioniert, ich überlege die Teile auf Dauer zu benutzen und mit Dünger zu kombinieren. Quasi eine Dauerbewässerungsdüngung.
Hat damit jemand schon Erfahrungen gesammelt?
Insbesondere wie hoch sollte ich mit der Düngung gehen,
Max 1EC?

Klingt für mich nach einer theoretisch super Lösung, da eine konstante Feuchtigkeit+Düngung, Autopotähnlich.

UPDATE nach Rücksprache mit dem Hersteller: Blumat Classic nicht mit Dünger verwenden, die Tonporen können verstopfen. Schade.

This post has been edited 1 times, last edit by "Botanicus" (Jul 12th 2021, 11:19pm)


Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,034

Location: Uetze

  • Send private message

2

Sunday, July 11th 2021, 12:57pm

Hallo Botanicus,

Blumat Classic ( https://www.blumat.de/blumat-classic/ ) funktioniert auch mit Seramis? Ich hätte gedacht, dass es eher in Substraten funktioniert, die einen guten Kontakt zu dem Tonkegel haben und so die Kapilarwirkung auch gut funktioniert. Bei Seramis ist die Kontaktfläche ja sicher geringer als in zB torfhaltigen Substraten.
Aber, wenn es funktioniert.... - prima!

Autopot ( https://www.autopot-systeme.de/sortiment…ng-gewaechshaus ) ist ja an die in Gärtnereien lange übliche Mattenbewässerung angelehnt - sicher ein gut ausgetüfteltes System, aber sicher auch sehr teuer; die automatische Regelung Wasserzufuhr über diese Schwimmerventile ist natürlich sehr praktisch und elegant; dabei frage ich mich aber, wie störanfällig diese Schwimmer sind.
Von dem Video ( https://www.youtube.com/embed/EFyQVTvEOYk?autoplay=1&rel=0 ) her verstehe ich das auch so, dass der Wasservorratsbehälter höher als die Ventile stehen muss; daher ist in dem Video meiner Meinung nach ein Fehler, da der Behälter tiefer als der Tisch stehe, auf dem die Töpfe stehen; das Wasser muss ja, wenn ich das System richtig verstehe, durch Schwerkraft zu den Ventielen laufen....

Zu der Frage der µS gab es hier Bewässerungsdüngung schon einmal eine Diskussion.
Wenn Du über die Leitfähigkeit gehen willst, kannst Du ja mal eine 0,05-%-ige Düngerlösung mit Deinem Dünger herstellen und dann die µS messen.

Viel Erfolg, Bernhard.

3

Sunday, July 11th 2021, 4:57pm

Ich hatte mal eine Zeit lang Blumatbewässerungskegel verwendet. Die sind allerdings für eine kontinuierliche Bewässerung mit weitgehend konstanter Wassermenge ausgelegt und regeln lässt sich das nur über die Anzahl/Größe der Kegel. Da gibts dann so Situationen, bei denen ein Kegel zuwenig und 2 zuviel sind und das dann auch noch witterungsabhängig ist. Ausreichend große Töpfe können da etwas ausgleichend wirken, aber das ganze Einrichten und für 14 Tage oder 3 Wochen vergessen, ist eher nicht ratsam. Ich habe schon bei 3 Tagen Abwesenheit wegen eines Wetterumschwunges meine selbst gezogene Gerbera verloren. Wegen des Wetterumschwungs bekam die zuviel Wasser und da hat dann der Grauschimmel zu geschlagen und der führte letztlich zum Verlust der Pflanze.

Ich habe auch schon mit Tröpfchenbewässerung (Gardena) experimentiert und die sagt mir da mehr zu. Aber selbst mit Bewässerungskomputer würde ich die nicht längere Zeit unkontrolliert lassen. Das funktioniert in der Regel nicht, zumindest nicht für die Bewässerung von Kübel, Kästen und Töpfen. Auch hier muss man nämlich immer wieder mal auf unterschiedliches Wetter gestiegenen Wasserbedarf durch größer gewordene Pflanzen reagieren. Allerdings hat man hier mehr Stellschrauben als beim Blumatsystem.

