You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Tom

Beginner

  • "Tom" started this thread

Posts: 45

Location: Würzburg

  • Send private message

1

Sunday, July 19th 2020, 6:30pm

Amorphophallus Sommer 2020

Hallo Leute!
Gehts Euch auch so, das die Pflanzen ohne den gewöhnlichen Hitzestress wie in den letzten deutschen Sommern viel besser da stehen? Sie sind vitaler/größer und haben auch weniger Blattrandchlorosen/nekrosen wie sonst. Am besten haben sich bei mir die bulbifer gemacht. Die Knollen haben fast alle im letzten Jahr geblüht, haben dann kein Blatt mehr geschoben und sind in diesem Jahr mit bis zu 3 Blättern je Knolle ausgetrieben. Sie haben Höhen von 1,20 bis 1,50m über den Topf und sind bald größer als meine konjaks.

Bin mal gespannt wie sich die Knollen bis zum Herbst machen.
Schöne Zeit!
Tom
Tom has attached the following images:
  • Amorpho 2020.jpg
  • Bulbifer.jpg

2

Monday, July 20th 2020, 8:50am

Blattrandchlorosen/nekrosen hatte ich bisher eh nur bei den Eidechsenwurzen. Das ging sonst immer in der ersten Julihälfte los. Diesbezüglich ist das dieses Jahr nicht anders als sonst. Es kann schon sein, dass die nicht ganz so stark sind wie sonst, wobei das allerdings auch daran liegen könnte, dass die Blätter heuer etwa 3 Wochen jünger sind. Das Problem hier ist weniger die Hitze, sondern vielmehr, dass die über die Mittagszeit in der prallen Sonne stehen.

Auf dem Bild mit den Bulbifern sind in einem Topf sogar 5 Blätter zu sehen. Da sind wohl 2 Knollen im Topf. Die Stielkennzeichnung ist da ganz interessant. Sind das die ganz normalen Bulbifer? Bei meinen sieht das doch schon ein wenig anders aus. Allerdings sind die auch noch nicht so groß.

musa

Professional

Posts: 875

Location: Wien

  • Send private message

3

Monday, July 20th 2020, 11:26am

Heuer kann ich wenig sagen, da der Tripsbefall alles umgeworfen hat. Aber hier ist es weniger die Hitze, direkte Sonne gibt es ja kaum, sondern Lichtmangel, der bei diesem Wetter mehr zum tragen kommt.
Operculatus, der direkt am Südfenster steht hat mitlerweile 9 Blätter, drei davon kleinere Nachzügler.
Die zweite juliae zieht langsam ein, bin auf den Zuwachs gespannt...
Michael

olvi2004

Intermediate

Posts: 255

Location: Nummela

  • Send private message

4

Monday, July 20th 2020, 1:14pm

Hier haben die ungewöhnliche Hitze und die direkte Sonne alles deutlich verzögert.
Am meisten Verbrennungen haben die IGs. Auch Am Dunni, Yunnanenis und zum Teil Am thaiensis haben Schäden. Ty Horsfieldii rollen die Blätter zusammen… Zu spät habe ich einen Sonnenschirm über die Pflanzen aufgespannt.
Auch etwas Positives: Am maximus mag das Wetter.

Direkt an der Hauswand Pflanzen zu halten ist dieses Jahr keine gute Idee.
Sieht nicht aus ein Rekordjahr zu werden…

In den vier Juni/Juli-Wochen mit Temperaturen täglich über 30°C habe ich eine interessante Beobachtung gemacht; Ich wollte einen Bratenthermometer wegwerfen aber habe den doch in die Topferde wo eine IG steht, gesteckt. Die Spitze des Thermometers ist etw. 15 cm lang, der Topf viel tiefer. So lange die Temperatur im Topf über 30°C war, ist die Pflanze gar nicht gewachsen. Als die Temperatur unter 30°C fiel, fing sie wieder an zu wachsen.

Gruß Olvi

A yunnanensis, T trilobatum und IG

Tom

Beginner

  • "Tom" started this thread

Posts: 45

Location: Würzburg

  • Send private message

5

Monday, July 20th 2020, 8:55pm

Da war ich wohl etwas zu blauäugig... bei mir ist es bis jetzt ein Jahr ohne Hitzerekorde, mit öfter mal Bewölkung und ab und zu sogar mal Regen :-D und da hatte ich gehofft das ihr auch was davon habt....
meine bulbifer stammen vom botanischen Garten Basel. Ich weiß leider nicht ob das ein besonderer Klon ist oder nicht - ich finde die Zeichnung auf jeden Fall super! Mit dunnii eigentlich meine Lieblinge.

@Olvi: hätte nicht gedacht, dass die bei über 30°C Substrattemperatur schon Wachstumsstockungen bekommen! Das könnte fast die Lösung sein warum im Sommer die spätaustreibenden immer so lange brauchen bis sie bei mir das Blatt entfalten.

Gruß Tom

musa

Professional

Posts: 875

Location: Wien

  • Send private message

6

Tuesday, July 21st 2020, 10:47am

Gerade geerntet: A. juliae von 264g auf 368g angewachsen.
Liebe Grüße
Michael

7

Monday, August 3rd 2020, 4:04am

meine bulbifer stammen vom botanischen Garten Basel. Ich weiß leider nicht ob das ein besonderer Klon ist oder nicht - ich finde die Zeichnung auf jeden Fall super!
Ja die ist super und ähnelt https://www.plantdelights.com/products/a…bifer-old-warty

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?