Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 6. März 2019, 23:36

Arum purpureospathum

Hallo Arum-Freunde,

im Herbst letzten Jahres habe ich mehrere Arum-Arten erworben, meist kleine Knollen von 1-2 cm Durchmesser. Die Knolle von Arum purpureospathum war schon etwas größer, wie auf dem ersten Foto zu sehen ist (das Schildchen ist 8 cm lang).

Arum purpureospathum wächst endemisch auf Kreta. Der Blütenstand wird sehr hoch und, wie der Name schon sagt, purpurfarben, und ziemlich dunkel.

Die Knolle habe ich also ausgepflanzt und wie die anderen den Winter über in mein Kalthaus gestellt. Sie hat dann Ende 2018 angefangen auszutreiben, und hatte bis Ende Januar schöne dunkelgrüne, glänzende Blätter entwickelt. Und einen Blütenansatz konnte ich dann auch erkennen. Das Wachstum ist auf den Bildern zu sehen. Ende Februar habe ich den Topf, so wie alle anderen Arum, nach draußen vor das Gewächshaus gestellt - das Wetter war so warm und sonnig, dass ich befürchten musste, dass die Blüte durch die im Gewächshaus entstehende Wärme verschrumpelt.

Draußen haben die Blätter an Schönheit eingebüßt, aber die Blüte hat sich weiterentwickelt. Die letzte Aufnahme ist von heute.
Mal sehen, wann ich Euch Bilder der geöffneten Blüte werde zeigen können.




Liebe Grüße,
Ada

2

Donnerstag, 7. März 2019, 10:44

Hallo Ada,

schöner Bericht! Danke fürs vorstellen der Art....
Ich hatte die auch einmal vor Jahren, aber habe sie verloren; glücklich, wer ein Kalthaus für diese mediteranen Arten hat...

Passt nicht ganz zum Betrag, aber hast Du evtl einmal Ambrosina bassi erfolgreich kultiviert?


Happy growing, Bernhard.

3

Freitag, 8. März 2019, 11:29

Hallo Bernhard,

Ambrosina bassii habe ich noch nicht kultiviert, kannte sie bisher auch nicht.
Ist sie denn auch geeignet fürs Kalthaus?

Die Spatha von Arum purpureospathum hat schon die Ränder angehoben, bald wird sie sich öffnen. Ich bin gespannt!
Mit dem Wetter klappt das auch, sie kann also draußen bleiben, denn hier ist in nächster Zeit kein Frost angesagt (brauche ich eigentlich auch nicht mehr),

liebe Grüße,
Ada

4

Freitag, 8. März 2019, 17:23

Hallo Ada,

ich denke schon, dass A. bassii im Kalthaus gut aufgehoben wäre - ist so ein typischer mediteraner Winterwachser, mit denen ich in meinem Wintergarten leider überhaupt nicht zurechtkomme.
Die Art ist aber nicht besonders attraktiv, sondern wegen der speziell aufgebauten Blüte eher botanisch interessant.

Happy growing, Bernhard.

5

Samstag, 9. März 2019, 16:26

Hallo Ada,

Danke für die Vorstellung. Ich hatte schon befürchtet, da kommt nichts mehr....dabei freue ich mich immer über solche ausführlichen Vorstellungen. Denn so sieht man meist, was es doch für interessante und wunderschöne Pflanzen gibt.

Die A.bassii, die du, Bernhard, gezeigt hast, gehört für mich ebenfalls dazu...wie auch "Buddhas Hand"...

Was mich noch interessieren würde: Was versteht ihr unter Kalthaus? Einfach ein unbeheiztes Gewächshaus?

Ich habe dieses Jahr ein Foliengewächshaus aufgestellt gehabt, doch darin hatte ich auch zeitweise Minus-Temperaturen, für viele Pflanzen von mir dann doch zu kalt. Und so hatte ich wieder massive Platzprobleme bei der Überwinterung...

Viele Grüße Ralf

6

Samstag, 9. März 2019, 16:58

Hallo Ralf,

unter einem Kalthaus versteht man im Gartenbau idR ein Haus mit >0 bis 12 °C....; temperierte Häuser: 12 - 187 °C; Warmhäuser > 18 °C

Happy growing, Bernhard.

7

Mittwoch, 13. März 2019, 14:57

Hallo Ralf,

das mit dem Vorstellen mache ich doch gerne. Bei meinen neuen Arums kommen ja noch einige, obwohl bestimmt nicht so viele in diesem Jahr blühen werden, denn die meisten Knollen, die ich im Herbst gekauft habe, waren noch ziemlich klein, diese von Arum purpureospathum war eine der größeren. Und zum Vorstellen gehört ja auch eine Blüte. Obwohl ich z.B. eine dabei habe, die so eine ungewöhnliche runde Blattform hat, die werde ich doch mal fotografieren und hier einstellen.

Ralf, ich sage einfach Kalthaus, weil mein Gewächshaus keine Heizung hat. Es ist ein schlichtes Glashaus, Einfachglas, im Sommer richtig heiß, dann stehen meine Kakteen und Sukkulenten drin, und im Winter sehr kalt, dann stehen Arum, Iris-Wildarten aus dem Mittelmeerraum und Vorderasien, afrikanische Zwiebelpflanzen, und noch so einiges drin, das kalt aber trocken überwintert wird. Wenn es mal richtig streng friert, also unter -5°C, stelle ich mehrere Kerzen darin auf, also Grableuchten, da gibt es zum Glück auch weiße, die sehen dann nicht so nach Friedhof aus, und diese wärmen das Gewächshaus um einige Grad, das ist ganz erstaunlich. So ein kleines Gewächshaus bietet ganz schöne Möglichkeiten, außerdem steht da ein kleiner Korbstuhl drin, so dass ich da auch mal ruhig sitzen kann, und mir alles anschaue.

Zurück zu Arum purpureospathum:
Vorigen Freitag konnte man schon sehen, dass sie sich langsam öffnet, das ist das erste Foto, und am Sonntagmorgen gehe ich raus, und das war die Überraschung da, sie war aufgegangen! Sehr schön, habe mich gefreut. Ich habe sie von allen Seiten fotografiert, auch die schön glänzende Rückseite.





Liebe Grüße,
Ada

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ada« (13. März 2019, 15:03)


8

Mittwoch, 13. März 2019, 21:13

Das ist eine tolle Blüte, Ada!
Gratuliere
Michael

Ähnliche Themen

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?