Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 1. Mai 2015, 11:06

Amorphophallus napalensis - Blüte, Blatt oder was wird das?

Hallo,

irgenwie kann ich mir die Sachen hier nicht erklären. Meine 2 ersteigerten Amorphophallus napalensis sehen sehr unterschiedlich aus, kann mir aber keinen Reim darauf machen.

Hier die erste Knolle, sieht aus wie das Innenleben einer Blüte - eine Blüte ist es aber nicht wirklich :icon_confused:


Und dann diese Erscheinung - könnte eine Blüte werden, sieht aber auch eigenartig aus. :icon_confusednew:


Da es auf den Bildern vielleicht nicht zu erkennen ist, die Höhe der Triebe beträgt ca. 10cm über Erde, die Knolle selbst sitzt auch etwa 10 cm tief..

Hat jemand eine Idee, was das wird?

MfG Uwe

2

Freitag, 1. Mai 2015, 12:12

ich schätz dass beides eine blüte wird - die erste sieht aus wie ohne hüllblatt und die 2. sieht eh fast normal aus...

Shreck

Administrator

Beiträge: 976

Wohnort: Klettwitz

Hobbys: Amorphophallus, Feuerwehr, Terraristik

  • Nachricht senden

3

Samstag, 2. Mai 2015, 16:09

Definitiv eine Blüte bei beiden Bildern

4

Montag, 4. Mai 2015, 16:29

Danke, 2 x richtig getippt, es sind Blüten/ sollen Blüten sein...

Nur, wie kann man vergessen das Hüllblatt zu bilden, so alt und groß war die Knolle nicht. Demnach kann es auch nichts mit Alzheimer zu tun haben. :icon_confused:


Der zweite Austrieb hat nun schon eine deutliche Blütenform, sieht gut aus...


MfG Uwe

5

Montag, 4. Mai 2015, 18:20

Hallo Uwe,

möchte mich in aller Form bei Dir wegen der fehlenden Spatha entschuldigen, die hat Dir mein A. glossophyllus gestohlen und es einfach so in die eigene Blüte gesteckt... (siehe Foto)

Michael
»musa« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCF3419 klein.jpg

6

Montag, 4. Mai 2015, 21:37

ich hab's gewusst, irgenwo musste das Hüllblatt ja abgeblieben sein.... :icon_neutral:

Entschuldigung ist angenommen. :-D Hätte ja auch ein Stück von dieser 60cm Blüte sein können, aber auch die war schon vergeben (ist die 2,5kg A. konjac mit letzendlich 145 cm Höhe Gesamthöhe ab Austrieb)


Interssant an der A.konjac vielleicht auch gleich das hier noch (der Wachstumseinbruch in der Mitte ist auf einen nächtlichen Aufenthalt auf Balkonien bei 8 Grad zurückzuführen)



MfG Uwe

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 2 020

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

7

Montag, 4. Mai 2015, 21:47

Hallo Uwe,

ich hatte den link kürzlich schon anlässlich einer deformierten Zantedeschia eingestellt, aber hier passt er auch noch einmal:

http://www.aroid.org/gallery/oddities/

Happy viewing, Bernhard.

8

Montag, 4. Mai 2015, 22:08

Hm, und ich dachte schon, es wäre fast üblich, wenn solche "Fehlbildungen" auftreten.
Was soll's, da die Blüte ja endlich ist, wird das wieder vergehen....

Anders ist es bei einem meiner Aeonium, welches auch mal so eine "Sonderform, hier "christatum" genannt, gebildet hat. Das Teil habe ich abgeschnitten, getopft und nun wächst es weiter und behält diese eigenartige und bizarre Wuchsform. Kann bei Gelegenheit mal ein Bild einstellen... (falls es nicht zu weit am Forum-Inhalt vorbeigeht)
Hier Googgle-Bilder, aber nur die ca. 20 ersten Bilder entsprechen der Form, da äußerst selten:Link

MfG Uwe

foussi

Schüler

Beiträge: 94

Wohnort: Wien

Hobbys: gärtnern

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. Mai 2015, 11:32

Anscheinend leiden aronstab gewächse oft unter fehlbildungen

martin67

Anfänger

Beiträge: 33

Wohnort: Biel/Bienne

Hobbys: Falschirmspringen, Motorradfahren, Fleischfressende Pflanzen u. neu Araceaeen

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. Mai 2015, 21:31

Hallo zusammen

Die Blüte bei meiner A. konjac wird auch eine Fehlbildung. Der Stengel ist nur ca. 10 cm lang. Die Knolle hatte bereits im Januar ausgetrieben, stellte aber das Wachstum trotz Zimmertemperatur (18 - 22 Grad) plötzlich ein. In der Annahme, dass es wohl ein Blatt geben würde, habe ich sie schliesslich Mitte April in eine Topf eingepflanzt. Seit ein paar Tagen sieht man nun, dass es eine Blüte geben wird. Ist übrigens die erste A. konjac, welche bei mir blüht. Habe die Knolle mit 2,5 cm Durchmesser vor 3 Jahren bei "Rareplants" gekauft.

Freundliche Grüsse
Martin
»martin67« hat folgendes Bild angehängt:
  • Konjac1.JPG

Shreck

Administrator

Beiträge: 976

Wohnort: Klettwitz

Hobbys: Amorphophallus, Feuerwehr, Terraristik

  • Nachricht senden

11

Freitag, 8. Mai 2015, 10:15

Hallo,

Das Hüllblatt wird sicherlich "nur" verkümmert sein. Ganz fehlen wird es nicht.
Aber wie schon gesagt wurde, kommen solche Veränderungen ab und zu mal vor. Genau auf diese Art entstanden ja auch die Zuchtformen der A. konjac,
z.B. Shattered glass

12

Freitag, 8. Mai 2015, 19:18

Hallo Shreck,

das klingt ja fast so, als wenn die Knolle oder die entstehenden Brutknollen dann auch so eine hüllblattlose Blüte treiben würden. :icon_confusednew:
Wenn das so einfach wäre, da müsste ja hier auch eine neue Zuchtform entstehen - dem ist aber bestimmt nicht so, oder?

Mit verkümmert magst Du recht haben, hier auf der rechten Seite ist mit der "Makroaufnahme" ein leichter Ansatz zu sehen, der vielleicht mal ein Hüllblatt werden wollte.


MfG Uwe

Shreck

Administrator

Beiträge: 976

Wohnort: Klettwitz

Hobbys: Amorphophallus, Feuerwehr, Terraristik

  • Nachricht senden

13

Samstag, 9. Mai 2015, 13:44

Eventuell ist deine Knolle auch einfach nur jüdischen Glaubens und ist daher beschnitten :D :D :D

Musst du mal nachverfolgen, ob es bei der nächsten Blüte dieser Knolle auch so ist, oder ob es eine einmalige Sache ist. Wenn es sich wiederholt, könnte diese Misbildung dauerhaft sein. Wie das mit dem vererben ist, weiss ich nicht. Muss man sicherlich erst testen.

MfG
Stephan

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?