Das Autopot-System sieht interessant aus, aber für einfach mal so testen viel zu teuer. Wenn ich das richtig verstanden habe (sehr holprige Übersetzung mit offensichtlichen Aussetzern bei der Übersetzung), ist das wohl ein System mit niedrigem Anstau bzw. ständig gleichmäßigen feuchten Matten. Niedriger Anstau ist für empfindliche Pflanzen möglicherweise schon zuviel und bezüglich ständig feuchter/nasser Matten habe ich keinerlei Erfahrung.

Ich habe auch mal https://iriso.fr/nos-produits/arrosage-goutte-a-goutte/ probiert. Im Gegensatz zu Blumat regulierbar. Hat aber auch so seine Nachteile. Braucht ein paar Tage einlaufphase, in der mehr Wasser abgegeben wird. Muss regelmäßig gereinigt werde und die Einlaufphase beginnt dann von vorne. Also auch nichts, um einmal einzurichten und dann 14 Tage oder 3 Wochen in den Urlaub zu fahren und das ganze in der Zeit ohne Kontrolle zu lassen.

4

Monday, July 12th 2021, 12:35am

@Mr.Titanium: Blumat Classic und Seramis funktioniert! Der Hersteller hat es bestätigt und ich sehe es selber. Seramis saugt ja selber sehr gut.
Ich kenn den Threat mit der Bewässerungsdüngung, (deine?) Empfehlung war ja so 1EC glaube ich.
Autopots sind was für Gemüseanbau usw. denke ich.

5

Monday, July 12th 2021, 12:51am

@Mistkäfer: Ich benutze die Blumat Classic nur drinnen (85% Seramis) und glaube die Tonkegel geben Wasser je nach Substrattrockenheit ab, wenn feucht, dann wird vermutlich auch weniger stark angesogen denke ich, je nach Wasserbehälterhöhe +/- natürlich. Die können ja nicht mehr Flüssigkeit abgeben als das Substrat aufnehmen kann, sonst müsste sich ja Wasser im Untersetzer sammeln. Tut es nicht.
Ich hab beim Hersteller angefragt ob es möglich ist die Tonkegel auch nur tlw. in das Substrat zu stecken um damit die Zufuhr zusätzlich zu regulieren. Mal sehen was die Antwort bringt.

Für den Balkon nutze ich das Gardena Pumpe+Tropfersystem. Null Probleme, nur keine Untersetzer und Testlauf machen und Tropferanzahl und Version anpassen.

6

Monday, July 12th 2021, 12:54am

Das einzige Risiko befinden Gardenatropfern, die müssen gereinigt werden, in den Tank darf kein Dreck/Regenwürmer und Person checkt ob Tank noch voll.

7

Monday, July 12th 2021, 3:58am

Ich benutze die Blumat Classic nur drinnen (85% Seramis) und glaube die Tonkegel geben Wasser je nach Substrattrockenheit ab, wenn feucht, dann wird vermutlich auch weniger stark angesogen denke ich, je nach Wasserbehälterhöhe +/- natürlich. Die können ja nicht mehr Flüssigkeit abgeben als das Substrat aufnehmen kann, sonst müsste sich ja Wasser im Untersetzer sammeln. Tut es nicht.
Das mag sein, aber das war schon zu feucht, denn sonst hätte ich meine Gerbera damals nicht verloren. Die sind eh empfindlich und mögen es eher trockener und nicht dauerhaft nass. Weil nämlich genau dann der Grauschimmel zuschlägt. Schlimmer noch ist Wasser von oben auf die Blätter oder gar Blüten, ohne dass die zügig abtrocknen können.

Für den Balkon nutze ich das Gardena Pumpe+Tropfersystem. Null Probleme, nur keine Untersetzer und Testlauf machen und Tropferanzahl und Version anpassen.
Das ist aber immer noch zeitgesteuert und muss bei Wetterwechsel und bei unterschiedlich stark wachsenden Pflanzen immer wieder angepasst werden. Oft gibts da bei den Steuerung zwar auch eine Steuerung per Feuchtigkeitsfühler, aber da wird in der Regel nur einmal pro Tag (ganz früh morgens) je nach Feuchtigkeit gewässert und das halte ich bei Töpfen und Kübeln auf Dauer für wenig praktikabel. Für Kübel, Töpfe und Kästen sind Lösungen wie der Blumat Tropfkegel, die eine individuelle Feuchtigkeitssteuerung ermöglichen, eindeutig die bessere Lösung, zumindest für draußen.

