Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 25. November 2018, 00:41

Arisaema thunbergii ssp. urashima

Arisaema thunbergii ssp. urashima wächst in Japan in offenen Wäldern, oft bis in die Nähe der Meeresküste.
Für mich persönlich ist es eine der schönsten Arisaemas, jedes Jahr, wenn sie ihre Blüten öffnet, bin ich hingerissen von der Färbung, einem gebrochenen Weiß mit Dunkelpurpur, oft fast schwarz, und dann dieses ellenlange Appendix, das sich irgendwo suchend hinbewegt.

Ich habe hier einfach mal unsortiert ein paar Bilder zusammengestellt,

2

Sonntag, 25. November 2018, 08:16

Guten Morgen :D

Ada - wunderschöne Bilder und tolle Beschreibungen. Ich hätte von dir gerne mal ne Kurzbeschreibung -wie tief setzt du die Knollen, welches Substrat, achtest du auf etwas spezielles? Manche Arisaema wuchern bei mir, mit anderen hab ich seltsamerweise kein Glück. Die Überwinterung ist kein Problem.

Lg, Sonja

3

Sonntag, 25. November 2018, 16:37

Hallo Ada,

eine wunderschöne Art. Auch deine Beschreibungen dazu finde ich sehr gelungen. Ein paar "Geheimtipps" würden mich natürlich auch interessieren...

Und bei Gelegenheit auch einmal ein paar Bilder von deinem Garten. Der sieht auf den einzelnen Bildern wirklich sehr gelungen aus.

Viele Grüße Ralf

4

Montag, 26. November 2018, 19:16

Hallo Sonja, hallo Ralf,
wie tief pflanze ich meine Arisaemas - die Knollen je nach Größe, so tief wie das zwei- bis vierfache des vertikalen Durchmessers. Dann ist es aber auch immer eine Gefühlssache, seltene und empfindliche Arten, die ich lieber im Auge behalten will, pflanze ich etwas flacher, und wenn sie dann anwachsen, ziehen sie sich sowieso selbst nach unten, wie das ja viele knollenbildende Aronstabgewächse machen. Empfindliche Arten kommen nicht in den Garten, für diese nehme ich möglichst hohe Kunststofftöpfe.

Im Garten habe ich mit vielen Glück, die vertragen das teilweise sehr gut.

Diese beiden Arisaema candidissimum habe ich vor ein paar Jahren einfach hinterm Frühbeet verbuddelt, es waren Fehllieferungen (sollte eigentlich etwas ganz Besonderes sein . . . . .), sie haben es mir aber gedankt, und kommen jedes Jahr wieder, egal wieviel Unkraut um sie herum wächst.


Und diese sollte auch eine sehr seltene Arisaema sein, Arisaema wattii, war dann aber doch nur was ganz Normales. Sie hat auch eine Ecke unter einer Kamelie gefunden, für diese Arisaema gilt das Gleiche, ich freue mich letztendlich doch immer wieder daran, wenn sie wiederkommt. Einen Namen hat sie bisher noch nicht gefunden (???).


Richtig, das Substrat: in meinem Garten ist in der Tiefe Lehm und Sand, die obere Schicht ist, je nach Standort, eher locker und humos, das hat sich mit den Jahren so entwickelt, durch Laubfall etc., der liegengelassen wurde.
In meinem englischsprachigen Arisaema-Buch von Guy und Lilian Gusman habe ich auch gelesen, dass Arisaemas "woody soil" bevorzugen, und das versuche ich dann für die Topfkultur auch nachzumachen, die Zutaten nehme ich, wie ich sie gerade zur Hand habe: Blumenerde, dazu kommt dann Kokoserde, die ist schön faserig, dann feineres Mulch aus Pinienrinde, und manchmal auch Seramis oder Ähnliches, für die Belüftung.

Bei all meinem Pflanzen versuche ich nachzuvollziehen, wie sie an ihrem Naturstandort leben, um ihnen dann hier ein Substrat zusammenzustellen, das ihnen behagt.
Ralf, Bilder von meinem Garten könnte ich gerne mal zeigen, vielleicht gibt es hier im Forum einen passenden Bereich für so etwas?
Liebe Grüße,
Ada

5

Montag, 26. November 2018, 21:45

Hallo Ada,

Bilder vom Garten passen doch sicher gut hierher:
Off topic-Bilder: von anderem als knollenbildenden Araceen....

Die stoßen sicher auf viel Interesse... ;)

Happy posting, Bernhard.

6

Dienstag, 27. November 2018, 01:14

Super :D

Danke Ada, sehr interessant!

Lg

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Ähnliche Themen

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?