Das einzige Risiko befinden Gardenatropfern, die müssen gereinigt werden,
Gibts auch selbstreinigend:
Tropfrohr oberirdisch 4,6 mm (3/16")
Tropfrohr für Pflanzreihen oberirdisch 13 mm (1/2")
Tropfrohr unterirdisch 13,7 mm

Endtropfer, druckausgleichend
Regulierbarer Endtropfer
Reihentropfer, druckausgleichend
Regulierbarer Reihentropfer, druckausgleichend

This post has been edited 1 times, last edit by "Mistkäfer" (Jul 12th 2021, 4:32am)


8

Monday, July 12th 2021, 9:29am

Danke für die Links, ich benutze das alles schon :icon_thumbs1:
Die Reihentropfer verstopften bei mir schon mal, da ich einen offenen Mörtelkübel als Tank nutze und da tlw. auch Regenwürmer reingekrabbelt sind, zerfallen und eingesaugt wurden.
Dies plus Ablagerungen verstopfen schon mal die kleinen Ventile, ich reinige deshalb alle Tropfer und Schläuche vor Installierung. Der Ansaugschwamm der Pumpe ist auch einfach viel zu klein und grobporig. Leider habe ich keine Abdeckung für den Kübel.

This post has been edited 1 times, last edit by "Botanicus" (Jul 12th 2021, 9:34am)


9

Monday, July 12th 2021, 9:52am

Gardena Pump
Was genau verwendest du da?

Der Ansaugschwamm der Pumpe ist auch einfach viel zu klein und grobporig.
Kann man da nicht was basteln? Hmm, vielleicht ist der offene Mörtelkübel auch nicht gerade die Lösung.

10

Monday, July 12th 2021, 11:40am

Gardena Balkon Bewässerung, keine Ahnung wie das genau heißt, hat 2 Ausgänge und am Trafo kann man Giessintervall und Menge auswählen.
Mörtelkübel 90L war die günstigste Lösung, toll wäre ein Falteimer 100L, kostete aber so 100€ damals was ich so gesehen hatte.
Man könnte einen Schwamm zuschneiden und die Pumpenansaugöffnung reinstecken vielleicht.

11

Monday, July 12th 2021, 11:41am

Der Blumat Hersteller hat geantwortet: Kein Dünger verwenden, kann die Tonporen verstopfen! Schade, auf der Webseite/Produktinfo steht mineralischer Dünger wäre ok. Nix mit Dauerbewässerungsdüngung.

12

Monday, July 12th 2021, 12:17pm

Der Ansaugschwamm der Pumpe ist auch einfach viel zu klein und grobporig.

Gardena Balkon Bewässerung, keine Ahnung wie das genau heißt, hat 2 Ausgänge und am Trafo kann man Giessintervall und Menge auswählen.
Das ist wohl Vollautomatische Blumenkastenbewässerung. Da sollte man doch wohl den Filterschwam durch was feineres ersetzen können oder? Dürfte allerdings die Ansaugleistung reduzieren.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,034

Location: Uetze

  • Send private message

13

Tuesday, July 13th 2021, 10:46am

Der Blumat Hersteller hat geantwortet: Kein Dünger verwenden, kann die Tonporen verstopfen! Schade, auf der Webseite/Produktinfo steht mineralischer Dünger wäre ok. Nix mit Dauerbewässerungsdüngung.

Das sollte mit voll wasserlöslichen Nährsalzen doch möglich sein....

14

Tuesday, July 13th 2021, 7:21pm

Hätte ich auch gedacht, v.a. da der Hersteller es selber eigentlich erwähnt auf der Webseite glaube ich.
Vielleicht verstopft ja der entstehende Biofilm die Poren? Am Wochenende hatte ich die Behälter mit Nährlösung vefüllt, Resultat, Biofilm auf der Oberfläche und Seitenwänden. Hab es wieder rückgängig gemacht.

15

Tuesday, July 13th 2021, 7:23pm

Vielleicht ist Düngergranulat eine gute Kombination mit den Blumaten.

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?